GOST 23279-85 Geschweißtes Armierungsgewebe für Stahlbetonkonstruktionen und -produkte. Allgemeine technische Bedingungen

STANDARD DER UNION SSR

Geschweißte Bewehrungsnetze
FÜR VERSTÄRKTEN BETON
Konstruktionen und Produkte

ALLGEMEINE TECHNISCHE BEDINGUNGEN

US-STAATSAUSSCHUSS
Für den Bau

STANDARD DER UNION SSR

Geschweißte Bewehrungsnetze für
VERSTÄRKTE BETONSTRUKTUREN UND -PRODUKTE

Geschweißte Bewehrungsmatten für Stahlbeton
Strukturen und Produkte. Allgemeine Spezifikationen

Im Gegenzug
GOST 23279-78

Beschluss des Staatlichen Ausschusses für Baufragen der UdSSR vom 28. November 1984 Nr. 194 legt die Frist für die Einführung fest.

Die Nichteinhaltung der Norm ist strafbar.

Diese Norm gilt für geschweißte ebene und gewalzte Gewebe (nachstehend als Gewebe bezeichnet), die in den Unternehmen der Bauindustrie aus Bewehrungsstahl mit Durchmessern von 3 bis einschließlich 40 mm hergestellt werden, mit Stäben, die in zwei zueinander senkrechten Richtungen angeordnet sind und zur Verstärkung von vorgefertigten und monolithischen Stahlbetonkonstruktionen und -erzeugnissen bestimmt sind.

1. KLASSIFIZIERUNG

1.1. Gitter sind geteilt:

Stangendurchmesser;

entsprechend dem Standort der Arbeitsbewehrung.

1.2. Je nach Durchmesser der Stäbe wird das Gitter in schwer und leicht unterteilt.

1.2.1. Die Gitter mit Stangen mit einem Durchmesser von 12 mm und mehr in einer Richtung werden als schwer angesehen.

1.2.2. Lungen umfassen Netze mit Längs- und Querstäben mit einem Durchmesser von 3 bis einschließlich 10 mm.

1.3. Der Standort des Arbeitsarmierungsnetzes ist unterteilt:

mit Arbeitsventilen in einer der Richtungen (longitudinal oder transversal) und Verteilungsventilen in der anderen Richtung;

mit Arbeitsanker in beiden Richtungen.

2. TYPEN, GRUNDPARAMETER UND ABMESSUNGEN

2.1. Gitter bestehen aus folgenden Typen (Abb. 1 und 2):

1 - schwer mit Arbeitsbewehrung in Längsrichtung, deren Durchmesser größer ist als der Durchmesser der Verteilungsbewehrung;

2 - schwer mit Arbeitsverstärkung in beiden Richtungen;

3 - schwer mit Arbeitsverstärkung in der Querrichtung, deren Durchmesser größer als der Durchmesser der Verteilungsverstärkung ist;

4 - Licht mit Querstäben auf der gesamten Breite des Gitters;

5 - Licht mit verschobenen Querstäben.

2.2. Gitter werden flach oder gerollt gemacht.

Leichtgewichte werden mit Längsstäben aus verstärktem Draht mit Durchmessern von 3 bis einschließlich 5 mm hergestellt.

2.3. Die Gitter müssen Stangen gleichen Durchmessers in der gleichen Richtung haben.

2.4. Gitter werden mit quadratischen oder rechteckigen Zellen hergestellt.

2.5. Die Durchmesser der Arbeitsbewehrung der Gitter werden aus dem für die Berechnung der Querschnittsfläche der Bewehrung notwendigen Zustand bestimmt.

2.6. Das Verhältnis des kleineren Durchmessers der Stange zu dem größeren muss mindestens 0,25 betragen.

2.7. Die Hauptparameter der Gitter sind in der Tabelle angegeben.

2.8. Der Abstand zwischen den Stangen - der Hauptschritt der Stangen in einer Richtung

sollte gleich genommen werden.

2.8.1. Bei schweren Gittern vom Typ 1 für Querstäbe am Rand des Gitters ist die Verwendung der zusätzlichen Teilung 100, 200 und 300 mm erlaubt.

2.8.2. In Lichtgittern ist zusätzlich zu der Hauptneigung der Stäbe in Längsrichtung die Verwendung der zusätzlichen Teilung an den Rändern des Gitters sowie an der Stelle seines Schneidens erlaubt.

Die inkrementale Steigung der Längsstäbe beträgt ab 50 mm der Größe der Hauptteilung in Vielfachen von 10 mm am Rand des Netzes und in Vielfachen von 50 mm an der Gitterschnittstelle.

Zusätzliche Stufen von Querstäben betragen 50 bis 250 mm in Vielfachen von 10 mm.

2.9. Die Abmessungen der Längs- und Querstäbe sollten entsprechend den Angaben in der Tabelle 25 mm oder ein Vielfaches von 25 mm betragen.

Bei Lichtgittern, die in einer Spur hergestellt werden, können die Abmessungen der Längsstangenauslässe 30 bis 200 mm mal 5 mm betragen, und die Größen der Querstabauslässe sind gleich 15, 20 und 30 mm und auch 25 bis 100 mm mal 25 mm.

Abstand zwischen den Stangen (in Achsen) - Stangenteilung

Stangengrößen

oder bis zur Rollenlänge

Von 3950 bis 9000 oder bis zur Rollenlänge

* Es ist erlaubt, die Rastermaße von Stäben von 100 und 300 mm in Gittern gemäß der Standard-Konstruktionsdokumentation für Stahlbetonkonstruktionen zu verwenden, die vor dem 1. Januar 1985 genehmigt wurden.

** Es ist erlaubt, ein Rastermaß von Stäben von 300 mm in Gittern gemäß der Standard-Konstruktionsdokumentation für Stahlbetonkonstruktionen zu verwenden, die vor dem 1. Januar 1985 genehmigt wurden.

*** Siehe Anweisungen unter 2.9.

Anmerkungen: 1. Schweres Gewebe Typ 1 Breite von 1500 bis 3050 mm mit Längsstäben mit Durchmessern von 36 und 40 mm und Typ 3 Länge von 3050 bis 6250 mm, um die Herstellung von automatisierten Anlagen zu beherrschen, die mit Einzelpunktmaschinen und Anhängerschweißzangen hergestellt werden.

2. In Absprache mit dem Hersteller sind schwere Netze vom Typ 1 und leichte Flachnetze bis 11.500 mm Länge zulässig.

3. In Lichtgittern vom Typ 5 beträgt die Länge der Querstäbe 0,85 bis 0,90 in der Breite des Gitters.

4. Die in Klammern angegebenen Abstände zwischen den Längs- und Querstäben der Lichtgitter dürfen in der Machbarkeitsstudie berücksichtigt werden.

2.10. Gitter bezeichnen Markierungen der folgenden Struktur.

wobei x die Bezeichnung des Gittertyps ist (Abschnitt 2.1);

C - die Buchstabenbezeichnung des Namens des geschweißten Netzes (mit dem Zusatz für den gewalzten Netzindex "p" - Cf);

d, d 1 - Durchmesser der Längs- bzw. Querstäbe, die die Klasse des Bewehrungsstahls anzeigen;

b, l sind die Breite und Länge des Gitters in Zentimetern.

In der Marke des Gitters führen zusätzlich:

für Lichtgitter, sowie schwere Gitter vom Typ 3 mit der Hauptstufe der Längsstäbe 400 mm nach dem Durchmesser der Stäbe (durch einen Strich), die Steigung der Stäbe in Millimetern;

bei Gittern mit inkrementeller Stufe, jeweils über der Linie oder unter dem Wert der Schrittweite von Längs- oder Querstäben in Millimetern (in Klammern).

Für Raster mit Quer- und Längsstangen abweichend von 25 mm wird die Rastermarkierung nach Angabe der Rasterlänge ergänzt

wo a1, a2 - Werte der Längsstabfreigabe (für a1 = a2 geben Sie nur einen Wert in Millimeter an);

und - der Wert der Freigabe von Querstäben in Millimetern.

Beispiele für die Legende:

Schwere Masche Typ 1 mit Längsstäben aus Betonstahl der Klasse A-III mit einem Durchmesser von 25 mm, mit einer Steigung von 200 mm und mit Querstäben aus Betonstahl der Klasse A-III mit einem Durchmesser von 10 mm, mit einer Teilung von 600 mm, einer Breite von 2050 mm und einer Länge von 6650 mm, mit der Freigabe von Längs- und Querstäben 25 mm:

Typ 4 Leichtflachgewebe mit Längsstäben aus verstärktem Stahl der Klasse A-IIIC mit einem Durchmesser von 10 mm und Querstäben aus Verstärkungsdraht der Klasse Bp-I mit einem Durchmesser von 5 mm, mit einer Teilung von Längs- und Querstäben von 100 mm, Breite von 2550 mm und einer Länge von 6050 mm, mit Probleme der Längs- und Querstäbe 25 mm:

Typ 5 Walzgewebe mit Längs- und Querstäben der Verstärkungsdrahtklasse Bp-I mit einem Durchmesser von 5 mm, mit einer Hauptteilung von Längsstäben 200 mm und komplementär - 100 mm, mit einer Teilung von Querstäben 150 mm, Breite 2340 mm und einer Länge von 120000 mm, mit Auslässen Längsstäbe 125 und 175 mm, mit Querstäben 20 mm:

3. TECHNISCHE ANFORDERUNGEN

3.1. Die Gitter sollten gemäß den Anforderungen dieser Norm für die in der vorgeschriebenen Weise genehmigten Arbeitszeichnungen und Prozessdokumentationen hergestellt werden.

3.2. Als Arbeitsbewehrung in schweren Gitterrosten sollte warmgewalzter Stahl der Festigkeitsklasse A-III mit Durchmessern von 12-40 mm und thermomechanisch verstärkter Betonstahl der Klasse At-IIIC mit Durchmessern von 12-18 mm verwendet werden.

In Machbarkeitsstudien ist als Arbeitsbewehrung der Einsatz von warmstabverstärktem Stahl der Klassen A-II und A-I mit Durchmessern von 12-32 mm zulässig.

3.3. Als Verteilungsarmaturen in schweren Gitterrosten des Typs 1 werden Bewehrungsstähle der Klasse A-III und At-IIIC mit den Durchmessern 6-16, in den Gitterrosten des Typs 3 - Bewehrungsstähle der Klasse A-II mit Durchmessern 10-16 mm und der Klasse A-I mit Durchmessern 6-16 verwendet mm

3.4. Lichtgitter sollten aus Bewehrungsdraht der Klasse Bp-I mit einem Durchmesser von 3-5 mm und warmgewalztem Betonstahl der Klassen A-III und A-I mit einem Durchmesser von 6-10 mm hergestellt werden.

Als Verteilungsarmatur darf Verstärkungsdraht der Klasse B-I mit Durchmessern von 3-5 mm verwendet werden.

3.5. Die Bewehrungsstahlsorten müssen die in der Konstruktionsdokumentation (gemäß den Anforderungen der Bauvorschriften und Regeln für die Bemessung von Beton- und Stahlbetonkonstruktionen in Abhängigkeit von den Betriebsbedingungen der Bauwerke) festgelegten und in der Bestellung für die Herstellung von Grids festgelegten Zeichen erfüllen.

3.6. Betonstahl muss folgende Anforderungen erfüllen:

Warmgewalzter Stabstahl der Klassen A-III, A-II und A-I - GOST 5781-82;

Stab thermomechanisch gehärteter Betonstahl der At-IIIC-Klasse - GOST 10884-81;

Verstärkungsdraht der Klassen BP-I und B-I - GOST 6727-80.

3.7. Querverbindungen von Stäben in Gittern sollten durch Widerstandspunktschweißen in Übereinstimmung mit den Anforderungen von GOST 14098-85 hergestellt werden.

Schweißmodi müssen den Anforderungen von СН 393-78 entsprechen.

3.8. In Gittern mit Arbeitsbewehrung aus glattem Stabstahl der Klasse A-I sollten alle Kreuzungen der Stäbe geschweißt werden.

In Gittern mit einer aktiven Verstärkung eines periodischen Profils (Stab und Draht) ist es erlaubt, die Schnittpunkte der Stäbe durch eine oder zwei Kreuzungen gestaffelt zu schweißen, wenn in den Arbeitszeichnungen keine speziellen Anweisungen enthalten sind.

In dem Verstärkungsgewebe sind nicht mehr als zwei nicht geschweißte Überkreuzungen der Stäbe auf einer Fläche von 1 m² der Anzahl der zu verschweißenden Kreuzungen erlaubt.

3.9. Stäbe auf dem Gebiet des Schweißens bei Zugversuchen (an den Schnittpunkten und an den Verbindungsstellen geschwächt) sollten eine Bruchfestigkeit oder temporäre Zugfestigkeit haben, die nicht unter der von GOST 10922-75 geforderten liegt.

3.10. Anforderungen an die Festigkeit von Schweißverbindungen von Stäben für die Scherung - nach GOST 10922-75.

Wenn die Schweißverbindungen von Bewehrungsstahlstangen mit einem periodischen Profil, die in zwei oder einer Richtung angeordnet sind, nicht die gleiche Festigkeit aufweisen, muss die Abweisungslast für den Schertest mindestens 50% der Zugfestigkeit des Verstärkungsdrahtes oder die provisorische Bruchfestigkeit von Bewehrungsstahl mit einem kleineren Durchmesser betragen.

3.11. Kreuzförmige Verbindungen der Stäbe der Gitter sollten nicht durch Stoß zerstört werden, wenn die Gitter aus einer Höhe von 1 m freigegeben werden.

3.12. Stoßverbindungen von Stabverstärkungsstahl sollten durch Stumpfschweißen nach GOST 14098-85 durchgeführt werden.

Schweißmodi - CH 393-78.

Der Arbeitsanker auf der Länge der Stange 6 m sollte nicht mehr als zwei Stoßverbindungen haben, und auf der Länge der Stange 12 m - mehr als drei Stoßverbindungen.

Stoßverbindungen von Stäben in einer Richtung innerhalb des Verstärkungsabstandes in der anderen Richtung sind durch mindestens drei Stäbe erlaubt.

3.13. Die Werte des relativen Niederschlags in den kreuzförmigen Stößen der Stäbe (in Fraktionen mit kleinerem Durchmesser der Stäbe, die geschweißt werden) sollten mit Bewehrungsstahl der Klassen sein:

A - Ich aus. von 0,16 bis 0,5

A - III, A t - IIIC und A - II. von 0,2 bis 0,8

Bp - I und B - I. von 0,2 bis 0,5

3.14. Die Werte der tatsächlichen Abweichungen der geometrischen Parameter der Gitter dürfen die in GOST 10922-75 angegebenen Grenzen nicht überschreiten.

3.15. Die Längs- und Querstäbe in den Gittern sollten gerade sein.

Die Werte der tatsächlichen Abweichung von der Geradheit der Stäbe sollten 6 mm über die Länge des Stabes 1 m nicht überschreiten.

4. ANNAHMEVORSCHRIFTEN

4.1. Die Annahme von Netzen sollte in Übereinstimmung mit den Anforderungen von GOST 10922-75 und dieser Norm erfolgen.

4.2. In jedem Netz, das aus einem Stapel oder einer Rolle ausgewählt wird, wird eine zusätzliche Überprüfung durchgeführt:

Menge an ausgefallenen Stäbchen.

4.3. Wenn unbefriedigende Testergebnisse erhalten werden, wird mindestens einer der Indikatoren bei einer Doppelprobe erneut überprüft. Die Ergebnisse der erneuten Überprüfung gelten für die gesamte Charge.

Wenn während des erneuten Tests mindestens ein Gitter die Anforderungen von GOST 10922-75 und diesem Standard nicht erfüllt, unterliegen alle Gitter einer Stück-für-Stück-Abnahme.

5. KONTROLLVERFAHREN

5.1. Die Methoden der Kontrolle und Prüfung von Gittern müssen der festgelegten GOST 10922-75 und dieser Norm entsprechen.

5.2. Die Breite und Länge von Flachgittern, die Steigung der Längs- und Querstäbe, die Abmessungen der Auslässe, die Geradheit des Drehpunktes und die Längendifferenz der Diagonalen, sowie die Breite des Rollennetzes, die Steigung der Längs- und Querstäbe, die Abmessungen der Auslässe und die Geradheit der Querstäbe werden mit einem Maßband nach GOST 7502-80 geprüft Metalllineal nach GOST 427-75.

5.3. Querverbindungen werden an Pfosten von Herstellungs- und Verpackungsnetzen durch frei fallende Netze aus einer Höhe von 1 m auf einen Betonsockel oder auf Metallverkleidungen auf Aufprall geprüft.

6. MARKIERUNG, TRANSPORT UND LAGERUNG

6.1. Flache Maschen sollten gebündelt werden. Paketgewicht sollte 3 Tonnen nicht überschreiten.

6.2. Die Netzverpackung muss an mindestens vier Stellen mit weichem Draht verbunden sein, und die Netzrolle muss an mindestens drei Stellen sein.

6.3. An jedem Beutel und jeder Rolle von Netzen sollten mindestens zwei Metall- oder Sperrholzanhänger angebracht werden, die anzeigen:

der Name oder das Warenzeichen des Herstellers;

das Symbol von Gittern gemäß Abschnitt 2.10;

die Anzahl der Gitter im Paket;

die Masse der Verpackung oder Rolle in t;

Chargennummer und Herstellungsdatum.

Tags müssen von verschiedenen Seiten des Beutels und der Rolle angebracht werden.

6.4. Für jede Partie von Netzen, die von spezialisierten Fabriken für Verstärkungsprodukte geliefert werden, muss ein Qualitätsdokument mit folgenden Angaben beigefügt sein:

Name und Anschrift des Herstellers;

Nummer und Datum der Ausstellung des Dokuments;

Name der Produkte mit Angabe ihrer Marken und Mengen in der Partei;

Das Dokument muss von dem für die technische Kontrolle des Herstellers verantwortlichen Mitarbeiter unterschrieben sein.

6.5. Gitter sollten in horizontaler Position transportiert werden.

Beim Verladen, Transportieren und Entladen von Netzen sollten Maßnahmen ergriffen werden, um ihre Sicherheit vor Beschädigung zu gewährleisten. Die Lade- und Löschvorgänge müssen den vorgeschriebenen Sicherheitsvorschriften im Bauwesen entsprechen.

6.6. Netze sollten drinnen gelagert werden. Netzpakete sollten getrennt von Briefmarken in Pfählen gelagert werden, die nicht mehr als 2 m hoch sind, Rollen von Netzen werden in nicht mehr als drei Lagen gelagert. Bei der Lagerung von Gittern zwischen Stapeln sollte ein freier Durchgang von mindestens 0,5 m Breite vorgesehen werden.

6.7. Bei Lagerung und Transport muss jede Verpackung auf Holzverkleidungen und -dichtungen mit einer Mindestdicke von 30 mm abgestützt werden. Das Futter unter dem Gitter sollte auf eine enge, sorgfältig ausgerichtete Basis gelegt werden. Bei der Lagerung von Gittern in Stapeln sollten Abstandhalter zwischen Paketen vertikal übereinander entlang der Stapelhöhe angeordnet sein.

1. Klassifizierung. 1

2. Typen, Grundparameter und Abmessungen.. 2

3. Technische Anforderungen 6

4. Akzeptanzregeln 8

5. Kontrollmethoden 8

6. Kennzeichnung, Transport und Lagerung. 8

Kompetente Verstärkung von monolithischen Stahlbetonplatten

Die Verstärkung einer monolithischen Platte ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe. Das Bauteil nimmt starke Biegebelastungen wahr, mit denen Beton nicht zurechtkommt. Aus diesem Grund werden beim Gießen Bewehrungskörbe montiert, die die Platte verstärken und nicht unter Last kollabieren lassen.

Wie kann man die Struktur verstärken? Wenn Sie eine Aufgabe ausführen, müssen Sie ein paar Regeln befolgen. Beim Bau eines Privathauses entwickeln sie meist keinen detaillierten Arbeitsentwurf und führen keine komplizierten Berechnungen durch. Aufgrund der geringen Belastung halte ich es für ausreichend, die Mindestanforderungen zu erfüllen, die in behördlichen Dokumenten enthalten sind. Auch erfahrene Bauarbeiter können die Armatur nach dem Vorbild bereits gefertigter Objekte verlegen.

Die Platte im Gebäude kann von zwei Arten sein:

Im Allgemeinen hat die Bewehrung der Bodenplatte und der Fundamentplatte keine kritischen Unterschiede. Aber es ist wichtig zu wissen, dass im ersten Fall Stäbe größeren Durchmessers benötigt werden. Dies liegt daran, dass sich unter dem Gründungselement ein elastisches Fundament befindet - die Erde, die einen Teil der Lasten aufnimmt. Das Schema der Verstärkungsplatten impliziert jedoch keine zusätzliche Verstärkung.

Fundamentplattenverstärkung

Die Bewehrung im Fundament ist in diesem Fall ungleichmäßig. Es ist notwendig, die Struktur in den Orten der größten Explosion zu verstärken. Wenn die Dicke des Elements 150 mm nicht überschreitet, wird die Verstärkung für eine monolithische Bodenplatte durch ein einzelnes Netz durchgeführt. Dies geschieht während des Baus von kleinen Strukturen. Auch dünne Platten werden unter der Veranda verwendet.

Für ein Wohngebäude beträgt die Dicke des Fundaments normalerweise 200-300 mm. Der genaue Wert hängt von den Eigenschaften des Bodens und der Masse des Gebäudes ab. In diesem Fall ist das Verstärkungsgewebe in zwei Schichten übereinander gestapelt. Bei der Montage der Gerüste muss man die Schutzschicht des Betons beobachten. Es hilft, Metallkorrosion zu verhindern. Beim Bau von Fundamenten wird der Wert der Schutzschicht mit 40 mm angenommen.

Durchmesser der Verstärkung

Bevor Sie die Verstärkung für das Fundament stricken, müssen Sie den Querschnitt auswählen. Die Arbeitsstäbe in der Platte sind senkrecht in beiden Richtungen angeordnet. Zum Verbinden der oberen und unteren Reihen mit vertikalen Klammern. Der Gesamtquerschnitt aller Stäbe in einer Richtung sollte mindestens 0,3% der Querschnittsfläche der Platte in der gleichen Richtung betragen.

Wenn die Seite des Fundaments nicht mehr als 3 m beträgt, wird der minimal zulässige Durchmesser der Arbeitsstäbe auf 10 mm festgelegt. In allen anderen Fällen ist es 12 mm. Maximal zulässiger Querschnitt - 40 mm. In der Praxis werden am häufigsten Stäbe von 12 bis 16 mm verwendet.

Vor dem Kauf von Materialien wird empfohlen, das Gewicht der erforderlichen Bewehrung für jeden Durchmesser zu berechnen. Ungefähr 5% werden zu dem Wert hinzugefügt, der für nicht aufgezeichnete Ausgaben erhalten wird.

Verlegen von Metall in Grundbreite

Die Bewehrungsschemata der monolithischen Platte des Kellers über die Hauptbreite deuten auf konstante Zellenabmessungen hin. Es wird angenommen, dass die Stufe der Stäbe unabhängig von der Position in der Platte und der Richtung gleich ist. Normalerweise liegt es im Bereich von 200-400 mm. Je schwerer das Gebäude ist, desto häufiger verstärken sie die monolithische Platte. Für ein Ziegelhaus empfiehlt es sich, einen Abstand von 200 mm zu vergeben, bei einem Holz- oder einem Rahmenhaus kann man einen größeren Abstand nehmen. Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Abstand zwischen den parallelen Stäben die Dicke des Fundaments nicht mehr als anderthalb Mal überschreiten darf.

Normalerweise werden dieselben Elemente sowohl für die obere als auch für die untere Verstärkung verwendet. Wenn jedoch Stäbe mit unterschiedlichen Durchmessern verlegt werden müssen, werden solche mit größerem Querschnitt von unten verlegt. Diese Verstärkungsbasisplatte erlaubt Ihnen, die Struktur an der Unterseite zu verstärken. Dort entstehen die größten Biegekräfte.

Die wichtigsten Verstärkungselemente

Von den Enden der Paarungsverstärkung für das Fundament umfasst das Legen von U-förmigen Stäben. Sie sind notwendig, um die oberen und unteren Teile der Bewehrung zu einem System zu verbinden. Sie verhindern auch die Zerstörung von Strukturen durch Drehmomente.

Berstzonen

Der gebondete Rahmen sollte die Stellen berücksichtigen, an denen die Biegung am stärksten spürbar ist. In einem Wohnhaus sind die Stanzzonen Bereiche, in denen die Wände unterstützt werden. Die Verlegung von Metall in diesem Bereich erfolgt mit einer kleineren Stufe. Dies bedeutet, dass mehr Stangen benötigt werden.

Wenn zum Beispiel eine Teilung von 200 mm für die Hauptbreite des Kellers verwendet wird, wird empfohlen, diesen Wert für Stanzzonen auf 100 mm zu reduzieren.
Bei Bedarf kann der Rahmen der Platte dem Rahmen der monolithischen Kellerwand zugeordnet werden. Um dies zu tun, in der Phase des Aufbaus der Stiftung gehören die Freisetzung von Metallstangen.

Verstärkung der monolithischen Bodenplatte

Die Berechnung der Bewehrung für Bodenplatten im privaten Bau wird selten durchgeführt. Dies ist eine ziemlich komplizierte Prozedur, die nicht jeder Ingenieur durchführen kann. Um die Platte zu verstärken, müssen Sie ihr Design berücksichtigen. Es ist von den folgenden Typen:

Die letztere Option wird empfohlen, wenn Sie unabhängig arbeiten. In diesem Fall muss keine Schalung installiert werden. Darüber hinaus erhöht durch die Verwendung von Blech die Tragfähigkeit der Struktur. Die geringste Fehlerwahrscheinlichkeit wird bei der Herstellung von Überlappungen auf dem Fachblatt erreicht. Es ist erwähnenswert, dass es eine der Varianten der Rippenplatte ist.

Überlappen mit Rippen kann für einen Nicht-Profi problematisch sein. Aber diese Option kann den Verbrauch von Beton erheblich reduzieren. Das Design bedeutet in diesem Fall das Vorhandensein verstärkter Kanten und Bereiche zwischen ihnen.

Eine weitere Option ist die Herstellung einer kontinuierlichen Platte. In diesem Fall ähneln Verstärkung und Technologie dem Prozess der Herstellung einer Plattenfundament. Der Hauptunterschied ist die verwendete Betonklasse. Für monolithische Überlappung kann es nicht niedriger als B25 sein.

Es lohnt sich, mehrere Optionen für die Verstärkung in Betracht zu ziehen.

Professionelle Blattüberlappung

In diesem Fall wird empfohlen, ein profiliertes Blech der Marke H-60 ​​oder H-75 zu nehmen. Sie haben eine gute Tragfähigkeit. Das Material wird so montiert, dass beim Gießen geformte Kanten nach unten gerichtet sind. Als nächstes wird eine monolithische Bodenplatte entworfen, die Bewehrung besteht aus zwei Teilen:

  • Arbeitsstangen in den Rippen;
  • Mesh an der Spitze.
Verstärkung der Bodenplatte durch professionelles Blatt

Die gebräuchlichste Option ist die Installation einer Stange mit einem Durchmesser von 12 oder 14 mm in den Rippen. Für die Installation von Stäben geeignete Kunststoff-Inventar Clips. Wenn es notwendig ist, eine große Spannweite zu blockieren, kann ein Rahmen aus zwei Stäben in der Rippe installiert werden, die durch einen vertikalen Kragen miteinander verbunden sind.

Im oberen Teil der Platte wird üblicherweise das Schrumpfgewebe verlegt. Für seine Herstellung mit Elementen mit einem Durchmesser von 5 mm. Zellmaße werden 100x100 mm genommen.

Feste Platte

Die Dicke der Überlappung wird oft mit 200 mm angenommen. Der Bewehrungskorb weist dabei zwei übereinander liegende Gitter auf. Solche Gitter müssen aus Stangen mit einem Durchmesser von 10 mm verbunden werden. In der Mitte der Spannweite sind zusätzliche Bewehrungsstäbe an der Unterseite angebracht. Die Länge eines solchen Elements beträgt 400 mm oder mehr. Die Tonhöhe der zusätzlichen Stäbe ist gleich der Tonhöhe der Hauptstäbe.

Im Bereich der Unterstützung ist es auch notwendig, zusätzliche Verstärkung bereitzustellen. Aber haben Sie es an der Spitze. Auch an den Enden der Platte brauchen U-förmige Klammern, ebenso wie in der Grundplatte.

Ein Beispiel für Verstärkungsplatten

Die Berechnung der Bewehrung der Bodenplatte nach Gewicht für jeden Durchmesser sollte vor dem Kauf des Materials erfolgen. Dies vermeidet Kostenüberschreitungen. Zu der resultierenden Zahl addieren Sie Spielraum für unerklärte Ausgaben, ungefähr 5%.

Monolithische Platte der verstärkenden Verstärkung

Um die Elemente des Rahmens untereinander zu verbinden, verwenden Sie zwei Möglichkeiten: Schweißen und Binden. Es ist besser, eine Verstärkung für eine monolithische Platte zu stricken, da das Schweißen unter den Bedingungen einer Baustelle zu einer Schwächung der Struktur führen kann.

Getemperter Draht mit einem Durchmesser von 1 bis 1,4 mm wird für die Arbeit verwendet. Die Länge der Zuschnitte beträgt normalerweise 20 cm Es gibt zwei Arten von Werkzeugen für Strickrahmen:

Die zweite Option wird den Prozess erheblich beschleunigen, die Komplexität reduzieren. Aber um ein Haus mit eigenen Händen zu errichten, erlangte ein Haken viel Popularität. Um die Aufgabe auszuführen, empfiehlt es sich, eine spezielle Vorlage entsprechend der Art der Werkbank vorzubereiten. Als Rohling wird eine Holzplatte mit einer Breite von 30 bis 50 mm und einer Länge von bis zu 3 m verwendet, an der Löcher und Nuten angebracht werden, die der erforderlichen Lage der Bewehrungsstäbe entsprechen.

Hausbau

Heute ist Metallgewebe ein beliebtes Material, das bei allen Bauarbeiten verwendet wird. Die Nachfrage ist auf die hohen Eigenschaften und Eigenschaften des geschweißten Produkts sowie auf eine breite Palette von Anwendungen zurückzuführen. Der Artikel diskutiert das Verstärkungsgewebe.

Inhalt:

Ein bisschen Geschichte

  • Stärkung der Bauwerke mit Metallstäben begann die Französisch in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ein Gärtner namens Joseph war verärgert über den ständigen Verlust, der durch die Zerbrechlichkeit der Blumentöpfe verursacht wurde.
  • Diese Tatsache führte ihn zu der Idee, dass Eisenknochen in die Tonmasse eingeführt werden könnte, und im Jahr 1867 patentierte er seine Erfindung. Obwohl es Hinweise darauf gibt, dass ein Meister aus England einige Jahre früher Verputzarbeiten gebaut hat, baute er ein Haus mit Bewehrungstechnik, entwarf aber kein Patent.
  • Der unternehmungslustige Gärtner hat auf den erreichten Zielen und anhaltenden Experimenten auf dem Gebiet der Verstärkung von verschiedenen Strukturen nicht aufgehört. Als Ergebnis entwarf er die Autorenschaft von Brücken, Decken, Balken usw. Natürlich stimmten diese Produkte nicht mit den Stärken und anderen Eigenschaften modernen Designs überein, aber dennoch wurde der Anfang der Bewehrung vor fast 150 Jahren gelegt.

Rebar Mesh Klassifizierung

Das Verstärkungsgewebe ist eine Gruppe von senkrechten Stäben. Die Befestigung der Verstärkung an den Kontaktpunkten erfolgt durch Punktschweißen. Das Hauptziel dieses Produkts ist es, die strukturelle Festigkeit einzelner Produkte oder Strukturen zu erhöhen. Es ist durch den Durchmesser und die Position des verwendeten Drahtes, Stangen und viele andere Parameter unterteilt.

Der Durchmesser der Arbeitsbewehrung bestimmt die Maschenklasse:

  • von 3 bis 10 mm - einfach (in Putzarbeiten verwendet);
  • von 12 bis 40 mm - schwer (zur Verstärkung von Betonkonstruktionen).

Je nach Größe variiert der Preis für das Armierungsgewebe zwischen 4 und 200 Rubel / m2.

Ankerplatz kann sein:

  • longitudinal, transversal oder distributiv (konstruktiv);
  • längs-quer.

In den meisten Fällen haben die Gitterzellen eine quadratische, rechteckige, hexagonale oder andere Form. Die Größen der Zellen des Verstärkungsnetzes können 5 × 5 mm und 200 × 200 mm betragen. Wenn der Drahtdurchmesser bis zu 5 mm beträgt, werden die Netze in Rollen geliefert, und die restlichen Produkte werden in Form eines Blattes (Karte) hergestellt.

Die Genauigkeit der Schweißung variiert:

  • gewöhnliche Genauigkeit;
  • erhöhte Genauigkeit.

Abhängig vom Ziel passiert es:

  • Mauerwerk - verwendet für das Gießen von Böden mit Beton oder Sand-Zement-Mischungen, für die Verstärkung von Mauerwerk usw. Aufgrund des kleinen Querschnitts des verwendeten Drahtes wird das Netz sowohl in Rollen als auch in Karten hergestellt. Die Breite des Produkts wird in Abhängigkeit von der Dicke des Mauerwerks gewählt, so dass die Rastergröße für die Innenwände (Trennwände) 110-250 mm beträgt. Für Außenwände wird ein Gitter von 380 bis 640 mm Breite hergestellt, das für die Verlegung von anderthalb, zweieinhalbeinhalb Ziegeln geeignet ist. Die Länge des Produkts beträgt normalerweise 1 oder 2 Meter;
  • Verstärkung - bietet erhöhte Festigkeit und Stabilität jedes Strukturelements. Es wird in der Herstellung von festen Stahlbetonkonstruktionen, Anordnung des Fundaments verwendet. Es wird auch an solchen Einrichtungen verwendet, die strengen Anforderungen unterliegen. Produktbreite von 1 bis 2 m, Länge - bis zu 6 m;
  • Straße - dient für die Einrichtung eines Straßenbetts, Fußwege, Zufahrtsstraßen (beide neu und für den Wiederaufbau vorgesehen). Es ist weit verbreitet für die Verstärkung von Industrieböden. Die Maschenweite des geschweißten Bewehrungsgitters liegt im Bereich von 50 bis 200 mm, Sie sollten wissen, dass je größer der Bewehrungsabstand ist, desto geringer sind die Festigkeitseigenschaften und die mechanische Belastbarkeit des fertigen Objekts.

Der Hauptvorteil von Rollenmaterial gegenüber Karten ist die Flexibilität. Das Drahtgeflecht ist leicht zu biegen und zu schneiden, was es ermöglicht, ihm bei Bedarf eine beliebige Form zu geben.

Viele Hersteller produzieren Netze, die nicht nur Standardgrößen entsprechen, sondern auch Produkte herstellen, indem sie die Pitch- und Zellgrößen an individuelle Kundenwünsche anpassen.

Betonstahlherstellung

  • Für Schweißdrähte oder Armaturen werden spezielle Maschinen eingesetzt, die eine hohe Präzision der durchgeführten Arbeiten ermöglichen. Schließlich muss das fertige Produkt die richtige Form, ausreichende Festigkeit und ästhetisches Aussehen haben - sichtbare Verformungen und Unregelmäßigkeiten sind nicht erlaubt.
  • Die Maschine zum Schweißen von Bewehrungsstäben ist voll automatisiert, die Steuerung erfolgt über einen Computer. Der Bediener überwacht nur die Einhaltung aller spezifizierten Parameter und Schweißmodi.
  • Für Schweißdrähte mit einem Querschnitt von 3 bis 12 mm wird eine Hochpräzisionsmaschine verwendet, die nach dem Widerstandsschweißverfahren arbeitet. Draht vor dem Einführen in den Arbeitsbereich der Maschine wird gerichtet und auf die erforderlichen Abmessungen zugeschnitten.
  • Durch das Schweißen und den Einsatz von hochwertigen Stäben (ohne Längenabweichungen und verschiedene Verschmutzungen) kann ein makelloses Ergebnis erzielt werden. Multielektrodenausrüstung ermöglicht das genaue Schweißen von Stäben ohne Deformation und stellt Flachheit und Stärke des fertigen Produktes sicher.

Stahl für die Herstellung von Armierungsgewebe

Gemäß den Anforderungen der Norm für die Herstellung von Gittern als Arbeitsbewehrungsstahl verwendet eine Reihe der folgenden Arten:

  • schwere Gitterroste - warmgewalzter Bewehrungsstahl der Klasse A III mit verbesserten Festigkeitseigenschaften, mit einem Querschnitt von 12-40 mm, sowie Stahl der Klasse At IIIC, gehärtet durch Wärmebehandlung in der Walzindustrie.
  • Lichtgitter und Verteilerarmaturen in schweren Gitterrosten - warmgewalzte Bewehrungsstähle der Klassen A I und A II.
  • Leichtgewebe - Draht Klasse Bp-I, als eine Verteilung (strukturelle) Verstärkung B-I.

Die Verwendung des einen oder anderen Stahltyps basiert auf der Konstruktionsdokumentation (abhängig von den Betriebsbedingungen des Gitters).

Wellpappe Drahtgewebe

  • Gesondert ist es erwähnenswert, dass die Art von Gittern, wo der Draht strukturelle Biegungen hat. Solche Gitter zeichnen sich durch erhöhte Festigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Stoßbelastungen aus. Daher werden sie zur Verstärkung von Bauobjekten mit nicht normalisierten Lasten, beispielsweise in der Bergbauindustrie oder beim Bau von Gebäuden in einer seismischen Gefahrenzone, verwendet.
  • Die wellenförmige Struktur des Drahtes widersteht Deformation, sogar mit multidirektionalen Anstrengungen. Es ist erwähnenswert, dass wir über mechanische Stärke sprechen. Korrosionsschutz und andere Eigenschaften sind völlig abhängig von den verwendeten Rohstoffen (Arten von kohlenstoffarmem Stahl).
  • Ein solches Gitter wird zum Sieben von Bergwerkstoffen, zum Verstärken von Betonkonstruktionen, zum Fechten von Landparzellen, zum Herstellen von Käfigen usw. verwendet. Moderne Arten des Schutzes gegen negative Einflüsse, wie PVC- oder Zinkbeschichtung, machen das Gitter zu einem fast ewigen Material.

Galvanische Beschichtung von Armierungsgewebe

Metallgewebe wird verwendet, um die Festigkeitseigenschaften verschiedener Strukturen und Baumaterialien zu erhöhen. Das Gitter muss alle ungünstigen Betriebsbedingungen (atmosphärische Phänomene, Temperaturabfälle, eine feuchte Umgebung, chemische Exposition) fest "tragen".

In diesem Zusammenhang ist es mit einer Zinkbeschichtung erhältlich, die galvanisch aufgebracht wird. Die Vorteile dieses Materials gegenüber Netzen aus nicht galvanisiertem Draht sind folgende:

  • längere Lebensdauer;
  • widersteht äußeren Einflüssen;
  • sie zeichnen sich durch hohe Beständigkeit gegen mechanische Beschädigungen aus;
  • keine Anfälligkeit für korrosive Prozesse;
  • hat ein hohes Maß an Stärke;
  • hat eine ästhetische Erscheinung.

Galvanisiertes Gewebe erfordert keine besonderen Lagerbedingungen, es ist leicht zu transportieren.

Die Verwendung von Baustahlmatten

Gitter sind im Bereich des Individual-, Industrie-, Landwirtschafts- und Landschaftsbaus weit verbreitet. Abhängig von den gezeigten Indikatoren der Festigkeit der Struktur wird die Art des Netzes bestimmt. Sie können verwendet werden:

  • zur Verstärkung von Stahlbetonerzeugnissen, Wänden aus Ziegeln oder porösen Blöcken, Straßendecken, Tunneln;
  • beim Bau von Brücken und Pfeilern;
  • bei der Herstellung von Betonplatten, Platten und anderen Produkten;
  • bei der Installation von Isoliermaterial;
  • zur Verstärkung der Putzschicht;
  • bei der Anordnung von warmen Böden, Betonböden, Estrichen;
  • um die Grundlagen zu stärken;
  • einen Rahmen für Gewächshäuser und Gewächshäuser zu schaffen;
  • für den Bau von Zäunen, Gehege für Tiere und andere Zäune;
  • um die Mauern von Gräben und Gruben zu verstärken.
  • Die Berechnung der Anzahl der Bewehrungsmatten wird für jeden Fall individuell berechnet.

Die Verwendung dieses Produkts ermöglicht:

  • Verkürzung des Produktionszyklus aufgrund exakter geometrischer Abmessungen und entsprechender technischer Eigenschaften;
  • Zeitersparnis (im Vergleich zu manuellen viskosen Verstärkungen) und gerolltem Metall (kein Abfall);
  • Verbesserung der Qualität der Struktur oder des Produkts aufgrund der erhöhten Festigkeitseigenschaften des Gitters;
  • Reduzieren Sie die Installationszeit erheblich, da das Produkt komplett einsatzbereit ist.

Standardisierung und Verifikation von Bewehrungsmatten

  • Die Herstellung von Netzen erfolgt auf der Grundlage des derzeitigen zwischenstaatlichen Standardisierungssystems. GOST 23279-2012 gilt für alle Arten von Gittern aus Stahlstäben mit einem Durchmesser von 3 bis einschließlich 40 mm. Einige Hersteller produzieren Produkte nach ihren eigenen technischen Bedingungen, unter denen Abweichungen nach GOST zulässig sind.
  • Jede Gruppe von Gittern wird auf Qualität geprüft, wobei Festigkeit, Größe, Sediment der Stäbe, Geradheit der Struktur usw. berücksichtigt werden. Um also die geometrischen Abmessungen, insbesondere Länge, Breite, zu messen, wird ein spezielles Werkzeug verwendet: Metalllineale und Maßbänder. Die Festigkeit des Netzes wird durch freien Fall aus einer Höhe auf eine harte Oberfläche verifiziert.
  • Die Überprüfung erfolgt durch zufällige Auswahl von Karten oder Rollen. Wenn die genommene Probe für keinen Indikator übereinstimmt, wird eine andere Probe genommen. Nach der Bestätigung der Ehe wird die Charge zum Recycling geschickt.
  • Jedes Paket enthält Informationen, die Gewicht, Chargennummer, Produktionsdatum und eine kurze Information über den Hersteller angeben. In den Begleitdokumenten sind auch die technischen Merkmale aufgeführt, die die Qualität einer bestimmten Art von Armierungsgewebe garantieren.

Lagerung und Transport von Armierungsgewebe

  • Für den bequemen Transport und die Bewegung der Karten sind sie verpackt. Das Gesamtgewicht einer Packung Bewehrungsmatte übersteigt normalerweise nicht 3 Tonnen. Die Karten sind untereinander mit weichem Draht mindestens in 4 Punkten fixiert, wie beim Rollgitter ist sie an 3 Stellen gebunden.
  • Der Lagerraum für Netze aller Art sollte bei normalen Temperaturbedingungen trocken sein. Die Lagerung von Paketen und Rollen erfolgt horizontal auf Holzpaletten.
  • Die Stapelhöhe für Karten sollte 2 Meter nicht überschreiten, Rollen werden in nicht mehr als 3 Lagen gelagert. Beim Verladen und Transportieren ist auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften zu achten, Vorsichtsmassnahmen beachten.

Größen-, Gewichts- und Armierungstabellen. Formel mit einem Beispiel der Selbstberechnung

Inhaltsverzeichnis:

Das Bewehrungsnetz ist ein Bauelement aus speziellem Welldraht, das an den Kreuzungspunkten durch Verschweißen mit der Bildung charakteristischer quadratischer Zellen fixiert wird. Wer hat wenigstens einmal nicht mehr verwirrt gesehen. Das Netz dient zur Verstärkung von Betonelementen und dient dazu, die Festigkeit der gesamten Struktur zu gewährleisten.

Standard Rebar Mesh Größen

Das geschweißte Geflecht besteht aus Metallstäben mit einem Gesamtdurchmesser von 3 bis 40 mm. Es ist in leichte und schwere Arten unterteilt, wobei die erste einen Stabdurchmesser von bis zu 10 mm hat, und die zweite von 12 mm.

Betrachtet man die Größe ihrer Zellen, kann man mit bloßem Auge den Unterschied sehen, der zwischen 0,5 cm und 2,5 cm beträgt.

Das Verstärkungsgewebe kann großflächig sein und eine Länge von 12 Metern mit einem Mindestwert von einem Meter erreichen. Die maximale Gesamtbreite beträgt 240 cm, mit einem Mindestwert von 50 cm.

Alles was wichtig ist, über das Verstärkungsgewebe zu wissen

GOST 23279-2012 (85) regelt die Herstellung von geschweißten Netzen (flach oder gewalzt), die bei der Herstellung von Produkten für Bauunternehmen hergestellt werden. Gitter werden zur Verstärkung von vorgefertigten oder monolithischen Produkten aus Beton oder Stahlbetonkonstruktionen verwendet. Sie können auch für den Bau von verschiedenen kleinen Strukturen wie Gewächshäusern, Nebengebäuden, Pavillons usw. verwendet werden.

Geschweißte Netze werden aus Betonstahl (Stangen oder Draht) mit einer Dicke von 3 bis 40 mm hergestellt. Am beliebtesten sind Produkte mit Zellgrößen von 50 × 50 und 100 × 100 mm.

GOST 23279 wurde in zwei Ausgaben von 1985 und 2012 mit fast dem gleichen Inhalt veröffentlicht.

1 Klassifizierung

Bewehrungsmatten werden gemäß GOST 23279-2012 (85) gemäß den folgenden Merkmalen getrennt:

  • der Durchmesser (Querschnitt) der Stäbe oder des Drahtes;
  • konstruktive Anordnung der Verstärkung.

Ab welchem ​​Durchmesser der Bewehrung wird in der Produktion dieser Parameter geteilt:

  • Lungen - haben Quer-und Längsstäbe von 3 bis 10 mm;
  • Schwerstangen in einer Richtung und mit einem Durchmesser von 12 mm.

Die Gitterparametertabelle nach GOST 23279-2012 für Armierungsgewebe

Eine weitere Untergruppe, die durch die Richtung der Position des Ventils bestimmt wird:

  • Arbeitsventile in einer Richtung (quer oder längs) und Verteilerventile in der anderen;
  • der Arbeitsanker befindet sich in beiden Richtungen.

1.1 Eigenschaften

Das Bewehrungsnetz gemäß GOST 23279-2012 (85) weist folgende Typen auf:

  • Typ 1 (schwer) - der Durchmesser der Arbeitsbewehrung ist größer als der der Verteilungsbewehrung;
  • Typ 2 (schwer) - Arbeitsbewehrung ist in beiden Richtungen vorhanden;
  • Typ 3 (schwer) - die Arbeitsbewehrung befindet sich in Querrichtung und ihr Durchmesser ist größer als der der Verteilungsachse;
  • Typ 4 (leicht) - Querstäbe über die gesamte Breite des Gitters;
  • Typ 5 (leicht) - hat versetzte Querstäbe.

Die Netze werden in Übereinstimmung mit GOST 23279-2012 (85) in einer flachen oder gerollten Form hergestellt.

Siehe auch: Wie gut ist Flussmittel zum Schweißen und wie wird es richtig angewendet?

In Rollen, nur Licht mit längsgerichteten Arbeitsverstärkung aus Draht, deren Durchmesser von 3 bis 5 mm variiert. Alle Stäbe derselben Richtung in der Struktur sollten den gleichen Durchmesser haben.

Zellen können quadratisch (50 × 50, 100 × 100 usw.) oder rechteckig sein.

Wenn ein Produkt von Stäben mit unterschiedlichen Durchmessern in verschiedenen Richtungen zusammengebaut wird, sollte das Verhältnis des kleineren Abschnitts zu dem größeren nicht weniger als 0,25 betragen.
zum Menü ↑

2 Parameter

Die Neigung der Stäbe in der gleichen Richtung ist der Abstand zwischen ihnen und es muss über die gesamte Fläche gleich sein. Bei schweren Gittern des ersten Typs können die zusätzlichen Ränder der Kante des Produkts Querstäbe aufweisen, die gleich 100, 200 und 300 mm sein können.

Die Teilung der Stäbe am Bewehrungsnetz sollte konstant sein

In Längsrichtung können leichte Bewehrungsmatten eine zusätzliche Stufe an den Kanten oder Schnittpunkten haben (das Schneiden erfolgt mit Hilfe einer speziellen Schere, die separat zu lesen ist). Die Endbeabstandung von Stäben, die in Längsrichtung angeordnet sind, kann Abmessungen von 50 mm bis zu einer spezifizierten Zellengröße (50 × 50, 100 × 100 mm) haben, während sie an der Kante ein Vielfaches von 10 mm und an Stellen von 50 mm sein sollte.

Die Querkomponenten des Verstärkungsgitters können eine komplementäre Teilung von 50 bis 250 mm mit einer Bedingung von einer Vielzahl von 10 (50 × 50, 100 × 100 mm) aufweisen.

Leuchten, die mit einem Streifen hergestellt werden, können mit der Freigabe von Längsstäben von 25 bis 250 mm (Vielfache von 5) hergestellt werden. Für Querschnitte sind Werte von 15, 20 und 30 mm oder von 25 bis 100 mm (mit einer Multiplizität von 25) zulässig. Solche Probleme sind für Zellen mit den Abmessungen 50 × 50, 100 × 100, 100 × 250 mm geeignet.
zum Menü ↑

2.1 Größen

Diese Parameter werden in der folgenden Form dargestellt: 50 × 50 × 4, 100 × 100 × 5. Durch Zahlen kann bestimmt werden, dass die Zelle ein Quadrat ist, deren Seiten gleich 5 (10) cm sind, und der Durchmesser des Stabs 4 (5) mm ist, gemäß den oben angegebenen Beispielen.

Lesen Sie auch: Wie macht man eine Maschine zum Biegen mit eigenen Händen und was ist dafür erforderlich?

Zellen können sowohl quadratisch als auch rechteckig sein.

Zellen am Verstärkungsgewebe können entweder quadratisch oder rechteckig sein

Die Breite des Produkts (Mauerwerk) kann von 110 bis 250 mm für Innenwände und Trennwände und von 380 bis 640 für Außenwände und Fundamente sowie von 1 bis 2 m (bis zu 6 m Länge) betragen.
zum Menü ↑

2.2 Gewicht

Das Gewicht des verstärkten Produkts wird in Quadratmetern seiner Fläche berücksichtigt.

  1. 1 m² Mesh 50 × 50 × 4, Karte 2 von 1,5 Meter, hat ein Gewicht von 1,85 kg.
  2. 1 m² Gitter 100 × 100 × 5, mit einer 2 mal 3 Meter Karte, wiegt 2,90 kg.

Mit den vollständigen Daten des Verstärkungsnetzes für alle Größen von Zellen und Durchmessern kann in der Tabelle in GOST 23279-2012 (85) gefunden gefunden werden.
zum Menü ↑

2.3 Technische Anforderungen

Geschweißte Metallnetze aus Betonstahl werden nach GOST 23279-2012 (85) und spezifischen Arbeitszeichnungen sowie der zugehörigen Prozessdokumentation hergestellt.

Die Arbeitsbewehrung in schweren Gitterrosten besteht aus Stahl der Klasse A-III mit einem Querschnitt von 10-40 mm. In einigen Fällen ist die Verwendung von Stahl AI mit einem Durchmesser von 10-32 mm zulässig.

Die Verteilerarmatur schwerer Gitter (Typ 1) besteht aus Stahl A-III (6-16 mm), und in Typ 3 - Stahl A-III (10-16 mm) und Stahl AI (6-16 mm).

Tabelle der Merkmale der Bewehrung in Abhängigkeit von ihrer Produktionsklasse

Für leichte Netze werden die Stahlsorte В500С (4-5 mm), der Verstärkungsdraht aus Stahl BP-1 (3-5 mm) und die Bewehrung aus Stahl der Sorten А-III und А-I (6-10 mm) verwendet.

Verteilerventile können als Stahl B500C mit einem Durchmesser von 4-5 mm und als Draht B-1 mit einem Durchmesser von 3-5 mm dienen.

Die Verbindung der Stäbe an ihrem Kreuzungspunkt erfolgt mittels Kontaktpunktschweißen, dessen Betriebsweisen den Vorschriften entsprechen müssen.

Bei Produkten, die unter Verwendung der Stahlsorte AI hergestellt werden, müssen alle Kreuzungen der Stangen unbedingt befestigt werden. Wenn ein Produkt aus Stangen und Draht zusammengebaut wird, ist es erlaubt, Kreuzungen durch Verschweißen durch ein oder zwei in einem Schachbrettmuster zu verbinden. In diesem Fall müssen zwei Stangen, die entlang der Kanten des Produkts verlaufen, zwingend verklebt werden.

Maximal sind zwei nicht verschweißte Kreuzungen (mit Klemmen) in einer Fläche von 1 m² der erforderlichen Anzahl von Verbindungen zulässig.
zum Menü ↑

2.4 Kennzeichnung, Transport und Lagerung

Die Daten des Produkts, verpackt in Säcken oder Rollen, müssen auf zwei Etiketten aus Metall oder Sperrholz angegeben werden, die von zwei verschiedenen Seiten angebracht werden.

Das Armierungsgewebe wird in Bahnen oder in Rollen geliefert

Das Gesamtgewicht einer verpackten Einheit sollte drei Tonnen nicht überschreiten. Gitter in Säcken sind an vier Stellen mit weichem Draht gebunden und rollen in drei.

Informationen zu Tags zeigen Folgendes an:

  • Name (Marke) des Unternehmens, das die Produkte hergestellt hat;
  • Typ (Symbol) des Produkts;
  • die Anzahl der Einheiten in dem Paket;
  • Packungsgewicht (Rolle) in Tonnen;
  • Produktionsdatum und Chargennummer.

Beim Transport und beim Be- und Entladen müssen die Sicherheitsvorschriften eingehalten und Vorsichtsmaßnahmen für die Sicherheit des Produkts vor mechanischen Beschädigungen eingehalten werden.

Die Lagerung ist in abgedeckten Bereichen mit Verteilung durch Briefmarken und Pfähle zulässig, deren Höhe 2 Meter nicht überschreitet. Rollen können in Reihen gestapelt werden, deren Anzahl nicht mehr als 3 beträgt. Wenn eine große Anzahl von Stapeln gebildet wird, sollte zwischen ihnen ein freier Durchgang gelassen werden, dessen Breite nicht weniger als 0,5 m beträgt.
zum Menü ↑

Abstand der Verstärkungsgitter

Geschweißte Bewehrungsnetze für VERSTÄRKTE BETONSTRUKTUREN UND -PRODUKTE

Allgemeine technische Bedingungen

Geschweißte Bewehrungsmatten für Stahlbetonkonstruktionen und -produkte. Allgemeine Spezifikationen

____________________________________________________________________
Der Text des Vergleichs von GOST 23279-2012 mit GOST 23279-85 finden Sie unter dem Link.
- Notieren Sie den Hersteller der Datenbank.
____________________________________________________________________

Einführung Datum 2013-07-01


Die Ziele, Grundprinzipien und das grundlegende Verfahren für die Arbeiten an der zwischenstaatlichen Normung werden von GOST 1.0-92 "Interstate Standardization System. Grundlegende Bestimmungen" und GOST 1.2-2009 "Interstate Standardization System. Interstaatliche Standards, Regeln, Empfehlungen zur zwischenstaatlichen Standardisierung. Regeln für die Entwicklung, Annahme, verwenden, aktualisieren und abbrechen. "

1 ENTWICKELT von der Russischen Akademie der Technik

2 Eingeführt vom Technischen Komitee für Normung TC 465 "Construction"

3 ANGENOMMEN von der zwischenstaatlichen wissenschaftlich-technischen Kommission für Normung, technische Regulierung und Konformitätsbewertung im Bauwesen (Anhang B des Protokolls vom 4. Juni 2012 N 40)

Der Kurzname des Landes auf MK (ISO 3166) 004-97

Kurzname der nationalen staatlichen Bauleitung

Staatliches Komitee für Stadtentwicklung und Architektur

Ministerium für Bau und regionale Entwicklung

Ministerium für regionale Entwicklung

Agentur für Bau und Architektur unter der Regierung

4 Im Auftrag des Bundesamtes für technische Regulierung und Metrologie vom 29. November 2012 N 1306-st wurde ab dem 1. Juli 2013 der zwischenstaatliche Standard GOST 23279-2012 als nationaler Standard der Russischen Föderation in Kraft gesetzt.

1 Umfang

1 Umfang


Diese Norm gilt für geschweißte ebene und gewalzte Netze (nachstehend "Netze" genannt), die in den Unternehmen der Bauindustrie aus Bewehrungsstahl mit Durchmessern von 3 bis einschließlich 40 mm mit Anordnung der Stangen in zwei zueinander senkrechten Richtungen hergestellt werden und für die Bewehrung von vorgefertigten und monolithischen Stahlbetonkonstruktionen bestimmt sind Produkte.

2 Normative Referenzen


Dieser Standard verwendet normative Verweise auf die folgenden Standards:

3 Klassifizierung

3.1 Gitter sind geteilt:

3.2 Je nach Durchmesser der Stäbe wird das Gitter in schwer und leicht unterteilt.

3.2.1 Zum Tragen schwerer Maschen, die in der gleichen Richtung Stäbe mit einem Durchmesser von 12 mm oder mehr haben.

3.2.2 Leichtgewichte mit Längs- und Querstäben mit einem Durchmesser von 3 bis einschließlich 10 mm.

3.3 Je nach Standort des Arbeitsarmierungsnetzes ist unterteilt in:

4 Typen, Grundparameter und Abmessungen

4.1 Gitter bestehen aus folgenden Typen (siehe Abbildungen 1 und 2):

Abbildung 1 - Schweres Gitter


Abbildung 1 - Schweres Gitter

Abbildung 2 - Leichtgewichtiges Mesh


Abbildung 2 - Leichtgewichtiges Mesh

4.2 Gitter werden flach oder gerollt hergestellt.

4.3 Gitter sollten Stangen gleichen Durchmessers in der gleichen Richtung haben.

4.4 Gitter werden mit quadratischen oder rechteckigen Zellen hergestellt.

4.5 Die Durchmesser der Arbeitsbewehrung der Gitter werden aus dem für die Berechnung der Querschnittsfläche der Bewehrung notwendigen Zustand bestimmt.

4.6 Das Verhältnis des kleineren Stabdurchmessers zum größeren sollte nicht kleiner als 0,25 sein.

4.7 Die Hauptparameter der Netze sind in Tabelle 1 aufgeführt.


Tabelle 1 - Gitterparameter

Abstand zwischen den Stangen (in Achsen) - Stangenteilung

Stangengrößen

850 bis 9000 oder bis zur Rollenlänge

Von 3950 bis 9000 oder bis zur Rollenlänge

________________
Wahrscheinlich der Fehler des Originals. Es sollte gelesen werden: Siehe 4.9 (Schreiben Rosstandard TC 465 "Konstruktion" vom 27.12.2016 N TK-736/2016). - Notieren Sie den Hersteller der Datenbank.

4.8 Der Abstand zwischen den Stäben - die Hauptstufe der Stäbe in der gleichen Richtung sollte als gleich angesehen werden.

4.8.1 In schweren Gittern des Typs 1 für die Querstäbe am Rand des Gitters ist die Verwendung des Schrittmaßes 100 zulässig; 200 und 300 mm.

4.8.2 In Lichtgittern ist es neben der Hauptneigung der Stäbe in Längsrichtung zulässig, die inkrementelle Teilung an den Rändern des Gitters sowie an der Stelle des Schneidens zu verwenden.

4.9 Die Abmessungen der Längs- und Querstäbe müssen gleich oder ein Vielfaches von 25 mm gemäß den Angaben in Tabelle 1 sein.

4.10 Gitter sind mit Markierungen der folgenden Struktur gekennzeichnet.


wo - die Bezeichnung der Art des Netzes (siehe 2.1);


wo, - Werte der Längsstäbe freigibt (wenn nur ein Wert angegeben ist), mm;

_______________
* Ein Beispiel für die Legende entspricht dem Original. - Notieren Sie den Hersteller der Datenbank.


- Typ 5 Walzgewebe mit Längs- und Querstäben aus Betonstahl der Klasse B500C mit einem Durchmesser von 5 mm, mit einer Hauptteilung von Längsstäben 200 mm und komplementär - 100 mm, mit einer Teilung von Querstäben 150 mm, Breite 2340 mm und einer Länge von 120000 mm, mit Auslösungen von Längsstäben 125 und 175 mm, mit Querstangenausgängen von 20 mm:

5 Technische Anforderungen

5.1 Gitter müssen gemäß den Anforderungen dieser Norm für die in der vorgeschriebenen Weise genehmigten Arbeitszeichnungen und Prozessdokumentationen hergestellt werden.

5.2 Als Arbeitsbewehrung in schweren Netzen sollten Stabstahl der Klassen A500C, A600C und A400 (A-III) mit einem Durchmesser von 10-40 mm verwendet werden.

5.3 Für die Verteilungsventile in den schweren Netzen des Typs 1 wird der Bewehrungsstahl der Klassen А400 (A-III), А500С, В500С und А600С mit den Durchmessern 6-16 mm, in den Netzen des Typs 3 - der Bewehrungsstahl der Klassen А400 (A-III), А500С, В500С verwendet und A600C mit einem Durchmesser von 10-16 mm und A240 (A-l) mit einem Durchmesser von 6-16 mm.

5.4 Leichte Netze sollten aus Bewehrungsstahl der Klasse B500C mit einem Durchmesser von 4-5 mm, Bewehrungsdraht der Klasse Bp-I mit einem Durchmesser von 3-5 mm und Stabstahl der Klassen A400 (A-III), A500C, B500C und A240 (AI) mit einem Durchmesser von 6 10 mm.

5.5 Stahlbetonstähle für die Herstellung von Gittern sollten den Markierungen entsprechen, die in der Projektdokumentation festgelegt sind (gemäß den Anforderungen der Bauvorschriften für die Bemessung von Beton- und Stahlbetonkonstruktionen in Abhängigkeit von den Betriebsbedingungen der Tragwerke), die im Auftrag für die Herstellung von Gittern festgelegt sind.

5.6 Betonstahl muss die Anforderungen erfüllen von:

5.7 Kreuzförmige Verbindungen von Stäben in Gittern sollten durch Widerstandspunktschweißen nach GOST 14098 hergestellt werden.

Schweißmodi müssen den Anforderungen aktueller behördlicher Dokumente entsprechen.

5.8 In Gittern mit Arbeitsbewehrung aus glattem Stabstahl der Klasse А240 (А-1) sind alle Stäbe zu verschweißen.

5.9 Die Zugfestigkeit oder der zeitweilige Widerstand gegen das Brechen der Stäbe an den Schweißstellen während des Zugversuchs (an den Schnittpunkten und an den Verbindungsstellen geschwächt) sollte nicht niedriger sein als von GOST 10922 gefordert.

5.10 Anforderungen an die Festigkeit von Schweißverbindungen von Schubstäben - nach GOST 10922.

5.11 Kreuzförmige Verbindungen der Stäbe der Gitter sollten nicht durch Schockeffekte zerstört werden, wenn die Gitter aus einer Höhe von 1 m frei fallen gelassen werden.

5.12 Stoßverbindungen von Stabstahl müssen durch Widerstandsstumpfschweißen nach GOST 14098 ausgeführt werden.

5.13 Die Werte des relativen Niederschlags in Kreuzfugen der Stäbe (in Fraktionen mit kleinerem Durchmesser der geschweißten Stäbe) sollten für Bewehrungsstähle der Klassen А240 (А-1), А400 (А-III), В500С, А500С und А600С von 0,2 bis 0,5 sein.

5.14 Werte der tatsächlichen Abweichungen der geometrischen Parameter der Gitter dürfen die in GOST 10922 angegebenen Grenzen nicht überschreiten.

5.15 Längs- und Querstäbe in den Gittern sollten gerade sein.

6 Annahmevorschriften

6.1 Gitter werden in Übereinstimmung mit den Anforderungen von GOST 10922 und dieser Norm in Chargen akzeptiert.

6.2 In jedem Netz, das aus einer Charge oder Rolle ausgewählt wird, ist zusätzlich zu prüfen:

6.3 Bei unbefriedigenden Testergebnissen wird mindestens einer der Indikatoren bei einer Doppelprobe erneut überprüft. Die Ergebnisse des erneuten Tests werden auf die gesamte Charge verteilt.

7 Kontrollmethoden

7.1 Die Methoden zur Kontrolle und Prüfung von Gittern müssen der geltenden GOST 10922 und dieser Norm entsprechen.

7.2 Die Breite und Länge von Flachgittern, die Steigung der Längs- und Querstäbe, die Abmessungen der Auslässe, die Geradheit der Stäbe und die Diagonaldifferenzen sowie die Breite der Rollnetze, die Teilung der Längs- und Querstäbe, die Abmessungen der Auslässe und die Geradheit der Querstäbe werden mit einem Maßband nach GOST 7502 oder Metall geprüft Lineal nach GOST 427.

7.3 Kreuzförmige Stoßfugen werden an den Standorten für die Herstellung und Verpackung von Maschen durch freies Abwerfen von Maschen aus einer Höhe von 1 m auf einen Betonsockel oder Metallverkleidungen geprüft.

8 Kennzeichnung, Transport und Lagerung

8.1 Flache Maschen sollten gebündelt werden. Paketgewicht sollte 3 Tonnen nicht überschreiten.

8.2 Die Netzverpackung muss in mindestens vier mit weichem Draht verbunden sein, und die Netzrolle muss an mindestens drei Stellen sein.

8.3 An jedem Beutel und jeder Rolle von Netzen sind mindestens zwei Metall- oder Sperrholzetiketten anzubringen, aus denen Folgendes hervorgeht:

8.4 Für jede Ladung von Netzen, die von spezialisierten Unternehmen für Verstärkungsprodukte geliefert werden, muss ein Qualitätsdokument mit folgenden Angaben beiliegen:

8.5 Die Netze sollten in horizontaler Position transportiert werden.

8.6 Gitter sollten in einem überdachten Raum aufbewahrt werden. Netzpakete sollten getrennt von Briefmarken in Pfählen gelagert werden, die nicht mehr als 2 m hoch sind, Rollen von Netzen werden in nicht mehr als drei Lagen gelagert. Bei der Lagerung von Gittern zwischen Stapeln sollte ein freier Durchgang von mindestens 0,5 m Breite vorgesehen werden.

8.7 Bei Lagerung und Transport muss jede Verpackung auf Holzverkleidungen und -dichtungen mit einer Dicke von mindestens 30 mm abgestützt werden