Wie man Zement verdünnt - die Anteile der Mischung

Zement ist ein gefragter Baustoff, der bei der Ausführung verschiedener Arbeiten verwendet wird. Es stellt den Beton her, der bei der Konstruktion oder Reparatur von Gebäuden verwendet wird, wenn das Fundament oder andere Objekte erstellt werden. Zement ist der Hauptbestandteil für die Bildung einer Betonlösung. Daher müssen Sie genau wissen, wie Sie diese Mischung erstellen, damit sie die gewünschte Konsistenz und Einheitlichkeit aufweist. Sehen wir uns nun an, wie man Zement richtig verdünnt.

Inhalt

Merkmale der Verwendung von Zement

Zement ist ein spezieller Haftvermittler, mit dem verschiedene Mischungen oder Lösungen hergestellt werden können. Die am häufigsten hergestellte Betonlösung, die aus folgenden Komponenten besteht:

  • geeignete Zementqualität;
  • reines Wasser;
  • verschiedene Füllstoffe, in denen Sand oder Schotter verwendet werden kann.

Die Menge des Mörtels, die Qualität der Bestandteile und ihre Proportionen hängen vollständig von dem Zweck ab, für den die Mischung erzeugt wird, da sie für das Verlegen von Wänden oder für das Verputzen verwendet werden kann (als Verputzen von Porenbeton). Es wird verwendet, um die Stiftung oder andere ähnliche Zwecke zu füllen.

Grundlegende Regeln für die Erstellung einer Qualitätslösung

Die grundlegenden Regeln, die beim Erstellen einer Qualitätsmischung verwendet werden, umfassen:

  • es ist erlaubt, Komponenten zu mischen und sie mit Wasser in einem Metall- oder Kunststoffbehälter zu füllen;
  • die Größe des Behälters hängt vom Volumen der Lösung ab, das am Ende erhalten werden muss;
  • trockene Bestandteile, nämlich Sand und Zement, werden anfänglich gemischt, und es ist notwendig, sie zuvor durch ein feines Sieb zu sieben, so dass sie keine großen Verunreinigungen oder Imprägnierungen enthalten;
  • zu dieser Mischung wird weiteres reines Wasser hinzugefügt, und vorzugsweise ist es kalt;
  • während der Zugabe von Wasser ist es notwendig, die Mischung gründlich zu mischen, um eine optimale Konsistenz zu erhalten, ähnlich wie saure Sahne;
  • es ist ziemlich einfach, die gewünschte Dicke zu bestimmen, da die Mischung auf dem Spatel gehalten werden sollte, und es sollte nicht davon abgelassen werden.

Die resultierende Lösung hat die optimalen Parameter für anderthalb Stunden, also müssen Sie sie während dieser Zeit für den beabsichtigten Zweck verwenden, und wenn dies nicht funktioniert, müssen Sie eine neue Mischung herstellen.

Wie sind die Anteile von verdünntem Zement?

Die richtigen Proportionen können für verschiedene Mischungen erheblich variieren. Daher muss vor dem Mischen entschieden werden, für welche Zwecke eine bestimmte Lösung verwendet wird.

Die beliebtesten Lösungen, für die Zement benötigt wird, sind:

  • Mix zum Verputzen von Wänden. Für seine Vorbereitung wird empfohlen, 1 Teil Zement und 3 Teile Sand zu verwenden. Das Wasservolumen ist normalerweise gleich einem Teil des Zements, aber es kann nicht sofort zugegeben werden, so dass es in kleinen Mengen in die trockene Mischung gegossen wird, um die gewünschte Konsistenz zu erhalten. Wenn ein Innenputz erforderlich ist, sollte M150 oder M200 gewählt werden, und wenn die Fassade verputzt werden soll, ist M300 geeignet.
  • Mauerziegelmörtel. Es verwendet 1 Teil Zement und 4 Teile Sand. Die besten Marken für diese Arbeiten sind M300 und M400. Dieser Mischung, die als adstringierende Komponente wirkt, wird oft noch Kalk beigemengt. Seine Menge wird als 0,2 Teile pro 1 Teil Zement berechnet. Aufgrund dieser Substanz wird eine plastische Lösung erhalten, mit der sehr einfach und bequem gearbeitet werden kann. Die Menge an Wasser kann variieren, da es allmählich zugegeben wird, bis eine Lösung mit der gewünschten Dichte erhalten wird. Es ist wichtig, eine Mischung herzustellen, die nicht von einem um 40 Grad geneigten Spatel abläuft.
  • Eine Mischung, die einen Estrich schafft. Normalerweise werden dafür Proportionen verwendet: 1 Teil Zement zu drei Teilen Sand. Das Beste ist die Marke M400. Wasser wird in einem Volumen von ½ der Zementmenge zugegeben. Um eine seltene Lösung zu erhalten, wird empfohlen, nach und nach Wasser hinzuzufügen, da es wichtig ist, dass die Mischung gut hält, was das Ausfüllen aller Hohlräume auf dem Boden garantiert.
  • Beton. Um Beton zu erzeugen, werden 1 Teil Zement, 2 Teile Sand und 4 Teile Kies verwendet. Wenn diese Lösung die Grundlage einer Struktur bildet, ist es notwendig, Material der M500-Klasse zu erwerben. Die Wassermenge beträgt ½ des Zements. Wasser sollte sauber sein und trinken, und es wird empfohlen, die Zusammensetzung mit einem Betonmischer zu mischen (wie man einen Betonmischer für Haus und Garten wählt). Es ist notwendig, die gesamte Lösung innerhalb einer Stunde nach Erhalt zu verwenden.

Oft werden fertige Lösungen im Werk gekauft, und in diesem Fall müssen wir sicherstellen, dass das Gemisch unmittelbar vor dem Versand an den Kunden entsteht. Vor dem Kauf werden alle Dokumente zum Gemisch untersucht, um zu wissen, aus welchen Bestandteilen es besteht und welche Parameter es hat.

Es ist notwendig, die richtige Materialqualität für die Bildung verschiedener Lösungen zu wählen. Wenn die Mischung Mauerwerk erzeugen soll, können Sie die Markierungen M50 oder M100 verwenden, und wenn Sie ein Fundament machen möchten, ist es wünschenswert, Marken von M300 bis M500 zu wählen. Je höher die Qualität des Materials, desto langlebiger und zuverlässiger wird die Lösung.

Video: Wie man Zementmörtel knetet

Zement kann mit verschiedenen Komponenten verdünnt werden, und ihre Menge und ihr Zweck hängen von dem Zweck ab, für den die endgültige Lösung verwendet wird. Es ist wichtig, nur hochwertige und saubere Materialien zu verwenden und sie in der richtigen Reihenfolge zu mischen. Es wird empfohlen, einen Betonmischer oder einen Konstruktionsmischer zum Mischen zu verwenden, da das manuelle Mischen nicht für eine gleichmäßige Verteilung aller Komponenten sorgt. Mit der richtigen Einhaltung aller Empfehlungen garantiert, um qualitativ hochwertige und optimale Lösung für bestimmte Zwecke zu erhalten. Das ist alles, wir hoffen, dass dieser Artikel - "Wie man Zement verdünnt" nützlich für Sie war.

Die Anteile von Zementmörtel: das Verhältnis und der Verbrauch

Zement ist das wichtigste Baumaterial, das in fast allen Bereichen der Wirtschaft verwendet wird. Mit dieser Substanz können Sie sehr langlebige Produkte erhalten, die hohen Belastungen standhalten und äußeren Einflüssen standhalten. Aber all diese Eigenschaften hängen auch von den verwendeten Komponenten und der Herstellungstechnologie ab. Zementmörtel sind im Bauwesen weit verbreitet, da sie viele Operationen vereinfachen.

Besonderheiten

Zementlösungen sind künstliche Mischungen, die nach der Erstarrung eine feste Struktur bilden. Dieses Produkt besteht aus mehreren Hauptkomponenten.

  • Sand. Es wird als Hauptkomponente verwendet, da es eine feine Struktur und eine relativ hohe Festigkeit kombiniert. Zur Herstellung von Lösungen kann Fluss- oder Steinbruch verwendet werden. Die erste Art von Material, die in monolithischer Bauweise verwendet wird, so dass Sie sehr langlebige Produkte erhalten können.
  • Wasser Diese Komponente wird benötigt, um Sand und Zement zu binden. Die Menge an Flüssigkeit wird abhängig von der Marke und dem Zweck der Lösung ausgewählt.
  • Zement Dies ist die Hauptsubstanz, die sich durch eine hohe Haftung mit anderen Materialien auszeichnet. Heute gibt es mehrere Zementmarken, die für den Betrieb unter verschiedenen Bedingungen bestimmt sind. Sie unterscheiden sich in Stärke Indikatoren.
  • Weichmacher. Technisch sind dies verschiedene Arten von Verunreinigungen, die die physikalischen oder chemischen Eigenschaften der Lösung verändern sollen. Sie werden nicht so häufig verwendet, da dies die Kosten des Produkts erheblich erhöhen kann.

Ähnliche Produkte werden verwendet, um die folgenden Arten von Aufgaben zu lösen:

  • Verputzen - einige Lösungen bedecken die Wände, um das Baumaterial zu schützen, sowie die Basis zu ebnen;
  • Mauerwerk - Zementmischungen verbinden einen Ziegelstein oder einen Gasblock perfekt miteinander, so dass sie als eine Art Klebstoff innerhalb jedes Gelenks verwendet werden;
  • Schaffung von Stahlbetonkonstruktionen.

Arten von Formulierungen und Anforderungen

Das Hauptmerkmal von Zementmörtel ist seine Festigkeit. Es ist aufgrund des Verhältnisses von Zement und Sand. Die Zusammensetzung des Produkts kann Stück variieren, wodurch mehrere Arten von Mischungen erhalten werden können. Jeder von ihnen ist für den Einsatz in bestimmten Bedingungen vorgesehen. Daher ist es wichtig, Produkte für den Bau verschiedener Objekte richtig vorzubereiten.

Eines der Kriterien für die Trennung von Zementgemischen in Typen sind die Anteile der inneren Komponenten. Es lohnt sich, darauf zu achten, dass es in einer Zusammensetzung nur eine Zementmarke gibt. Sie können sich aber auch ändern, da die Stärke nur von der Konzentration der Komponenten abhängt. Herkömmlicherweise sind sie in mehrere Marken unterteilt.

  • M100 (M150) - diese Mischungen unterscheiden sich in unbedeutender Haltbarkeit. Zu ihrer Herstellung können Sie Zementmarken M200 - M500 verwenden. Es ist jedoch notwendig, die Anteile der Zement-Sand-Komponenten richtig zu wählen.
  • M200 ist eine der häufigsten Arten von Lösungen. Es wird im täglichen Leben sehr oft für den Bau von Gleisen und die Bildung von Beschichtungen verwendet, die für signifikante Belastungen nicht geeignet sind. Diese Mischung trocknet relativ schnell, erfordert jedoch die Einhaltung bestimmter mikroklimatischer Bedingungen.

Wie man Beton macht, angesichts der Zusammensetzung und Proportionen

Beton ist eine Mischung, die durch Einstellen der Hauptkomponenten erhalten wird. Nicht ein einziges Gebäude kann auf diese Mischung verzichten, denn es ist notwendig, das Fundament auszufüllen, Wände und Treppen zu bauen. Beton wird auch verwendet, um Dekor zu machen: Gartenwege, Bänke, Fliesen und kleine architektonische Formen, wie eine Vase oder Küchenarbeitsplatten.

Es sollte jedoch angemerkt werden, dass die Eigenschaften und Proportionen der Mischung für die Konstruktion unterschiedlich sein werden, zum Beispiel für das Fundament und den Blindbereich. Wenn der Entwickler keinen Fertigbeton kaufen möchte, müssen Sie herausfinden, wie Sie ihn mit eigenen Händen herstellen können. Es muss stark, haltbar und für die Aufgabe geeignet sein.

Was ist konkret?

Die Basis von Beton umfasst Wasser, Zement, Sand und Schotter. Die Proportionen für verschiedene Designs sind unterschiedlich. Die Mischung kann mit Sand oder Geröll, sowie einem Bindemittel - mit Zement gefüllt werden. Schlacken, Blähton oder Mauerwerk können auch als Zuschlagstoffe dienen.

Die Anteile der Komponenten können variieren, so dass der Beton seine Eigenschaften und Eigenschaften verändern kann. Um der Struktur die gewünschten Eigenschaften zu verleihen, werden Additive und Additive verwendet. Aus diesem Grund wird der Einsatz von Beton erweitert.

Die Betonmischung wird wegen ihrer Haltbarkeit geschätzt, deshalb ist es nötig, die Marke des Betons sorgfältig zu wählen. Sie sollten auch auf die Wasserbeständigkeit und Frostbeständigkeit der Mischung achten. Um diese Eigenschaften zu erreichen, sollten Sie die Qualität der Komponenten berücksichtigen und die Zusammensetzung sorgfältig mischen. Das Gewicht muss homogen sein.

Wie ist Beton ausgeprägt?

In Tabelle 1 steht der Buchstabe "B" für die Betonklasse, dann stehen die Zahlen von 5 bis 35. Je höher die Zahl, desto größer die Belastung, der der Beton standhalten kann. Seine Stärke wird durch den Buchstaben "M" angezeigt. Die Zahlen von 75 bis 450, die dem Buchstaben folgen, geben die maximale Belastung des Betons an. Zum Beispiel, die Marke M200 kann eine maximale Belastung von 1 Quadratzentimeter nicht mehr als 200 kg standhalten, diese Marke ist nicht nur für das Fundament, sondern auch für den Blindbereich perfekt.

In welchem ​​Verhältnis Sand und Zement gemischt sind

Welche Lösungen werden im Bau verwendet?

Wie zuverlässig das Gebäude sein wird, hängt weitgehend davon ab, wie die Parameter der im Bau verwendeten Beton- und Zementmörtel aussehen werden. Zu ihrer Herstellung wird Zement als kostengünstiges Material mit ausgezeichneten Bindungseigenschaften verwendet. Damit die Struktur jedoch lange erhalten bleibt, muss die Lösung in einem bestimmten, korrekten Verhältnis gemischt werden.

Diagramm der Prozesse bei der Betonhärtung.

Beton- und Zementmörtel unterscheiden sich in Zusammensetzung und Anwendung. Verwenden Sie in beiden Fällen die gleichen Komponenten, für Beton wird jedoch mehr Schotter benötigt (Material mit Korngrößen ab 5 mm). Bei der Herstellung von herkömmlichem Beton saubere Schotterkörner bis zu 80 mm nehmen, und in der Mischung für das Fundament Steine ​​größer machen. Lücken zwischen Trümmerteilchen sind mit Sand gefüllt, und die Qualität des Betons, seine Stärke, Frost- und Feuchtigkeitsbeständigkeit hängen von der Abwesenheit von Hohlräumen im Inneren ab. Ein gutes Sandaggregat sollte gewaschen werden, keine Tonverunreinigungen mit Sandgrößen bis 3,5 mm haben. In dem Wasser zum Mischen in den Anteilen von Zement und Sand sollte kein Chlor, aggressive Zusatzstoffe, Öle, es sollte geruchlos sein.

Was ist die Zusammensetzung von Beton?

Sie können verschiedene Arten von Zement verwenden, aber vorzugsweise Portlandzement für den Bau von Fundamenten und Gebäuden. Die Kennzeichnung gibt die Grenze für die Kompression an (kg / cm 2), und für Beton wird die Marke als eineinhalb von Zement definiert.

In einer Lösung von Beton wird das Gewicht der Bestandteile in den Zementteilen bestimmt, und das einfachste Verhältnis zwischen Wasser, Zement (M-400), Sand und Schutt in den Gewichtsteilen ist 0,5: 1: 3: 5.

Wenn Sie also 10 kg Zement in einer Lösung mischen, benötigen Sie:

  • Sand - 30 kg;
  • Schotter - 50 kg;
  • Wasser in der Menge von 5 Litern (1l = 1kg).

Als Ergebnis erhalten wir Beton mit der Marke 250, und mit der Zementmarke 500 - wir haben die M-350.

Tabelle der Zusammensetzung und der Anteile von Beton aus Zement.

Die Betonmarkierung kann geändert werden, indem die Proportionen zwischen den Zutaten verändert werden. Mit der M-400 erhalten wir eine andere Betonmarkierung mit einem Gewichtsverhältnis (kg) von Teilen q: n: u:

  • 1: 3,5: 5,7 - M-150 (Füllböden, Schienen);
  • 1: 2.8: 4.8 - M-200 (Bau eines Zauns, das Fundament einer Garage und eines Bades);
  • 1: 1,9: 3,7 - 300 (Mauern, Streifenfundamente);
  • 1: 1,2: 2,7 - 400 (langlebig, professionell, schnell aushärtend).

Ändern Sie das Maß des Wassers, aber lassen Sie den gleichen Anteil von Zement und Sand, können Sie die Kennzeichnung der Lösung ändern. Wir bekommen diese Abhängigkeit, zum Beispiel für M-400:

  • Nehmen Sie das Wasser 0,75 Teile - wir bekommen Beton 150;
  • Wasser 0,63 Teile - M-200;
  • um 0,50 - wir haben M-300.

Für Zement Klasse M-500:

  • Wasser 0,85 - Beton M-150;
  • mit 0,71 - wir bekommen M-200;
  • nehmen 0,60 Teile der Flüssigkeit - 300.

Gehärtetes Wasser und Zementpulver werden gebunden, so dass sie das richtige Verhältnis annehmen, um ein haltbares, nicht-Mikroriss-Material zu erhalten.

Es ist möglich, mit den Werkzeugen selbst zu konkretisieren:

  • Betonmischer (Box, Holzböden);
  • 2 Eimer (für Wasser und Schüttgut);
  • Schaufel sovok;
  • Schubkarre.

Wir verwenden folgende Materialien:

Vorbereitung der Lösung wie folgt:

  1. Im richtigen Verhältnis von Schüttgütern nacheinander einschlafen und mischen.
  2. Wir fügen Wasser hinzu, wir legen Schotter und wir kneten mit einer Schaufel zu einem einheitlichen Zustand, ohne Klumpen.
  3. Mit einem Betonmischer folgen wir einer anderen Reihenfolge - gießen Sie Wasser und gießen Sie Zementpulver im richtigen Verhältnis, mischen Sie in 2 Minuten. Dann wird die Zusammensetzung (in mehreren Stufen) mit Sand gefüllt. Es bleibt übrig, der Arbeitstrommel gemahlenen Stein hinzuzufügen (nicht mehr als 80% zu füllen) und für 5 Minuten zu rühren.

Die fertige Zusammensetzung sollte vor dem Aushärten schnell verwendet werden.

Wie man einen Zementmörser macht

Diagramm der Komponenten für die Herstellung von Zement.

Zementmörtel werden separat zum Verlegen oder Verputzen verwendet. Normalerweise wird in den Anteilen von Zement-Sand das Verhältnis 1: 3 (für M-400) genommen. Um die gleiche Markierung des Zementmörtels zu erhalten, aber mit der Markierung M-500, wird ein anderes Verhältnis der Anteile von Zement und Sand genommen, das 1: 4 entspricht. Mit der Marke M-300 und den Verhältnissen (c: n) haben wir Lösungen:

  • bei 1: 2,5 - wird eine Lösung von M-100 erhalten;
  • 1: 3 - M-75.

Für Zement 400 haben wir:

Für M-500 sind die Proportionen wie folgt:

  • 1: 4 - wir bekommen eine Lösung von 100;
  • Bei 1: 5 haben wir M-75.

Die Wände aus Ziegeln und Blöcken werden unter Verwendung der Zementzusammensetzung M-100 errichtet, und niedrige Markierungen sind für Estrichböden oder Putzarbeiten anwendbar.

Wasser wird allmählich in die Lösung eingeführt (die Hälfte davon wird dem Zementgewicht entnommen), wodurch der Zustand der Konsistenz "saurer Sahne" erhalten wird. Zu einem zu flüssigen Gemisch im Anfangsanteil werden Bulks hinzugefügt. Für hohe Grade (über 400), die Menge des Wassers zum Anteil des Zements verringern (das Verhältnis zum Sand halten), können Sie die Marke der Lösung erhöhen:

  • nehmen 0,55 Stunden Wasser zu 1 Zementteil - wir bekommen eine Mischung von M-150;
  • bei 0,4 haben wir M-300.

Es ist durchaus möglich, die Lösung selbst vorzubereiten. Dafür brauchen wir:

  • Rührschüssel;
  • Schaufel;
  • 2 Eimer mit einer Skala für die Messung (um die Komponenten zu messen);
  • Bau Mixer (oder Bohrer).

Aus Materialien, die wir lagern:

  1. Wir messen und gießen die trockenen Substanzen in kleinen Portionen in den Behälter, mischen bis zur Homogenität.
  2. Wir fügen Wasser in kleinen Portionen hinzu, mischen alles mit einem Mixer und passen die Zusammensetzung an die gewünschte Dichte an.

Die Lösung wird in mehreren Litern hergestellt und für eine Stunde verwendet, so dass sie nicht aushärtet und ihre Festigkeit nicht abfällt.

Mit den richtigen Proportionen für Zement, Sand, Kies und Wasser erhalten wir auch in eigener Produktion hochwertigen Beton oder Zementmörtel. Mörtel, hergestellt aus Technologie, in Übereinstimmung mit diesen Proportionen, die richtige Auswahl von Zementqualitäten, unter Verwendung von hochwertigen Materialien, werden die Stiftung stark und langfristig machen, ein Gebäude bauen, das für viele Jahre stehen und dienen wird.

Das Verhältnis von Sand und Zement für verschiedene Arten von Arbeiten

Die physikalischen Eigenschaften der Zementmischung erlauben es, eine dominierende Rolle in einer Vielzahl von Bau- und Ausbauarbeiten zu spielen. Abhängig vom Grad der Anwendung sollte das Verhältnis der Komponenten in solchen Mischungen jedoch unterschiedlich sein. In diesem Material analysieren wir das Verhältnis für die Herstellung der beliebtesten Lösungen.

Marke von Beton und seine Verwendung

  • M100-150 - Beton, verwendet für den Bau von verschiedenen nicht-kritischen Strukturen, die keine Lagerfunktionen ausführen. Meistens wird es verwendet, um Gehwege und Bürgersteige zu füllen, da sie fast keine schwere Last erfahren;
  • M200-250 - wird oft verwendet, um Straßen zu befahren, ohne dass schwere Lasten auftreten. Außerdem werden aus diesem Beton überlappende und verstärkte Betongurte hergestellt;
  • M300-350 - wird bei der Herstellung von Fundamenten, Bodenplatten, Straßen mit schweren Lasten, Landungen sowie Rohren, Brunnen und Pflasterplatten verwendet;
  • M400-450 - eine der haltbarsten Betonarten. Es wird bei der Herstellung von hochfesten Bodenplatten, Böden in Werkstätten, Garagen und anderen Einrichtungen verwendet, wo diese Gebäudeteile eine große Belastung haben. Gleichzeitig schaffen Sie mit Hilfe dieses Betons die Grund- und Stützstrukturen;
  • M500 - die stärkste ihrer derzeit verwendeten Betonmarken. Es wird in den anspruchsvollsten Arbeiten eingesetzt und verliert im Gegensatz zu anderen Materialien auch unter schwierigsten Betriebsbedingungen seine Eigenschaften nicht.

Das Verhältnis von Sand und Zement für Mauerwerk

Abhängig von der Zementmarke kann das Verhältnis zu Sand unterschiedlich sein - von 1 bis 3 zu 1 bis 6. Die beliebteste Option ist die klassische Mischung, die aus einem Teil Zement in drei Teilen Sand besteht. Letzteres ist normalerweise der mittlere Bruchteil. Zur gleichen Zeit werden die trockenen Komponenten zuerst bis zur Homogenität geknetet, wonach Wasser gegossen wird. Beim Mischen erreichen wir eine solche Konsistenz, dass die Mischung nicht ausläuft, wenn der Behälter um 40 Grad gekippt wird. In diesem Fall sollte das Wasser kalt sein (15 Grad) und sauber sein. Im Folgenden sind die Anteile in Abhängigkeit von der Zementmarke und anderen Zusatzstoffen aufgeführt:

  • Zement-Sand-Mörtel mit Zementmarke 500 - 1 Teil Zement zu 3 Teilen Sand;
  • Zement-Sand-Mörtel mit einer Marke von Zement 400 - 1 Teil Zement auf 2,5 Teile Sand;
  • Die Lösung unter Verwendung von Kalk - 1 Teil Zement (500, 400, 300) für 3, 2,5-4 und 3,5 Teile Sand, sowie 2/10, 1,3 / 10 und 2/10 Teile Kalk.

Die Wassermenge beträgt üblicherweise 8/10 Teile pro 1 Teil der Zement-Sand-Mischung. Im Fall einer Lösung der Marke 100 zu 1 Teil der letzteren wird von 1/2 bis 7/10 Wasser genommen. Die letzte Lösung wird nur zum Erstellen von Ziegelwänden verwendet. Bei einer Lösung der Güteklasse 115 wird üblicherweise Zement 350 mit einem entsprechenden Wasser- und Sandstrom verwendet. Eine solche Lösung ist ideal für das Verlegen von Ziegeln innerhalb der Außenverkleidung des Gebäudes.

Die Marke von Zement für das Fundament und sein Verhältnis zu Sand und Geröll

Das Fundament ist der wichtigste Teil eines jeden Gebäudes, und die Stabilität, Haltbarkeit und Sicherheit des Hauses hängt von seiner Stärke ab. In dieser Hinsicht, in der Konstruktion des Fundaments muss richtig ausgewählten Zement angewendet werden. Die Marke des Letzteren hängt von der Belastung ab, die das Fundament in der Zukunft erfahren wird. Markenbeton bedeutet die Stärke der gehärteten Zusammensetzung in Kompression. Je höher die Zahl, desto höher die Stärke, desto höher der Preis. Aber beim Aufbau einer Grundlage auf die Qualität des Sparens ist kontraindiziert.

Bei der Betonvorbereitung können Sie Zement der Güte 100 verwenden. Für den Bau der Gründung werden wir jedoch Optionen ab M300 verwenden. Wenn Sie maximale strukturelle Stärke erreichen wollen, dann nehmen Sie den M500, da sein Preis nicht viel von dem M400 unterscheidet. Was das Verhältnis anbetrifft, ist es normalerweise 1-3-5 pro Zement, Sand und zerquetschtem Stein.

Das Verhältnis von Sand und Zement zur Herstellung von Beton

Bei der Errichtung von Stahlbetonkonstruktionen müssen wir die Anteile der Komponenten und der Zementmarke genau berechnen. In Bezug auf letzteres - können Sie sich auf die Beschreibung am Anfang des Artikels konzentrieren, eine Marke wählen, abhängig davon, wo die Mischung verwendet wird.

Was die Zusammensetzung des Betons betrifft, so werden hier neben Zement, Sand und Wasser oft Schotter, Kies und andere feste Fraktionen verwendet. Gleichzeitig kann all dies in verschiedenen Proportionen gemischt werden, abhängig von der Aufgabe und dem Meister, der die Arbeit durchführt. Wie die Praxis zeigt, ist die gebräuchlichste Kombination: 1 Teil Zement, 4 Teile Schutt, 2 Teile Sand und ½ Teil Wasser. Aber hier ist es notwendig, die verschiedenen Zusätze zu berücksichtigen, die dem Beton bestimmte Eigenschaften verleihen. Im Falle ihrer Verwendung müssen wir uns gemäß den Anweisungen verhalten.

Das Verhältnis für die Installation von Gips und Fließestrich

Die Wassermenge kann in diesem Fall je nach Aufgabe sehr unterschiedlich sein. Die Mischung besteht normalerweise aus Zement und Sand, verdünnt in Anteilen von 1 bis 5.

Ein wichtiger Faktor für den Estrich ist die Festigkeit, die eine Mindestschwellenkenntnis von 10 MPa haben sollte. In diesem Fall ist es am besten Betongrad M150 zu wählen, da dieser Parameter in diesem Fall 12,8 MPA beträgt. Im Allgemeinen können die Anteile der Mischung von folgenden Faktoren abhängen:

  • Die Notwendigkeit, verschiedene Kommunikationen zu verstecken;
  • Der Grad der Ausrichtung und Höhe der Oberfläche.

Es muss sofort festgestellt werden, dass es bei einem Estrich in Häusern und Wohnungen am besten ist, eine Lösung von 100 oder 150 zu verwenden. Im Allgemeinen kann je nach der erforderlichen Mörtel- und Zementqualität der Parameter der Verdünnung mit Sand wie folgt sein:

  • Lösung 100, Zement 200 - 1 Teil Zement zu 3 Teilen Sand;
  • Lösung 150, Zement 300 - 1 Teil Zement zu 2 Teilen Sand;
  • Lösung 200, Zement 300 - gleiche Teile;
  • Lösung 150, Zement 400 - 1 Teil Zement zu 3 Teilen Sand;
  • Lösung 200, Zement 400 - 1 Teil Zement zu 2 Teilen Sand;
  • Lösung 300, Zement 300 - gleiche Teile.

Es ist wichtig! Achten Sie beim Mischen von Zementmörtel auf Ihre Bedürfnisse. Falsche Proportionen der Komponenten können die Festigkeit der gegossenen Struktur in Frage stellen. Vor allem, wenn es um das Fundament, Tragwerke oder Bodenplatten geht.

Wie sollte das Verhältnis von Zement und Sand sein?

Derzeit ist der Bau sehr weit entwickelt. Nicht alle, auch erfahrene Bauarbeiter, wissen, wie das Verhältnis von Zement und Sand bei der Herstellung von Zementmörtel oder Beton sein sollte. Sie müssen in der Lage sein, einen Mörtel auf Zementbasis von Beton zu unterscheiden. Der einzige Unterschied ist die Anzahl der Komponenten. In der Lösung gibt es nur Zementpulver, Sand und Wasser, während dem Beton zusätzlich grobkörniges Material hinzugefügt wird. Dies kann Schutt oder Kies sein. Um eine Mischung einer geeigneten Marke zu erhalten, ist es wichtig, den Anteil der Hauptkomponenten an der Gesamtmasse zu kennen.

Bei der Herstellung von Betonlösung sollte Zement und Sand in bestimmten Anteilen verwendet werden.

Wie viel Pulver und Sand nehmen

Die Anteilsquote der Komponenten wird maßgeblich durch die Art der Rohstoffe bestimmt. Sand, Zement sind die führenden Komponenten. Je höher der Gehalt, desto mehr Zementpulver wird benötigt und desto besser ist die Mischung. Was die Marke betrifft, wird sie je nach Art der Bauarbeiten individuell ausgewählt. Bei der Gründung von Fundamenten und dem Bau von schweren Objekten, die eine hohe Festigkeit erfordern, wird empfohlen, eine Lösung mit höheren Gehalten zu verwenden.

Arten von Zementmörtel.

Es gibt 3 Arten von Lösungen: zum Verlegen, Verputzen und Auskleiden. Im letzteren Fall geeignete Klasse M-200 und M-300. Für Maurerarbeiten ist es vorzuziehen, eine Lösung der Marke M-150, M-300 und M-400 zu verwenden. Oft gibt es Situationen, in denen man einen Zementestrich machen muss. Hierfür ist eine Mischung auf der Basis von Zement und Sand der Marken M-150 und M-200 geeignet.

Der Anteil von Zement und Sand hängt von der Qualität des Zementpulvers ab. In den meisten Fällen werden Pulver der Qualität 400 und 500 verwendet.Um eine Lösung der Qualität M-100 herzustellen, muss das Verhältnis von Sand und Zement 1: 4 betragen, vorausgesetzt, dass Pulver 400 entnommen wird.Diese Fraktion wird in Massenäquivalent der Substanz bestimmt. In diesem Fall, wenn die Zementpulver Klasse 500, ist der Anteil 1: 5. Kies und Geröll ist erforderlich. Wenn Sie eine Mischung der Marke M-200 benötigen, wird die Menge der Rohstoffe unterschiedlich sein. Hier werden für 1 kg Zement nur 2 Eimer Sand benötigt. Alles deutet darauf hin, dass je höher die erforderliche Mörtelqualität ist, desto besser ist die Notwendigkeit, Zement zu nehmen, und desto größer wird sein Verbrauch.

Proportionen beim Mischen von Beton

Um einen Kubikmeter Beton zu kneten, müssen Sie Rohstoffe aufstocken. Nicht jeder weiß, wie viel Schutt in einem Betonwürfel ist. Schotter ist ein grobkörniger Rohstoff, der Festigkeit und Härte der Struktur während der Erstarrung verleiht.

Betonmischschema.

Um zuverlässigen Beton zu erhalten, zum Beispiel die Marke M-300, benötigen Sie Zement, Sand und Kies im Verhältnis 1: 1,9: 3,7. Diese Regel gilt nur bei Verwendung von Zement 400. Wenn Pulver der Klasse 500 verfügbar ist, beträgt der Anteil 1: 2,4: 4,3. Wenn kritische Strukturen gebaut werden, die besondere Festigkeit und Haltbarkeit erfordern, ist es vorzuziehen, Beton M-400 und höher zu verwenden. Um einen Würfel aus Beton zu bekommen, braucht man eine Menge Rohstoffe. Das Verhältnis der drei Hauptsubstanzen beträgt 1: 1,2: 2,7 unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Beton 400 erhalten wird (in Gegenwart von Pulver 400).

Ebenso wichtig ist die Tatsache, dass beim Mischen von Beton die folgenden Faktoren berücksichtigt werden sollten:

  • Größe von Sand und grobkörnigem Material (Schotter oder Kies);
  • Qualität des zukünftigen Betons;
  • Dichte der Rohstoffe.

Vergiss das Wasser nicht. Letzteres ist die Verbindung zwischen allen losen Komponenten. Wenn es viel davon gibt, wird die Lösung flüssig und weniger haltbar sein. Es ist auch wichtig, die Rohstoffe richtig zu mischen. In diesem Fall wird die Lösung auf Beton- oder Zementbasis eine gleichförmige Struktur haben, die saurer Sahne ähnelt. Wenn Sie vorhaben, eine große Anzahl von Komponenten zu mischen und einen Betonwürfel oder mehr zu bekommen, dann können Sie auf einen Betonmischer nicht verzichten.

Es kann eine Situation entstehen, in der nicht nur der Verbrauch von Rohstoffen berechnet, sondern auch die Marke der resultierenden Lösung bestimmt werden muss. Dies erfordert genaue Daten über die Masse der verwendeten Rohstoffe. Wenn man einen Eimer Zement 400 und 4 Eimer Sand benötigt, um die Mischung zu machen, dann muss man die Marke durch 4 teilen (400/4 = 100). Am Ende stellt sich heraus, dass es eine Lösung der Marke 100 gibt. Das gleiche gilt, wenn es Zement der Marke 500 und 5 Eimer Sand gibt.

Die Qualität des ursprünglichen Sandes und Zementes

Methoden zum Mischen der Lösung.

Von großer Bedeutung sind die Eigenschaften von Zement, Sand, Geröll. Heute gibt es viele verschiedene Arten von Pulver auf Zementbasis. Am vielseitigsten und beliebtesten ist Portland-Zement. Es hat eine ausgezeichnete Haftung und greift das Material gut an. Es muss daran erinnert werden, dass dieses Rohmaterial nur bei bestimmten Temperaturen (mindestens 16 Grad) verwendet werden kann. Ansonsten empfiehlt es sich, dem Mörtel oder Beton spezielle Zusätze zuzusetzen. Zementpulver hat einige Anforderungen:

  • es sollte nicht nass sein;
  • Pulver muss gut fließfähig sein;
  • Bindemittel muss markiert und haltbar sein.

Die zweite wichtige Komponente ist Sand. Experten auf diesem Gebiet wissen, dass Fluss Sand am besten geeignet ist. Es hat eine optimale Fraktion und enthält keine große Menge an Tonpartikeln. Unmittelbar vor dem Mischen mit Zement und anderen Rohstoffen muss es gereinigt und gründlich getrocknet werden. Eine Alternative ist die Verwendung von künstlichem Material, das als Folge der Zerstörung von Steinen erhalten wird.

Vorbereitung der Arbeitslösung

Sandfraktionen für die Herstellung von Betonmischung.

Damit das Verhältnis der Zutaten vollständig umgesetzt werden kann und die Mischung von hoher Qualität ist, ist es notwendig, die Rohmaterialien richtig zu mischen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie dies getan werden kann. Im ersten Fall werden zunächst Sand und Portlandzement zusammengemischt, dann Wasser und gegebenenfalls Füllstoff (Schotter) zugegeben. Rühren sollte besonders gründlich sein. Dazu muss ein Betonmischer zur Hand sein, da sonst eine große Menge Sand oder Portlandzement am Boden des Tanks zurückbleibt, wodurch der Anteil gestört wird. Die zweite Technik unterscheidet sich darin, dass Portlandzement und Sand in Wasser gegeben werden, wonach ein Füllstoff hinzugefügt wird. Sie können beide Optionen verwenden.

Nachdem alle Hauptzutaten gemischt sind, werden spezielle Zusatzstoffe hinzugefügt. Sie sind notwendig, um der Lösung eine bessere Haftung mit der Oberfläche, Festigkeit, Beständigkeit gegenüber niedrigen Temperaturen und anderen Eigenschaften zu verleihen. Es ist wichtig zu wissen, dass die Zubereitung der Mischung schnell erfolgen sollte. Wenn diese Regel nicht erfüllt wird, verliert die Lösung anschließend ihre Verbrauchereigenschaften. Außerdem wird er schnell greifen.

Fazit, Schlussfolgerungen, Empfehlungen

Somit hängt der Massenanteil von Sand und Portlandzement in einer Lösung oder Beton von den folgenden Faktoren ab: der Qualität des verwendeten Zementpulvers, der erforderlichen Qualität der fertigen Mischung, der Wassermenge und der Fraktion der losen Komponenten.

Ein erfahrener Bauunternehmer muss sich bewusst sein, dass die Qualität der Arbeitslösung von den baulichen Anforderungen abhängt. Fundamente für Wohngebäude, tragende Betonkonstruktionen sollten aus hochwertigem Material sein. Keine Notwendigkeit, auf Rohstoffe zu sparen. Die Haltbarkeit der Struktur und ihre Sicherheit hängen vom Anteil von Sand und Zement ab.

Wie man Zement verdünnt: Proportionen und Tabellen

Bei der Konstruktion der Zementmischung wird in verschiedenen Arten von Arbeiten verwendet. Es hat Plastizität, gute Haftung, Vielseitigkeit in der Anwendung. Die Zubereitung der Mischung benötigt nicht viel Zeit und verursacht keine Schwierigkeiten. Es sollte jedoch verstanden werden, wie der Zement in den richtigen Proportionen verdünnt wird, um ein wirklich hochwertiges Baumaterial zu erhalten.

Wie man die Marke der Lösung bestimmt

Beim Bau von Gebäuden und bei Kapitalreparaturen ist es unmöglich, auf Zement zu verzichten. Es sollte berücksichtigt werden, dass die Zusammensetzung des Zementmörtels vollständig von seinem Umfang und Zweck abhängt und die verwendete Zementmarke die Marke der resultierenden Mischung bestimmt.

Vor Beginn der Arbeiten sollten vorläufige Berechnungen durchgeführt werden. Proportionen müssen genau eingehalten werden. Ansonsten muss die schlecht geleistete Arbeit sehr bald erneuert werden. Die Grundprinzipien der Berechnungen zur Eigenpräparation der Baustoffmischung sind sehr einfach zu verstehen. Die Qualität des fertigen Mörtels wird berechnet, indem der numerische Wert der Zementsorte durch das Gewicht des verwendeten Sandes dividiert wird.

Um beispielsweise die M100-Lösung aus M200-Zement zu verdünnen, müssen Sie Zement und Sand im Verhältnis 1 zu 2 nehmen. Daher sollten 2 Eimer Sand in 1 Eimer Zement gegeben werden. Die mathematische Aktion ist wie folgt: 200/2 = 100, wobei die Zahl 200 die Marke Zement, die Zahl 2 - die Anzahl der Eimer Sand und 100 - die Marke des resultierenden Mörtels bedeutet. Ähnliche Berechnungen werden mit anderen Zementmarken durchgeführt.

Tabellen der Anteile der Haupttypen von Lösungen

Zement ist ein Adstringent einer bestimmten Marke, wobei M400 oder M100 die Belastung angibt, der er standhalten kann. Anleitung für die Vorbereitung und Verwendung von Baulösungen CH 290-74 hat eine Tabelle mit streng regulierten Proportionen. Konstruktionslösungen sind in die folgenden Typen unterteilt: Putz (M10, M25, M50), Mauerwerk (M50, M75, M100, M125, M150, M200), Mörtel für Estrich (M150, M200).

Zementverbrauch in kg pro 1 m² Sand:

Um die Plastizität der Lösung zu erhöhen, wird dem Mörtel Ton oder Kalk in folgenden Anteilen für die Gründung in trockenen Böden zugesetzt:

Beim Bau von Baukonstruktionen für Fundamente und Estriche wird eine Mischung aus Zement mit Sand und Kies in folgenden Anteilen verwendet:

Warum sollten Marken von Material und Gebäudemischungen gleich sein?

Um ein festes Mauerwerk einer Ziegelmauer oder eines Fundaments zu erhalten, ist es notwendig, die Marke des fertigen Produkts mit der Marke des Baumischers in Übereinstimmung zu bringen. Wenn die Konstruktion Ziegel M100 verwendet, sollte der Mörtel von der gleichen Marke sein. Dadurch wird die fertige Struktur homogen und langlebig.

Für eine hohe Festigkeit bei der Herstellung von M350-Steinen ist es nicht notwendig, eine Lösung der gleichen Marke herzustellen, die Verwendung von PC115 wird ausreichen. Zuchtzement mit Sand sollte in einem Verhältnis von 1 bis 3,5 sein, da selbst für tertiäre Fliesen wird eine 1 bis 7 Lösung verwendet.

Die Verbrauchsrate des Materials für die Herstellung von Beton 0,2 m 3

Es ist notwendig, Anfänger zu warnen: Es wird nicht empfohlen, diese Proportionen zu ändern. Wenn sie zum Beispiel 1 Teil Zement auf 3 Teile Sand reduzieren, erweist sich die Mischung als zu schnell, es wird unmöglich, damit zu arbeiten. Bei einer Zunahme der Anteile, z. B. 1 Teil Zement auf 4 Teile Sand, nimmt die Festigkeit der Mischung ab, daher ist die Wahrscheinlichkeit des Ablösens groß.

Wie man Mörtel verdünnt

Der Mörtel kann eine andere Konsistenz haben. Zement kann mit Sand, Kalk, Ton, Schlackenfüllstoffen, Sägemehl und Gips verdünnt werden. Es ist möglich, eine solche Mischung zum Füllen von Hohlräumen, zum Füllen des Fundaments oder als Bindermaterial zu verwenden. Zur Vorbereitung der Lösung wird Wasser benötigt, da der Zement ausschließlich im flüssigen Zustand verwendet wird. Nach dem vollständigen Trocknen wird der Mörtel fest.

  • Putzwände - Zement verdünnt mit Sand im Verhältnis 1 Teil Zement zu 2 Teilen Sand.
  • Fundamentbau - Dem fertigen Mörtel wird Schotter hinzugefügt. Proportionen: 1 Teil Zement zu 2 Teilen Sand und Geröll. Hinweis: Die Anzahl der Komponenten kann abhängig von den Aufgaben leicht variieren. Um eine hohe Festigkeit zu erhalten, wird dem Gemisch eine größere Menge an Schutt hinzugefügt, um eine weiche und elastische Lösung zu erhalten, wird eine größere Menge an Ton hinzugefügt.
  • Wasser ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Mischung. Die Qualität der Lösung hängt mehr von ihrer Quantität ab. Wasser sollte vorsichtig in kleinen Mengen hinzugefügt werden, sonst können Sie ein Produkt erhalten, das für den Verzehr ungeeignet ist.

Um den Anfängermaurer auf dem Baumarkt zu helfen, gibt es eine Masse von chemischen Füllstoffen, die erlauben, die gewünschte Konsistenz der Mischung und folglich die ideale Qualität der Lösung zu erreichen. Ihre Verwendung erfordert keine professionellen Fähigkeiten, so dass sich jeder wie ein Spezialist fühlen kann.

Klassischer Mörtel für das Fundament

Ein Betonmischer wird normalerweise zum Mischen von Mörtel verwendet. Das klassische Rezept der Mischung erfordert zuerst das Füllen mit Wasser. Sollte sich an der Menge an Zement orientieren. Wenn ein Zementeimer zum Kneten verwendet wird, wird die gleiche Menge Wasser verwendet. Um eine Lösung normaler Konsistenz zu erhalten, sollte sie nicht auf einmal gegossen werden, es ist besser, sie in kleinen Portionen zuzugeben. Bei Verwendung von nassem Sand wird weniger Wasser verbraucht.

Beratung von professionellen Maurer, seit langer Zeit beliebt. Um die Lösung plastischer zu machen, wird dem Wasser flüssige Seife zugesetzt. Eine wässrige Seifenlösung ist flüssiger als gewöhnliches Wasser. Die auf diese Weise hergestellte Mischung benetzt besser die zu gießenden Oberflächen und den Füllstoff. Es ist in der Lage, in kleine Poren einzudringen, daher wird es im gegossenen Raum weniger Hohlräume und Hohlräume geben. Die Festigkeit und Plastizität des Mörtels steigt dadurch deutlich an. Wenn Sie Wasser und Seife mischen, müssen Sie zuerst verbinden.

Nachdem sich die flüssige Seife aufgelöst und aufgeschäumt hat, ist es notwendig, etwa die Hälfte der vorbereiteten Sandmenge einzufüllen. Danach wird der Zement vollständig hinzugefügt. Irgendwann werden etwa 3-5 Minuten zum Mischen aller Komponenten der Lösung gegeben, wonach der Rest des Sandes gegossen wird. Wenn die Dichte nicht zufriedenstellend ist, wird eine kleine Menge Wasser zugegeben. Wie ermittelt man die gewünschte Konsistenz? Die Lösung in der Erscheinung sollte saurer Sahne ähneln, und wenn Sie versuchen, etwas darauf zu zeichnen, sollte die Zeichnung seine Form behalten.

Die Anteile von Zementmörtel: das Verhältnis und der Verbrauch

Zementmörtel ist seit vielen Jahren einer der häufigsten Baustoffe. Es unterscheidet sich in seinen Eigenschaften, Komponenten und anderen Parametern.

Dieser Artikel wird Ihnen ausführlich über die Eigenschaften der verschiedenen Zementmischungen berichten, so dass Sie genau die passende Option für Ihren Fall auswählen können.

Arten von Lösungen und Anforderungen

Die Eigenschaften der Lösungen unterscheiden sich in Abhängigkeit von den Strukturen, für die sie verwendet werden.

In Übereinstimmung mit den Anforderungen von SNIP können Zementzusammensetzungen:

  • Mauerwerk. Sie werden verwendet, um mit Erdungsstrukturen zu arbeiten, die mit einer minimalen Spannung arbeiten. Die Zusammensetzung der Mauerwerksgemische enthält Kalk und seine Derivate. In Fällen mit großflächigem Mauerwerk ist ein sulfatbeständiges Produkt unter Zusatz von Schlacke, Portlandzement, Portlandzement und anderen organischen Stoffen erforderlich. Der Grad der Beweglichkeit der Lösung für Ziegel- und Keramikmauerwerk beträgt 7-8 cm, für Schutt - 4-6 cm, für Stein - 8-12 cm.
  • Montage. Um die Nähte der Wände des schweren Betons zu füllen benutzte Lösung M100, von Licht - M50. Die Regel für die Bestimmung der Art des Zementmörtels für die Installation: Es muss die gleiche Marke wie die Betonstruktur sein. Die Arbeiten sollten bei einer Temperatur durchgeführt werden, die 10 C höher ist als die des Mauerwerks.
  • Verputzen. Die Beschichtung sollte zweilagig, 5 oder 9 cm dick sein.Die Lösungen sind Zement, Kalk-Zement, Gips. Die spezifische Art der Mischung hängt von den Betriebsbedingungen der Struktur ab. Zement wird verwendet, um eine äußere oder innere Putzschicht zu erzeugen. Die Mobilität der Substanz sollte 9-14 cm betragen.
  • Schützend und dekorativ. Solche Lösungen sind notwendig für die Endbearbeitung von porösen Oberflächen. Die Mischung kann mineralische und polyminerale Zusätze enthalten. Die Hauptanforderung an solche Mischungen ist Frostbeständigkeit und Haftung an der Oberfläche.

Zementmischung: Typen, Marke für die Stiftung

Um eine qualitativ hochwertige und effektive Zementlösung zu erhalten, müssen Sie das optimale Verhältnis der Anteile aller Komponenten, Konsistenz, Zusammensetzung, Reihenfolge der Arbeiten kennen. Für die Bequemlichkeit der Käufer im modernen Baumarkt gibt es mehrere Marken von Fertigzement, die verschiedene Zwecke haben.

Sorten von Beton und seine Verwendung:

  • M100 - 150 ist unersetzlich bei der Errichtung von unkritischen Strukturen, die keine Lagerlasten beinhalten. Eine Mischung dieser Marke wird normalerweise gewählt, um Bürgersteige zu schaffen.
  • M200 - 250 ist für den Einsatz als Straßenbelag konzipiert, der auch keine übermäßigen Belastungen berücksichtigt. Sowie die Zusammensetzung wird für die Herstellung von Stahlbeton Gürtel und Böden verwendet.
  • M300 - 350 ist eine vielseitige Zementmischung, die sich für den Bau von Fundamenten, Bodenplatten, Gehwegen und Treppenhäusern eignet. Es erzeugt auch eine Straßenoberfläche mit hohen Lasten in einem Würfel.
  • M400 - 450 - eine Mischung, die eine der stärksten und haltbarsten Beschichtungen ergibt. Es wird für den Bau von hochfesten Bodenplatten, Tragwerken und Fundamenten verwendet. Es wird auch benötigt, um einen Bodenbelag in Räumen zu schaffen, in denen der Boden stark belastet ist.
  • M500 - heute ist es die dauerhafteste Art von Zementmörtel. Es verliert seine Eigenschaften auch unter härtesten Betriebsbedingungen nicht. Daher wird es in Fällen verwendet, in denen die Beschichtung von höchster Qualität und zuverlässig sein sollte.

Ergänzungen

Meistens enthält der Zementmörtel Wasser, Zement, Sand, Kalk, Ton, Sägemehl, Gips, Schlacke. Manchmal enthalten sie jedoch verschiedene Additive, die sich in ihren Eigenschaften unterscheiden.

Dazu gehören:

  • Elastizierer. Ein solches Additiv erhöht die Elastizität von Zementmörtel, der perfekt als PVA-Kleber für Keramik verwendet wird.
  • Weichmacher. Mit ihrer Hilfe wird es möglich sein, die Mobilität der Zusammensetzung signifikant zu erhöhen, den Grad ihres Verbrauchs zu verringern und die Neigung zur Delaminierung zu beseitigen.
  • Fließmittel. Dies ist ein modernisiertes Modell des vorherigen Additivs, das es ermöglicht, nicht nur die Eigenschaften der Lösung zu verbessern, sondern auch ihren Verbrauch zu reduzieren.
  • Verstärkungsstoffe. Solche Zusätze werden verwendet, um eine zusätzliche Festigkeit und Zuverlässigkeit von Beton bereitzustellen, um seine Verformung zu vermeiden.
  • Hydroisolatoren. Solche Komponenten sind unentbehrlich für Putz- und Putzarbeiten, wenn eine schnell trocknende, wasserdichte Lösung benötigt wird.

Wie sind die Anteile für das Mischen von Zement und Sand?

Eine Lösung aus Zement und Sand wird aktiv im Bauwesen verwendet, sie wird für Putz- und Mauerarbeiten verwendet. Eine solche Lösung kann als Grundlage für konkrete Strukturen dienen. Alle Komponenten des Gemisches müssen unmittelbar vor ihrer Verwendung hergestellt werden, da innerhalb einer Stunde die Zusammensetzung beginnt abzusetzen. Die Stärke des Produkts und seine Qualität hängen von den Anteilen der Komponenten ab, die der Lösung hinzugefügt werden. Das Verhältnis der Komponenten kann von 1 · 2 bis 1 · 4 variieren und Wasser wird etwas weniger als das Bindemittel zugegeben. Es ist nicht schwierig, eine Zementlösung mit Sand herzustellen, aber alle Komponenten müssen von hoher Qualität sein, sie werden in einer bestimmten Reihenfolge hinzugefügt.

Sand und Zement Mischtechnik

Bevor mit der Herstellung der Lösung begonnen wird, werden die Komponenten vereinigt und durch ein spezielles Sieb vom Konstruktionstyp gesiebt. Dies wird getan, um sicherzustellen, dass die Mischung homogen war. Die Komponenten werden mit einem Betonmischer oder einem Bohrer mit einer speziellen Düse gemischt. Die Komponenten sollten einen Bruchteil von nicht mehr als 2 Millimetern haben, ohne dass verschiedene Verunreinigungen enthalten sind, die sich negativ auf die Qualität der Lösung auswirken.

Zuerst muss man das Vorhandensein von Ton in der Zusammensetzung des Sandes überprüfen, hierfür wird es in Wasser verdünnt, wenn es eine Trübung gibt, dann ist diese Komponente nicht geeignet. Zement sollte klumpenfrei sein, hellgrau.

Technologie der Vorbereitung von Mörtel aus Sand und Zement

Damit die Lösung korrekt vorbereitet wird, ist es notwendig, einer bestimmten Technologie zu folgen.

  1. Zuerst bereiten Sie einen Behälter zum Kneten der Lösung vor, gießen Sie Wasser in einer Menge, die Zement entspricht. Etwas Wasser muss übrig bleiben, um den Sand zu befeuchten.
  2. Seifen oder Waschmittel werden in der Flüssigkeit verdünnt, dies hilft, die Haftung der hergestellten Zusammensetzung zu erhöhen, obwohl dieses Verfahren nicht obligatorisch ist.
  3. Dann wird die Hälfte der gesiebten Mischung in den Behälter gegossen. Die Anteile von Sand und Zement müssen dem Verwendungszweck des Mörtels entsprechen.
  4. Danach müssen Sie den Rest des Zements auffüllen, den Betonmischer starten oder als Bohrer beginnen, die Zusammensetzung für zwei Minuten mischen und dann den verbleibenden Sand einfüllen.
  5. Überprüfen Sie gegebenenfalls die Konsistenz der vorbereiteten Lösung und fügen Sie dann nach und nach Wasser hinzu. Bei richtiger Vorbereitung wird die Lösung über die Kelle gleiten und nicht abtropfen. Wenn Sie die Lösung mit einem Objekt durchstechen, sollten keine trockenen Komponenten vorhanden sein.
  6. Falls erforderlich, spezielle Zusätze zubereiten und die Lösung nochmals vorsichtig umrühren.

Wenn die Anteile von Sand und Zement gebrochen sind, kann die Lösung nach dem Erstarren brechen oder zerbröckeln. Alle Komponenten können im Voraus gekauft werden, da die Lösung eine Stunde nach der Herstellung aushärtet. Während dieser Zeit muss es funktionieren. Es ist verboten, die gefrorene Zusammensetzung erneut zu verdünnen.

Die Anteile der Komponenten für die Herstellung der Lösung

Mörtel auf der Grundlage von Zement können in Gips unterteilt werden, die sich in Stärke unterscheiden und haben eine Marke von 10 bis 50, Mauerwerk - von 50 bis 200. Für den Bau von Strukturen aus Beton müssen Sie höhere Klassen von 150 bis 200 verwenden.
Die Festigkeitsklasse hängt vom Anteil verschiedener Additive ab. Wenn zum Beispiel Zement 400 mit Sand 1 bis 4 markiert wird, wird die Betonqualität 100 ergeben. Wenn der Zement niedrig ist, ist die Lösung locker und porös.
Mauermörtel hat bestimmte Anforderungen, sollte nicht niedriger sein als die Marke des Produkts, das passt. Wenn solche Indikatoren übereinstimmen, wird das Gebäude einheitlich und von hoher Qualität sein. Bei der Herstellung einer solchen Lösung wird auch deren Frost- und Feuchtigkeitsresistenz berücksichtigt, daher werden spezielle Zusätze hydrophober Natur verwendet.

Wie bereitet man eine Lösung für Gips vor?

Um den Innenputz auszuführen, verwenden Sie Zement der Marke 150, und um die Fassade zu beenden, nehmen Sie 300 Marke. Zum Verputzen sollten die Anteile von Zement und Sand 1 zu 3 betragen.
Trockene Komponenten, das heißt Zement und Sand, werden vor der Herstellung der Lösung gerührt und dann allmählich Wasser zugegeben. Die Lösung sollte nicht zu selten sein und von der Kelle abtropfen lassen. Um die Plastizität der Lösung zu erhöhen, wird Kalk hinzugegeben, 0,3 Teile aus Zement werden in einer dünnen Schicht aufgetragen. Und damit die Putzzusammensetzung wärmedämmende Eigenschaften aufweist, wird ein Teil des Sandes durch Perlite ersetzt.

Die Anteile von Zement und Sand für die Herstellung von Beton zum Gießen des Bodens

Um den Mörtel für Estrich vorzubereiten, verwenden Sie Portlandzement, der eine hohe Qualität von 400 hat. Die Anteile von Zement und Sand sind ebenfalls 1 bis 3. Wasser im Verhältnis zu Zement sollte nicht mehr als die Hälfte seines Gewichts betragen, da die Lösung eine Bindemittelkonsistenz aufweisen muss und keine Blasen enthalten darf.
Um eine einheitliche Zusammensetzung zu erhalten, wird es mit einem Konstruktionsmischer gemischt. Alle trockenen Komponenten werden vor Beginn der Arbeiten durch ein Konstruktionssieb geführt. Eine solche Lösung kann durch die Zugabe einer kleinen Menge Wasser schnell aushärten, so dass sie in einer halben Stunde vollständig verwendet werden muss.

Die Anteile von Sand und Zement in der Konstruktion des Fundaments

Für den Bau des Fundaments für kleine Gebäude nehmen Portland-Zement, dessen Marke von 200 ist, und für große Gebäude verwenden 400 oder 500 Mark. Wenn viel Mörtel benötigt wird, dh mehr als zwei Würfel, ist es notwendig, einen Betonmischer zu verwenden. Die Anteile für die Komponenten sind 1 zu 2 bis 4, Kies oder Schotter wird zu der Lösung hinzugefügt.
Alle Komponenten müssen von hoher Qualität sein, das Wasser für die Zubereitung der Lösung wird sauber genommen, getrunken. Die Verwendung von Wasser aus offenem Wasser ist verboten. Die Flüssigkeitsmenge sollte die Hälfte des Zementvolumens nicht überschreiten. Nach gründlichem Mischen sollten keine trockenen Klumpen oder Steinschläge im Tank vorhanden sein. Um eine qualitativ hochwertige Lösung zu erhalten, wird sie etwa 20 Minuten lang verändert, bevor mit dem Gießen begonnen wird, bevor sie zu verdicken beginnt.
Sand in der Lösung kann nur in Bezug auf den Zement mehr hinzugefügt werden, wenn das Fundament auf trockenem und stabilem Boden gebaut wird und das Gebäude ein minimales Gewicht hat.
Es ist verboten, Füllstoffe aus kleinen und großen Fraktionen mit Zement zu mischen. Solche Handlungen führen zur Nichteinhaltung der Anteile sowie verschiedener Verunreinigungen. Deshalb werden vor Beginn der Arbeiten Sand und Schutt gewaschen und getrocknet. Portlandzement für die Vorbereitung des Fundaments muss frisch sein, ohne Klumpen, wird es unmittelbar vor der Ausführung von Arbeiten gekauft.

Regeln für die Herstellung von Mörtel und Sand Mörtel

Sie können die Komponenten in einem Kunststoff- oder Metallbehälter mischen, dazu können Sie einen Eimer, ein altes Bad oder ein Waschbecken verwenden. Auch die Kapazität der erforderlichen Größe kann aus Holz ausgeschlagen werden.
Alle trockenen Zutaten müssen sorgfältig gesiebt und gemischt werden, so dass die Zusammensetzung homogen wird. Wenn der Sand verschmutzt ist, muss er in Wasser eingeweicht und dann gründlich gemischt werden. Nachdem sich der Sand gelegt hat, wird das Wasser abgelassen und getrocknet.
Nachdem Sie diese Maßnahmen durchgeführt haben, fügen Sie Wasser hinzu, das sauber sein muss, Sie können keine Flüssigkeit aus den Reservoirs nehmen. Die Lösung sollte eine Konsistenz von dicker Creme haben. Innerhalb einer Stunde muss die Lösung vollständig verwendet werden, sonst verdickt und härtet sie. Es ist verboten, die wiedergefrorene Lösung zu verdünnen, sie wird für die Arbeit ungeeignet sein.
Betonmörtel ist das Hauptmaterial für den Bau von großen und kleinen Objekten. Die Grundlage für die Vorbereitung der Betonlösung ist Zement und Sand. Die Qualität der Lösung, ihre Zuverlässigkeit und Haltbarkeit hängen von den richtigen Anteilen dieser Komponenten ab. Derartige Zusammensetzungen werden in Form von Putz- und Mauerwerksgemischen verwendet, führen einen Estrich aus, konstruieren größere Strukturen, beispielsweise ein Fundament oder andere Gussstrukturen.