Konkrete Klasse

In der Konstruktion einer breiten Palette von Arbeiten. Fast jede Bühne verwendet ein vielseitiges Material - Beton. Je nach seiner Zusammensetzung und Qualität ist es in mehrere Arten unterteilt. Es ist sehr bequem. Jede Art hat ihre eigenen Eigenschaften, die ihren Umfang bestimmen. Um sich in der Art des Materials nicht zu verwirren, wurde eine spezielle Klassifizierung von Beton entwickelt.

Klassifizierung der Materialstärke

Der Hauptparameter, nach dem die Einteilung in Gruppen erfolgt, ist die Stärke des Materials. Die Größe dieses Merkmals wird durch die Klasse des Betons und seine Markierung angezeigt.

Das allgemeine Konzept der Betonmarke

Die Trennung von Beton nach Marke gilt als eine der gebräuchlichsten Klassifizierungen. Gemäß der Norm ist es üblich, dieses Kriterium durch den Buchstaben M zu bezeichnen. Indikatoren weisen einen Bereich von M50 bis M1000 auf.

Die Decodiermarkierung zeigt den durchschnittlichen Grad der Stabilität des Materials während seiner Kompression an. Je höher der Zementgehalt ist, desto höher ist seine Festigkeit. Dieser Koeffizient wird in kgf / sq. Cm gemessen.

Allgemeines Konzept der Klasse

Die Betonklasse ist ein Indikator für die tatsächliche Stärke des Materials. Dies ist die Haupteigenschaft des Sandzementmörtels. Es bedeutet die Last, die Beton in Kompression entlang der Achse aushalten kann. Es wird nach vollständiger Erstarrung des Materials berechnet.

Die Klasse wird mit dem Buchstaben B und einer Zahl bezeichnet, was den Druck in MPa bedeutet, den der 15-cm-Betonwürfel in 95 von 100 Fällen aushalten muss.

Methoden zur Bestimmung der Stärke

Betonprodukte werden in speziellen Labors durch die Beeinflussung von Prototypen mit einer speziellen Presse getestet. Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten von Materialfestigkeitstests: durch Ultraschall oder unter Verwendung eines Stoßimpulses.

Beton zur Prüfung auf Qualität muss hergestellt und vollständig ausgehärtet werden. Um dies zu tun, muss ein Zeitraum von 28 Kalendertagen eingehalten werden. Im Labor wird das zu untersuchende Material in kleinen Stücken von nicht weniger als 15 bis 15 cm Größe geliefert.Falls ein Teil des Betons nicht entfernt werden kann, empfiehlt es sich, Experten für die Forschung an der Stelle des Objekts hinzuzuziehen.

Vorteile der Betonklassifizierung

Die Bezeichnung des Qualitätsgrades von Beton nach Klassen und Marken existiert und funktioniert eng miteinander. Beide Klassifizierungen basieren auf dem gleichen Parameter - der Stärke von Beton.

Zum Mischen verschiedener Betonarten werden alle Komponenten der fertigen Lösung berechnet. Die Einhaltung der Proportionen kann die genaue Einhaltung der angegebenen Stabilitätseigenschaften nicht garantieren. Diese Eigenschaft hängt auch von der Qualität der verwendeten Zutaten ab: Sand, Füllstoff, Zusatzstoffe und Wasser. Ein wichtiger Punkt, der berücksichtigt werden muss, sind die Bedingungen für das Gießen von Zementmörtel und die Qualität seiner Einstellung.

Die Zusammensetzung derselben Marke kann in ihrer Stärke stark variieren, so dass die Marke Informationen über den Durchschnittswert enthält. Um diesen Parameter genauer zu bestimmen, wurde eine Unterteilung in konkrete Klassen entwickelt. Diese Klassifizierung ermöglicht es, den Wert der garantierten Festigkeit des Materials zu erhalten.

Während der Konstruktionsberechnungen gibt die Klasse zuverlässigere Informationen, daher wird dieser Parameter in den Zulassungsdokumenten angegeben. Bei einem Einkauf in einem Baumarkt wird eine Klassifizierung von Beton nach Marke verwendet.

Das Verhältnis von Klassen zu Noten

Jede Klasse entspricht einer bestimmten Marke. Die Korrespondenztabelle ermöglicht es Ihnen, einen Namen leicht in einen anderen zu übersetzen.

Klassen und Sorten von Beton

Bei der Auswahl einer Betonmischung steht jeder vor der Frage, welche Arten für ein bestimmtes Projekt am besten geeignet sind. Jedes zeichnet sich durch individuelle Eigenschaften, Einsatzbereiche aus. Eigentlich sollen sie Betonmischungen nach einzigartigen Eigenschaften bezeichnen, dies sind die wichtigsten Qualitätsindikatoren in Bezug auf die Festigkeit. Um in Klassen, Materialtypen zu navigieren, gibt es Tabellen mit einer Beschreibung aller Parameter eines bestimmten Typs.

Klassendefinitionen

Die Stärke der Mischung hängt vom richtig gewählten Verhältnis der Komponenten ab, andere Faktoren wirken. Dazu gehören die Qualität von Wasser, Sand, geringfügige technologische Veränderungen während des Herstellungsprozesses, Verfestigungsmerkmale und Verlegebedingungen. Deshalb können ähnliche Markierungen ungleiche Stärke haben.

Das Niveau der Stärke, das diese Faktoren berücksichtigt, wird eine Klasse genannt. Dieser Parameter gibt den zulässigen Wert einer möglichen Verschlechterung an, sofern die Stärke der angegebenen entspricht. In den Projektunterlagen des Aufbaus geben Sie die Klasse an. Es ist wichtig, die Eigenschaften richtig zu beziehen - dafür gibt es spezielle Tabellen.

Markendefinition

Die Marke hängt hauptsächlich von der Zementmenge in der Betonmischung ab. Beton mit der höchsten Anzahl ist schwieriger zu verwenden - je höher der Wert, desto kürzer die Härtungszeit. Bei der Auswahl ist es wichtig, das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis zu wählen. Es ist möglich, die Festigkeit unter Laborbedingungen zerstörungsfrei zu überprüfen - es soll die Proben mit einer starken Presse verdichten.

Das Hauptkriterium, nach dem die erforderliche Marke bestimmt wird, ist die Art der vorgeschlagenen Struktur. Für vorbereitende Arbeiten beim Gießen des Fundaments Straßenarbeiten mit dem M-100, M-150. Die berühmteste ist die M-200, deren Umfang ziemlich breit ist - der Bau von Treppen, Stützmauern, das Gießen des Fundaments.

Für das Gießen von monolithischen Fundamenten wird hauptsächlich M-350 verwendet - dieser Beton hält erheblichen Belastungen stand. M-250, M-300 verlassen allmählich den Markt der Baumaterialien, sind intermediär, werden ziemlich selten verwendet. Mit höheren Betonmarkierungen werden hydrotechnische Objekte, Dämme, Staudämme - also Konstruktionen, die einem konstanten hohen Druck ausgesetzt sind, an die sie besondere Anforderungen stellen - gebaut.

Bezeichnung

Klassen stellen den lateinischen Buchstaben "B" dar, eine Zahl daneben zeigt die Belastung in Megapascal, die Beton in 95% der Fälle aushalten kann. Der gesamte Klassenbereich liegt im Bereich von 3,5 - 80 MPa. Stempel bezeichnen den Buchstaben "M", die Zahl zeigt, wie viel Zement sich im fertigen Beton vermischt. Die Bezeichnung der Marke interpretiert die Grenzfestigkeit, die in kgf / cm2 gemessen wird.

Eine hohe Festigkeit ist der Hauptfaktor für die Qualität. Je höher der Wert, desto teurer ist die Mischung.

Der Unterschied zwischen Klassen und Marken

Auf den ersten Blick gelten für die Marke und die Klasse die gleichen Definitionskriterien, doch gibt es signifikante Unterschiede zwischen ihnen. Die erste zeigt die durchschnittlichen technischen Eigenschaften des Materials, die zweite die Stärke der Materialstärke während des Betriebs. In der Tat zeigt die Kennzeichnung an, wie viel Zement in der Mischung vorhanden ist, während die Klassennummer die maximale Belastung angibt, der die Struktur in 90-95% der Fälle standhält. Diese Parameter sind voneinander abhängig, ihre Einhaltung kann anhand einer speziellen Tabelle ermittelt werden.

Betonfestigkeitsklasse

Vor allem bestimmt es die ultimative Druckfestigkeit. Der Indikator stellt sicher, dass das Material während des Betriebs einer bestimmten Belastung standhält, die neben dem Buchstaben "B" in Megapascal mit einem möglichen Fehler von 13,5% (Variationskoeffizient) angegeben ist. Die folgenden Faktoren beeinflussen die Stärke:

  • Die Menge an Zement - je mehr Zement in der Mischung enthalten ist, desto schneller erhärtet und wird stärker.
  • Wasser-Zement-Verhältnis - eine große Wassermenge führt zur Porenbildung, die die Festigkeit deutlich verringert.
  • Die Aktivität von Zement - zuverlässige Strukturen aus Zement von hoher Festigkeit.
  • Der Grad der Verdichtung der Betonmischung ist die richtige Mischtechnologie, die Verwendung von Vibrationsimpulsen und die Methode der Turbomischung erhöhen die Festigkeit des fertigen Betons signifikant.
  • Die Qualität der Zuschlagstoffe - der Zusatz von Verunreinigungen (Ton, feinkörnige Zusätze) führt zu einer Verringerung der Festigkeit der Zusammensetzung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Markenklassifizierung

Die Markierung hängt von der Dichte, der Qualität der verwendeten Komponenten und dem Wasser-Zement-Verhältnis ab. Die zulässigen Grenzen des letzten Parameters liegen zwischen 0,3 und 0,5. Die Erhöhung des Indikators bedeutet eine Verringerung der Festigkeitseigenschaften des Materials. Es gibt verschiedene Arten von Marken - für Stärke, Frostbeständigkeit, Wasserbeständigkeit.

Durch Stärke

Sind im Bereich von M-50 bis M-1000, zeigt der Durchschnittswert der Druckfestigkeit, bedeutet eine bestimmte Art von Zement bei der Herstellung von Betonmischung verwendet, das Verhältnis aller Komponenten der Lösung und die ungefähre Abbindezeit. Die Einhaltung einer bestimmten Anzahl von aufgeführten Parametern finden Sie in den Tabellen.

Frostbeständigkeit

Ein weiterer wichtiger Parameter, der sich direkt auf die Qualität des Materials auswirkt. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, Projekte in kalten Regionen zu entwickeln. Niedrige Temperaturen wirken sich nachteilig auf den Beton aus und zerstören die Struktur. Feuchtigkeit, die auf die Oberfläche fällt, sickert in die Poren des Materials, nach dem Einfrieren nimmt das Volumen zu. Der Prozess des ständigen Einfrierens und Auftauens führt zum Auftreten kleiner Risse, die sich mit der Zeit ausdehnen.

Frostbeständiges Material wird mit speziellen chemischen Zusätzen erhalten, die in der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Menge in die Lösung gegossen werden. Diese Materialien haben ein eigenes Label, es gibt im Bereich von F-50 bis F-1000. Die Zahl in der Nähe des Buchstabens zeigt, wie viele Auftau-Gefrierzyklen das Material übertragen können, ohne die ursprünglichen Eigenschaften zu verschlechtern.

Wasserdicht

Es kennzeichnet die Fähigkeit eines Materials, dem negativen Einfluss von Feuchtigkeit zu widerstehen. Der Indikator wird nach mehreren Befeuchtungstrocknungszyklen aus dem Festigkeitswert abgeleitet und bildet vor und nach dem Test das Festigkeitsverhältnis. Der Indikator liegt im Bereich von W-2 bis W-200, wobei der Wert der zulässige Wasserdruck ist. Je höher dieser Parameter ist, desto besser ist die Mischung, desto teurer sind die Kosten.

Empfehlungen zur Auswahl

Zunächst hängt die Wahl von den Eigenschaften des konzipierten Projekts, seiner Größe und den Wetterbedingungen ab - in diesem Fall sollten Sie auf zusätzliche Merkmale achten, die Fähigkeit, negativen Auswirkungen standzuhalten. Konzentrieren Sie sich auf den Wert der Stärke, lassen Sie eine kleine Marge, Verletzung der Technologie der Lösung etwas reduziert die angegebene Anzahl.

Unter Beachtung der folgenden Empfehlungen können Sie das Problem der Auswahl des richtigen Materials vereinfachen:

  • Für Vorarbeiten sollten Estriche verwendet werden, die das Fundament für einstöckige Gebäude ausgießen. Verwenden Sie weniger dauerhaften Beton - bis einschließlich M-150.
  • M-200 - einer der am häufigsten verwendeten, für die gleiche Arbeit, in den Bau von Treppen, Trennwänden verwendet.
  • M-300 ist die beste Option aus Gründen des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Der Anwendungsbereich ist sehr breit - überlappend, Streifenfundamente, Wände, Zäune.
  • M-350 eignet sich für den Bau von Stützen, künstlichen Reservoirs, bei der Herstellung von Stahlbeton. Aus diesem Material ergibt sich ein sehr zuverlässiges Fundament, es ist perfekt für die Pfahlgussmethode geeignet.
  • M-400 ist unentbehrlich in der Konstruktion von Problemzonen, dem Bau von Gebäuden mit Kellern, dem Bau von Kellern. In der industriellen Tätigkeit wird für den Bau von Lagerräumen, Brücken verwendet.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Die Kennzeichnung ist ein Indikator für ungefähre, durchschnittliche technische Eigenschaften eines Materials, während die Klassifizierung von 90-95% die Einhaltung der erforderlichen Parameter garantiert. Die Eigenschaften des ersten zeichnen sich durch drei Merkmale aus - Festigkeit, Frostbeständigkeit, Wasserfestigkeit, die mit den Buchstaben M, F, W bezeichnet sind.

Die Wahl der Betonmischung hängt von dem Projekt, der Größe der vorgeschlagenen Konstruktion, dem Verwendungszweck und den äußeren Bedingungen ab.

Marke und Klasse der Betonfestigkeit

Die Bauindustrie verbraucht eine riesige Menge an Beton und es nimmt ständig zu. Für jede Art von Arbeit ist eine eigene Mischung vorgesehen, sie unterscheiden sich in Zusammensetzung, technischen Eigenschaften, Preis. Die wichtigsten Parameter sind die Betonklasse und ihre Marke - sie zeigen die Stärke der Zusammensetzung nach ihrer vollständigen Aushärtung.

Die Klassifizierung von Beton ist erforderlich, um den Umfang dieser Art von spezifischer Art von Arbeit zu bestimmen. Bei Bedarf werden Wasserbeständigkeit, Frostbeständigkeit und andere Eigenschaften, die die Haltbarkeit von Bauwerken aus diesem Material bestimmen, berücksichtigt.

Was bedeutet eine Betonmarke?

Betongrössen werden durch die Druckfestigkeit bestimmt, sie zeigen, welche Art von Belastung die Probe auf einer Fläche von 1 cm² aushalten kann, angezeigt durch den Buchstaben "M" mit einem Index. Zum Beispiel widersteht die Marke M200 einer Belastung von 200 kg / cm². Dieser Indikator hängt vom Verhältnis der Hauptkomponenten sowie von der Art der Vorbereitung der Lösung ab, die Folgendes berücksichtigt:

  • Zement sollte so hoch wie möglich sein, bei der Herstellung wird das Verhältnis der Bestandteile der Lösung vollständig beibehalten;
  • Überschüssiges Wasser in der Lösung führt zu übermßiger Porosität, wodurch die Eigenschaften der Zusammensetzung beeinträchtigt werden;
  • Aggregate - Sand und Schotter, sollte einheitliche Fraktion sein, ohne Staub, Ton, Lehm, organische und andere Einschlüsse;
  • Alle Zutaten müssen gründlich gemischt werden, um die Einheitlichkeit der Mischung sicherzustellen;
  • Die ideale Temperatur, bei der die Verfestigung stattfindet, beträgt etwa 20 ° C, um eine Verfestigung bei negativen Temperaturen sicherzustellen, werden spezielle Additive in die Zusammensetzung eingeführt.

Um das Material für den Bau zu holen, müssen Sie wissen, welche Marken Beton sind. Laut SNiP 2.03.01-84 und GOST 7473-2010 kann dieser Indikator von M100 bis M500 variieren. Darüber hinaus gibt es spezielle Mischungen mit einem engen Anwendungsbereich. Wenn Sie die Betonmarkierung entziffern, können Sie die Anzahl der enthaltenen Komponenten bestimmen. Hierzu werden spezielle Tabellen verwendet. Abhängig von den Eigenschaften werden die Kosten des Materials bestimmt. Je höher die Note, desto teurer wird die Lösung.

Was ist eine konkrete Klasse?

Betonklasse - die durch die Druckfestigkeit garantierte Belastung, die von ihnen eingehalten wird, gemessen in MPa (Megapascal). Diese Eigenschaft wurde eingeführt, um die Eigenschaften der gefrorenen Lösung zu verdeutlichen, da sie für eine Marke unterschiedlich sein können. Dieser Parameter ermöglicht es, seine tatsächliche Stärke zu bestimmen, wie es für Fälle berechnet wird, wenn es nicht weniger als 95% bestätigt wird.

Die Festigkeitsklasse von Beton wird mit dem Buchstaben "B" mit Indizes von 5 bis 60 bezeichnet, die den Druckwert in MPa anzeigen, der vom Material bis zum Bruch eingehalten wird. Dieser Indikator korreliert mit der Marke, die den Bauherren vertrauter ist.

Compliance-Marke und Klasse

Bei der Konstruktion von Gebäuden oder anderen Objekten müssen Sie in der Lage sein, das Verhältnis der verwendeten Klassen und Klassen von Beton zu verstehen, um Fehler zu vermeiden. Klassen und Marken sind in Tabellen aufgeführt, die in der Fachliteratur zu finden sind.

Es ist zu berücksichtigen, dass die Markenstärke von Beton einige Abweichungen erlaubt. Zum Beispiel kann der M350 eine Druckstabilität in MPa B25 und B27.5 haben, daher wird diese Eigenschaft als genauer betrachtet. Manchmal werden Klassen und Marken von modernem Beton durch seine Stärke als zulässige Parameter zur Verringerung der Qualität einer Lösung unter Beibehaltung der technischen und betrieblichen Eigenschaften bestimmt. Dies wird durch die Proportionen und Beziehungen der Komponenten der Lösung beeinflusst, die für die Herstellung nach GOST empfohlen werden. Zum Beispiel ist für Beton mit einer durchschnittlichen Festigkeit von M250 oder B20 ein Verhältnis von Zement, Sand und Schotter von 1: 4,6: 7,0 erforderlich.

Eigenschaften und Verwendung von verschiedenen Marken

Bei der Auswahl der Betonmarke und der entsprechenden Betonklasse ist es notwendig zu verstehen, wo sie angewendet werden. Die Belastung der Struktur, die Bedingungen, unter denen Gebäude und Strukturen verwendet werden, und andere damit zusammenhängende Faktoren werden berücksichtigt.

Wichtig zu wissen! In der Projektdokumentation wird meistens der Indikator B als genauerer Parameter angegeben.

Zusätzlich werden die Wasserdichtigkeit, bezeichnet mit dem Buchstaben W, und die Frostbeständigkeit, bezeichnet mit F, berücksichtigt.

Die Hauptanwendungsgebiete der Betonsorten und ihre Eigenschaften:

  • M100 - schlanke Lösungen für Drainagevorrichtungen, dünne Estriche, Vorbereitung der Basis für das Fundament;
  • M150 - Leichtbeton, der für die Herstellung von Rändern, Gehwegen und Estrichen verwendet wird;
    M200 - geeignet für Estrich, Bau von Halteelementen, Fundamente für einstöckige Gebäude;
  • M250 - populär im privaten Bau, hat genügend Stärke, um es für den Bau von Privathäusern zu verwenden;
  • M300 - erhöhte Stabilität, verwendet für die Herstellung von Straßenplatten, Treppen;
  • M350 - notwendig für den Bau von mehrstöckigen Gebäuden und Hochhäusern, die Herstellung von Böden mit Hohlräumen, die Gerätebecken, Rollbahnen und andere Objekte mit erhöhter Belastung;
  • M400 - super schwere Marke für Industriebauten, Bau von Fundamenten für Häuser und Strukturen auf nassen und nassen Böden;
  • M450-M500 - verwendet für den Bau von hydraulischen Anlagen, Tunneln, Brücken und anderen speziellen Strukturen.

Trotz der Tatsache, dass eine Marke ein weniger genauer Indikator als eine Klasse ist, gilt sie als der wichtigste Indikator für Stärke.

Klasse und Klasse von Beton, was ist der Unterschied

Klassen und Klassen von Beton

Startseite »Verkauf von Beton mit Lieferung» Briefmarken und Klassen von Beton

Betonmarke - ein entscheidendes Kriterium für die Qualität des Produkts beim Kauf. Alle anderen Qualitätsparameter - Frostbeständigkeit, Mobilität und Wasserbeständigkeit - sind direkt von der Marke abhängig. In den meisten Fällen ist der Anteil an Zement in der Betonmischung um so höher, je höher der Gehalt ist.

Experten identifizieren die Betonmarke für die Druckfestigkeit - die Belastungsgrenze (kgf / cm²), die eine Betonprobe (15 * 15 * 15 cm) am 28. Tag nach der Produktion aushalten kann. Es gibt auch das Konzept der Marke von Beton für die Zugfestigkeit, es wird angezeigt, wenn dieser Indikator von entscheidender Bedeutung in diesem Design ist.

Zementsorten für Frostbeständigkeit und Wasserbeständigkeit sind seltener angegeben. Die Wasserdichtigkeit wird durch einen einseitigen hydrostatischen Druck (kgssm²) bestimmt, bei dem die Probe die Flüssigkeit nicht durchlässt. Die Markierung für die Frostbeständigkeit wird während der Prüfung von Proben durch wiederholtes Einfrieren und Auftauen bestimmt.

Mark wird mit dem lateinischen Buchstaben "M" bezeichnet. Heute bietet der Markt Betone im Bereich von M50 bis M1000.

Zusammen mit dem Konzept der Betonmarke in der modernen Konstruktion wird der Begriff der Betonklasse weit verwendet. Der Unterschied zwischen diesen Konzepten besteht darin, dass, wenn eine Marke ein Durchschnittsindikator ist, die Klasse die garantierte Einhaltung der festgelegten Stärke annimmt. Die Betonklasse wird mit dem lateinischen Buchstaben "B" bezeichnet, auf dem Markt kann man Beton von B1 bis B60 finden. Heute werden die Konzepte von Marke und Klasse von Beton parallel verwendet.

Das Verhältnis zwischen der Klasse und den Betonfestigkeitsgraden (Standard-Variationskoeffizient v = 13,5%)

Die Marke und die Klasse des Betons wird nicht nur durch die Komponenten bestimmt, die die Zusammensetzung bilden, sondern auch durch das Verhältnis dieser Komponenten. Zum Beispiel kann Zement 400 gemäß den Empfehlungen für die Zusammensetzung und die Proportionen von Beton verwendet werden, um Beton M 100 V 7,5 herzustellen, und Marken 500 können verwendet werden, im letzteren Fall wird der Verbrauch von Zement niedriger sein. Für jedes Konstruktionsobjekt wird die Zusammensetzung des Betons individuell entwickelt. Meistens für die Herstellung von Transportbeton in den Anlagen verwendet Zementsorten 400 oder 500.

Anteile von Betonbauteilen mit Zement M 400 (Zement, Sand, Schotter)

Anteile von Betonbauteilen bei Verwendung von Zement M 500 (Zement, Sand, Schotter)

Marke aus Beton oder Klasse? Wie kann Beton beim Bau eines eigenen Hauses klassifiziert werden?

Die meisten Entwickler einzelner Häuser klassifizieren Beton, indem sie ein solches Konzept als Betonmarke verwenden. Dieser Baustoff hat jedoch eine andere Eigenschaft - Klasse. Was ist der Grund für eine solche Selektivität und was ist der Unterschied zwischen einer Marke und einer Klasse?

Beton ist das häufigste, beispiellosste Baumaterial und das zweitwichtigste nach Wasser, einer Ressource auf der Erde. Sie stellen einen künstlich hergestellten Stein dar, der aus der Verfestigung einer homogenen Masse von Komponenten resultiert, die in bestimmten Anteilen gemischt sind, wie Zement, Wasser, Füllstoffe und / oder modifizierende Zusatzstoffe.

Es gibt eine ziemlich große Anzahl von sehr unterschiedlichen Betonen, die sich sowohl in ihrem Verwendungszweck als auch in der Art und Art des Hauptbindemittels sowie in den Füllstoffen - in Bezug auf die Reifebedingungen und in ihrer Struktur - unterscheiden. Trotz dieser Vielfalt an Beton gibt es nur drei qualitative Hauptmerkmale, die bei der Berechnung zukünftiger Objekte verwendet werden: Festigkeit, Wasserbeständigkeit und Frostbeständigkeit. Um die numerischen Indizes dieser wichtigen Eigenschaften von Beton zu bestimmen, wurden die Konzepte von Marke und Klasse eingeführt.

Zum Beispiel gehört Typ 200 Beton, der in Einzelkonstruktion für den Bau verschiedener Fundamente verwendet wird, zur Klasse B 15 und hat Frostbeständigkeit - F75-F100 und Wasserbeständigkeit - W2-W4.

Natürlich ist die Frage, was eine konkrete Marke ausmacht und wie sie sich von der Klasse unterscheidet.

Zunächst sind die Klassen und Qualitäten von Beton außergewöhnliche Festigkeitseigenschaften, jedoch haben sie einige Nuancen in der praktischen Anwendung.

Die Festigkeit ist ein genormter numerischer Wert, der aus Labortests von Kompression und Spannung erhalten wird. Mit anderen Worten, es ist eine Größe, die die maximale mechanische Belastung bestimmt, der ein Quadratzentimeter einer Oberfläche widerstehen kann. Da Betone im Laufe der Zeit an Festigkeit zunehmen, werden Referenzproben (Gusswürfel mit einer Seitenlänge von 10 Zentimetern) im reifen Alter von mindestens 28 Tagen getestet. Bestehende Betonmarken - im Bereich von M50 bis M800 (mit einer Zunahme der Dichte des Anstiegs des numerischen Index). Beton, der 400 Grad nicht überschreitet, wird für einzelne Konstruktion benutzt.

Die von der Marke angegebene Stärke ist jedoch genau ein Laborwert, da sie in der Praxis durch eine Reihe von destabilisierenden Faktoren wie Verstöße in der Herstellungstechnologie, die Diskrepanz zwischen der Qualität von Sand und Wasser, Änderungen der Verlege- und Abbindebedingungen beeinflusst wird. All dies führt zu einer Abnahme der Festigkeitseigenschaften. Und dieser Fehler oder Variationskoeffizient ist der Hauptunterschied zwischen der Klasse des Betons und seiner Klasse. Im Wesentlichen ist dies nur die tatsächliche Stärke mit einer leichten Abweichung (5%). In der praktischen Anwendung ist die Betonklasse ein wichtiger Designwert (im Gegensatz zu einer Marke) bei der Gestaltung zukünftiger Strukturen. Es wird in MPa gemessen und wird von GOST 26633-85 geregelt. Insgesamt gibt es 16 Festigkeitsklassen im Bereich von B 3,5 bis B 60.

Die folgenden Qualitätsmerkmale - Wasserdicht und Frost - sind nur nach Marken klassifiziert.

Die Betonmarke, die die Frostbeständigkeit auszeichnet, ist auch ein Laborwert. Es stellt den maximalen numerischen Wert der Anzahl der Tests dar, während denen die Probe abwechselnd eingefroren und aufgetaut wurde. Der Frostwiderstand wird durch acht Markierungen im Bereich von F 50 bis F 500 bestimmt.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist eine Betonsorte für die Wasserbeständigkeit. Zur wasserdichten Klassifizierung werden sechs Typen im Bereich von W2 bis W12 verwendet, die den maximalen Wasserdruck darstellen, bei dem Referenzproben kein Wasser passieren können (unter Standardtestbedingungen).

Unterschied Marken von Beton, Umfang

Beton spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung nicht nur der Fundamente, sondern auch der Pfähle und Wände des Hauses. Bei der Auswahl einer Betonsorte müssen nicht nur die Kosten, sondern auch die Eigenschaften und der Umfang der Verwendung berücksichtigt werden. Die Lebensdauer des Gebäudes hängt direkt von der Art des Betons ab, einschließlich der Marke gibt es bestimmte Möglichkeiten und wirtschaftliche Annahmen.

Laut SNiP muss der Beton für die Herstellung von Fundamenten nicht schlechter als M250 sein.

Sorten von Beton und Bereiche ihrer Anwendung

M-100 wird bei der Konstruktion von nicht tragenden Bauteilen verwendet. Zum Beispiel während der Straßenarbeiten. Bürgersteige, Gehwege für Fußgänger, Autoplattformen und einschließlich der Herstellung von Blindbereich.

M-150 in Sicherheitsmarge unterscheidet sich nicht sehr von M100, der Umfang ist der gleiche. Es sei denn, es wird etwas festerer Beton herauskommen, der teurer wird und länger dienen wird.

M-200 wird für die Herstellung von Brammen in den Werken verwendet. Einschließlich, Stahlbetonriemen, Straßenoberflächen für kleine Lasten.

M-250 unterscheidet sich nicht von dem starken M200, da der Umfang seiner Anwendungen ähnlich ist. Es hat eine längere Lebensdauer, da es bei Frost etwas langsamer zusammenbricht. Ausgehend von hier, geeignet für die Gründung von Garagen, Bädern, kleinen Gebäuden.

M-300 wird zum Gießen von Treppen für Wohnhäuser, Bürgersteige und Straßen verwendet, die für schwere Lasten ausgelegt sind (Lieferwagen, Muldenkipper und andere Traktoren). Einschließlich für die Herstellung von dauerhafteren Decken aus Stahlbeton, Rohren, Versorgungsleitungen und anderen ähnlichen Strukturen. Wird normalerweise in den meisten Streifenfundamenten verwendet.

M-350 ist haltbarer als sein vorheriges Gegenstück, der Anwendungsbereich ist ähnlich, aber wegen seiner größeren Stärke wird es aktiv für Autobahnen, Schnellstraßen und alle Straßenelemente, einschließlich Zäune, Wände, Fundamente verwendet. Es hat eine hohe Frostbeständigkeit, wodurch es perfekt für monolithische Fundamente geeignet ist. Aber teuer.

M-400 wird für Fundamente aller Art verwendet, auch für Hochhäuser. Für tragende Wände, hochfeste Böden, Keller, für die Herstellung von Pfählen, den Bau von Fabriken und Werkstätten. Auch für Lager, wo ein sehr starker Boden benötigt wird.

M-450 gilt als einer der stärksten und zuverlässigsten Beton für den Hochbau. Widersteht enormen Belastungen. Es fertigt hochfeste Tragböden, hochfeste Fundamente und viele andere verantwortungsvolle Strukturen.

M-500 ist die stärkste und zuverlässigste aller Marken. Besonders langlebig, so wird es aktiv beim Bau von Hochhäusern eingesetzt. Solcher Beton ist vollkommen von verschiedenen Effekten natürlicher und mechanischer Natur isoliert. Hält dort, wo andere nicht können. Einschließlich unter extremen Bedingungen.

Monolithischer Betonblock m350

Die Qualität des Betons hängt von seiner Qualität ab. Die Eigenschaften sind durch Frostbeständigkeit, Mobilität und Wasserbeständigkeit unterteilt. Je höher die Anzahl der Stempel ist, desto höher ist in der Regel der Zement, der wiederum seine Porosität und Haltbarkeit beeinflusst.

Ein Beispiel für die Verwendung des M500

Wissenschaftler - Experten achten mehr auf die Verdichtung von Festbeton, nämlich auf die Belastungsgrenze. Es wird durch die Formel kgf / cm2 bestimmt. Der Beton wird ausgerichtet und verglichen, indem er in Zylinder 15x15x15 gegossen wird, der bereits endgültig ausgehärtet ist, was unter normalen Bedingungen einen Monat dauert.

Hinzu kommt das Konzept des dehnbaren Betons. Nämlich wie viel es seine Zugfestigkeit behält. Diese Daten werden nur angegeben, wenn Beton zum Beispiel für ein Fundament oder Pfähle, Straßen mit schweren Lasten gedacht ist. Frost- und Feuchtigkeitsresistenz wird noch seltener angezeigt. Weil diese Eigenschaften im Bau nicht entscheidend sind. Dies liegt daran, dass heutzutage eine große Menge an wasserabweisenden Materialien, Additiven, Sprays und anderen verstärkenden Zusammensetzungen sowie Zusammensetzungen vorhanden sind, die dem Beton bestimmte Eigenschaften verleihen. Die Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit wird in Form von kgf / cm² bei einem einseitigen hydrostatischen Druck angegeben, bei dem die Oberfläche des Betons keine Flüssigkeit absorbiert.

Konkrete Testproben

Frostbeständigkeit wird von Forschern mit Hilfe von Tests gefunden, die in mehrfachem Einfrieren und Auftauen der ausgewählten Betonprobe bestehen. Das Wort "Marke" wird sofort im Zement mit einem Buchstaben "M" angezeigt. Der Markt repräsentiert derzeit Beton von M50 bis M1000. Neben der Marke gibt es im Bau auch den Begriff "Betonklasse". Die Begriffe unterscheiden sich darin, dass die Marke eine durchschnittliche Zahl ist. Die Klasse wiederum bietet sofort eine garantierte Stärke, die auch im Titel in Zahlen angezeigt wird.

Die Dokumentation zeigt beim Entwurf sofort nur die konkrete Klasse an, die für die entsprechende Konstruktion notwendig ist. Streng auf ST SEV 1406. Klasse mit dem Buchstaben "B" bezeichnet. So finden Sie auf dem Baumarkt konkrete Klassen von B1 bis B60. In allen Handelsplätzen, Preisen und anderen Dokumenten, Beton wird durch numerische und alphabetische Index angezeigt.

Bei der Gestaltung von Betonwaren von Gütern treten bereits andere Merkmale auf: M, B sind bekannt, es gibt auch P - Mobilität, Frostbeständigkeit F, Wasserbeständigkeit W. Heute werden Markierungen und Klassen 0 verwendet, die parallel verwendet werden. Ie kann schreiben, sobald eine Klasse und nur die Marke. Die Übertragung der Marke auf die Klasse und umgekehrt ermöglicht eine spezielle Vergleichstabelle.

Tabelle der Sorten und Sorten von Beton

Klassen und Marken von Betonprodukten werden nicht nur in Abhängigkeit von den Komponenten, sondern auch von deren Verhältnis angezeigt. Lassen Sie uns ein Beispiel geben: Gemäß den Empfehlungen der Zusammensetzungen und Proportionen von Betonprodukten können Sie für die Herstellung von Beton M100 V7.5 die Zementbasis als 450 Marken und 500 verwenden. Im Fall von 500 wird der Verbrauch von Zement geringer sein.

In jeder Konstruktion wird eine individuelle Zusammensetzung von Beton hergestellt. In der Regel für Betonfabrik Produktionsanlagen verwenden 400 bis 500 Mark Zement.

Wie oben angegeben, ist die Druckfestigkeit von kgf / cm². Und sie sind auch nach den Anteilen von Sand, Zement, Wasser, Kies in einer Betonlösung aufgeteilt. In letzter Zeit, wo auch immer Beton nicht verwendet wurde, wird seine Marke - das Wort wird immer weniger verwendet. Häufiger verwenden Bauherren das Konzept der "Klasse" Beton. Weil es mehrere Eigenschaften gleichzeitig enthält.

Der schwächste Beton ist M50, haltbar - M1000. Preise unterscheiden sich manchmal gleich. Aber dann geht der M600 nicht weiter. In der Konstruktion verwenden Sie im Allgemeinen M400-500.

M-100 oder M150 wird für nichttragende Strukturen verwendet. Zum Beispiel Beton Bürgersteige, Gehwege für Fußgänger. Sie schließen die Innenwände. Für irgendwelche Lasten sind diese Markierungen überhaupt nicht beabsichtigt, da sie schnell zerstört werden.

M-200 Verwenden Sie für kleine Lasten diesen besonderen Beton. Zum Beispiel für den individuellen Bau von Treppen, sehr einfache Fundamente für Garagen, Keller, Treppen, Niedriglast-Straßenplatten.

M-250. Haltbarer, nicht zuverlässig genug für schwere Lasten. Jalousien, Treppen, Gitter, Anschläge, Zäune, Treppen aller Art.

M-300. Von hier kommen monolithische Fundamente, Wände, Böden, Treppen, Platten.

M-350. Es ist erwähnenswert, die beliebteste Marke. Es wird nicht nur wegen der Qualität, sondern auch wegen der Frostbeständigkeit gewählt. Dies bedeutet nicht, dass die Abdichtung von hier und für die oben genannten Marken nicht mehr benötigt wird. Tatsache ist, dass sogar Sand einen Prozentsatz von Feuchtigkeit, Beton und noch mehr hat, aber es hält diesem Prozentsatz stand, wenn er sich in der Kälte ausdehnt. Aber nicht viel mehr als dieser Prozentsatz, der bereits drin ist, also ist Abdichtungen erforderlich. M350 ist in der Regel nicht besonders kapriziös, und Wasserabdichtung ist am billigsten, um es mit Interesse zu bezahlen.

M-400. Verwendet für spezielle Strukturen wie Banken und ihre Lagerung, Dämme, andere hydraulische Strukturen, Brücken, Stützen für kleine Brücken und tragende Wände für große Gebäude.

M-450. Hochwertiger und zuverlässiger Beton. Hochfester Beton. Es eignet sich für besonders große Brücken und deren Stützen, unterirdische Bauwerke wie U-Bahn, Bahnhöfe, Bahnsteige usw.

M-500. Es wird zusammen mit Granittrümmer aufgetragen. Wasser steht ihm nicht zur Verfügung, denn Wasserabdichtung ist sinnlos. Fröste nehmen es nicht, Isolierung wird nicht benötigt. Besonders große Dämme, Dämme, Unterwasserstrukturen, etc. Nicht für den privaten Bau von Landhäusern. Denn es zahlt sich nicht aus.

M-550. Nicht oft im Bau verwendet, nur in sehr großen Wolkenkratzern. Sowie große und lange Tunnel des unterirdischen Typs, Säulen, Träger, besonders große Denkmäler.

M-600. Alles gut. Besonders starker Beton. Für Strukturen besonderer Komplexität unter extremen Bedingungen.

Ein Beispiel für die Verwendung von Beton M450

Unterschied zwischen Marke und Klasse von Beton | Artikel über den Bau

Das Konzept der "konkreten Klasse" ist in der Konstruktionsterminologie zunehmend üblich geworden. Es hebt sich fast nicht von der "Betonmarke" ab, aber es gibt immer noch Unterschiede. In Betonnoten wird der durchschnittliche Stärkeindex verwendet, während in den Klassen dieser Indikator Sicherheit gewährleistet. Unterschiede zeigen sich auch schon zu Beginn der Bauarbeiten, wenn Stahlbeton- und Betonkonstruktionen entworfen werden.

Bei der Konstruktion wird festgestellt, welche Betonmarke verwendet wird und welche Festigkeit, Feuchtigkeitsund Frostbeständigkeit die Klasse hat. Moderne Vorschriften geben die Betonklasse vor, obwohl Bauunternehmen in der Regel Beton in Briefmarken kaufen.

Für die Druckfestigkeit sieht die Betonqualität wie die Druckfestigkeit der getesteten Proben aus. Und die Zugfestigkeit der Proben ist die Zugfestigkeit der Betonsorte. Für die Kältebeständigkeit wird es durch die größte Anzahl von abwechselnden Auftauen und Einfrieren bestimmt. Diese Zyklen testen Proben während des Testens. Ein solcher Beton ist notwendig, wenn er negativen Temperaturen ausgesetzt ist. Die Position des Betons, wenn er kein Wasser einlässt, wird als hydrostatischer Druck bezeichnet. Aus diesem Grund werden die Betonqualitäten durch die Wasserbeständigkeit bestimmt. Dieser Beton wird dort eingesetzt, wo hohe Anforderungen an die Dichtigkeit und Dichte gestellt werden. Für den Bau von Überführungen, Überführungen, hydraulischen Strukturen sowie Brücken wird Brückenbeton verwendet.

Eines der wichtigsten Kriterien ist die Gleichmäßigkeit des Betons. Es ist möglich, solchen Beton nur durch die Ergebnisse der Prüfung von Betonproben zu bestimmen. Gleichzeitig schwankt die Stärke und wird mehr oder weniger zurückgewiesen. Die Festigkeit von Beton wird von vielen Faktoren beeinflusst, darunter die Qualität von Beton und Zuschlagstoffen, die Dosierungsgenauigkeit der Betonbestandteile, die Art seiner Herstellung und viele andere Faktoren. Um die Festigkeit des Betons zu erhöhen, wird empfohlen, hochwertigen Beton zu verwenden, sowie das Engineering und die Automatisierung der Produktion zu verbessern.

Die Eigenschaft, die die Herstellung von Beton mit der erforderlichen Festigkeit bei geringen Schwankungen garantiert, wird als Betonklasse bezeichnet. Garantierte Sicherheitsklasse des Betons ist 0,95. Das heißt, eine Klasse ist ein numerischer Ausdruck für eine bestimmte Eigenschaft von Beton.

Aufgrund der gegenseitigen Abhängigkeit von Zement mit Wasser nimmt die Betonfestigkeit zu. Diese Interaktion stoppt, wenn der Beton endgültig trocknet oder gefriert. Beim schnellen Trocknen oder Einfrieren von Beton verschlechtern sich dessen Eigenschaften und Struktur stark. Es sei darauf hingewiesen, dass Beton Sorgfalt erfordert, um gute Härtungsbedingungen zu schaffen. Dies ist besonders unmittelbar nach der Installation erforderlich.

Der Erwerb der erforderlichen Betonqualität oder -qualität wird maßgeblich durch das Projekt bestimmt. Wenn es keine gibt, empfehlen erfahrene Bauherren die gewünschte Klasse oder Klasse von Beton für dauerhafte Konstruktion.

Betonklasse und Klasse

Bei duktilen und steifen Betonmischungen, die während des Formens von Produkten durch Vibration verdichtet werden, werden auch Proben durch Vibration hergestellt. Die Betonmischung wird in eine Form mit etwas Überschuß gegeben, wonach die Form auf eine Standard-Laborvibrationsplatte gesetzt und mit Klammern befestigt wird. Fügen Sie dann vibroplatform und Stoppuhr die Zeit der Vibration ein. Die Vibration sollte fortgesetzt werden, bis die Betonmischung nicht mehr absinkt und ihre Oberfläche und das Erscheinungsbild von Zementmilch angleicht, jedoch nicht weniger als die Zeit, die dem um 30 s erhöhten Steifigkeitsindex entspricht.

Nach dem Kompaktieren werden die Proben in den mit einem feuchten Tuch bedeckten Formen in einem Innenraum bei einer Temperatur von 20 ± 2 ° C für 1 Tag gelagert, dann werden sie aus den Formen entfernt, markiert und in eine normale Härtungskammer bei einer Temperatur von 20 ± 2 ° C gegeben Feuchtigkeit nicht weniger als 95%. Die Proben in der Kammer werden auf den Gestellen in einer Reihe in der Höhe mit Zwischenräumen zwischen ihnen platziert, was das Waschen jeder Probe mit Luft sicherstellt. Befeuchten Sie sie mit direktem Gießwasser sollte nicht sein. Für den Fall, dass Betonprodukte durch Wärmebehandlung hergestellt werden, werden alle Proben in den Formen gleichzeitig unter den gleichen Bedingungen wie die Produkte erhitzt, wonach sie aus den Formen freigesetzt und unter normalen Bedingungen bis zum Zeitpunkt des Tests gelagert werden.

Die Druckfestigkeit der Proben wird wie folgt bestimmt. Die Proben werden aus der Kammer der Nasslagerung entnommen, untersucht und Defekte auf den Stützflächen in Form von Knollen mittels einer Feile oder einer Schleifscheibe gefunden, und kleine Schalen werden mit dickem Zementteig gefüllt. Bestimmen Sie dann während des Tests die Arbeitsposition der Probe und markieren Sie die Kanten, die an die Stützen angrenzen, mit Farbe oder Kreide. Die Stützkanten sind so gewählt, dass die Druckkraft beim Testen der Probe parallel zu den Schichten der Betonmischung in die Form geleitet wurde. Probenwürfel werden mit einem Metalllineal mit einer Genauigkeit von 1 mm gemessen und dann im technischen Maßstab gewogen. Die Arbeitsfläche des Probenquerschnitts in Quadratzentimetern wird als arithmetisches Mittel der beiden Auflageflächen bestimmt.

Während des Tests wird die Probe auf einer der Flächen auf der unteren Trägerplatte der Presse zentriert entlang der Achse der letzteren positioniert. Dann den hydraulischen Motorantrieb einschalten. Die Beladung der Proben wird kontinuierlich mit einer Geschwindigkeit durchgeführt, die eine Zunahme der berechneten Spannung in der Probe bis zu ihrer vollständigen Zerstörung innerhalb von (0,6 ± 0,4) MPa / s ermöglicht. Gleichzeitig muss die Ladezeit einer Probe mindestens 30 s betragen.

Druckfestigkeit von Beton Rb, PA (kgf / cm 2), definiert als das Verhältnis der Zerstörungskraft P, N (kgf) zu der ursprünglichen Querschnittsfläche der Probe S, m 2 (cm 2), und wird durch die Formel berechnet

Die Druckfestigkeit von Beton in einer Reihe von Proben wird als arithmetischer Durchschnittswert in einer Reihe definiert:

aus zwei Proben - an zwei Proben;

aus drei Proben - nach den zwei höchstfesten Proben;

aus vier Proben - bei drei Proben die größte Haltbarkeit;

von sechs Proben - entsprechend den vier Proben mit der höchsten Festigkeit.

Die Betonmarke ist definiert als die Druckfestigkeit einer Betonwürfelprobe mit einer Kantenlänge von 150 mm. Für andere Werte der Länge der Würfelkante wird die Zugfestigkeit unter Verwendung der folgenden Koeffizienten (adj. 7) neu berechnet. Die Ergebnisse werden protokolliert (Anhang 8).

Die Stärke des Betons in der Partei (MPa) wird durch die Formel berechnet

wo rich - Einheitswert der Betonfestigkeit, MPa; n ist die Gesamtzahl der Einheitswerte der Betonfestigkeit in einer Charge.

Die Gleichmäßigkeit der Betonfestigkeit ist durch die Standardabweichung S gekennzeichnetm und Variationskoeffizient Vm für alle Arten von normalisierter Stärke.

Wenn die Anzahl der Proben n> 6 Standardabweichung Sm finde die Formel

wenn n = von 2 bis 6 - gemäß der Formel

wo wm - der Bereich der Einheitswerte der Betonfestigkeit in einer kontrollierten Charge (MPa), definiert als die Differenz zwischen den maximalen und minimalen Festigkeitswerten; α - Koeffizient in Abhängigkeit von n und gemäß der Tabelle genommen.

Wie bestimmt man die Klasse und Marke von Beton?

Die Konstruktion von Objekten jeglicher Art, unabhängig von den Materialien, aus denen sie hergestellt werden, wird unter Verwendung von Beton hergestellt. Entwickler haben viele Fragen bezüglich der Definition der Eigenschaften der Mischung. Die Hauptindikatoren der konkreten Zusammensetzung - Betonmarke und ihre Klasse. Dies sind die wichtigsten Parameter, auf die Kunden beim Kauf einer Lösung achten.

Wenn man die Eigenschaften versteht, ist es möglich, Problemsituationen in Bezug auf finanzielle Kosten und Konflikte mit dem Lieferanten der Lösung zu vermeiden. Schließlich ist eine zuverlässige Basis jeder Konstruktion eine solide Grundlage, die sich nicht niederschlägt, wird nicht das Auftreten von Rissen verursachen.

Die Bestimmung der Betonmarke ermöglicht Ihnen, eine Entscheidung über die Wirksamkeit der Mischung zu treffen. Laborkontrollmethoden sind sehr genau. Die Messungen werden von spezialisierten Labors durchgeführt. Die Messung ist relevant, wenn das Gemisch auf die Baustelle geliefert wird. Dann ist es notwendig, zu bestimmen, welche Eigenschaften es besitzen wird, nachdem es sich in einen Monolithen verwandelt. Betrachten Sie die Merkmale der Definition von Qualitätsmerkmalen.

Probenvorbereitung

Die Norm regelt die Bestimmung der Bruchfestigkeit einer Betonzusammensetzung bei der Druckverformung durch Kontrolle von kubischen Gussproben.

Der Wert der Klasse der Betonfestigkeit ist sein Hauptmerkmal, das bei der Berechnung von Strukturen verwendet wird

Bereiten Sie die Standards in der folgenden Reihenfolge vor:

  • Bereiten Sie aus Holz ungefähr fünf spezielle Formen der kubischen Form vor und stellen Sie sicher, dass die Seitengröße 10, 15 oder 20 Zentimeter beträgt, abhängig von der zu prüfenden Laborausrüstung;
  • Befeuchten Sie die innere Oberfläche der Holzkiste, indem Sie sie mit Wasser befeuchten oder ein spezielles Gleitmittel auftragen. Dies gewährleistet den normalen Hydratationsfluss und erleichtert das Entfernen von Proben.
  • Gießen Sie die Mischung in die Gruppe von Formen mit der Schicht-für-Schicht-Stapel-Technik;
  • entfernen Sie die Lufthohlräume, sorgfältig den Mörser klebend, versiegelnd es. Die Probe wird 28 Tage aufbewahrt.

Wählen Sie, um die Konstruktion der notwendigen Lösung durchzuführen, konzentrieren Sie sich auf seine Klasse und Marke, charakterisieren die Stärke.

Stärke ändern

Schützen Sie Proben, aus denen die Qualität der Verbindung bestimmt ist, vor Beschädigung, lagern Sie bei einer positiven Temperatur (20 Grad Celsius), Feuchtigkeit ungefähr 90%. Stärke ist eine Eigenschaft, die sich während der Erstarrung ändert. Denken Sie daran, dass es im Laufe der Zeit wie folgt zunimmt:

  • Nach 7 Tagen nach dem Gießen erreicht die Festigkeit 70% des Designwertes. Die beschleunigte Kontrollmethode erlaubt es, die Stärke von Referenzproben eine Woche nach dem Gießen vorläufig zu bestimmen. Zum Beispiel ist ein vorläufiger durchschnittlicher Festigkeitswert für Beton M200 140 kg / cm².
  • Leistungsmerkmale des Materials erwirbt nach Aushärtung nach 4 Wochen.
  • Der Prozess zum Ermitteln der endgültigen Härte wird über die Jahre berechnet.

Marke und Klasse des Betons charakterisieren seine Druckfestigkeit

Klassifizierung von Betonzusammensetzungen

Betonmarke charakterisiert die Endfestigkeit der Probe in Kompression, gemessen in Kilogramm pro Quadratzentimeter. Darüber hinaus sollte der Standard eine Exposition für 4 Wochen bestehen. Der in der Betonmischmarkierung angegebene digitale Index kennzeichnet den gemittelten Wert des Parameters in Abhängigkeit von dem Volumenanteil von Zement in der Zusammensetzung. Der Bereich der Qualitäten der Zusammensetzung liegt im Bereich von M50 bis M1000. Der Einsatzbereich von Beton variiert in Abhängigkeit von den Markierungen, die die Festigkeit charakterisieren:

  • Arbeiten im Zusammenhang mit dem Betonieren, der Vorbereitung von Grundbändern, dem Anbringen von Grenzen werden mit der Zusammensetzung M100 durchgeführt, die der Klasse В7.5 entspricht.
  • Das Abfüllen von Fußböden, die Vorbereitung von Fundamenten von wenig verantwortlichen Objekten, die Herstellung von Estrichen, das Betonieren von Baustellen erfolgt mit einer handelsüblichen Lösung der Klasse B12.5, die der Marke M150 entspricht.
  • Vorbereitung von Fundamenten von Objekten, Betonieren von Treppen, Blindbereich, Stützmauern wird mit einer Lösung von M200 und M250 durchgeführt (Klassen B15 und B20).
  • Der individuelle Wohnungsbau, der Bau von Industrieanlagen, das Gießen monolithischer Strukturen erfolgt auf Basis der am häufigsten verwendeten Mischungen M300 (V22.5) -M350 (V25).
  • Der Bau von hydro-technischen Objekten, speziellen Strukturen des Bankensektors, Strukturen mit besonderen Anforderungen, ist aus massivem Beton M 400.
  • Die Konstruktion von Spezialobjekten, die eine schwere Zusammensetzung erfordern, wird mit Gemischen ab 500 hergestellt.

Anforderungen an Beton sind in den vorgeschriebenen Dokumenten in Klassen festgelegt, aber wenn Beton von Baufirmen bestellt wird, wird Beton normalerweise in Marken bestellt

Das endgültige Verständnis der Festigkeitseigenschaften eines Betonmassivs ermöglicht uns eine Klassifizierung in Klassen. Die Klasse der Mischung berücksichtigt den zulässigen Wert der Fehlerqualität der Lösung, charakterisiert die tatsächliche Härte der Anordnung.

Die Betonklasse wird durch den Großbuchstaben "B" und einen Zahlenindex im Bereich von 3,5 bis 80 angegeben. Der üblichste Bereich der Mischung nach Klasse ist das Intervall von B7,5 bis B40.

Der Festigkeitsindex der Zusammensetzung charakterisiert die Testergebnisse der Referenzprobe. Der Parameterwert wird bestimmt durch:

  • das Volumen und die Marke der Bindungskomponenten in der Lösung;
  • spezifisches Gewicht der Mischung;
  • die Art des verwendeten Füllstoffs.

Tabelle der Verhältnisse der Sorten und Betonarten

Moderner Baumarkt bietet eine Mischung aus verschiedenen Marken. Zum Beispiel hat die Zusammensetzung mit der Markierung M150 eine garantierte Sicherheitsspanne von 150 kg / cm².

Kontrollmethoden

Alle bekannten Verfahren zur Bestimmung der Festigkeitseigenschaften von Beton sind in folgende Typen unterteilt:

  • Kontrollmethoden basierend auf zerstörungsfreien Kompressionstests. Sie basieren auf den Ergebnissen indirekter Messungen von Instrumenten, die den Wert des Eintauchens des Werkzeugs in die Array-Oberfläche aufzeichnen.

Der Unterschied zwischen der Klasse und der Marke der Betonfestigkeit ist in der Phase der Verarbeitung der Testergebnisse offensichtlich

  • Testtechnologien, einschließlich einer Ultraschallmethode zur Kontrolle von Eigenschaften. Basierend auf der Abhängigkeit der Härte der Zusammensetzung, der Intensität der Ultraschallschwingungen in der Betonmasse ermöglicht das Verfahren mit hoher Genauigkeit die Bestimmung der Festigkeit.
  • Zerstörungsfreie Kontrolle der Parameter, durchgeführt auf speziellen Pressen, Verformen von Referenzproben zur vollständigen Zerstörung.
  • Unabhängige Methoden zur ungefähren Bestimmung der Festigkeitseigenschaften, bezogen auf die Eindringtiefe des Arbeitswerkzeuges unter Einwirkung von Stoßbelastungen.

Lassen Sie uns die gängigsten Kontrollmethoden näher betrachten.

Zerstörungsfreie Methoden

Die mechanische Kontrolle von Betonparametern mit zerstörungsfreien Methoden ermöglicht es, die Integrität der Probe zu erhalten und spezielle Laborausrüstung zu verwenden, die Folgendes festlegt:

  • der Wert des Rebounds;
  • Schockwert des Pulses;
  • abreißen;
  • absplitternd;
  • weicher Verformungswert;
  • das Ergebnis des kombinierten Effekts der Trennung gleichzeitig mit Abplatzen.

Stärke hat eine veränderliche Natur (im Laufe der Zeit wird die Lösung härter und stärker) und erst nach 28 Mal ihre normale (Design-) Stärke erreicht.

In Abhängigkeit von der Änderung der Schlagtiefe des Schlagkörpers in das Array wird auf die Festigkeitseigenschaften geschlossen. Es werden spezielle Laborhämmer verwendet, mit denen eine plastische Verformung der Betonoberfläche erfolgt. Als Folge des Aufpralls entsteht ein Bohrloch, dessen Durchmesser zur Berechnung der Festigkeitsparameter herangezogen wird. Führen Sie die Messung gemäß dieser Methode durch und führen Sie die Arbeit in der folgenden Reihenfolge aus:

  • Reinigen Sie die Oberfläche von Farbe, Putz, Spachtelmasse.
  • Führen Sie einen kontrollierten Bereich in der Größenordnung von 10 Aufnahmen mittlerer Stärke durch und beobachten Sie dabei den Abstand zwischen den Abzügen von etwa 5 Zentimetern.
  • Überprüfen Sie die Abmessungen der Löcher mit einem Messschieber, wobei die Genauigkeit auf einen Zehntelmillimeter genau eingehalten wird.
  • Bestimmen Sie den Durchschnitt des Druckdurchmessers.
  • Verwenden Sie eine Kalibrierungskurve, die auf den Ergebnissen der Messungen von Referenzproben basiert, und ermitteln Sie den Festigkeitsparameter entsprechend dem erhaltenen mittleren Durchmesser.

Es gibt andere Methoden der zerstörungsfreien Prüfung, die zwei Fingerabdrücke bilden, von denen sich einer auf der Testoberfläche und der zweite auf dem Standard befindet. Die Methode zur Bestimmung der Stärkeparameter besteht darin, die Größe der Drucke mit einer Eichkarte zu vergleichen.

In Ermangelung von Proben und der Notwendigkeit, Informationen über die prozentualen Eigenschaften zu erhalten, wird eine zerstörungsfreie Prüfung mit Hilfe spezieller Instrumente - Sklerometer, die das Prinzip des elastischen Rückpralls verwenden - verwendet. Es werden auch Pistolen verwendet, deren Arbeitskörper ein Stabdrummer ist. Die Skala des Instruments gibt einen numerischen Wert an, der auf der Bounce-Antwort basiert.

Je höher die Produktionskultur eines bestimmten Herstellers, desto näher sind die realen Werte der Betonklasse seiner Marke.

Wenn sie durch die kombinierte Methode gesteuert wird, die gleichzeitig eine Trennung vorsieht, wird eine vorinstallierte spezielle Verankerungsvorrichtung an der Betonmasse angebracht. Das Gerät wirkt auf den kontrollierten Bereich, zeigt seine Stärke an.

Ultraschall-Technik

Ultraschall-Kontrollverfahren sind ebenfalls gefragt, um die Integrität des Betonmassivs zu erhalten. Das Verfahren beinhaltet die Verwendung eines Ultraschallwandlers, der auf die gesteuerte Struktur angewendet wird und einen zuverlässigen akustischen Kontakt bereitstellt. Die Geschwindigkeit der Ausbreitung von Ultraschallschwingungen in der Anordnung wird durch ihre Stärke bestimmt.

Die Technologie umfasst die folgenden Arten von Sound:

  • End-to-End, verwendet für Säulen, Balken, in denen die Sensoren auf gegenüberliegenden Seiten der Struktur installiert sind;
  • Quer, für Platten, Bodenplatten verwendet, in denen der Wellenwandler auf der Seite der Kontrollzone ist.

Geräte zur Ultraschallüberwachung enthalten spezielle Sensoren und ein Elektronikmodul.

Die Betonfestigkeit ist ein durchschnittlicher Festigkeitsindikator, und die Betonklasse ist ein Indikator für die garantierte Festigkeit.

Die Bewegungsgeschwindigkeit einer Ultraschallwelle wird beeinflusst durch:

  • Dichte des Arrays.
  • Die Einheitlichkeit der Zusammensetzung.
  • Elastizität
  • Das Vorhandensein von Hohlräumen, Rissen, lokalen Defekten.

Das Gerät wandelt Ultraschallschwingungen in digitale Kennwerte um.

Destruktive Verifizierungsmethoden

Traditionell wird die Betonqualität im Labor an einer speziellen hydraulischen Maschine ermittelt, die die Standards komprimiert. Ein erheblicher Aufwand von mehreren zehn Tonnen ermöglicht es Ihnen, jede Art von Betonzusammensetzung zu erleben. Der Betonwürfel unterliegt einem immer größer werdenden Druck, bei dessen Maximalwert die Probe kollabiert. Dieser Druckindikator kennzeichnet die Betonmarke.

Selbstverifizierungsmethoden

Es besteht die Möglichkeit, die Betonmarke selbstständig zu bestimmen. Es ist nicht immer möglich, die Dienste eines unabhängigen Labors in Anspruch zu nehmen. Mit einem herkömmlichen Hammer mit einem Gewicht von 0,3-0,4 kg und einem geschärften Meißel können Sie durch Betonung des Meißels ungefähr die Betonmarke schätzen.

Wenn der Meißel unter der Einwirkung von Stößen in ein Betonmassiv bis zu einer Tiefe von 5 mm eingetaucht wird, ist es möglich, die Stärke der Betonzusammensetzung entsprechend M100 - M150 zu beurteilen. Bei einem höheren Eintauchwert ist das Material weich und seine Festigkeit ist kleiner als 75 (Klasse B5). In der Gegenwart des Abreißens kleiner Bruchstücke oder des Nichteintauchens eines Meißels in eine Anordnung ist es möglich, auf eine Härte in Höhe von M200-250 Kilogramm pro Quadratzentimeter, entsprechend der Klasse B15-B25, zu schließen.

Die Verwendung dieser Methode erfordert keine Bargeldkosten. Wenn es jedoch notwendig ist, genaue Werte zu erhalten, empfehlen wir die Verwendung von spezialisierten Labors.

Fazit

Die Verwendung von einer dieser Methoden ermöglicht es Ihnen, die Marke der Betonzusammensetzung zu bestimmen und eine Entscheidung über die Einhaltung der Anforderungen der Aufgaben für den Bau von Anlagen zu treffen.