Wie viel sollte die Grundlage nach dem Gießen sein - die Dauer der Reifung

Das Betonieren der Band- und Plattenfundamente des Hauses erfolgt nach einer lang entwickelten Technologie. Auf den ersten Blick gibt es nichts Schwieriges in der Arbeit, aber während des Gießens, in dem Prozess und nach der Heilung des Monolithen, gibt es viele Fragen, die mit verschiedenen Nuancen verbunden sind. Einige von ihnen sind so wichtig, dass ihre Nichtbeachtung zu strukturellen Schäden führen kann. Zum Beispiel, wie viel Zeit muss nach dem Gießen verstreichen, bevor die Schalung entfernt wird und wie lange sollte der Beton vor Beginn der nächsten Arbeitsstufe aufbewahrt werden? Unter Experten können Sie unterschiedliche Meinungen hören, aber die Regeln existieren noch.

Was droht die vorzeitige Entfernung der Schalung

Wenn die Schalung unmittelbar nach dem Setzen des Zementes von der Struktur entfernt wird, wird die Wahrscheinlichkeit der Ausbreitung des Monolithen in verschiedene Richtungen auftreten. Nicht starker "Körper" kann nicht nur die Last nicht tragen, sondern auch seine eigene Form beibehalten. Dies gilt insbesondere für massive Fundamente.

Wenn die Demontage der Schalung aus dem Streifenfundament erfolgt, nachdem der Zementmörtel abgebunden hat, aber bevor er eine gewisse Festigkeit erreicht hat, dann treten Risse in der Struktur auf. Für den unterirdischen Teil des Hauses, der alle Lasten auf dem Boden übernimmt und verteilt, droht er bereits während der Betriebsphase des Hauses zu spalten und die Zerstörung zu vollenden.

Wie viel sollte das Fundament nach dem Gießen sein? Es gibt keine definitive Antwort auf diese Frage. Das durchschnittliche Zeitintervall beträgt 28 Tage, aber in einigen Fällen sind 15-20 Tage ausreichend. Unter schwierigen Bedingungen muss die Zeit verlängert werden.

Fachleute versichern, dass das Fundament des Hauses vor seiner Verladung für mindestens einen Monat aufbewahrt werden muss.

Damit die Struktur nicht schrumpft, nicht verbogen oder kollabiert, ist es notwendig, die Einhaltung der Bauvorschriften und der Technologie für den Bau des unterirdischen Teils des Hauses genau zu beachten. Das Fundament ist die Säule des Gebäudes, so dass Fahrlässigkeit, Unfähigkeit und Mangel an Grundwissen nicht toleriert werden.

Wie lange sollte die Stiftung stehen?

Die in den Vorschriften festgelegten Fristen, die für das Überleben der Betonkonstruktion gelten, entsprechen nicht immer der Echtzeit. Sie werden durch äußere Faktoren beeinflusst, wie zum Beispiel:

  • Umgebungstemperatur;
  • Feuchtigkeitsbedingungen;
  • das Vorhandensein von Niederschlag;
  • Saison;
  • Bodenverhältnisse;
  • Geländeentlastung;
  • Abmessungen und Art der Gründung - Band, Platte, säulenförmig;
  • Design Stärke von Beton;
  • hochwertige Materialien;
  • Vorhandensein von Grundwasser an der Stelle;
  • Bautechnik;
  • das Vorhandensein von Zusatzstoffen;
  • der Wert der berechneten Lasten.

Zusätzlich zu den oben genannten Punkten können Situationen auftreten, die den Zeitraum betreffen, in dem die Gründung des Hauses verteidigt werden muss, bevor weitere Arbeiten beginnen. In einigen Fällen ist die Betonstruktur sogar für den Winter übrig, so dass es leichter ist, Defekte zu identifizieren und die Schrumpfung zu korrigieren, wenn der Boden aufgetaut ist. Zur gleichen Zeit ist der Monolith sicher abgedeckt. Es ist bemerkenswert, dass nicht ein einziger Standard alle Nuancen berücksichtigen kann, daher wird die Frage, wie viel das Fundament des Hauses verteidigt wird, individuell entschieden.

Bei der Festlegung des Zeitpunkts sollten die schlechtesten Bedingungen für den Standort akzeptiert werden. Der Bestand wird in diesem Fall eine positive Rolle spielen.

Wie steht das Fundament des Hauses?

Das erste Mal darf die Betonkonstruktion sofort nach dem Gießen stehen. Dieser Zeitraum dauert bis zu sieben Tage, während denen die Oberfläche bewässert wird. Beton setzt ein und beginnt auszuhärten. Von oben ist das Fundament mit Plastikfolie bedeckt, aber Sie können auch verwenden:

Polyethylen wird vor der Bewässerung angehoben und andere Materialien werden von oben angefeuchtet. Sie behalten die Feuchtigkeit perfekt und lassen das Wasser nicht vorzeitig verdunsten. Die Dauer der Erstarrung des Monolithen hängt von der Jahreszeit ab. Ungefähr in einer Woche, und in einer heißen Jahreszeit - in 10-14 Tagen wird Bewässerung angehalten, aber die Deckschicht wird bis 28-30 Tage nach der Vollendung der Betonmischung in der Verschalung verlassen. Es gibt also eine primäre Reifung, die für auf der Basis installierte Fundamente ausreichend ist, die unter dem Niveau des Gefrierens des Bodens eingelassen sind.

Aber in der Praxis gibt es eine sekundäre Reifung. Es gilt für Situationen, in denen es notwendig ist, flache Böden auf wogenden Böden zu errichten. In diesem Fall bleibt die ausgehärtete Betonstruktur im Winterschlaf. Mit der Ankunft des Frühlings werden die Bewegungen aufgezeichnet, und die Basis wird durch Hinzufügen von Sand oder Kies mit dem obligatorischen Schicht-für-Schicht-Stampfen verstärkt.

Experten versichern, dass es besser ist, wenn das Fundament ein Jahr lang ohne Last im Leerlauf ist. Es zeigt sich, dass Beton im ersten Monat nach dem Gießen bis zu 70-75 Prozent an Stärke gewinnt und die restlichen 25-30 Prozent in den nächsten 11 Monaten. Daraus können wir schließen, dass, wenn die Bauzeit es zulässt, ein längerer Zeitraum bevorzugt werden sollte. Wenn die Bauzeit durch starre Rahmen begrenzt ist, beginnt die Installation der Wände des Hauses 28 Tage nach der Gründung. Unter günstigen klimatischen Bedingungen und Einsatz in Fechtstrukturen aus leichten Materialien kann die Frist auf zwei Wochen verkürzt werden.

Wie viel Betonfundament trocknet

Nach einem langen, harten Winter beginnt die aktive Bausaison. Leider ist die Konstruktion kein Unternehmen, dessen Dauer bis zu einem Tag und einer Stunde geplant werden kann. Es ist notwendig, eine gewisse Zeit zwischen der Arbeit zu warten, und außerdem kann immer etwas Unerwartetes passieren. Der wichtige Punkt ist, wie stark das Fundament trocknet und wie schnell Sie nach der Herstellung weiterarbeiten können.

Beton - Gründungsmaterial

Das Hauptmaterial bei der Herstellung des Fundaments ist Beton / Stahlbeton. Selbst wenn das Fundament vorgefertigt werden soll (zum Beispiel aus Schaumstoffblöcken oder Betonfundamenten), wird Beton verwendet, um ein Fundamentkissen und einen Panzergurt entlang der Oberseite der Struktur zu bauen.

Allgemeine Informationen

Beton ist ein Material mit kurzfristiger Verarbeitbarkeit. Es wird auf fast allen Baustellen eingesetzt, vom Bau von Brücken, Staudämmen, mehrstöckigen Gebäuden und Einkaufszentren bis hin zu privaten Häusern und Wirtschaftsgebäuden auf dem Gartengrundstück. Natürlich gibt es viele Arten von Beton, von denen jeder durch bestimmte Eigenschaften gekennzeichnet ist, die die Anforderungen des Gebäudebetriebs erfüllen. Folglich ist die Zusammensetzung von Beton für seine verschiedenen Arten auch unterschiedlich. Die Grundlage von Beton sind jedoch die Komponenten, die traditionell in seiner Zusammensetzung enthalten sind:

  1. Stricken - verschiedene Marken von Zement, mit einer anderen chemischen Zusammensetzung. Aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzung werden spezielle Eigenschaften des Betons (Härtungsgeschwindigkeit, Leistung) für verschiedene Betriebsbedingungen erreicht.
  2. Füllstoffe - dienen zur Schaffung eines Rahmens, verhindern Risse im Beton. Sie sind in große und kleine unterteilt. Großes Aggregat - Schotter, Kiesel, Blähton oder Schlacke. Als feine, Quarzsand wird in der Regel verwendet.
  3. Wasser für die Zubereitung der Mischung.

Falls notwendig, werden verschiedene chemische Reagenzien und Weichmacher hinzugefügt, um die notwendigen Qualitäten in einer bestimmten Situation (Frostbeständigkeit, Beschleunigung / Verzögerung der Härtung, Wirtschaftlichkeit) zu erhalten.

Es ist äußerst unerwünscht, Wasser aus unbekannten Quellen, aus Industrieabwässern sowie aus Meeres-, Salz- und Feuchtgebieten zu verwenden.

Die Herstellung von Beton, selbst gemacht, ist erlaubt, während des Baus von kleinen Gebäuden (Garage, Bad, Sommerküche) zu produzieren. Wenn ein monolithisches Streifenfundament für mehr "monumentale" Gebäude, zum Beispiel ein Haus von 100 Quadratmetern, eingefüllt wird, dann braucht man (zumindest, vorzugsweise) das fertige Material von einem Unternehmen, das Fertigbeton herstellt. In diesem Fall wird die Grundlage für das Haus wirklich zuverlässige Unterstützung sein.

Befüllen der Bandbasis aus dem Mixer

Trocknungsprozess

Um das Betonieren richtig auszuführen, ist es nicht notwendig, alle chemischen und physikalischen Prozesse vollständig zu kennen. Es ist genug zu erinnern, dass das Einfrieren des Betons in 2 Phasen unterteilt werden kann:

  • Einstellung - die feuchte Masse verliert schnell an Plastizität, so dass alle Arbeiten zum Transport, Gießen, Nivellieren und Verdichten der Lösung sofort ausgeführt werden müssen, alles muss im Voraus vorbereitet werden (Baustelle, Zugangsstraßen usw.);
  • Endhärten - das Material gewinnt an Stärke, wird zu einem "vollwertigen Baustein", die ersten 3 Tage erhält es 30% Stärke, 2 Wochen - 70%, 4 - 100%, jedoch können verschiedene Faktoren (Temperatur, Luftfeuchtigkeit) diese Daten beeinflussen.

Um konkret gestalterische Stärke zu erlangen, muss es stehen. Gleichzeitig sollte es die richtige Pflege bieten.

Beton als Baumaterial, selbst aus hochwertigen Bauteilen, wird nutzlos, wenn er nicht mit der richtigen Pflege versorgt wird. Wenn Sie sich nur an die Zeit halten, in der die Stiftung stehen muss, reicht dies möglicherweise nicht aus. Beton muss geschützt werden.

Die Betonpflege sollte unmittelbar nach Abschluss der Verdichtung der Betonmischung beginnen. Die Dauer der Pflege hängt weitgehend von der Art des in der Mischung verwendeten Zements sowie von der Größe und Form der Betonstruktur ab.

Die Betonpflege ist eine Reihe von Maßnahmen, deren Zweck darin besteht, den Prozess der Zementhärtung in Beton aufrechtzuerhalten, um die gewünschten Eigenschaften zu erhalten, d. H. Die Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen während des Betriebs. In der Regel handelt es sich um mechanische Eigenschaften, Frostbeständigkeit und Beständigkeit gegenüber aggressiven Chemikalien. Die richtige Pflege besteht darin, die Temperatur und die Bewegung der Feuchtigkeit vom Beton und darin zu kontrollieren. Angemessene Sorgfalt ist:

  • Sicherstellung optimaler Bedingungen, unter denen der Beton stehen darf (Bereitstellung einer ausreichenden Feuchtigkeit für die Zementhydratationsprozesse und des Temperaturbereichs für die ordnungsgemäße Reifung des Betons);
  • Schutz vor den schädlichen Auswirkungen von Sonnenlicht, Wind und Niederschlag, sowie Vibrationen, Stößen oder anderen mechanischen Einwirkungen;
  • Begrenzung der Wärmespannungen durch den Temperaturunterschied zwischen der Oberfläche und der Innenseite des Betonelements (Struktur) - Spannungen können zu Rissbildung führen, die die Festigkeit verringert.

Die optimale Feuchtigkeit, bei der Beton maximale Festigkeit erhält, liegt nahe bei 100%, der Temperaturbereich der Umgebung beträgt 18-20 ° C.

Je länger die Feuchtigkeit im Beton verbleibt, desto besser für alle seine Eigenschaften. Bei niedrigen Temperaturen beginnt es 24 Stunden nach dem Betonieren zu bewässern. In der Hitze beginnt dieser Vorgang nach 12 Stunden. Bewässerung sollte alle 4 Stunden und 1 Mal in der Nacht erfolgen.

Das Fundament zu bewässern ist sehr wichtig

Sie können den Beton auch mit einer PVC-Folie schützen - dies schützt ihn vor Feuchtigkeitsverlust und bei Regen von seinem Übermaß. Die Bewässerung wurde für 3 bis 14 Tage fortgesetzt. Dies ist in der Regel abhängig von der Zementart und den Gestaltungsmerkmalen des Betonelements.

Das Fundament sollte gleichmäßig trocknen, deshalb sollte die Bewässerung, wenn die Schalung zu einem frühen Zeitpunkt demontiert wurde, fortgesetzt werden und die exponierten Flächen reichlich bewässert werden.

Wann kann ich weiterarbeiten?

Wie viel sollte nach dem Gießen die Grundlage für das Haus sein? Fast jeder "Spezialist" hat die Antwort auf diese Frage und, was bemerkenswert ist, jeder hat seine eigenen. Niemand bezweifelt, dass eine Grundlage nach der Herstellung beibehalten werden sollte, aber es gibt viele Meinungen über die Dauer dieses Prozesses. Traditionell wird angenommen, dass die Gründung anderthalb Jahre benötigt, um die notwendigen Eigenschaften festzulegen.

Es wird auch angenommen, dass das Mauerwerk durch vollständiges Gießen begonnen werden kann. Manchmal ist es empfehlenswert, das Fundament im Herbst zu gießen, indem man es motiviert, dass das gefährliche (Frost, starker Regen, saisonale Schwankungen des Bodens) nicht durch das Fundament bedroht wird. Wahrscheinlich haben alle diese Meinungen das Recht zu existieren, weil sie in der Regel durch Erfahrung bestätigt werden.

In diesem Video wurde interessanterweise über die Zeit gesprochen, in der die Stiftung stehen muss:

Wie viel sollte ein flaches Grundband stehen?

Streifenfundament: Schrumpfung von Beton und Sediment

Eigenschaften und Merkmale der Streifenfundament

Das Streifenfundament ist die Basis des Hauses in Form eines Bandes, eines Streifens, der sich vollständig unter allen Außenwänden und unter einigen Innenpfeilern (für große Gebäudegrößen) befindet.

Das Fundament eines zuverlässigen Streifenfundaments muss auf einer Erdschicht ruhen, wo die Temperatur des Bodens immer über 0 ° C liegt.

Das Streifenfundament kann aus einer Zementmischung und feinem Bruchstein oder aus einem mit fertigem Zementmörtel gefüllten Bruchstein bestehen.

Das Material der Streifenfundament ist Beton und Bewehrung. Der Eisenrahmen aus miteinander verschweißten Metallverstärkungen ist als Stützgerüst gedacht, das den Betonteil des Fundaments verstärkt, der ungleichmäßige Lasten über das gesamte Basisband verteilt. Die Trümmerbandbasis benötigt keinen solchen Rahmen. Aber das Band aus feinem Kies und Beton, das für eine massive Struktur bestimmt ist, muss mit Verstärkung verstärkt werden. Wie lange sollte die Stiftung nach dem Gießen bleiben, ist eine Frage, die sich viele Besitzer stellen, wenn sie ihr eigenes Landhaus bauen. Wie viel sollte ein Streifenfundament stehen, um dem Gewicht der Struktur zu widerstehen und Risse nach dem Bau der Struktur zu verhindern?

Strip Foundation Anforderung

Schema des Installationsbandstreifens.

Die Hauptanforderung für die Konstruktion und die Materialien des Fundaments des Gebäudes ist, Stärke und Haltbarkeit sicherzustellen. Das Fundament hat eine Wand, Wände, Dach, Fußböden, Fußböden, Möbel, Heizsystem und Klempnerarbeit. Die Tiefe des Fundaments sollte das Anschwellen des Hauses während des Winterfrierens des Bodens verhindern. Zu diesem Zweck wird die Gründung eines soliden Fundaments auf einer nicht gefrierenden Erdschicht in der Tiefe unterstützt, in der der Boden warm bleibt (über 0 ° C). Gefrorener Boden kann größer werden, im Winter ansteigen und im Sommer fallen. Das Haus steht ohne Heben und Senken mit einem richtig konstruierten Fundament. Das Streifenfundament, unterstützt von einer nicht gefrierenden Erdschicht, sorgt für eine lange Lebensdauer Ihres Gebäudes. Ist es möglich, dass das Fundament nach dem Aufbau in Form eines Bandes schrumpft und unter welchen Bedingungen hat der Schrumpfungsprozess den größten Einfluss auf das Fundamentband? Wie können Sie die Auswirkungen von Schrumpfprozessen verhindern oder reduzieren?

Betonschrumpfung und Sediment

Schrumpfung - der Prozess der Verringerung der Größe des Baumaterials im Prozess seiner Härtung, Trocknung. Es wird einige Zeit nach dem Abschluss der Konstruktion bemerkbar. Schrumpfung des Betons tritt während seiner Härtung auf, gemäß den Baustandards beträgt die Schrumpfungsgröße in Beton 1% des Nassgewichts.

Draft - der Prozess der Absenkung der Erde nach dem Graben. Tritt für einige Zeit auf, verstärkt sich nach Regenfällen und wird nass.

Beide Prozesse begleiten den Bau.

Je nach Schwund und Niederschlag können sie im Material ausgeglichen werden oder das Gebäude und seine Teile zerstören.

Die Schrumpfung von Beton und Sediment beeinflusst die mögliche Absenkung des Streifenfundaments und die Zeit, die benötigt wird, um sich zu setzen.

Flaches Fundament: Merkmale und Merkmale

Befestigungsschalung beim Bau des Fundaments in Grube und Graben.

Die Kosten für eine tief sitzende Stiftung betragen etwa 30% des Preises des ganzen Hauses. Der Wunsch, die Baukosten zu senken, hat zur Entstehung von flachen Bandstrukturen geführt, die nicht auf den nicht gefrierenden Boden auf der gefrorenen Erdschicht gelangen, die im Winter anschwillt und im Sommer abfällt. Die Tiefe des flachen Fundaments beträgt 50-70 cm (zum Vergleich: die Tiefe des normalen Fundaments beträgt 1-1,5 m). Die Kosten für Gebäude mit geringer Tiefe betragen etwa 10-15% der Investition in das Gebäude. Bei einer solchen Konstruktion ist es wichtig, drei Bedingungen zu erfüllen. Erstens - die Wände des Hauses sollten ein relativ geringes Gewicht haben, das heißt, nicht Ziegel, sondern Rahmen, Schild, Holz. Die zweite ist, dass das Fundament verstärkt werden muss, um die Last gleichmäßig zu verteilen und das Gewicht des Gebäudes ohne die Bildung von großen und kleinen Rissen während der Winterquellung zu erhalten. Die dritte - ein flaches Fundament kann auf schlecht aufsteigenden Böden angeordnet werden und eine Schicht Sand (30-40 cm) darunter gießen. Sand neigt dazu, zu kondensieren und den Winteranstieg von gefrorenem Boden zu absorbieren.

Schrumpfprozesse in einem flachen Untergrund

Für einen flachen Boden wird der Prozess des Schrumpfens zu einem wichtigen Thema. Da eine solche Struktur an sich eine geringere Festigkeit hat, muss sie unbedingt für einige Zeit stehen, um sicherzustellen, dass keine Risse vorhanden sind. Die Hauptzeit des Auftretens von Schrumpfspannungen ist Frost und Kälte. Deshalb muss jedes Mal, wenn ein flaches Fundament gelegt wird (zu Beginn des Sommers, an seinem Ende, zu Beginn des Herbstes), es für den Winter stehen und die Kälte überleben. Im Frühling, nach dem Schrumpfen des Winters, ist es möglich, den weiteren Aufbau fortzusetzen.

Um die Zeit, in der der Beton verlegt werden muss, zu reduzieren, wird eine Blockstruktur gelegt, die aus vorgefertigten Fabrikblöcken aufgebaut ist. Sie werden mit einem Kran verlegt und befestigen die verschweißte Verbindung der Bewehrung, die aus den Blöcken herausragt, und den Zementestrich des Raumes zwischen den Blöcken. Diese Konstruktion ergibt viel weniger Schrumpf und benötigt weniger Zeit zum Absetzen. Darüber hinaus hat die mit Verstärkungen verstärkte Struktur eine erhöhte Festigkeit und ist in der Lage, dem Gewicht der Wände unter dem Einfluss von Zugbelastungen standzuhalten.

Warum ist es notwendig, die Stiftung zu verteidigen?

Ursachen für zerstörendes Schrumpfen des Fundaments:

  1. Unebener Boden unter den Wänden (unterschiedlicher Boden unter dem Haus) führt zu unebenem Grundwassersediment und dementsprechend zu ungleichmäßigen Belastungen des Bodens. Zum Beispiel sank der Boden in einem Winkel des Hauses stärker als unter der Mitte der Wand, und freitragende Lasten erschienen. Das Fundament erwies sich als ein Balken, der von der Ecke über dem Boden "hängt" und eine Wand auf sich hält. Wie wird sich das Basismaterial in einer solchen Situation verhalten? Es gibt zwei Möglichkeiten. Es wird entweder der Last standhalten (mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand), oder es wird einen vertikalen (geneigten) Riss (Bruch) an der Basis oder an der Wand geben.
  2. Unzureichende Festigkeit des Untergrundes - unsachgemäß gewählte Konstruktion, ungeeignetes Material, mangelnde Übereinstimmung des Bau- und Gründungsmaterials mit dem Gewicht der Wände.

Wie sollte die Grundlage verteidigt werden: Technologie

Die erste Reifung des Betons dauert 5-7 Tage. Zu dieser Zeit trocknet es und härtet aus. Um ein Reißen des Materials in der Sommerhitze zu verhindern, wenn das Oberteil bereits trocken ist und die inneren Schichten noch feucht sind, wird der Beton mit Stroh, Sägemehl, Stoff oder Polyethylen bedeckt. Stroh, Sägemehl und Stoff werden oben bewässert. Wasser wird unter Polyethylen gegossen, bevor es gelegt wird, und periodisch, wenn es trocknet (ein paar Mal am Tag), wird Wasser gegossen, wobei die Kante des Polyethylens angehoben wird. Für 5-7 Tage härtet der Beton vollständig aus. Im Herbst kann das Aushärten von Beton im Fundament bis zu 2 Wochen dauern.

Der Prozess, Primärkraft zu gewinnen, braucht etwas mehr Zeit - einen Monat. Daher wird nach 7 Tagen der erhärtete Beton nicht mehr bewässert, und Polyethylen, Sägemehl und Gewebe bleiben für weitere drei Wochen auf seiner Oberfläche. Nach einem Monat wird die Deckschicht entfernt. Auf der Basis, vertieft in die nicht gefrierende Schicht, ist es möglich, Ziegel zu verlegen und Wände zu bauen.

Die zweite Stufe bezieht sich auf flache Fundamente, besonders wenn sie auf lehmigen Böden gebaut sind, die am stärksten zum Quellen neigen. Nach dem Aushärten wird das Fundament bis zum nächsten Frühjahr in Ruhe gelassen. Dafür sollte ein flaches Fundament stehen. Die im Winter eingetretenen Verschiebungen werden bei Bedarf korrigiert, es werden zusätzliche Bewehrungsarbeiten durchgeführt, an Stellen mit erheblicher Bodensenke wird Sand gegossen und gerammt.

Was tun, wenn das Fundament (Boden) abgeklungen ist?

Wenn das flache Fundament falsch aufgestellt wurde, wurde die Zeit unterschätzt, wie stark das Fundament stehen musste, ein Beton- oder Mauerbruch auftrat, die Struktur kann korrigiert werden. Wie kann man das machen? Mögliche Optionen für eine solche Generalüberholung hängen von der Größe und Anzahl der Risse ab.

Rekonstruktion des durchhängenden Fundaments.

  1. Für kleine Blindrisse können Sie den Boden verstärken, indem Sie Kies an den Stellen der Absenkung neben den Rissen und Sand oben darauf gießen. Wenn jedoch die Zerstörung der Wände oder des Fundaments fortdauert, ist eine solche Reparaturmaßnahme nicht ausreichend.
  2. Reparatur des Fundaments: Dazu wird der Boden ausgegraben und das Fundament an den Stellen seines Untergangs vertieft. An der Oberfläche der Rissausbreitung wird eine Grube mit einer Breite von 0,5 m und einer Länge von bis zu 1,5 m gegraben, wobei die Tiefe der Grube der Tiefe des zu reparierenden Fundaments entspricht, wobei die Größe der Gründungsgrube zu berücksichtigen ist. Da der Beton bereits gesprungen ist, ist es ratsam, die maximalen Tiefenstützen unter seinem Fundament zu machen, und noch besser - das Fundament (zumindest in Abständen) zu der nicht gefrierenden Schicht zu vertiefen. Die Vertiefungsarbeiten werden wie beim Gießen ausgeführt: Schalungsbretter werden verlegt, Schutt wird verlegt, Schotter wird gegossen, Beton wird gegossen.
  3. Die Reparatur der Wände (wenn sie bereits errichtet wurden) erfolgt durch Überschichtung mit Zementmörtel und Verputzen. Gleichzeitig werden in den Wänden Zerstörungsindikatoren gesetzt - auf der Außenfläche der eingebetteten Risse sind rechteckige Zementeinlagen angebracht, auf denen das Reparaturdatum angegeben ist. Die fortschreitende Zerstörung wird sich hauptsächlich auf der Oberfläche dieser rechteckigen Einsätze bemerkbar machen - Mikrorisse werden erscheinen.
  4. Wenn mehrere Risse auftreten, kann das Gebäude mit zwei Metallstreifen umwickelt werden, die unter dem Dach und über dem Keller installiert sind.
  5. Bei fortgesetzter Zerstörung wird die Struktur teilweise demontiert, das Fundament repariert und eine neue Verlegung der Wände durchgeführt.

Die Zeit für die Aufrechterhaltung des Streifenfundaments hängt von seiner Tiefe ab, die beim Gießen von Materialien und der saisonalen Bauzeit verwendet wird.

Wie viel sollte eine Streifenfundament sein

Im Zentrum jeder Struktur oder jedes Gebäudes steht das Fundament. Es legt die gesamte Ladung des Objekts ab und wird dann auf den Boden übertragen. Der Grad der Stärke der Basis bestimmt die Stärke der gesamten Struktur. Die am häufigsten verwendete Streifenfundament. Viele Menschen, die noch keine Erfahrung mit dem Bau haben, bekommen jedoch nach ihrer Konstruktion eine berechtigte Frage: "Wie lange sollte das Fundament stehen, bevor die Wände auf seiner Grundlage angelegt werden können?" Sie sollten diese Frage gründlich verstehen, denn Sie können sich hier nicht irren.

Merkmale der Streifenfundament

Fundament legen - eine sehr zeitaufwendige Bauphase. Das Streifenfundament wird unter jeder Außenwand des Gebäudes in Form eines fortlaufenden Bandes sowie unter den tragenden Innenwänden verlegt und stellt je nach Verlegetiefe eine hohe oder nicht sehr hohe Halbwand dar. Die Bandoption ist die beliebteste unter anderen Basistypen.
Je nach Aufbaumethode und den dafür verwendeten Materialien kann das Streifenfundament modular und monolithisch sein:

  • Ein monolithisches Fundament wird direkt auf der Baustelle errichtet und kann je nach Schwere der Struktur - flach und tief - von zwei Arten sein. Das flache monolithische Bandfundament wird beim Bau von Leichtbauten auf Lehmböden verwendet. Das vertiefte monolithische Fundament wird im Fall des Baus von schweren Gebäuden und Gebäuden, in denen sich ein Keller, eine Tiefgarage oder andere Keller auf instabilen Böden befinden, errichtet.
  • Das Fertigteilfundament besteht aus Blöcken auf der Basis von Stahlbeton, die im Werk hergestellt, mit speziellen Geräten auf die Baustelle gebracht und auf einer Baustelle in einem Graben mit Hilfe eines Krans installiert werden. Die Festigkeit des Fertigteilfundaments dieser Art ist monolithisch unterlegen.

Das Fundament ist gebaut. Wände bauen?

Höchstwahrscheinlich müssen diejenigen, die den Bau des Hauses aufgenommen haben, das wissen oder gehört haben, dass unmittelbar nach der Grundsteinlegung eine Pause gemacht werden sollte, bevor weiter gebaut wird. Aber nicht jeder versteht, warum Sie die Streifenfundament verteidigen müssen.

Gemäß den Baunormen muss jede Art von Fundament, bevor auf der Basis ein Gebäude errichtet wird, verteidigt werden (mit Ausnahme von Pfahlschrauben). Dies ist notwendig, damit der Beton vollständig austrocknet, so dass die Struktur nicht weiter nachlässt, beispielsweise in der Wand nicht reißt. Mit einem Wort, es war nicht deformiert.

Warum kann das passieren? Die Ursachen für alle Arten von Defekten sind sehr vielfältig:

  • Falsche Grabentiefe für das Fundament;
  • geringe Qualität der vorbereiteten Betonmischung;
  • hohe Bodenfeuchtigkeit, wo das Fundament gelegt wurde;
  • Jahreszeit und Temperatur der Luft bei der Grundlegung und andere Gründe.

Gelöst: Die Stiftung muss stehen

So wurde beschlossen, das errichtete Fundament zu verteidigen, um Ärger mit möglichen späteren Deformationen des Gebäudes zu vermeiden. Aber auch hier stellt sich die Frage nach der Zeit auf volle Höhe, die Bausaison hier in Russland ist kurz. Wie viel muss man die Streifenfundament verteidigen?

Und hier gibt es viele Meinungen und die unterschiedlichsten, manchmal widersprüchlich. Lass es uns herausfinden.

  1. Traditionell gilt, dass das konstruierte Fundament mindestens ein Jahr stehen muss, damit der Beton die nötige Festigkeit erhält. Es ist zwar bekannt, dass der Prozess der Betonfestigung über Jahrzehnte anhält.
  2. Es besteht die Meinung, dass es durchaus zulässig ist, eine Woche nach dem Bau der Stiftung mit dem Bau fortzufahren, dass diese Zeit ausreicht, um den Beton vollständig zu heilen. Wir möchten jedoch die Befürworter dieses Konzepts im Bauwesen schützen, da es unter unseren schwierigen klimatischen Bedingungen unmöglich ist, saisonale Schwankungen im Boden nicht zu berücksichtigen, die nach dem Winter zu Setzungen des Bauwerks und mehrfacher Risse sowohl am Fundament als auch an den Wänden führen können. Bei einer solchen Entwicklung der Ereignisse muss natürlich die Arbeit im Frühling vom Nullzyklus ausgehen.
  3. Einige Bauherren sind auch der Meinung, dass es auf "gutem Grund" für den Bau der Stiftung für 3-5 Monate reicht, sich niederzulassen. Es scheint, dass es zur Vermeidung von Risiken sinnvoll ist, vorläufige geologische Studien durchzuführen.
  4. Andere Bauexperten schlagen vor, am Vorabend des Winters das Fundament zu legen, das nach ihren Annahmen Beton mit einem vollen Festigkeitstest unter Verwendung von Frost, Schneefall und saisonaler Bodenbewegung versieht. Vielleicht ist das eine gute Idee, aber im Frühling sollte das Fundament verstärkt werden, und dann sollten die Wände errichtet werden.

Es gibt viele Meinungen, aber es liegt an Ihnen zu entscheiden, welche von ihnen optimal und vorzugsweise in Ihrem Fall ist.

Einige allgemeine Tipps

Um zu entscheiden, wie stark eine Bandfundament in Ihrem speziellen Fall verteidigt werden soll, ist es hilfreich, sich mit einigen Empfehlungen vertraut zu machen, die Ihnen helfen, dieses Problem besser zu lösen. Bereits in der Phase der Vorbereitungsarbeiten und der Grundsteinlegung für die Zukunft des Gebäudes gilt es, die regulatorischen Empfehlungen strikt einzuhalten. Zum Beispiel, bevor Sie eine Füllung machen, stellen Sie sicher, dass das Sandkissen sorgfältig gestampft ist, und die Bauarbeiten selbst werden in mehreren Stufen ausgeführt, dies wird die Qualität des Fundaments verbessern und die Wahrscheinlichkeit seiner Verformung verringern.

Wenn ein Gebäude in 2-3 Stockwerken errichtet wird, beträgt die Zeit für die vollständige Aushärtung des Betons gemäß der Norm 46 Tage. Für eine vollständige Sicherheit, wenn im Herbst / Winter gearbeitet wird, oder wegen der nicht ganz zufriedenstellenden Qualität der Beton- oder Zementqualität, kann die Dauer der Härtung auf 60 Tage verlängert werden.

Wenn das erste Stockwerk errichtet wird, wird die Arbeit für 7-10 Tage ausgesetzt, wodurch sich das Fundament an die Belastung anpassen kann. Mit dem plötzlichen Auftreten von Rissen ist die Situation in diesem Stadium viel einfacher zu korrigieren, indem ihre Folgen verhindert werden, als nach dem vollständigen Abschluss der Arbeit.

Es ist oft möglich zu sehen, wie das Fundament im Herbst gelegt wird, geleitet von der Idee, dass am Ende des Winterfrösten das Schmelzen von Schnee und Schmelzwasser genau bestimmt wird, wie gut es gelegt wurde. Natürlich ist das vernünftig. Aber es gibt auch Einwände hier: Erstens erfordert diese Technik ein beträchtliches Zeitintervall; Zweitens kann das Herbstwetter und das Auftauen des Schnees im Frühjahr das Streifenfundament mit Wasser aufsaugen, was unerwünscht ist.

Bei der Verwendung dieser Konstruktionstechnik im Fall des Kellers in einem Kreis, sowohl von außen als auch von innen, wird daher ein Entwässerungsgraben für Regen- und Schmelzwasser ausgegraben. Außerdem ist es notwendig, in einiger Entfernung von der Basis des Kellers zu graben, um nicht nur ihn, sondern auch den angrenzenden Boden zu schützen. Dies verhindert die Bewegung des Bodens unter dem Fundament und seine Verformung.

Was Fehleinschätzungen am häufigsten beim Absetzen von Streifen ermöglichen

Fehleinschätzungen während des Baus von Streifenfundamenten führen zu einer schlechten Qualität der Struktur. Und deshalb versuchen wir folgendes nicht zuzulassen:

  1. unvollständige Berücksichtigung der Bodenqualitäten: der Grad seiner Bäuche und Absenkungen, die Nähe des Grundwassers zur Oberfläche und die im Winter gefrierende Tiefe des Bodens führen zu einer Rissbildung des Fundaments;
  2. Verwendung von Materialien von geringer Qualität, um zu sparen;
  3. Verstöße gegen die Technologie der Betonmischung;
  4. Anwendungen in der Arbeit von nicht qualitativen Basisblöcken;
  5. Verwendung einer Verstärkung von unzureichender Dicke bei der Herstellung des Fundamentrahmens;
  6. schlechte Arbeit, zum Beispiel:
  • aufgrund der falschen Entfernung der Achse entsprechen die Winkel nicht der Größe von 90 Grad, dies führt oft zu einer Verzerrung der gesamten Struktur;
  • Gräben gruben nicht bis zur richtigen Tiefe;
  • die Dicke des Kissens im Graben wird nicht beibehalten;
  • die Unversehrtheit des Abdichtungsmaterials unter dem Beton wird nicht beobachtet, was dazu führt, dass der Boden nass wird und seine Stabilität verschlechtert;
  • Nichteinhaltung der technologischen Aspekte während der Arbeiten in der Herbst-Winter-Periode: Während der Aushärtung des Betons wurde die optimale Temperatur nicht beobachtet, dies verringerte seine Festigkeit;
  • die Dauer der eingestellten Kapazität des entworfenen Betons wurde nicht eingehalten, der Schalungsbau wurde frühzeitig entfernt;
  • Während der Verfüllung wird die Unversehrtheit des Abdichtungsmaterials beeinträchtigt. Diese Arbeiten sollten besonders sorgfältig durchgeführt werden, wobei das Wasserabdichtungsmaterial intakt gehalten wird.

Alle oben genannten Fehler reduzieren die Qualität und Festigkeit des errichteten Fundaments und reduzieren folglich die Haltbarkeit der Struktur.

Wie viel sollte die Stiftung nach dem Gießen stehen, bevor das Haus gebaut wird?

Die Entscheidung darüber, wie hoch das Fundament nach dem Gießen sein sollte, sollte unter Berücksichtigung einer Reihe von Faktoren getroffen werden. Determinanten sind hier die strukturelle Konstruktion der Basis des Gebäudes, die Designmerkmale des Gebäudes und die Zeit, die der Beton benötigt, um vollständig zu reifen. Es ist zu beachten, dass die Nichteinhaltung des Zeitraums, in dem die Gründungsstruktur vor dem Hausbau stehen muss, zu einer teilweisen oder vollständigen Abwertung der vom Projekt vorgesehenen Tragfähigkeit führen kann.

Konkrete Karrieren

Die Konstruktionsregeln von SP 70.13330.2012, in denen der Text des SNiP 3.03.01-87 aktualisiert wird, sind vorgeschrieben, um den Beton mit der Durchführung von Maßnahmen für seine Pflege vor dem Strippen aufrechtzuerhalten. Daten darüber, wie viel in die Schalung gelegt werden sollte, bilden die Konturen des Fundaments, der Beton ist in Absatz 5.4.1 der Regeln aufgeführt.

Alle Oberflächen müssen zuverlässig vor einer möglichen Verdunstung des in der Lösung enthaltenen Wassers geschützt werden. Es soll auch den Frischbeton vor dem auf seine Oberfläche fallenden Niederschlag schützen. Solche Aktivitäten sollten vor dem Bau für den gesamten Zeitraum durchgeführt werden, bis die Aushärtung von mindestens 70% des Reisepasses nicht erbracht wird.

Nach dem Abziehen müssen Bedingungen geschaffen werden, um die Temperatur und die Feuchtigkeit in Werten zu halten, die optimal der Festigkeitszunahme der Betonstruktur entsprechen. Es ist nicht erlaubt, auf den Oberflächen betonierter Strukturen zu laufen, bis der Beton eine Festigkeit von 2,5 MPa erreicht hat. Es ist nicht möglich, Deckenschalung zu installieren, Mauerwerk auszuführen, Holzwände zu bauen und andere Bau- oder Hilfsarbeiten auszuführen.

Stärke mit Beton

Die Betonmischung trocknet und erhält die notwendigen und ausreichenden Werte der Festigkeit in dem Prozess, zwei aufeinanderfolgende zusammenhängende Stufen zu durchlaufen:

  1. Stadium des Anfalls. Die Voreinstellung der im Sommer in der Schalung verlegten Betonlösung bei einer Umgebungstemperatur von ca. 20 ° C erfolgt tagsüber. In kalten Jahreszeiten ist es notwendig, die verfügbaren Heizmittel zu verwenden und wärmeisolierende Strukturen aufzubringen. Es sollte beachtet werden, dass die Abbindungsprozesse bereits innerhalb der ersten zwei Stunden nach dem Mischen der Betonmischung mit Wasser beginnen. Deshalb sollte der Vorgang des Mischens der Mischung und des Verlegens von Beton in der Schalung in Zeitintervallen so nahe wie möglich beieinander liegen.
  2. Aushärten von Beton. Eine Reihe von Betonfestigkeit tritt bei der Hydratation auf - die Bildung molekularer Bindungen von Wasserpartikeln mit den Komponenten der Gemischsubstanzen. Die Hydrierung erfolgt in einem engen Temperatur- und Feuchtigkeitsbereich, der mit Maßnahmen zur Betonpflege versehen werden sollte. Die Bedeutung einer sorgfältigen Kontrolle über den Verlauf des physikalisch-chemischen Prozesses in der Masse einer Stahlbetonkonstruktion wird durch die vollständige Abhängigkeit der Qualität der Struktur erklärt.

Es ist natürlich anzunehmen, dass die Zeit, in der das Fundament verteidigt werden muss, in direktem Zusammenhang mit dem Festigkeitsgewinn des Betons steht, der seine Grundlage bildet. Die auf den Portlandzementen M - 400 und M - 500 hergestellten Warenbetonsorten M - 200 und M - 300 gewinnen bei einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 20 ° C 28 Tage lang 70% der für das Bau - und standardisierte Gemeinschaftsunternehmen 70.13330.2012 erforderlichen Festigkeit Eine Veränderung der durchschnittlichen Tagestemperatur führt unweigerlich zu anderen Indikatoren für die Stärke. Die Abhängigkeit der gewonnenen Stärke ist aus der Tabelle deutlich ersichtlich:

Die Abhängigkeit der Zeit der Aufbewahrung der Basis vom Typ

Die Andeutungen, dass ein fertiges Fundament nach einer Reihe von standardisierten Festigkeiten seiner Betonbauteile für ein Jahr oder einen Winter stehen sollte, sind absolut nicht konsistent. Ein allgemeines Missverständnis über die Notwendigkeit, dem Design vor dem Ende der fortschreitenden Sedimentschrumpfprozesse standzuhalten, entstand als Ergebnis der Substitution von Konzepten. Ein fertig errichtetes Gebäude ist vor der Fertigstellung zu warten. Dies erklärt sich einfach am Beispiel der bestehenden Varianten der Struktur der Fundamente.

Video zur Beschleunigung der Betonhärtung

Pfeilerfundamente

Pfeilerfundament ist eine Reihe von einzelnen Pfeilern, für deren Anordnung Ziegel oder Mauerwerk verwendet wird, oft sind die Fundamentpfeiler aus Beton oder Stahlbeton. Um den Gründungselementen zusätzliche Stabilität zu verleihen, wird ein Grillage gebaut - ein Stahlbetonband, das die Kopfstützen verbindet.

Diese Art von Fundament wird als Lichtvarietät bezeichnet, daher unterliegt das Fundament, das nicht mit dem Gewicht eines Gebäudes belastet ist, einer erhöhten Beweglichkeit während Bodenbewegungen mit einer heterogenen Morphologie und kann leicht infolge von Frostwehen verformt werden. Per Definition kann das Fundament einer säulenartigen Struktur nicht verteidigt werden, und die Errichtung von Wänden muss unmittelbar nach dem Abschluss des Abbindens des Mauermörtels oder der Aushärtung von Beton beginnen.

Bandartige Fundamente

Ribbon Stahlbetonfundamente können in zwei Arten ausgestattet werden:

  • Fundamente mit geringer Tiefe sind für den Bau von Leichtbauten ausgestattet, und ihre Basis ruht auf Erdhorizonten, die über dem Gefrierpunkt liegen;
  • tief vergrabene Optionen beinhalten den Bau von Massenstrukturen mit großen Gewichten, deren Tiefe die Tiefe des gefrierenden Bodens übersteigt.

Das bandtiefere Fundament steht unter Druck, in Spannung und Kraft ähnlich den Auswirkungen auf Säulenvarianten mit einem Gitterrost. Für den Fall, dass ein solches Fundament in dem Zeitraum stehen darf, in dem eine aktive Bodenquellung unter dem Einfluss des Einfrierens und Auftauens der Bodenfeuchtigkeit stattfindet, ist die Wahrscheinlichkeit ihrer Verformung sehr wahrscheinlich.

Die Fundamente der gürtelartigen Tiefbettung basieren auf dichten Horizonten mit ihrer Sohle, sie unterliegen nicht dem Einfluss von Bodenverschiebungen. Schrumpfungsvorgänge in der Betonmasse sind nach Erreichen der Normfestigkeit vollständig abgeschlossen, und der Entwurf der Konstruktion unter Einwirkung seines Eigengewichts, ohne Berücksichtigung des Gebäudegewichts, wird durch Dehnungsfugen vollständig ausgeglichen.

Plattenarten

Monolithische Fundamente werden einfach berechnet und festgelegt, sie bilden die Grundlage für ein Gebäude mit ausreichenden Festigkeitseigenschaften. Die gleichmäßige Verteilung der Belastung auf den Boden aufgrund der großen Auflagefläche verursacht den minimalen Wert des spezifischen Drucks auf den Boden. Richtig vorbereitete sand- oder sandgequetschte Kissen unter der Bodenplatte verhindern, dass sich signifikante sedimentäre Bewegungen ergeben.

Die Nachhaltigkeit des auf dem Plattenfundament errichteten Gebäudes hängt unmittelbar davon ab, wie gründlich die Aushubarbeiten durchgeführt wurden. Die Zeitdauer, für die ein monolithisches Fundament stehen sollte, wird wiederum nur von der Zeit bestimmt, die Beton benötigt, um Festigkeit aufzubauen.

Pfahlgründungen

Die Gründung von Gebäuden auf Stelzen mit beliebiger Technik für ihre Anordnung gewährleistet die Übertragung von Lasten auf tiefe, oft einheimische Horizonte von Böden und Felsen. Diese Art der Fundamentkonstruktion verhindert vollständig die Möglichkeit der Verformung, unabhängig davon, wie viel Zeit für ihr Gebäude nach der Installation zur Verfügung steht.

Die Bestimmung der Zeit, wie lange das Fundament nach dem Gießen sein sollte, sollte mit dem Zeitraum korreliert werden, in dem der Transportbeton eine Festigkeit erhält, die durch SP 70.13330.2012 normalisiert wird. Eine zusätzliche Haltung ist nicht ratsam, und in Fällen der Verwendung von säulenartigen Strukturen und Streifenfundamenten von flachen Ablagerungen ist dies sogar kontraindiziert.

Wie lange dauert es, um die Streifenfundament zu setzen?

Wie viel sollte eine Streifenfundament nach dem Gießen sein, wie lange ist das Stehen? Die Betonage sollte streng nach den technologischen Standards und Bauvorschriften erfolgen. Auf den ersten Blick gibt es keine Schwierigkeiten in diesem Prozess. Viele kritische und grundlegende Probleme treten während des Gießens und des Zeitpunkts der Erstarrung des Monolithen auf. Die Nichteinhaltung von Standards führt zu verheerenden Folgen. Um wie viel das Streifenfundament stehen soll, um welchen Zeitrahmen es bei der Demontage von Schalungen geht, gibt es unterschiedliche Meinungen von verschiedenen Spezialisten, aber dennoch gibt es klare Regeln, die befolgt werden müssen.

Folgen der vorzeitigen Entfernung der Schalung

Um die Fülle des Prozesses zu verstehen, müssen Sie seine Größe kennen und berechnen, wie viel Beton Sie benötigen. Um das bandartige Fundament zu verlegen, müssen Sie eine konkrete Lösung des Breizustandes verwenden. Nach dem Durchdringen der Schalung beginnt der Hydrierungs- und Härtungsprozess. Dies wird als Standzeit bezeichnet.

Wenn die Struktur der Schalungsbasis demontiert wird, bevor der Zement greift, ist die Wahrscheinlichkeit eines Kollabierens der Struktur, eines Reißens und eines Auswerfens hoch. Die geschwächte Struktur wird nicht nur dem Gewicht eines Dritten standhalten, sondern auch dem eigenen Gewicht. Dies ist besonders gefährlich, wenn es einen unterirdischen Teil der Kapitalstruktur, Keller und andere Räume gibt.

Wie viel die Grundlage nach dem Gießen sein sollte, gibt es keine Antwort, weil in jeder Situation die Zahlen unterschiedlich sind. Der Durchschnitt beträgt 29 bis 30 Tage. Oft gibt es Ausnahmen in Form von 17 - 23 Tagen, unter schwierigen Umständen oder Wetterbedingungen verlängert sich die Frist. Die meisten Experten befürworten die Ansicht, dass sie einen Kalendermonat trocknen sollte.

Faktoren, die die Trocknungsrate beeinflussen:

  • Minimale und maximale Umgebungstemperatur;
  • Feuchtigkeitsindex;
  • Häufigkeit und Menge des Niederschlags;
  • Saisonalität der Saison;
  • Bodenqualität;
  • allgemeine Erleichterung des Horizontes;
  • Abmessungen;
  • Art der Stiftung;
  • Betonfestigkeit nach Konstruktionsdaten;
  • qualitative Zusammensetzung der Materialien für das Gebäude;
  • Höhe des Grundwassers;
  • Art der Gebäudetechnik;
  • Größe, Belastung, die der Berechnung entsprechen.

Manchmal passiert es, dass die Stiftung für mehrere Monate verteidigt wird. Zum Beispiel haben sie es im Herbst gegossen, sie lassen es für den Winter, und nur im Frühling beginnen sie, die tragenden Wände zu errichten. Dies geschieht, um Defekte und Risse in der Struktur nach dem Auftauen des Bodensubstrats rechtzeitig zu erkennen. In diesem Fall muss der gesamte monolithische Rahmen dicht abgedeckt und feuchtigkeitsdurchlässig sein. Wie viel Isolierung benötigt wird, wird jeweils individuell entschieden.

Wenn Sie das Timing berechnen, nehmen Sie meistens die schlechtesten Bedingungen für diese Region. So wird die Aktie nach dem Spiel auf unseren Händen spielen.

Wie man Beton pflegt

Die Grundregeln für das Stripping sind in den Konstruktionsregeln des Joint Ventures und des SNiP klar festgelegt, so dass Absatz 5.4.1. Nach den gleichen Regeln muss die Oberfläche zuverlässig vor Feuchtigkeit in der Lösung selbst geschützt werden. Außerdem müssen Sie die Oberfläche vor dem Eindringen von Niederschlag schützen. Ein ähnliches Verfahren sollte während der gesamten Lebensdauer des Fundaments durchgeführt werden, aber nicht weniger als 75% der Gesamtzeit, in der es stehen muss.

Nachdem die Schalung entfernt wurde, ist es nicht empfehlenswert oder besser nicht zu laufen, zu laufen oder auf die Oberfläche zu treten, bis sie vollständig ausgereift ist. Es ist notwendig, die Stiftung stehen zu lassen. In den Hygienevorschriften wird geschrieben, dass der Stärkeindikator gleich 2,5 MPa sein sollte, aber die Daten werden nicht immer aus verschiedenen Gründen beibehalten: Materialqualität, Temperatur, Wetterbedingungen, Feuchtigkeit. Es wird strengstens nicht empfohlen, Schaumbetonkonstruktionen zu bauen.

Eine Reihe von Betonstärke

  • Beschlagnahme: Bei einer Außentemperatur von 20 ° nimmt die Wärme des in der Schalung verlegten Betonmörtels innerhalb von 24 Stunden auf. Wenn das Gießen in der Winterzeitperiode stattfindet, dann ist es notwendig, die notwendigen Mittel für die Heizung und die thermische Isolierung zu verwenden. Die erste Phase des Abbindens beginnt zwei bis drei Stunden nach der Herstellung der Lösung. Wenn geplant wird, mehrere Stufen für das Gießen von Beton auszuführen, sollten sie so nah wie möglich beieinander liegen, um einen Festigkeitsverlust zu verhindern;
  • Erstarrung: Mit steigenden Außentemperaturen wird der Prozess beschleunigt, mit abnehmender Abnahme.

Die Haltezeit der Stiftung und ihre Art:

  • Säulenbasen: äußerlich sieht es aus wie eine Reihe von Pfeilern, die aus Ziegeln oder Stein getrieben werden, in seltenen Fällen wird Beton oder Stahlbeton verwendet. Um der Struktur Festigkeit zu verleihen, wird auf der Oberseite der Säulen ein Betongitter ausgegossen - ein Band, das alle Pfeiler miteinander verbindet. Diese Art von Gründung gilt als leicht und kann nicht für den Bau von massiven Gebäuden verwendet werden. Beim geringsten Stoß oder Erdbeben kann die Struktur zusammenbrechen;
  • Bandtyp: Es gibt flache und tiefe Fundamente. Dementsprechend wird der erste Typ für den Bau von Leichtbauten verwendet, der zweite für massive. Wo die Sohle viel tiefer liegt als die Tiefe des gefrierenden Bodens. Der flache Typ ähnelt einer säulenartigen Basis und unterliegt leicht einer Verformung von der Seite.

Untergetauchte Fundamente sind auf langlebigen Bodensohlen aufgebaut. Die Temperatur und die Abbindezeit beeinflussen direkt die Stärke:

  • 0 ° - der Moment der Einstellung beginnt nach 7 - 9 Stunden - es dauert in 17 - 22 Stunden;
  • 20 ° - 2 Stunden - 4 Stunden;
  • 30 ° - eine Stunde - zwei Stunden.
  • Plattentyp: Aufgrund der gleichmäßigsten Druckverteilung über die gesamte Fläche weist das Fundament ausreichend starke Eigenschaften auf. Der Druck auf die Erdsohle ist minimal;
  • Pfahltyp: gekennzeichnet durch die Übertragung der gesamten Masse auf die tiefen Schichten des Globus. Die Art der Basis eliminiert nahezu vollständig jegliche Verformung oder Defekte, unabhängig von der Standzeit oder den Wetterbedingungen. Ideal für die Basis unter den Schaumstoffblöcken.

Wir hoffen, dass der Artikel die Frage beantwortet, wie lange der Beton trocknen soll. Entsprechend den Anforderungen der Bauvorschriften des Gemeinschaftsunternehmens 70.13330.2012 kann eine übermäßige Aushärtung von Betonschalungen auch deren Festigkeit beeinträchtigen. Sie müssen sehr aufmerksam sein und die zulässigen Zeitgrenzen nicht überschreiten.

Wie viel sollte das Fundament nach dem Gießen sein?

Wie viel sollte die Stiftung nach dem Gießen stehen, bevor das Haus gebaut wird?

Die Entscheidung darüber, wie hoch das Fundament nach dem Gießen sein sollte, sollte unter Berücksichtigung einer Reihe von Faktoren getroffen werden. Determinanten sind hier die strukturelle Konstruktion der Basis des Gebäudes, die Designmerkmale des Gebäudes und die Zeit, die der Beton benötigt, um vollständig zu reifen. Es ist zu beachten, dass die Nichteinhaltung des Zeitraums, in dem die Gründungsstruktur vor dem Hausbau stehen muss, zu einer teilweisen oder vollständigen Abwertung der vom Projekt vorgesehenen Tragfähigkeit führen kann.

Konkrete Karrieren

Die Konstruktionsregeln von SP 70.13330.2012, in denen der Text des SNiP 3.03.01-87 aktualisiert wird, sind vorgeschrieben, um den Beton mit der Durchführung von Maßnahmen für seine Pflege vor dem Strippen aufrechtzuerhalten. Daten darüber, wie viel in die Schalung gelegt werden sollte, bilden die Konturen des Fundaments, der Beton ist in Absatz 5.4.1 der Regeln aufgeführt.

Alle Oberflächen müssen zuverlässig vor einer möglichen Verdunstung des in der Lösung enthaltenen Wassers geschützt werden. Es soll auch den Frischbeton vor dem auf seine Oberfläche fallenden Niederschlag schützen. Solche Aktivitäten sollten vor dem Bau für den gesamten Zeitraum durchgeführt werden, bis die Aushärtung von mindestens 70% des Reisepasses nicht erbracht wird.

Nach dem Abziehen müssen Bedingungen geschaffen werden, um die Temperatur und die Feuchtigkeit in Werten zu halten, die optimal der Festigkeitszunahme der Betonstruktur entsprechen. Es ist nicht erlaubt, auf den Oberflächen betonierter Strukturen zu laufen, bis der Beton eine Festigkeit von 2,5 MPa erreicht hat. Es ist nicht möglich, Deckenschalung zu installieren, Mauerwerk auszuführen, Holzwände zu bauen und andere Bau- oder Hilfsarbeiten auszuführen.

Stärke mit Beton

Die Betonmischung trocknet und erhält die notwendigen und ausreichenden Werte der Festigkeit in dem Prozess, zwei aufeinanderfolgende zusammenhängende Stufen zu durchlaufen:

  1. Stadium des Anfalls. Die Voreinstellung der im Sommer in der Schalung verlegten Betonlösung bei einer Umgebungstemperatur von ca. 20 ° C erfolgt tagsüber. In kalten Jahreszeiten ist es notwendig, die verfügbaren Heizmittel zu verwenden und wärmeisolierende Strukturen aufzubringen. Es sollte beachtet werden, dass die Abbindungsprozesse bereits innerhalb der ersten zwei Stunden nach dem Mischen der Betonmischung mit Wasser beginnen. Deshalb sollte der Vorgang des Mischens der Mischung und des Verlegens von Beton in der Schalung in Zeitintervallen so nahe wie möglich beieinander liegen.
  2. Aushärten von Beton. Eine Reihe von Betonfestigkeit tritt bei der Hydratation auf - die Bildung molekularer Bindungen von Wasserpartikeln mit den Komponenten der Gemischsubstanzen. Die Hydrierung erfolgt in einem engen Temperatur- und Feuchtigkeitsbereich, der mit Maßnahmen zur Betonpflege versehen werden sollte. Die Bedeutung einer sorgfältigen Kontrolle über den Verlauf des physikalisch-chemischen Prozesses in der Masse einer Stahlbetonkonstruktion wird durch die vollständige Abhängigkeit der Qualität der Struktur erklärt.

Es ist natürlich anzunehmen, dass die Zeit, in der das Fundament verteidigt werden muss, in direktem Zusammenhang mit dem Festigkeitsgewinn des Betons steht, der seine Grundlage bildet. Die auf den Portlandzementen M - 400 und M - 500 hergestellten Warenbetonsorten M - 200 und M - 300 gewinnen bei einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 20 ° C 28 Tage lang 70% der für das Bau - und standardisierte Gemeinschaftsunternehmen 70.13330.2012 erforderlichen Festigkeit Eine Veränderung der durchschnittlichen Tagestemperatur führt unweigerlich zu anderen Indikatoren für die Stärke.

Die Abhängigkeit der Zeit der Aufbewahrung der Basis vom Typ

Die Andeutungen, dass ein fertiges Fundament nach einer Reihe von standardisierten Festigkeiten seiner Betonbauteile für ein Jahr oder einen Winter stehen sollte, sind absolut nicht konsistent. Ein allgemeines Missverständnis über die Notwendigkeit, dem Design vor dem Ende der fortschreitenden Sedimentschrumpfprozesse standzuhalten, entstand als Ergebnis der Substitution von Konzepten. Ein fertig errichtetes Gebäude ist vor der Fertigstellung zu warten. Dies erklärt sich einfach am Beispiel der bestehenden Varianten der Struktur der Fundamente.

Pfeilerfundament ist eine Reihe von einzelnen Pfeilern, für deren Anordnung Ziegel oder Mauerwerk verwendet wird, oft sind die Fundamentpfeiler aus Beton oder Stahlbeton. Um den Gründungselementen zusätzliche Stabilität zu verleihen, wird ein Grillage gebaut - ein Stahlbetonband, das die Kopfstützen verbindet.

Diese Art von Fundament wird als Lichtvarietät bezeichnet, daher unterliegt das Fundament, das nicht mit dem Gewicht eines Gebäudes belastet ist, einer erhöhten Beweglichkeit während Bodenbewegungen mit einer heterogenen Morphologie und kann leicht infolge von Frostwehen verformt werden. Per Definition kann das Fundament einer säulenartigen Struktur nicht verteidigt werden, und die Errichtung von Wänden muss unmittelbar nach dem Abschluss des Abbindens des Mauermörtels oder der Aushärtung von Beton beginnen.

Bandartige Fundamente

Ribbon Stahlbetonfundamente können in zwei Arten ausgestattet werden:

  • Fundamente mit geringer Tiefe sind für den Bau von Leichtbauten ausgestattet, und ihre Basis ruht auf Erdhorizonten, die über dem Gefrierpunkt liegen;
  • tief vergrabene Optionen beinhalten den Bau von Massenstrukturen mit großen Gewichten, deren Tiefe die Tiefe des gefrierenden Bodens übersteigt.

Das bandtiefere Fundament steht unter Druck, in Spannung und Kraft ähnlich den Auswirkungen auf Säulenvarianten mit einem Gitterrost. Für den Fall, dass ein solches Fundament in dem Zeitraum stehen darf, in dem eine aktive Bodenquellung unter dem Einfluss des Einfrierens und Auftauens der Bodenfeuchtigkeit stattfindet, ist die Wahrscheinlichkeit ihrer Verformung sehr wahrscheinlich.

Die Fundamente der gürtelartigen Tiefbettung basieren auf dichten Horizonten mit ihrer Sohle, sie unterliegen nicht dem Einfluss von Bodenverschiebungen. Schrumpfungsvorgänge in der Betonmasse sind nach Erreichen der Normfestigkeit vollständig abgeschlossen, und der Entwurf der Konstruktion unter Einwirkung seines Eigengewichts, ohne Berücksichtigung des Gebäudegewichts, wird durch Dehnungsfugen vollständig ausgeglichen.

Monolithische Fundamente werden einfach berechnet und festgelegt, sie bilden die Grundlage für ein Gebäude mit ausreichenden Festigkeitseigenschaften. Die gleichmäßige Verteilung der Belastung auf den Boden aufgrund der großen Auflagefläche verursacht den minimalen Wert des spezifischen Drucks auf den Boden. Richtig vorbereitete sand- oder sandgequetschte Kissen unter der Bodenplatte verhindern, dass sich signifikante sedimentäre Bewegungen ergeben.

Die Nachhaltigkeit des auf dem Plattenfundament errichteten Gebäudes hängt unmittelbar davon ab, wie gründlich die Aushubarbeiten durchgeführt wurden. Die Zeitdauer, für die ein monolithisches Fundament stehen sollte, wird wiederum nur von der Zeit bestimmt, die Beton benötigt, um Festigkeit aufzubauen.

Die Gründung von Gebäuden auf Stelzen mit beliebiger Technik für ihre Anordnung gewährleistet die Übertragung von Lasten auf tiefe, oft einheimische Horizonte von Böden und Felsen. Diese Art der Fundamentkonstruktion verhindert vollständig die Möglichkeit der Verformung, unabhängig davon, wie viel Zeit für ihr Gebäude nach der Installation zur Verfügung steht.

Die Bestimmung der Zeit, wie lange das Fundament nach dem Gießen sein sollte, sollte mit dem Zeitraum korreliert werden, in dem der Transportbeton eine Festigkeit erhält, die durch SP 70.13330.2012 normalisiert wird. Eine zusätzliche Haltung ist nicht ratsam, und in Fällen der Verwendung von säulenartigen Strukturen und Streifenfundamenten von flachen Ablagerungen ist dies sogar kontraindiziert.