Entfernung von Zuhause zu gut

Bei der Planung eines artesischen Brunnens für die individuelle oder kollektive Wasserversorgung sollten viele Dinge berücksichtigt werden, einschließlich der Wahl des optimalen Standorts des OVC. Es ist wichtig anzumerken, dass Privatkunden oft die Wasseraufnahme im Keller des Hauses einrichten möchten. Bei kollektiven Wasserentnahmestellen ist oft die Frage nach der minimalen und maximalen Entfernung vom Brunnen zum Haus gefragt. Um es von der Tagesordnung zu entfernen, werden wir versuchen, detailliert über die Merkmale der Wahl der Bohrstelle zu erzählen.

Warum ist es nicht empfehlenswert, einen Brunnen im Keller zu bauen?

Bevor mit dem Bau eines Hauses begonnen wird, oder auch wenn ein Fundament gebaut wurde, ist es nicht schwer, im zukünftigen Keller einen Brunnen zu bohren. Und auf den ersten Blick ist diese Entscheidung berechtigt, denn Sie müssen das Wassernetz nicht ausstatten, graben und einen teuren Caisson erwerben. Aber das Sparen sollte vernünftig sein. Daher lohnt es sich, die Vor- und Nachteile einer solchen Entscheidung abzuwägen. In diesem Fall umfasst die Anzahl der letzteren:

  • Schwierigkeiten mit der Wartung. Ein artesischer Brunnen hat eine lange Lebensdauer - etwa 50 Jahre und oft mehr. Aber nur unter der Bedingung der Qualität und regelmäßige Pflege, die mit professionellen Geräten durchgeführt wird. Und in den meisten Fällen kann es nicht im Keller platziert werden.
  • Die Unmöglichkeit der Reparatur. Dieses Minus kann als eine Fortsetzung des vorherigen angesehen werden. Bei mangelhafter Wartung versagt der Brunnen früher oder später. Um den Gleichrichter wieder herzustellen, ist es notwendig, die ganze Ausrüstung zu demontieren und das beschädigte Element zu ersetzen. Wenn wir über kleine Teile sprechen, wird die Reparatur schwierig, aber immer noch möglich. Und was tun, wenn es notwendig ist, einen Teil des Gehäuses zu ersetzen?

So können wir getrost sagen, dass die Platzierung eines Brunnens im Keller eines Hauses oder eines Unternehmens (wenn es um die industrielle Wasseraufnahme geht) nicht die beste Idee ist. Ja, aufgrund der Ablehnung der Verwendung von Fernleitungen während des Baus, wird es billiger sein. Im Betrieb wird eine solche Bohrung jedoch deutlich teurer, da die Serviceorganisationen für die Komplexität der Arbeiten zwangsläufig einen Zuschlag verlangen.

Darüber hinaus gibt es oft Situationen, in denen die Wiederherstellung eines versagenden Wasserzulaufs im Keller eines Hauses völlig unmöglich ist. In diesem Fall kann die Lösung nur eines sein - der Bau einer neuen Hydraulikeinheit. Und das bringt erhebliche Kosten mit sich.

Was ist bei der Berechnung der optimalen Entfernung vom Brunnen zum Haus zu beachten?

Zunächst einmal ist es erwähnenswert, dass es eine Reihe von normativen Dokumenten ist, den Prozess der Gestaltung und Bohren private Brunnen und Industrie, sowie die Bestimmung der Wasserqualität in der weiteren Nutzung der Lenkungseinheit zu regulieren. So kann zum Beispiel, wenn die Konstruktion eines Bohrbrunnen Planung sicher, dass der Teil für die hydraulische Struktur zugeordnet ist, zu Anforderungen Sanitary 2.2.1./2.1.1.1200-03, SanPin 2.1.7.1287-03, SanPin entspricht 2.1.4.1110-02. Das bedeutet:

  • in unmittelbarer Nähe der Bohrstelle sollten keine Klärgruben, Kompostgruben, Mülltonnen und andere Verschmutzungsquellen (Mindestabstand 50 Meter) vorhanden sein;
  • die Bodensteigung an den Bohrpunkten sollte 35º nicht überschreiten;
  • Die zulässige Mindestentfernung vom Brunnen zum Haus beträgt 3 Meter.

Außerdem ist es unmöglich, im Tal einen Brunnen zu bauen. Dies liegt daran, dass während des Schneeschmelzens oder nach starken Regenfällen überflutet wird. Dies hat zur Folge, dass nicht nur die Verfügbarkeit der OVC abnimmt, sondern auch das Risiko steigt, dass Grundwasser in die Hauptwasseraufnahme eindringt.

Negative Folgen von unsachgemäßer Platzierung

Wir haben bereits oben angemerkt, dass ein zu naher Brunnen oder seine Lage im Keller viele Probleme verursachen kann. Aber auch die maximale Entfernung vom Brunnen zum Haus oder Unternehmen sollte begrenzt sein. Sonst unvermeidlich:

  • unangemessener Anstieg der Kosten für die Verlegung von Wasserleitungen;
  • Gefahr von Beschädigung des Brunnens und der Ausrüstung durch Vandalen;
  • Kostenerhöhung aufgrund der Notwendigkeit, einen Hydroakkumulator zu kaufen, sowie eine leistungsfähigere Pumpe.

Gemäß den Normen von SanPiN sollte die Entfernung vom Haus zum Brunnen 3-7 Meter betragen. Dies ist der optimale Abstand vom Fundament. Gleichzeitig sollten in unmittelbarer Nähe des Wassereintrittsknotens keine Stromleitungen, Gas- und andere Kommunikationsverbindungen, Barrieren oder Nebengebäude vorhanden sein. All dies macht es schwierig, spezielle Ausrüstung und Technologie während Wartungs- und Reparaturarbeiten zu verwenden.

Standards Abstand vom Brunnen zum Haus auf einer Landseite

Die Frage, wo man gut graben kann, um sicherzustellen, dass das Wasser darin sauber und in großen Mengen ist, beunruhigt diejenigen, die die Wasserversorgung des Ferienhauses von dieser hydraulischen Struktur aus organisieren. Es scheint, dass die Frage nur den Standort betrifft, aber es sollte bemerkt werden, dass es spezielle Dokumente von öffentlichen Einrichtungen gibt, die genau die Entfernung vom Brunnen zum Haus und anderen Gebäuden und Strukturen bestimmen. Eine davon ist SNiP 30-02-97, die sich mit den Normen der Planung und des Baus von Vorstadtgebieten befasst.

Brunnenbau in der Nähe des Hauses

Standards Standort des Brunnens im Land

Aber in jedem Dokument, selbst in dem benannten SNiP, kann man keine genauen normativen Abstände finden, wenn es um einen Brunnen für Trinkwasser geht. Tatsache ist, dass der Brunnen selbst keine Lasten auf das Gebäude trägt. Daher können Sie oft Brunnen finden, die im Inneren des Hauses gegraben wurden. Es ist wahr, es ist notwendig zu reservieren, dass diese Art von Gebäude möglich ist, wenn das Haus nicht auf einem flachen Fundament gebaut wird.

Flache Gründungsstrukturen werden normalerweise für kleine, nicht schwere Strukturen konstruiert. Wenn der Boden innerhalb des Hauses oder in der Nähe des Fundaments ausgegraben wird, können seine Bewegungen auftreten, was sich auf die Qualitätsbedingungen nicht nur der Gründungsstruktur, sondern auch der Hauptstruktur als Ganzes auswirkt. Daher ist es für solche Fälle die Norm der Entfernung vom Brunnen zum Gebäude. Es sollte nicht weniger als 3 m sein.

Lokales Wasserversorgungsnetz

Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass das Bohrloch als Wasserquelle dienen kann, an der das lokale Wasserversorgungsnetz aufgenommen wird. Wenn Sie eine Pumpe in den Brunnenschacht einbauen und diese mit einem Schlauch oder Rohr mit internen Rohrleitungen verbinden, können Sie das ständige Vorhandensein von Wasser im Haus garantieren. Und je näher die Brunnenkonstruktion dem Haus ist, desto besser.

  • Erstens wird auf diese Weise der Abstand von der Quelle zu den Verbrauchern verringert, wodurch es möglich wird, die Wasserversorgungsleitung zu verkürzen und die Pumpe mit weniger Energie zu benutzen. Und das ist eine gute Geldeinsparung.
  • Zweitens ermöglicht es die geringe Größe des Vorstadtgebiets nicht, in großem Umfang zu bauen oder eine dekorative Gestaltung des Gebiets vorzunehmen. Daher ist Kompaktheit die Hauptbauaufgabe.

Die Entfernung vom Brunnen zu den Kanalisationsobjekten

Was die verbleibenden Gebäude oder Objekte betrifft, kann der Brunnen in einer Entfernung konstruiert werden:

  • mehr als 30 m von Gebäuden entfernt, die Rinder oder Geflügel enthalten;
  • mehr als 4 m von den gepflanzten Bäumen entfernt, wenn die Wurzeln der Plantagen den Brunnen erreichen und anfangen ihn zu zerstören;
  • mehr als 1 m von Sträuchern entfernt;
  • und mindestens 30 m zu Senkgruben, Klärgruben, Abwasserschächten, Toiletten und anderen Objekten, die mit Abwasser oder Umweltverschmutzung verbunden sind.
Achtung! Die optimale Bedingung ist, wenn der Brunnen höher gegraben wird als die Kanalisationsstrukturen. Und hier sind nicht nur ihre eigenen Gebäude, sondern auch die Nachbarschaft berücksichtigt.

Das Foto unten zeigt den Grundriss des Brunnens relativ zum Haupthaus und anderen Gebäuden im Ferienhaus. Gleichzeitig skizzierte der Autor der Abbildung den idealen Standort, der dafür sorgt, dass das Wasser im hydrotechnischen Objekt immer zum Trinken geeignet ist.

Die ideale Lage des Brunnens im Ferienhaus

Konstruktionsmerkmale

Im Prinzip ist es nicht sehr schwer, einen Platz für einen Brunnen zu wählen, wenn Sie einen Plan haben, ein Ferienhaus auf Ihren Händen zu bauen. Dies wird besonders wichtig für diejenigen, die gerade beginnen, das Haus auszustatten. Wenn das Haus nur noch in Bezug auf die Konstruktion ist, dann können Sie sicher einen Brunnen graben, den Sie im Inneren des Gebäudes zu organisieren beschlossen. Darüber hinaus wird der Bau von Gebäuden Wasser erfordern, daher wird der Bau einer Wasserquelle in den frühen Phasen der Landschaftsgestaltung eines Landstandortes sehr wichtig sein.

Wenn das Fundament bereits gegossen ist, können Sie in diesem Fall auch einen Brunnenschacht graben. Obwohl es kein Problem gibt, dies mit dem bereits gebauten Haus zu tun. Einfacher, je freier und offener Raum, desto einfacher ist es, den Boden zu graben.

Es sollte auch angemerkt werden, dass der Brunnen im Inneren des Gebäudes ein Verlust in der Wohnfläche des Hauses ist. Wenn die Gesamtfläche groß ist, wird es keine Probleme geben. Aber in kleinen Gebäuden, wo jeder Quadratmeter von einem solchen Vorhaben abhängt, ist es besser abzulehnen. Sie können einen Brunnen im Keller graben, wenn solcher im Projekt des Hauses zur Verfügung gestellt wird. Der Schacht des Brunnens muss regelmäßig gereinigt und manchmal sogar repariert werden - dies ist die Installation der Reinigungseinheit, Schmutz und Ablagerungen, daher muss der Raum um den Brunnen herum leicht gereinigt werden und die Oberflächenmaterialien müssen feuchtigkeitsbeständig sein.

Für den Brunnen in der Nähe des Fundaments oder an jedem anderen Ort ist es am einfachsten. Der Fall kann nur durch die Anwesenheit großer Bäume kompliziert werden, deren Wurzeln ein ausgedehntes Netz von Legehennen haben. Daher lohnt es sich, auch solche scheinbar nicht die strengsten Anforderungen und Bedingungen zu berücksichtigen.

Gut im Haus

Aber wie die Praxis zeigt, werden die meisten Probleme kleine Bohrlöcher schaffen. Dies deutet vor allem darauf hin, dass der Aquifer sehr nahe an der Erdoberfläche liegt. Wenn eine Mine ausgegraben wird, steigt das Wasser vom Horizont um 1,5-2 m und füllt das Einzugsgebiet auf. Das heißt, seine Position wird noch höher. Und wenn die Konstruktion der Welle und die Bildung der Welle falsch ist, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass das Wasser, wenn es durch die Wände der Schachtauskleidung sickert, beginnt, das Fundament selbst zu spülen. Und das ist ein großes Problem.

Daher ist es sehr wichtig, auf die Abdichtung der Brunnenkonstruktion zu achten. Vor allem, wenn es mit Holz, Stein oder Ziegel fertig ist. In dieser Hinsicht garantieren Stahlbetonringe maximale Dichtigkeit.

So ist die Entfernung vom Brunnen zum Haus und anderen Gebäuden im Ferienhaus eine sehr wichtige Größe. Aus dem Obigen können wir schließen, dass dieser Indikator am häufigsten die Sauberkeit des Wassers im Brunnen und den technischen Zustand des Hauses, vor allem des Fundaments, beeinflusst.

Wie kann man den Abstand von der Klärgrube zum Haus bestimmen?

Die Klärgrube ist ein integraler Bestandteil der Kanalisation eines privaten Hauses, daher sollte die Wahl der Lage auf dem Gelände ernst genommen werden. Offensichtlich ist der Geruch aus den Belüftungszonen und den Sedimentationsbehältern nicht am stärksten, und die Feuchtigkeit, die in den Boden gefiltert wird, erzeugt eine hohe Luftfeuchtigkeit und die Platzierung von Klärgruben in der Nähe von Wohngebäuden und Wasserentnahmestellen kann nicht nur unangenehm, sondern auch gesundheitsgefährdend sein.

Richtige Platzierung

Der Bau einer Klärgrube wird als die praktikabelste Option für die Einrichtung von Abwassersystemen in Landhäusern und Landhäusern betrachtet. In vielen Großstädten gibt es jedoch noch Gebiete, die speziell für die Entwicklung von Siedlungen konzipiert wurden, wo es keine städtische Entwässerung gibt.

Es ist richtig, wenn die Auswahl eines Standortes für die Kläranlage in der Entwurfsphase des Grundstücks durchgeführt wird. Nur so wird es möglich sein, einen Platz zu finden, der alle bestehenden sanitären Standards erfüllt.

Sagen wir mehr, vor der Installation einer Klärgrube ist es notwendig, das Projekt seiner Anordnung im SES zu koordinieren, andernfalls wird das Gebäude als illegale Konstruktion deklariert und kann zu zahlreichen Problemen für seinen Besitzer führen.

Im besten Fall werden Sie nur mit einer Geldstrafe davonkommen, und im schlimmsten Fall werden Sie gezwungen sein, die gesamte Struktur zu demontieren - dies wird nicht nur enorme finanzielle Ausgaben, sondern auch erhebliche Unannehmlichkeiten für alle Familienmitglieder zur Folge haben.

Um diese Probleme zu vermeiden, ist es äußerst wichtig, alle grundlegenden Regeln für die sichere Anordnung von Senkgruben zu kennen. Diese Regeln sind in den aktuellen SNiP 2.04.02-84, 2.04.02-85, sowie 2.04.03-85 und 2.1.5.980-000 geregelt. Es sind diese Dokumente, die die grundlegenden Standards für den Bau von kommunalem Abwasser festlegen.

Zu Wohngebäude

Wenn sich eine Klärgrube in unmittelbarer Nähe eines Wohngebäudes befindet, werden zahlreiche unangenehme Gerüche ihre Bewohner verärgern, weshalb die meisten Hausbesitzer und Bauunternehmer versuchen, unter Berücksichtigung der Entlastung den am weitesten entfernten Platz zu wählen. Ist die Fläche uneben und hügelig, wird die Klärgrube in niedriger Punkt.

Der Sanitätsstandard legt fest, dass der Mindestabstand zwischen der Klärgrube und dem Privathaus 5 Meter betragen soll, nur in diesem Fall wird der Haushalt vor dem "Geruch" geschützt, der von der Abwasserleitung ausgeht. Ungefähr in solch einer Entfernung sollte ein Filterbrunnen sein, wenn er natürlich im Entwässerungs- und Entwässerungssystem geplant ist, da das Wasser, das ihn verlässt, das Fundament der Struktur spülen und es zerstören kann. Was die Senkgruben selbst betrifft, können sie noch näher gelegen sein, aber Sie sollten Ihren Komfort nicht riskieren, indem Sie direkt unter den Fenstern graben.

Viele Besitzer des Geländes versuchen, die Klärgrube so weit wie möglich in einer Entfernung von 15 Metern oder mehr zu "schieben". Dieser Ansatz kann jedoch nicht als korrekt bezeichnet werden, da Kanalrohre, die länger als 8 Meter sind, oft Verstopfungen aufweisen, die gereinigt werden müssen.

Deshalb ist der Standardwert von 5 Metern aus hygienischen und technischen Gesichtspunkten optimal.

In einigen Fällen ist die Anordnung einer Klärgrube in geringer Entfernung erlaubt, aber dies ist nur mit der Installation einer qualitativ hochwertigen Abwasserbehandlungsanlage möglich. Darüber hinaus ist die Verringerung der Entfernung zulässig, wenn die Klärgrube aus dickem Stahlbeton besteht und zwischen ihr und dem Haus ein festes Abdichtungssystem installiert ist.

Zu Nachbarn

Probleme mit Nachbarn werden von niemandem benötigt, deshalb müssen bei der Planung einer Klärgrube ihre Interessen berücksichtigt werden. Der Wunsch, die Jauchegrube in die maximale Entfernung vom Haus zu bewegen, ist verständlich, aber wenn sich die Grube "direkt unter der Nase" der Nachbarn befindet, dann ist es unwahrscheinlich, dass sie sich darüber freuen.

Wenn das Bauen parallel auf allen Grundstücken durchgeführt wird, wie es bei der Erschließung neuer Flächen der Fall ist, ist es sinnvoll, sich vorab auf die Lage der Klärgruben auf allen Grundstücken zu einigen, wodurch das Risiko von Konfliktsituationen in Zukunft deutlich reduziert wird.

Wenn das Entwässerungssystem in einem bereits betriebenen Haus gebaut wird, ist es sinnvoll, die bestehenden Standards zu befolgen, die den minimalen zulässigen Abstand von der Klärgrube zum Nachbarzaun auf 2 Metern festlegen.

Gut gemacht

Es ist sehr wichtig, dass sich die Klärgrube in einer Entfernung von der Wasserentnahmestelle befindet, da jede Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden muss, dass kontaminiertes Wasser in das Wasserversorgungssystem gelangt, da das Wasser für das Leben und die Gesundheit von Erwachsenen und Kindern unsicher wird.

Nach dem SNiP müssen mindestens 30 Meter von der Jauchegrube zum Brunnen führen, wenn sich der Wasserzulauf jedoch unter dem Niveau einer Klärgrube befindet oder das Grundstück aus hoch durchlässigen Böden besteht, sollte der Abstand auf 50 Meter erhöht werden.

Zum Brunnen

Ähnliche Anforderungen werden in Bezug auf den Abstand zwischen der Klärgrube und dem Brunnen gestellt. Natürlich schließt der Bau der Klärgrube selbst jede Gefahr des Eindringens von Abwasser in das Bohrloch aus, aber das Auftreten von Notfallsituationen kann niemals ausgeschlossen werden. Infolge der Druckentlastung von Nähten oder "aktiver Aktivität" von Nagetieren erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Wasser in den Boden eindringt, so dass der Abstand zwischen dem Abflussabschnitt und dem Brunnen mindestens 20 Meter betragen muss und der Boden Sand oder sandigen Lehm enthält Meter

In welcher Entfernung von der Klärgrube, um den Brunnen oder Brunnen zu platzieren?

Ein Faulbehälter ist ein luftdichter Behälter zur Lagerung von Abwässern, der eine potentielle Gefahr für die Umwelt darstellt. Daher ist es wichtig, seine relative Position zu anderen Objekten zu berücksichtigen. Nach den geltenden Vorschriften sollte es nicht in der Nähe von Trinkwasserquellen liegen. Jeder, der ein lokales Abwassersystem bauen will, sollte wissen, wie man die Verschmutzung von Brunnen und Brunnen verhindert.

Grundregeln für den Standort einer Klärgrube

Der richtige Standort der Klärgrube auf dem Gelände wird durch sanitär-epidemiologische Dienste geregelt. Die Abwassersammlung sollte in einer Entfernung von allen Wasserquellen und Fundamenten von Gebäuden durchgeführt werden. Bevor Sie mit dem Bau beginnen, studieren Sie die folgenden Dokumente:

  • SNIP Nr. 2.04.03-85 - das Hauptdokument mit den Grundanforderungen;
  • SNIP Nr. 2.04.01-85 - Standards für den Standort einer Klärgrube im Verhältnis zu Trinkwasserquellen sind hier aufgeführt:
  • SanPiN Nr. 2.1.5.980-00 - eine Sammlung von Normen, die die Grenzen von Schutzgebieten um Oberflächenwasserkörper regeln;
  • SanPiN 2.2.1 / 2.1.1.1200-03 - Das Dokument regelt sanitäre Zonen um potentiell gefährliche Objekte (einschließlich Klärgruben).

Sie geben die Grundregeln an. Zusätzlich zu Auszügen aus Filmmaterial zu Objekten auf der Website und darüber hinaus gibt es eine Reihe von Regeln für den Standort der Klärgrube. Dazu gehört die Zugänglichkeit für einen Jauchegutwagen (egal wie teuer und ohne Abfall das System ist, früher oder später wird es immer noch gewartet werden müssen), sichere Lage des Schachtes.

Welche Objekte werden beim Platzieren berücksichtigt?

Berücksichtigen Sie bei der Installation einer Klärgrube die Position der folgenden Objekte:

  • gut oder gut trinken - 20-80 Meter;
  • Teich oder See - 30 Meter;
  • Bach oder Fluss - 10 Meter;
  • Wohnhaus - 5 Meter;
  • Nebengebäude - 1 Meter;
  • Straße - 5 Meter;
  • Gasrohr - 5 Meter;
  • der Zaun zwischen dir und den Nachbarn - 4 Meter;
  • Bäume und Sträucher - 1-3 Meter;
  • Garten oder Garten - 5 Meter.

Wie kann man die Entfernung anhand der Eigenschaften des Bodens bestimmen?

Die Zusammensetzung des Landes beeinflusst direkt die Entfernung, die vom Klärgruben zur Trinkwasserquelle eingehalten werden muss. Im Zweifelsfall eine Bodenanalyse bestellen und je nach Ergebnis die geplante Arbeit starten.

Installationsmerkmale in verschiedenen Böden

  • Ton Wegen der hohen Dichte dieses Bodens ist sehr schlechtes Wasser vorhanden. Dies wird ein großes Plus auf kleinen Flächen sein, denn der Lehm hält dem Mindestabstand zwischen der Klärgrube und der Trinkwasserquelle nur 20 Meter stand.
  • Lehmig Hier sind die Dinge ein bisschen anders - Sie sollten mindestens 35 Meter legen.
  • Sandiger oder sandiger Boden. Im Gegensatz zu Ton ist es perfekt wasserdurchlässig, so dass zwischen Klärgrube und Brunnen ein Abstand von mindestens 50-80 Metern eingehalten werden muss.

WICHTIG! Wenn die Größe der Website nicht erlaubt, den Regeln zu widerstehen, vernachlässigen Sie nicht die notwendigen Aufnahmen. Entsorgen Sie die Klärgrube und prüfen Sie andere Reinigungsoptionen.

Merkmale der Installation von Kanalisation und Sanitär-Kommunikation

Sanitär und Sanitär - obligatorische Attribute eines modernen Privathauses. Wenn das erste System bei der Lieferung von Wasser hilft, dann die zweite in ihrer Führung. In dem Fall, in dem das zentrale Wasserversorgungsnetz nicht mit dem Standort verbunden ist, ist die Quelle ein Bohrloch oder ein Bohrloch. Es ist wichtig, die Rohre mit sauberem Wasser zu füllen, so dass sie sich in ausreichender Entfernung vom Abwasserkanal befinden.

Der Abstand zwischen den ein- und ausgehenden Rohren ist nach SNiP 2.07.01-89 geregelt und muss mindestens 40 cm betragen. Die Kreuzung ist nur in einem Winkel von 90 Grad erlaubt, und die Wasserleitung sollte 40 cm über dem Abwasserkanal liegen. Am Eingang des Hauses muss der Abstand mindestens anderthalb Meter betragen.

Bei Verwendung von Polymerrohren sollte zusätzlicher Schutz an den Kreuzungen vorgesehen werden. Es werden Abdeckungen von 5-10 cm verwendet.

In verschiedenen Regionen des Landes können sich diese Entfernungen abhängig von den klimatischen Bedingungen ändern.

WICHTIG! Wenn der erforderliche Abstand zwischen den Installations- und Abwasserleitungen nicht eingehalten wird, kann dies zu Vergiftungen des Trinkwassers und gesundheitlichen Problemen für die Bewohner des Hauses führen.

Wählen Sie die Entfernung vom Brunnen zur Klärgrube

Die Auswahl des Abstandes vom Brunnen zur Klärgrube sollte in erster Linie von der Größe der Fläche bestimmt werden. Im Durchschnitt sollten es 30 Meter sein. Die Wasseraufnahme sollte nicht unterhalb des Grundwasserflusses liegen. Dieses Filmmaterial kann in der einen oder anderen Richtung variieren, abhängig von den Eigenschaften des Bodens, wie oben in dem Artikel beschrieben.

Wenn es die Fläche erlaubt, sollte die Entfernung besser sein. Experten glauben, dass es optimal ist, 50 Meter und mehr zu widerstehen. Warum ist das so wichtig? Nicht alle septischen Tanks, vor allem Selbstversorger, sind zu hundert Prozent luftdicht, und im Falle eines Unfalls sickern Drainagen den Boden durch und vergiften ihn. Wenn es eingenommen wird, wird es durch Trinken von Trinkwasser ungeeignet sein. Daher ist es besser, einen Brunnen in sicherer Entfernung von der Klärgrube zu bohren.

Wählen Sie die Entfernung vom Brunnen zur Klärgrube

Laut SNiP sollte dieser Abstand derselbe wie der des Brunnens sein. Der einzige Unterschied ist, dass die Tiefe des Brunnens oft viel geringer ist und die Wasserquelle als offen betrachtet wird. Daher ist es besser, das Material zu vergrößern. Viele bevorzugen eine Klärgrube in einer beeindruckenden Entfernung von 200 Metern, aber auf Standardparzellen von 6 Hektar ist dies unmöglich.

Wo wird eine Klärgrube in Bezug auf einen Brunnen oder einen Brunnen auf kleinen Landflächen platziert?

Was ist zu tun, wenn die Website klein ist und Schwierigkeiten bei der Einhaltung der erforderlichen Normen bestehen und Sie in Komfort leben möchten? Es gibt mehrere Lösungen für dieses Problem:

  1. Bereiten Sie einen Grundstücksplan im Voraus vor. Seltsamerweise, aber oft entsteht der Mangel an Distanz aufgrund der späten Planung. Indem Sie die Trinkwasserquelle und die Klärgrube auf verschiedenen Seiten im Voraus trennen, können Sie das Problem des Platzmangels in Zukunft vermeiden.
  2. Verbessern Sie die Imprägnierung des Bodens. Dies kann mit Hilfe von Ton und anderen Materialien erfolgen.
  3. Reduzieren Sie die Leistung der Klärgrube. Je kleiner das Volumen der im Tank behandelten und gelagerten Abfälle ist, desto einfacher sind die Anforderungen an die Sanitärschutzzone.
  4. Biofilter installieren. Dieses Design ist ein Analogon eines Klärgrubens, aber der Grad der Reinigung darin erhöht sich mehrmals. Dadurch kann Wasser in einen technischen Teich oder in einen Graben auf offenem Boden abgelassen werden. Folglich sind die Anforderungen für den metrischen Bereich an Trinkwasserquellen in solchen Systemen viel geringer.

Materielle und gesetzliche Haftung

Septik ist eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit und die Umwelt. Die unerlaubte Installation dieser Struktur ist gesetzlich verboten und für den Bau der erforderlichen Genehmigung SES. Um es zu bekommen, müssen Sie ein Projekt erstellen und es genehmigen. Eine Genehmigung kann nur erteilt werden, wenn das Projekt allen Standards und Vorschriften entspricht. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass SES-Mitarbeiter nach Abschluss der Arbeiten auf Sie herabstürzen und sicherstellen können, dass der Bau entsprechend dem Plan durchgeführt wurde.

Für die Verletzung der Regeln sorgt für die administrative Haftung. Juristische Personen zahlen eine Geldstrafe von 20 bis 250 Tausend Rubel und Einzelpersonen von 1,5 bis 20 Tausend Rubel. Wenn dies die erste Verletzung der Gesundheitsnormen ist, dann können Sie die Warnung loswerden. Bei großräumigen Deliktsfolgen ist eine strafrechtliche Haftung und eine sehr realistische Haftstrafe möglich. In beiden Fällen müssen Sie die installierte Klärgrube aufbereiten oder entfernen.

Um Probleme zu vermeiden, überprüfen Sie die obigen SNiP und SanPiN sorgfältig. Es sollte auch die Besonderheit der Region berücksichtigen. Abhängig von den klimatischen Bedingungen und den Eigenschaften des Bodens können die Anforderungen variieren.

Die Einhaltung der Entfernung von der Klärgrube und geeignete Kommunikation zu anderen Objekten oder Gebäuden auf der Website ist eine wichtige Etappe in der Gestaltung der zukünftigen Wohnungen. Modernes Abwasser enthält eine große Anzahl von Chemikalien, die die umgebende Natur und den Menschen vergiften können. Die Normung wird es ermöglichen, komfortable Lebensbedingungen zu erreichen und negative Konsequenzen zu vermeiden.

Ist es notwendig, einen artesischen Brunnen auf der Website zu registrieren?

Gemäß dem Gesetz "Über den Untergrund" ist es obligatorisch, da in 99% der Fälle die Kalkbohrungen für die zentrale Wasserversorgung verwendet werden und solche Brunnen genehmigt werden müssen. Artesische Brunnen werden zu Grundwasserleitern gebohrt, die zwischen 30 und 300 Meter von der Oberfläche entfernt sein können.

Ist es schwierig eine Lizenz zu bekommen?

Sehr. Für natürliche Personen ist es fast unmöglich. Das Erlangen einer Lizenz ist ein ziemlich langer und trister Prozess. Es ist notwendig, ein Projekt der Sanitärschutzzone des Brunnens zu entwickeln, die technische Aufgabe, die dann mit dem CPS koordiniert werden muss, um eine geologische Untersuchung zu machen, die dort koordiniert werden muss. Dann - Bohren. Von der Firma-Bohrer muss das Projekt gut, das letzte Staatsexamen bekommen. Sie brauchen auch einen guten Reisepass. Dann müssen Sie Rospotrebnadzor kontaktieren: eine Schlussfolgerung über die Qualität des Grundwassers ist erforderlich. Zusätzlich - und das ist am schwierigsten - müssen Sie eine sanitäre Zone um den Brunnen herum organisieren, das heißt, verhindern, dass Oberflächenwasser es aufheizt, es umschließt und gepflasterte Wege legt. All dies wird auch Rospotrebnadzor überprüfen müssen. Außerdem sollte die Sanitärzone einen Radius von 15 Metern haben und es sollten keine Gebäude darauf liegen. Das heißt, in der üblichen Fläche von 6 Hektar ist es unwahrscheinlich, dass Sie einen Brunnen registrieren können. Es gibt Unternehmen, die sich mit dem gesamten Prozess der Lizenzierung befassen, aber ihre Dienstleistungen sind, gelinde gesagt, nicht billig: etwa 1,5 Millionen Rubel.

"Die Lizenz wird von der Audit-Expertenabteilung ausgestellt. Um es zu bekommen, müssen Sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Erstens sollte der Bohrplatz in der Sanitärschutzzone liegen, da in diesen Grundwasserleitern Brunnen der Stadt, Dörfer usw. gebohrt werden. Für artesische Brunnen wird eine strenge Schutzzone im Umkreis von 15 Metern benötigt. In dieser Zone sollten sich keine Gebäude befinden und es sollte keine wirtschaftliche Tätigkeit ausgeübt werden. Wenn Sie 6-12 Hektar haben, dann stellen Sie einfach keine sanitäre Schutzzone zur Verfügung. Niemand wird Ihnen sogar erlauben, eine solche Lizenz zu arrangieren, da das Gesetz das Bohren von Brunnen in Ermangelung solcher Zonen nicht regelt. In Bezug auf die Gartenarbeitspartnerschaft ist es für ihn leichter, eine Lizenz zu bekommen, da eine spezielle Abteilung für den Brunnen vorgesehen ist. Und Einzelpersonen können eine Lizenz nur bekommen, wenn das Eigentum eine große Fläche hat, die erlauben wird, die Voraussetzungen für die hygienische Schutzzone zu erfüllen, "sagt Michail Grabovsky, ein Ingenieur der Gesellschaft von Mosvodostroy.

Was droht, wenn es keine Lizenz und Registrierung gibt?

Wenn die Behörden irgendwie ein unregistriertes Gut in dir finden, muss es entweder lizenziert oder geschlossen, d. H. Verstopft sein. Wenn der Eigentümer den Verstoß nicht beseitigt, beträgt die Strafe für physische Personen 3-5 Tausend Rubel.

Gut gelegen

Das erste Problem der Sommerbewohner ist, wo man ein Loch in das Gebiet bohrt. Die Wahl dieses Ortes beeinflusst etwas die Endkosten der Wasserversorgung für Ihr Haus, aber vor allem beeinflusst es die Möglichkeit der späteren Wartung eines artesischen Brunnens. Unter bestimmten Umständen können Sie aufgrund eines falsch gewählten Standorts die Garantie oder die Möglichkeit, ein defektes Bohrloch zu reparieren, verlieren.

Lassen Sie uns die grundlegenden Anforderungen und Empfehlungen für die Auswahl eines Brunnenplatzes für Wasser betrachten, wie groß sollte der Abstand zwischen den Brunnen sein, ob an schwer zugänglichen Stellen. Betrachten Sie auch die Dienste von Assistenten, um Wasser zu finden, ob sie auf der Website anrufen oder nicht.

Wie man den Standort des Brunnens bestimmt

Jetzt werden wir uns ansehen, wie wir den Ort für einen Brunnen auf der Grundlage der Anforderungen und Empfehlungen richtig bestimmen können.
Spezialisten, nämlich die Bohrmannschaft, die zu Ihnen kommt, bestimmen den Ort, an dem ein Bohrloch gemäß folgender Dinge zu bohren ist:

  • Erstens sollte es an diesem Ort keine Kommunikation geben, und es gibt keine Stromleitungen über die Website.
  • Zufahrtsstraßen für die Ankunft von großen Bohrgeräten sollten sich diesem Punkt nähern. Es ist sehr wichtig. Wenn der Standort neu ist, sollte die Möglichkeit des Zugangs auch nach Abschluss des Hausbaus bestehen bleiben, sonst verlieren Sie die Garantie für das Bohrloch, da es unmöglich ist, Zugang zu dem Grundstück zu gewähren, wenn das Garantieereignis eintritt.
    Zaun- und Blumenbeete sind nicht gruselig, sie werden meist bei der Reparatur des Brunnens abgebaut.
  • Wenn möglich, sollte der Brunnen nicht zu weit vom Haus entfernt sein, um das Arrangement einzusparen.
  • Es ist besser, einen Platz für einen Brunnen über der Topographie zu platzieren, damit der Brunnen in der Regenzeit nicht überflutet wird.
  • Klärgruben sollten unter dem Brunnen im Relief und in einer Entfernung von mindestens 15 Metern liegen. Dies gilt auch für Abwassernachbarn. Es ist nicht immer möglich, diese Bedingung zu erfüllen, verteilen Sie den Brunnen und die Klärgrube so weit wie möglich.
    Aber selbst im Falle des Überlaufens eines Faulbehälters ist ein Brunnen mit einem normalen Senkkasten nicht gefährdet. Wenn dies jedermanns Lieblingsbetonstein ist, dann fallen die Abflüsse in den Senkkasten, dann durch die Spitze (auch wenn sie versiegelt ist) in den Brunnen und das wars. E. coli besetzen Ihre Wasseraufnahmeanlage für eine lange Zeit.
  • Die Entfernung vom Brunnen zum Haus sollte mindestens 5 m betragen, manchmal empfiehlt es sich, vor dem Bau einen Brunnen im Haus zu bohren. Dies wird Ihnen helfen, einmal bei der Anordnung zu sparen, aber im Falle von Fehlfunktionen müssen Sie den Brunnen in der Nähe des Hauses neu bohren.

5 Empfehlungen für die Wahl des besten Platzes zum Bohren eines Brunnens

1. Keine Kommunikations- und Stromleitungen.
2. Es gibt Zufahrtsstraßen.
3. Die Website befindet sich oberhalb von umweltschädlichen Quellen.
4. In einem Umkreis von 15 m gibt es keine Verschmutzungsquellen.
5. Nicht näher als 5 Meter vom Haus entfernt.

Grundstück mit einem Hang, wo man gut machen kann

In diesem Fall ist es sehr wichtig zu wissen, wie ernst die Steigung auf der Baustelle ist. Hier gibt es viele Faktoren: Kann die Bohrmaschine sicher eingestellt werden, kann sie nivelliert werden, kann man unter die Räder gegraben werden, oder kann man etwas darunter legen? Es kommt auch darauf an, ob es Gebäude auf dem Grundstück gibt, ob dort grundsätzlich etwas möglich ist.
Oder vielleicht sogar einen Bulldozer überspielen.
In diesem Fall wäre es am besten, wenn Sie sich für eine Bohrung entscheiden würden, die Bohrorganisation einzuladen, um die Möglichkeit zu prüfen, Bohrarbeiten durchzuführen.

Brunnenabstand

Sie sollten die Möglichkeiten gewöhnlicher artesischer Brunnen nicht übertreiben. Sie verbringen 1.. 2 pro Tag... vielleicht 3 m 3 Wasser, ein solcher Wasserverbrauch kann keinen auffälligen Depressionstrichter erzeugen und den Wasserstand deutlich senken. Dies ist ein Rückgang der Produktivität des Meeresgrundwasserleiters. Daher gibt es keinen Mindestabstand zwischen den Bohrlöchern. In einigen Hüttendörfern gibt es 400-500 und mehr Häuser, jedes hat seinen eigenen Brunnen auf der Baustelle, und das schafft keine Probleme.

Der Abstand zwischen den Vertiefungen spielt keine Rolle.

Gut an schwer zugänglichen Orten

Manchmal wird es notwendig, ein Bohrloch in Wasser an schwer zugänglichen Stellen zu bohren, wo sich ein selbstfahrendes Bohrgerät nicht nähert (Keller, Garagen usw.). Verwenden Sie in solchen Situationen kleine Bohrgeräte (MGBU). Die meisten dieser Installationen sind ziemlich leicht, kompakt und werden von einem Elektromotor angetrieben.

  • Die Geschwindigkeit des MGBU ist nicht sehr hoch und sie bohren nur kleine Brunnen, und bei schwer zugänglichen Felsen hört die Arbeit ganz auf.
    Darüber hinaus werden kleine Anlagen aktiv als einfaches Geschäft beworben, das schnell und einfach erlernt werden kann, bzw. die Vorbereitung solcher Bohrer ist nicht immer auf Augenhöhe.

Denken Sie sorgfältig nach, bevor Sie einen Brunnen an einem unzugänglichen Ort bohren, da der Garantieservice äußerst schwierig sein wird. Wenn Sie eine Garantie benötigen, können Sie mit der Tatsache konfrontiert sein, dass die Bohrer ihre Aktivitäten eingeschränkt haben. Mini-Drilling Rigs gehen aktiv von Hand zu Hand auf Ad-Sites.
Bohren Sie schwer erreichbare Stellen nur, wenn es unbedingt notwendig ist.

Dienstleistungen von Rutengängern und Geophysikern

Die Suche nach einem Ort, um einen Brunnen für Wasser zu bohren, beginnt oft mit einladenden Rutengängern, um nach Wasser zu suchen. Diese Leute nehmen 2 gebogene Elektroden in beide Hände und gehen um den Aufstellungsort herum. Zu dieser Zeit konvergieren oder divergieren die Zweige, was die Gegenwart von Wasser oder seine Abwesenheit an dieser Stelle bedeutet. Der Prozess endet immer mit der Zahlung von 2000 - 3000 Rubel in einer Tasche an eine Suchmaschine. Um die Formalität zu erreichen, wurde diese Aktion Biolokalisierung genannt, und gebogene Elektroden - Rahmen für die Suche nach Wasser.

  • Es wäre schön, aber solche Zahlen wollen keine Verantwortung für ihre Arbeit übernehmen, was nur die Realität dieses ganzen Unternehmens bestätigt.

Geophysikalische Arbeiten sollten unter schwierigen geologischen Bedingungen und in Gebieten von mindestens 10 Acres durchgeführt werden. In der Region Moskau sind solche Studien nicht erforderlich, Sie können einen beliebigen Ort auf Ihrer Website auswählen.

Entfernung vom Haus, Jauchegrube, Klärgrube zum Brunnen

Bei der Auswahl eines Ortes unter dem Brunnen ist es notwendig zu verstehen, dass es sich um eine Trinkwasserquelle handelt, daher ist es notwendig, sie so weit wie möglich vor dem Einfluss verschiedener Verschmutzungsquellen zu schützen. Mögliche Verschmutzungsquellen am Standort können sein:

- Klärgrube (spezielle Einrichtung für die Behandlung von Haushaltsabwasser (bis zu 25 m 3 / Tag), durch ihren Schlamm);

Der Aufbau und die Platzierung dieser Strukturen wird durch eine Reihe von regulatorischen Dokumenten geregelt:

1. C NP 2.04.02-84 "Wasserversorgung. Externe Netze und Anlagen".

2. C NP 2.04.01-85 "Wasserversorgung und Abwasserentsorgung von Gebäuden".

Sie sollten auch G OC T 2874-82 und C a nPiN 2.1.4.559-96 berücksichtigen, die die hygienischen Anforderungen an Trinkwasser regeln.

Bei der Platzierung einer Klärgrube, Jauchegrube in einer bestimmten Entfernung vom Brunnen, etc. Ein solches Konzept sollte als eine hydraulische Verbindung zwischen einem Grundwasserleiter, auf dem ein Bohrloch gebohrt wird, und einem Boden, der behandelte Abflüsse filtert oder der bei einem Unfall abgelassen werden kann (zum Beispiel wenn ein Abwasser durchbricht), berücksichtigt werden.

In Abwesenheit einer hydraulischen Verbindung, dh das Abwasser kann nicht direkt in den Grundwasserleiter gelangen (zum Beispiel ist dieser von oben durch eine Schicht wasserdichten Lehms geschützt), sollte der Mindestabstand von der Quelle zu einer möglichen Kontaminationsquelle 30 m betragen. Wenn der Aquifer nicht geschützt ist, wird dieser Abstand auf 50 m erhöht.

Eine gesonderte Diskussion verdient die Frage nach der Mindestdistanz zwischen Brunnen und Brunnen sowie von der Heimat zum Brunnen. Bei der Betrachtung gehen wir davon aus, dass der Brunnen auch eine potentielle Verschmutzungsquelle darstellt, da aufgrund seiner Konstruktion verschiedene Schadstoffe sowohl von oben als auch durch die Undichtigkeit der Wände (durch Fugen zwischen Stahlbetonringen usw.) viel leichter eindringen können. ). Wenn der Brunnen gleichzeitig auf dem gleichen Aquifer wie der Brunnen gebohrt wird (dh, es gibt eine hydraulische Verbindung zwischen ihnen), sollte der Abstand zwischen ihnen mindestens 50 m betragen Wenn der Brunnen bis zum zweiten Grundwasserleiter gebohrt wird, kann der Abstand auf 30 m reduziert werden.

Jetzt über das Haus. Da es nicht unüblich ist, dass ein Brunnen direkt im Keller eines Hauses steht, kann man sagen, dass es keinen Mindestabstand vom Brunnen zum Haus gibt. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Brunnen außerhalb des Hauses zu platzieren, sollten Sie bei der Auswahl eines Platzes von der Möglichkeit der Bohrausrüstung (normalerweise 2,5 m von den Hauswänden entfernt) ausgehen und verschiedene Versorgungseinrichtungen (Gaspipeline, Stromkabel, Wasserversorgungssystem) finden. So verlangen die behördlichen Dokumente, dass der Mindestabstand zwischen dem Brunnen und der Niederdruckgasleitung mindestens 30 m beträgt und die Hochdruckgasleitung (Hauptleitung) - 100 m.

Wie wähle ich einen Platz für einen Brunnen?

Das Bohren von artesischen Brunnen kann überall sein. Wasser wird überall sein. Und in welcher Tiefe. Sehen Sie sich die interaktive Karte an und Sie werden die ungefähre Tiefe des Brunnens kennen.

Es ist notwendig, in diesem Moment zu berücksichtigen, wenn Sie ein Grundstück ausstatten (Sauenrasen, Bäume pflanzen, Blumenbeete machen), es gab immer einen Durchgang der Bohrmaschine zu der Seite für seine Wartung.

Wenn bereits Rasen gepflanzt wurde, Platten mit einer Größe von 6000 mm x 150 mm x 50 mm vorbereiten. Genug 8 Stück. Dies bietet die Möglichkeit, die 12 Tonnen schwere Rasenmaschine nicht zu verderben.

Auf keinen Fall kann unter der zukünftigen Struktur nicht gebohrt werden (100% Beschränkung bei der Ankunft der Ausrüstung)

Es ist besser, näher an den Ort zu bohren, an dem das Wasser in das Gelände eindringen soll (Sie reduzieren die Kosten für Erdarbeiten). Der Mindestabstand zwischen dem Brunnen und dem Haus beträgt 2,5 Meter (die Abmessungen der Maschine lassen keine Nähe zu). Gleichzeitig wird es während der Bohrperiode notwendig sein, die Struktur mit einem Film zu verschließen. Während des Bohrvorgangs kann Bohrflüssigkeit, die aus Kalk und Jura besteht, besprüht werden (sehr schlecht gewaschen).

Wenn Sie einen Brunnen hatten und ausgetrocknet sind, und von ihm bereits Rohre in das Haus verlegt haben, dann können Sie in der Nähe des Brunnens bohren.

Es ist notwendig, die Entlastung der Website zu berücksichtigen.

Der maximale Unterschied in einer Entfernung von 8 Metern sollte nicht mehr als einen halben Meter betragen. Die Bohrmaschine sollte deutlich horizontal stehen.

Achten Sie auf geeignete Freileitungen. Die Höhe des Hebens des Bohrmastes beträgt 10 Meter. Wenn Hochspannungsleitungen die Baustelle durchqueren, geben Sie an, wie viele Kilovolt. Bei 110.000 Volt muss der Abstand zwischen dem Mast und den Drähten mindestens 10 Meter betragen. Für 220.000 Volt mindestens 25 Meter. Für 330000 Volt mindestens 40 Meter. Für 500.000 Volt weniger als 60 Meter. Für 750.000 Volt mindestens 80 Meter. In der Regel ist es möglich, an den Strommasten die Telefonnummer des Serviceunternehmens zu finden und genauer herauszufinden, welche Spannung sie haben.

Die Bohrstelle sollte etwa 4 mal 9 Meter lang sein.

Achten Sie auf das Eingangstor. Der Mindestabstand sollte 2,5 Meter betragen. Manchmal werden ein oder zwei Felder des Zauns entfernt, wenn das Eingangstor kleiner ist.

Wenn Sie immer noch Zweifel an der Ankunft und der Wahl der Bohrstelle haben, rufen Sie bitte: +7 (495) 540-58-85 und unsere Spezialisten werden für Sie auf die Website verlassen. Sie werden sehen, erzählen, beraten, wo man einen artesischen Brunnen auf dem Wasser bohrt.

Die Entfernung von der Klärgrube zum Brunnen: was zu beachten ist

Septisch und gut: wie zu platzieren

Die Platzierung eines Brunnens und einer Klärgrube auf der Baustelle erfordert einen verantwortungsvollen Ansatz und sollte in Übereinstimmung mit den bestehenden Bau- und Sanitärstandards durchgeführt werden. Die Einhaltung der Sanitärzone sowie die Technik der Anordnung von Klärgruben und Klärgruben kann verhindern, dass Abwasser in den Boden und dementsprechend in das Trinkwasser gelangt.
Wenn die Fläche klein ist, wird es schwierig, den erforderlichen Abstand zwischen der Klärgrube und dem Brunnen einzuhalten.

Platzierung von Kommunikationseinrichtungen

Die Klärgrube ist ein Bestandteil eines autonomen Abwassersystems, dessen Konstruktion nur dann erfolgt, wenn Wasser im Gebäude vorhanden ist. Die Quelle von Wasser, die Hausinstallationen speist, kann ein Brunnen oder ein Brunnen sein.
Deshalb wird der Aufbau dieser Systeme in der Regel gleichzeitig entworfen:

  • Wenn das Abwassersystem am bereits betriebenen Wassereinlass gebaut wird, kann der Standort des Brunnens und der Klärgrube auf der Baustelle problematisch sein. Außerdem kann die Installation eines Abwasserbrunnens unmöglich werden, weil, wenn Sie ihn von Ihrem Brunnen wegbewegen, Sie die Norm brechen können, indem Sie sich beispielsweise dem Brunnen des Nachbarn nähern.

Versöhnung

In jedem Fall, den Bau einer umweltgefährdenden Einrichtung, die das Kanalnetz ist, müssen Sie die Erlaubnis von der Sanitären und Epidemiologischen Station bekommen. Daher wird ein Projekt für den Bau dieser Kommunikation erstellt, das genehmigt wird.
Wenn die Entfernung vom Brunnen zur Klärgrube, die darin vorgesehen ist, SNiP 2.04.04-84 nicht entspricht, ist es unwahrscheinlich, dass Sie eine Genehmigung erhalten.
Also:

  • Dieses Dokument sowie SanPin 2.2.1 / 2.1.1.1200-03 regeln nicht nur die Mindestentfernung vom Fäkalientank zum Wassereinlass, sondern auch seine Lage in Bezug auf Gewässer, Bäume, Straßen und Gebäude. Wenn das Projekt die Standards erfüllt und genehmigt wurde, sollten Sie sich nicht entspannen und denken, dass Sie sich davon zurückziehen können.
  • Es ist möglich, dass sie zu Ihnen kommen, um zu überprüfen, ob der tatsächliche Standort der Abwasseranlagen dem entspricht, was im Projekt angegeben ist. Und wenn Verstöße aufgedeckt werden, kann die Strafe nicht vermieden werden - außerdem müssen sie korrigiert werden. Also nimm das ernst.
  • Der Mindestabstand vom Brunnen zur Klärgrube wird auf der Grundlage des Vorhandenseins von filternden Böden in dem Bereich zwischen dem Grundwasserleiter und dem Boden, der für die Abwasserbehandlung verwendet wird, bestimmt. Locker sandige Böden, sandige Lehme und Lehm haben die höchsten Filtereigenschaften. Dies bedeutet, dass schmutziges Wasser den Grundwasserleiter leicht erreicht.

Entfernung von einer Klärgrube zu einem Brunnen: Schema

  • In Gegenwart solcher Böden sind ein Brunnen und eine Klärgrube in einem Bereich Probleme! Vor allem, wenn die Website klein ist, und nicht die erforderliche Entfernung von 55 bis 80 m zu beobachten.
    Wenn jedoch zwischen der Oberflächenschicht des Bodens und dem Grundwasserleiter Tonschichten, Konglomerate oder felsige Böden vorhanden sind, kann der Sumpf näher an der Wasseraufnahme platziert werden: von 20 bis 50 Metern.
  • Darüber hinaus ist es notwendig, die Richtung der natürlichen Neigung des Reliefs zu berücksichtigen, um das Absetzbecken auf einem niedrigeren Niveau als der Einlasspunkt anzuordnen. Im Allgemeinen sollte das Projekt der Anordnung von autonomen Abwässern auf der Grundlage von hydrogeologischen Studien durchgeführt werden - nur dann kann man sicher sein, dass alle Nuancen berücksichtigt wurden.

Tipp! Wenn Sie gerade anfangen, eine Wasseraufnahme zu bauen, vernachlässigen Sie nicht den Service von Explorationsbohrungen. Darüber hinaus erhalten Sie genaue Informationen über das Vorkommen von Grundwasserleitern. Die Exploration liefert ein umfassendes Bild über die Qualität des Bodens und die Tiefe seines Einfrierens. Diese Informationen werden Ihnen sowohl beim Bau eines Hauses als auch bei der Organisation von Kommunikationen nützlich sein.

Zu alldem sollte hinzugefügt werden, dass der Standort des Klärgrubens auch in Bezug auf Wasserleitungen reguliert wird. Es gibt niemals eine Garantie, dass ihre Druckentlastung nicht stattfindet, und wenn es in der Nähe des Abwassers ist, besteht die Gefahr, dass sie ins Trinkwasser fallen. Daher muss die Rohrleitung mindestens 10 Meter von der Klärgrube entfernt sein.

Das Prinzip des Betriebs von autonomen Abwasser

Nicht nur die Einhaltung von Sanitärzonen schließt die Verschmutzung von Grundwasserleitern und Boden durch Abwasser aus. Es ist auch wichtig, wie gut und technologisch die Installations- und Dichtungsarbeiten der Kanalisationsobjekte korrekt sind.
In diesem Kapitel werden Anweisungen zur korrekten Anordnung von autonomen Abwassersystemen gegeben, und das Video in diesem Artikel wird Ihnen helfen, herauszufinden, wie Sie es selbst tun können.
Also:

  • Zuallererst müssen Sie das Prinzip verstehen, auf dem Abwassersysteme in privaten Haushalten funktionieren - dies wird die Auswahl der notwendigen Ausrüstung und entsprechend deren Installation erleichtern. Das Hauptelement der autonomen Kanalisation ist eine Klärgrube.
    Dies ist ein horizontaler Tank, in mehrere Abschnitte unterteilt - Sümpfe. Ihre Anzahl kann je nach Art der Konstruktion unterschiedlich sein.

Bioseptische Fabrikversion

  • Im ersten Abteil fallen Abfallmassen direkt aus der Rohrleitung, die sie aus dem Badezimmer abführt. Hier werden Fäkalmassen als Folge von Schlamm in feste und flüssige Abfälle getrennt.
    Anaerobe Konstrukte sorgen für ihre Verarbeitung durch Bakterien. Dazu wird flüssige oder granulierte Biomasse in den Absetzbehälter gegeben, wonach der Inhalt des Absetzbeckens in Schlamm, Wasser und Gas zerlegt wird.
  • Der Schlamm bleibt im kumulativen Teil des Klärbeckens und das Wasser mit Gas tritt in den nächsten Abschnitt ein. Das Nachklärbecken erfüllt die Funktion eines Filterbrunnens.
    Hier werden Gase durch den Belüftungskanal abgeleitet und Wasser dringt aufgrund von perforierten Wänden durch die Drainageschicht in den Boden ein. Solche Klärgruben können in der Fabrikausführung erhalten werden. Es kann eine Struktur aus Beton, Metall oder Kunststoff sein.

Klärgrube befindet sich neben dem Haus

  • Ein Bioseptikum kann, wie auf dem Foto oben, in unmittelbarer Nähe des Fundaments des Hauses positioniert werden, da es in diesem Fall keinen unangenehmen Geruch ausstrahlt. Ein solcher Bedarf tritt am häufigsten auf, wenn dicht bebaute Gebäude an Standorten errichtet wurden und es keinen anderen Ort für eine Klärgrube gibt.
    Beachten Sie, dass Sie für die Entsaftermaschine ungehinderten Zugang zur Ölwanne haben sollten.
  • Horizontale Klärgruben sind sehr praktisch in den Kanalisationen, in denen die Kanalisation getrennt ist. Sie erhalten nur Abfall von der Toilette, und Abwasser aus dem Bad und der Küche kann entlang eines separaten Abzweigs der Rohrleitung unter Umgehung der primären Klärgrube in das Filterabteil fließen.
  • Aber es gibt andere Systeme, in denen alle Drains zu einer Pipeline verschmelzen. Gleichzeitig sind die vertikalen, separat angeordneten Kapazitäten montiert.
    In einem solchen System sind mindestens zwei Sedimentationstanks durch eine Rohrleitung verbunden, die durch einen Filtrierbrunnen abgeschlossen ist. Ein solches System ist praktisch, wenn mehrere Badezimmer im Haus sind oder ein gemeinsames Abwassersystem für zwei Häuser gebaut wird.
  • Solche Sedimentationsbehälter werden meistens mit einem monolithischen Boden, aus vorgefertigten Stahlbetonringen oder selbst hergestellt. Der Preis der letzteren Option wird etwas niedriger sein, aber die Arbeit wird viel ausgegeben werden. In jedem Fall entscheiden Sie, welche Option bevorzugt werden soll.
  • Jedes Kanalsystem hat seine Vorteile. Einige von ihnen sorgen für eine zusätzliche Bodenbehandlung von Abwasser. In solchen Systemen, die von einigen Herstellern vorgeschlagen werden, wird anstelle eines Filterbrunnens ein Infiltrator installiert.
  • Dies ist ein Tank, der wie ein Trog aussieht und kopfüber liegt. Die Entwässerung erfolgt schneller als im Brunnen, und die Reinigungsqualität ist dank eines mehrstufigen Filtrationssystems viel besser. Um den Infiltrator zu installieren, müssen Sie nicht so tief graben wie beim Brunnen, aber es gibt auch einige Nachteile.

Klärgrube mit Infiltrator

  • Diese Konstruktion nimmt eine ziemlich große Fläche ein, was eine beträchtliche Menge an Erdarbeiten impliziert. Ja, und nicht jeder Standort kann einen Platz dafür finden, und es ist in diesem Fall nicht immer möglich, die Standortnormen in Bezug auf die Wasseraufnahme einzuhalten.

Die Wahl des Kanalsystems und der Bau von Faulgruben hängt also weitgehend von der Größe des lokalen Gebiets ab. Unabhängig davon, welche konstruktive Option bevorzugt wird, bleibt die Hauptaufgabe, die Wärmeisolierung und Dichtigkeit der Konstruktion zu gewährleisten.

Wie weit von zu Hause, Nachbarn und der Straße, um eine Klärgrube zu installieren?

Berücksichtigen Sie die Entfernung, in der sich die Klärgrube von ihren Nachbarn befinden sollte, damit ihre Funktion Boden, Pflanzen und Menschen nicht beeinträchtigt. Aufgrund der Tatsache, dass die Dörfer und Landhäuser nicht an das zentrale Wasserversorgungssystem angeschlossen sind, installieren die Eigentümer selbständig eine Kläranlage. Die einfachste Anlage in Betrieb verteidigt und zersetzt organische Abfälle mit Hilfe von Bakterien (anaerob). Bereits am Auslauf wird die Flüssigkeit zu 70% gereinigt, dann passiert sie den Filterbrunnen oder das Feld. Danach wird Wasser für technische Zwecke verwendet.

Was für die Berechtigung zur Installation von VOCs benötigt wird

Eine Kläranlage ist eine Anlage, die die Umwelt schädigen kann, daher ist es verboten, sie unkontrolliert zu installieren. Bevor sie mit der Arbeit beginnen, bilden sie ein Projekt, das sie in SES genehmigen und die Erlaubnis erhalten, eine Kläranlage zu installieren. Es wird möglich für den Fall, dass alles dem bestehenden SNiP entspricht. Das Hauptproblem in diesem Fall ist der korrekt gewählte Platz für die Konstruktion, dh die Hauptanforderung wird als die Standardplatzierung von VOCs in einem Land-Plot betrachtet. In Zukunft werden alle Maßnahmen von den Regulierungsbehörden überprüft, und wenn etwas nicht den Standards oder dem Projekt entspricht, wird der VOC abgebaut.

Sie berücksichtigen bei der Planung und Erstellung des Projektes die Anforderungen des SNiP für die Platzierung der Kläranlage: Hier sind alle Entfernungen vom Brunnen bis zur Klärgrube, von der Anlage bis zum Haus usw. deutlich angegeben..

Beim Bau einer Kläranlage werden alle bestehenden Regeln berücksichtigt. Berücksichtigen Sie, wie groß der Abstand von der Klärgrube zum Brunnen sein sollte, denn es ist wichtig, dass unbehandelte Kanalisationen nicht in die Grundwasserleiter des Geländes fallen, da sonst die Gefahr einer Infektion mit Infektionskrankheiten besteht. Es ist auch wichtig zu verstehen, dass die Möglichkeit eines Unfalls besteht (Druckabbau, Rohrdurchbruch usw.), daher sollte der Abstand zwischen dem Faulbehälter und dem Brunnen groß sein.

Beachten Sie, dass bei einer Filterung der Böden zwischen dem Boden und den Grundwasserleitern der Mindestabstand von der Klärgrube zum Brunnen 20 m beträgt. Dies kann durch Studien ermittelt werden, die eine Beurteilung der Zusammensetzung und Qualität des Bodens ermöglichen.

Wenn sich das Haus auf einem solchen Boden befindet wie Sand, sandiger Lehm, dh der Boden hat eine Filtrationskapazität, dann sollte der Abstand vom Brunnen zur Klärgrube 50 bis 80 m betragen.Während des Baus der VOCs ist es notwendig, die Wasserleitungen korrekt zu platzieren. Zum Beispiel sollte zwischen dem Trinkwasserrohr und der Kläranlage der Mindestabstand 10 m betragen.

Nur in diesem Fall ist die Möglichkeit ausgeschlossen, Wasser bei der Druckentlastung des Wasserversorgungsnetzes mit Abflüssen zu mischen. Bei der Auswahl des optimalen Intervalls von Wasseraufnahme bis VOC wird berücksichtigt, dass ein Brunnen und eine Klärgrube mit natürlichem Gefälle wie folgt platziert werden: Das Gerät befindet sich unter dem Brunnen.

Sonstige Anforderungen an Kläranlagen

Normen regeln die Entfernung von zu Hause zu einer Klärgrube, so dass sie nicht umgangen werden können. Zum Beispiel ist es verboten, eine Kläranlage in einer Entfernung von weniger als 5 m vom Fundament eines Gebäudes oder eines anderen Hauses zu platzieren. Dies erfordert nicht nur sanitäre Sicherheit, sondern auch die Tatsache, dass die Kläranlage unangenehme Gerüche abgibt. Nur in Ausnahmefällen ist es möglich, eine Station näher an diesem Minimum zu installieren, wenn sie beispielsweise modern ist und bei der Abwasseraufbereitung keinen Gestank in die Luft abgibt.

Es ist auch nicht wünschenswert, dass der Abstand vom Haus zur Klärgrube sehr groß ist, da es schwierig ist, den reibungslosen Betrieb des Systems sicherzustellen, wenn die externe Abwasserleitung lang ist.

Immerhin kommt es bei einer langen Pipeline häufig zu Verstopfungen, deshalb sind darauf Kontrollschächte installiert (in Kurven und alle 15 m).

Es gibt Regeln, die bestimmen, wie weit VOCs von einem Objekt entfernt werden können, dh die Entfernung von der Kläranlage zu beispielsweise der Sammlung von Nachbarn oder die Grenzen von zwei Standorten. Bei der Planung einer VOC-Installation werden daher folgende Parameter berücksichtigt:

  • die Entfernung von der Klärgrube zum Haus beträgt 3 m;
  • von anderen Gebäuden erreicht die maximale Entfernung 1 m;
  • von der Kläranlage bis zur stark befahrenen Straße beträgt der Mindestabstand 5 m;
  • von Gebäuden für die Wartung von Vögeln und Kleintieren - 4 m;
  • von Bäumen und verkümmerten Pflanzen - 2-4 m;
  • aus Sträuchern - 1 m;
  • von der Klärgrube zum benachbarten Standort oder Zaun - 2 m;
  • Der Abstand von der Toilette (Ablaufloch) zum Zaun beträgt 1 m.

Berücksichtigen Sie bei der Standortwahl der Kläranlage Folgendes:

  • seine Installation ist in der Gegend mit weichem Boden einfacher zu machen;
  • von der Klärgrube bis zum Keller eines Wohnhauses, einer wirtschaftlichen Erweiterung oder eines Bades sollte der Mindestabstand 1 Meter betragen;
  • die Kammern werden regelmäßig von erstarrtem Sediment gereinigt;
  • Achten Sie darauf, dass die Einheit Zugang hat.

Die Kläranlage ist ein Element der Kanalisation und ihr Standort sollte verantwortungsvoll angegangen werden. Es ist wichtig, alle baulichen und hygienischen Anforderungen zu erfüllen, und nur dann wird SES die Erlaubnis erteilen, eine Kläranlage auf dem Gelände zu installieren. Wenn LOS alle vorgeschriebenen Standards erfüllt, werden sich die Gastgeber, Gäste und Nachbarn darüber freuen, dass sie nicht durch unangenehme Gerüche gestört werden.