Kochbeton: Proportionen in Eimern

Die Transportbetonlösung hat eine Kunststoffzusammensetzung, die vier wesentliche Komponenten enthält: Zement, Schotter, Sand und Wasser. Mischmaterialien sollten in der genauen Reihenfolge sein. Die Anteile der Komponenten für das Fundament sind ungefähr wie folgt: C - 1 Anteil, U - 5 Anteile, P - 3 Anteile, B - 0,5 Anteile (C - Zement, U - Schotter, P - Sand, B - Wasser).

Diese Zahlen können variieren, da sie in der Praxis von einer Reihe von Faktoren abhängen, beispielsweise von der erforderlichen Betonqualität, der Art des verwendeten Zementes, den physikalischen und chemischen Eigenschaften von Sand und Geröll, von der Art der Zusatzstoffe und ihrer Dosierung.

Eigenschaften von Betonmischungen

Die Hauptbestandteile des Betons sind Zement und Wasser, die für die Festigkeit der Struktur verantwortlich sind und gleichzeitig den Zementstein bilden. Im gehärteten Zustand unterliegt ein solcher Stein jedoch einer Verformung, die Schrumpfung kann sich dem Wert von 2 mm pro Meter nähern.

Der Prozess ist ungleichmäßig, es treten innere Spannungen im Material auf, die zu Mikrorissen führen. Wie viele nicht sehen, ist es unmöglich, sie visuell zu bemerken, aber die Qualität des Zementsteins wird niedrig sein. Um Verformungen zu minimieren, wird Aggregat in Form von Sand, Blähton, Kies oder Schotter in die Lösung aufgenommen.

Der Zweck der Zuschlagstoffe besteht darin, eine strukturelle Verstärkung zu bilden, die die Belastung des Materials durch Schrumpfung aufnehmen muss. Als Ergebnis wird die Schrumpfung signifikant reduziert, während die Festigkeit des Betons zunimmt und das Kriechen abnimmt.

Betonmarkierung

Verwenden Sie zur Betonmarkierung eine digitale Kennzeichnung, die dem Buchstaben "M" folgt. Es gibt eine umfangreiche Palette von Beton: von M-75 bis M-1000. Eine Reihe von Zahlen zeigt den berechneten Widerstand des Betons gegenüber seiner Kompression (gemessen in kgf / cm²) zum Zeitpunkt seiner vollständigen Härtung, d. H. Nach 28 Tagen. Bei der Marke M300 liegt dieser Wert beispielsweise bei 300 kg / cm2. Je größer der digitale Index in der Markierung ist, desto stärker ist der Beton.

Anwendungsbereiche

Selbst ein unwissender Bauarbeiter weiß, dass Beton die Grundlage von Stiftungen ist. Jede Art von Arbeit entspricht einer bestimmten Marke.

  • M-100 und M-150 - verwendet für die Installation von Kissen unter der Basis des Fundaments;
  • M-200 - die gebräuchlichste Marke für das Gießen von Fundamenten, Estrichen, Stützmauern, Pflastern und Gehwegen;
  • M-250 und M-300 - Zwischenmarken zwischen M-200 und M-350;
  • M-350 - die beliebteste Marke, die für den Bau von monolithischen Fundamenten, Tragwerken, Straßenbelägen verwendet wird;
  • M-400 und M-450 werden selten verwendet, hauptsächlich im Bau von hydraulischen Strukturen;
  • M-500 und M-550 werden für den Bau von Anlagen verwendet, für die besondere Anforderungen gelten (dies sind Dämme, Dämme, U-Bahnen usw.).

Konkrete Vorbereitung

Bei kleinen Bauarbeiten ist es bequem, die Anzahl der Komponenten in den Eimern zu messen. Es ist einfacher und schneller, den Beton von guter Qualität zu kneten. Wie viele Eimer Material zur Vorbereitung der Arbeitszusammensetzung benötigt werden, hängt vom Arbeitsaufwand ab. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass alle Bestandteile des Betonteigs ein unterschiedliches Schüttgewicht haben: ein Eimer Zement wiegt etwa 15 kg, ein Eimer Sand etwa 19 kg und eine Masse Schotter ca. 17,5 kg.

Die optimalen Proportionen der Komponenten in einem Betonwürfelturm unter Verwendung von Eimern sind ungefähr wie folgt: 2: 5: 9, wo es Zement / Sand / gemahlenen Stein gibt. Nachdem Sie die Komponenten gemessen haben, beginnen Sie mit der Vorbereitung der Betonlösung m200, die für das Ausgießen des Fundaments und für das Verlegen von Böden, Errichten von Vordächern usw. verwendet werden kann. Wasser wird der Betonzusammensetzung in der Regel in der Hälfte des Zementvolumens zugegeben. Die Vorbereitung der Arbeitslösung erfolgt unmittelbar vor Beginn des Betonierens in der Höhe, wie viel es in 2 Stunden auszuarbeiten gedenkt.

Für den Bau von Leichtbaugebäuden ist eine säulenförmige Gründung völlig ausreichend. Daher bedeutet die Betonmasse zum Gießen keine ultrahohe Festigkeit.

Die Betonvorbereitung mit Eimern ist in folgenden Fällen wichtig:

  • um eine kleine Menge Arbeit zu verrichten;
  • wenn das Fundament in Etappen gegossen wird;
  • die Unzugänglichkeit der Baustelle für Spezialausrüstung (Betonmischer);
  • Abgelegenheit von den Fabriken, die die fertige Komposition liefern.

Komponentenanteile

Selbst ein erfahrener Konkreter kann die Frage nicht beantworten: "Wie viele Komponenten in Gewichtsäquivalenten muss eine perfekte Lösung kneten?". Zu allem ist annähernd, wie in jedem Fall die Komponenten unterschiedliche Feuchtigkeit und Größen von Fraktionen haben. Eine Sache bleibt - die empfohlenen Proportionen einzuhalten. Das Verhältnis der Komponenten nach Volumen ist bequemer, um Eimer zu messen.

Tabelle Proportionen von Zement M-400, Sand und Kies:

Proportionen von Beton mischen

Um eine Betonmischung vorzubereiten, ist es wichtig, ihre Proportionen zu kennen. Das Verhältnis der Hauptbestandteile des Betons - Zement, Sand, Schutt und Wasser - bestimmt Art und Verwendungszweck. Zement ist im Wesentlichen Zement mit mehreren Füllstoffen. Die Hauptfüllstoffe sind Sand und Schotter, seltener - Kies, Blähton, Steinschlag. Manchmal wird der Mischung ein Weichmacher hinzugefügt - ein spezieller Zusatzstoff.

Welchen Zement zu wählen

Wenn Sie zum Beispiel die gebräuchlichste Zementmarke M-400 verwenden, erhalten Sie Betonmarke M-250.

Die Qualität des gewünschten Zements hängt von der Qualität und Menge des verwendeten Sandes und Schotteres in der Zusammensetzung des Betons ab.

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, empfiehlt es sich, einen Füllstoff unterschiedlicher Größe für Beton zu verwenden. Eine große Anzahl von Hohlräumen wird den Verbrauch von Zement und dementsprechend die monetären Ausgaben erhöhen, da Zement die teuerste Komponente der Betonmischung ist. Füllstoffe unterschiedlicher Größe verringern die Anzahl der Hohlräume.

Die Dicke der Betonschicht für das Fundament bei der Handverlegung sollte 3 mal so groß sein wie die Größe des Füllstoffes der maximalen Größe. Um das Volumen der Hohlräume zu berechnen, müssen Sie einen 10-Liter-Eimer mit Füllstoff füllen und Wasser bis zum Rand gießen. Wenn der Wasserverbrauch 3,5 Liter beträgt, verbleiben 35% des Gesamtvolumens, um die Hohlräume mit Zement zu füllen.

Welche Trümmer sind nützlich?

Kalkstein hat mittlere Stärke, aber geringe Frostbeständigkeit. Die resultierenden Betonarten - bis zu M-350.

  • Bruchstein - Stärke 800-1000, die resultierenden Arten von Beton - bis zu M-450. Genug Festigkeit und Kältebeständigkeit für den privaten Bau.
  • Granit - Stärke 1000-1400, die daraus resultierenden Arten von Beton - von M-450 und höher. Die haltbarste, frostbeständige, für den Bau von Straßen.

Warum sind Zusatzstoffe notwendig? Manchmal werden dem Beton verschiedene Zusatzstoffe hinzugefügt, aber vorher müssen Sie entscheiden, welche Indikatoren verbessert werden. Grundsätzlich werden sie benötigt, um Beton plastischer und bequemer zu verlegen. Es gibt Additive, die die Festigkeit der Betondecke erhöhen und den Grad der Haftung und Einstellung der Mischung regulieren, die die Frostbeständigkeit erhöhen und die Feuchtigkeitsaufnahme verringern. Lesen Sie bei der Verwendung von Additiven sorgfältig die Gebrauchsanweisung. Die Wassermenge, die bei Verwendung spezieller Additive benötigt wird, wird reduziert. Fügen Sie Wasser in kleinen Portionen hinzu. Einige Weichmacher sind inkompatibel zu anderen Standardmischungen

Direkte Auswahl der Proportionen

Um die Proportionen der Betonmischung zu wählen, müssen Sie einige Punkte analysieren:

  • Wie wird Betonmischung gelegt? Wenn manuell, dann muss es Kunststoff sein. Wenn die mechanisierte Methode der Verlegung eine Mischung von größerer Dichte erfordert. Wenn Sie Wasser hinzufügen, vergessen Sie nicht, Zement hinzuzufügen. Die Plastizität wird nicht durch die Wassermenge bestimmt, eine zu hohe Menge führt zu einem Verlust der strukturellen Festigkeit, was unter dem Einfluss von Belastungen oder ungünstigen Bedingungen zur Zerstörung führen kann. Dies ist besonders kritisch beim Bau des Fundaments.
  • Wofür wird es verwendet?
  • Welche Qualitätskomponenten werden in seine Zusammensetzung einbezogen?

Daher gibt es kein universelles Rezept für die Herstellung verschiedener Betonarten. Aufgrund der unterschiedlichen Qualität der Bauteile können die Anteile der Betonmischungen unterschiedlicher Güteklassen nur grob angegeben werden: Bei einigen Standardanteilen der Betonmischung beträgt das Verhältnis Sand zu Zement 3: 1 oder 4: 1 - je nach Qualität der Füllstoffe und Verwendungszweck des Betons das gewünschte Verhältnis empirisch ermittelt. Die Stärke des Betons hängt direkt vom richtigen Verhältnis von Wasser und Zement ab.

Gewöhnliche Betonmischung wird in diesem Verhältnis verdünnt: 1: 2: 4: 1/2 Zement, Sand, Kies, Wasser.

Um beispielsweise 1 m3 Beton zu erhalten, benötigen Sie:

  • 330 kg Zement
  • 180 Liter Wasser
  • 1250 kg Schotter
  • 600 kg Sand

Die angegebene Wassermenge kann geringfügig variieren. Hartes Wasser wird weniger als die angegebene Menge hinzugefügt, weich - mehr. Zement ohne Füllstoffe härtet aus, besitzt jedoch aufgrund von Rissen nicht die notwendige Festigkeit und ergibt eine größere Schrumpfung. Darüber hinaus reduzieren die Füllstoffe die Betonkosten weiter, im Vergleich zu Sand und Kies ist der Zementpreis höher. Der Sand ist besser, einen großen sauberen Fluss ohne Lehm zu nehmen.

  • Zement M-400 - 492 kg
  • Wasser - 205 l
  • PGS (Sand- und Kiesmischung) - 661 kg
  • Schotter - 1000 kg
  • Zement M-300 - 384 kg
  • Wasser - 205 l
  • Sand und Kies mischen (Sand und Kies) - 698 kg
  • Schotter - 1055 kg
  • Zement M-200 - 287 kg
  • Wasser - 185 l
  • PGS (Sand und Kies) - 751 kg
  • Schotter - 1135 kg
  • Zement M-100 - 206 kg,
  • Wasser - 185 l
  • PGS (Sand und Kies) - 780 kg
  • Schotter - 1177 kg

Bei einer konkreten Lösung zu Hause ist es bequemer, die Betonbestandteile in Liter oder Eimer und nicht in Kilogramm zu messen. Es ist nützlich zu wissen, dass sich in einem 50 kg Sack 38 l Zement befinden.

Wenn die Arbeit dringend erledigt werden muss und keine Zeit für Experimente bleibt, kaufen Sie eine vorgefertigte Trockenmischung, die die richtige Menge Wasser auf der Verpackung anzeigt. So können Sie schnell und effizient die notwendige Arbeit ohne Probleme erledigen.

Die Proportionen von Beton zum Fundament

Die Stabilität und Haltbarkeit jeder Struktur hängt direkt von der Stärke und Zuverlässigkeit des Fundaments ab - dem Fundament des Hauses. Für seine Konstruktion erfordert besondere Kenntnisse und Qualifikationen und Erfahrung vom Meister.

In der Regel wird die Konstruktion unter dem Fundament eines Gebäudes in Abhängigkeit von dem Erdboden, auf dem es geplant ist, dem Material für die Wände, dem Klima, den Bedingungen und der Natur des Bauwerks selbst ausgewählt. Es gibt verschiedene Arten von Fundamenten, die für die Errichtung verwendet werden.

Arten von Betonfundamenten

Die grundlegendsten Arten von Betonfundamenten sind Säulen und Gürtel, aber es gibt andere Arten und Subtypen von ihnen:

  1. Band. Es ist in Form eines durchgehenden Bandes installiert, das aus Stahlbeton besteht und unter allen tragenden Wänden der Struktur verlegt ist. Die Tiefe der Basis des Gebäudes wird in Abhängigkeit vom Grad der Bodenvereisung plus zusätzlichen 20 cm gebildet.
    Aus den Indikatoren der Bodenqualität und Klimazone können zwei Subtypen verwendet werden:

Als Material für diese Art von Basis wird verwendet:

  • Booth, die ausgezeichnete Haltbarkeit hat. Das Material wird nicht durch niedrige Temperaturen und strömendes Grundwasser beeinflusst. Bewerben Stein buta gleiche Fraktion. Der Aufbauprozess erfordert viel Aufwand und Geld und wird daher sehr selten genutzt. Die Tiefe des Lesezeichens überschreitet nicht 70 cm und seine Haltbarkeit ist ungefähr 150 Jahre.
  • Beton, der eine Kombination aus Zementmörtel und Füllstoff enthält (Schotter, Bruchstein von unbedeutender Größe, Ziegelfragmente). In Bezug auf die Stärke besitzt es Qualitäten, die nicht schlechter sind als Trümmer, aber es ist viel einfacher zu bauen und zugänglicher. Es wird für den Bau von Strukturen aus schweren Materialien oder aus mehreren Etagen verwendet.
  • Beton. Diese Art von Hausfundament ist besser als Füller bekannt, da das Material in einem Betonmischer gemischt wird, wonach die Schalung damit gefüllt wird. Die Betriebszeit des Materials über 50 Jahre und seine Kosten sind aufgrund der großen Zementmengen viel höher. Meistens wird diese Option im Bauwesen für den Bau von Wänden aus harten Materialien sowie für den Bau von Landhäusern und Häusern verwendet.
  • Säule, die für den Bau von Strukturen der Lichtart (zum Beispiel Bäder, Häuser für den Garten, Schuppen) verwendet wird. Diese Basisvariante umfasst Stützsäulen, die an den Ecken des Gebäudes und an Orten mit erhöhter Belastung angebracht sind. Die Säulen bestehen aus Rohren, Beton, Bauschutt und Stahlbeton. Dieses Fundament wird auf festem Boden verwendet.
  • Farbband säulenförmig. Es ist etwas billiger als die Bandart des Fundaments und kombiniert nur die besten Qualitäten beider Arten von Fundament.
  • Die richtige Auswahl des Materials und der Art des Fundaments ermöglicht es Ihnen, die Struktur langlebiger und langlebiger zu machen. Es ist möglich, das Material für das Fundament in der fertigen Version in Form von Mischungen bei Industrieunternehmen zu kaufen. Aber es ist viel besser, selbst eine konkrete Lösung zu finden, mit der Sie Geld sparen können.

    Die Zusammensetzung des Gründungsbetons

    Die konkrete Lösung für den Fundamentträger kann mit den eigenen Händen vorbereitet werden. Dazu müssen Sie nur wissen, was der Beton ist und welche Eigenschaften er hat.

    Die Lösung besteht aus einer Kombination von Bindemitteln (Zement), Füllstoff und verschiedenen Zusätzen, die die charakteristischen Eigenschaften und Eigenschaften der gesamten Gussmasse verraten. Dann wird die gebildete Lösung in den richtigen Verhältnissen mit Wasser verdünnt.

    Die Zusammensetzung des Fundamentmörtels wird seit mehreren Jahren im Bauwesen verwendet und wird jeden Tag verbessert und in Qualität und Festigkeit erhöht.

    Jedes einzelne Bauteil ist für die Betonqualität der Betonlösung verantwortlich. Daher hängt die endgültige Qualität des Materials von den Anteilen seiner verwendeten Komponenten ab. Damit die endgültigen Indikatoren der Lösung perfekt zur Konstruktion passen, ist es wichtig, die Baustelle und ihren Zweck zu berücksichtigen.

    Die Zusammensetzung des Betons für die Fundamentproportionen in Eimern

    Die Hauptkomponenten in der Zusammensetzung von Beton:

    1. Zement - bindet zwischen Füllstoffen.
    2. Füllstoffe. Zu ihnen gehört: Kies, Schotter, Sand, Schüttgutzusätze.
    3. Wasser

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine proportionale Betonlösung zu mischen. Die häufigste Version von Stahlmischern, die mit der erforderlichen Anzahl von Eimern aus Sand, Kies, Zement und Wasser beladen ist, und dann vermischt das Gerät die Materialien gründlich miteinander.

    Die Bildung der Lösungseimer ist in mehreren Fällen wichtig:

    1. Für den Bau werden weniger als 4 m 3 Mörtel benötigt.
    2. Unfähigkeit, aufgrund von Standortproblemen Beton aus der Anlage zu liefern, beispielsweise ist das Herstellungsunternehmen weit entfernt, und die Kosten für die Lieferung des Materials sind zu hoch.
    3. Die Füllung des Kellers erfolgt intermittierend, beispielsweise wenn mehrere Lagen einer Struktur gebildet werden.
    4. In der Anlage, die gebaut wird, gibt es keinen Zugang zur Installation von Mischern und Betonmischern.

    Die Proportionen von Beton zum Fundament in Eimern

    In der Regel werden Messungen mit Eimern mit geringem Arbeitsaufwand durchgeführt.

    Gewichtsabmessungen der Komponenten für die Herstellung von Betonlösung:

    Jede Komponente einer Betonlösung hat ein unterschiedliches Schüttgewicht, beispielsweise beträgt die Masse eines Eimers Sand 19,5 kg, Zement 15,6 kg und Kies 17 kg. Daher ist in der Praxis eine günstige Variante der Anteile von Zement, Sand und Kies 2: 5: 9. In manchen Situationen wird der Kies in Schutt umgewandelt.

    Wenn die Konstruktion der Struktur von Hand ausgeführt wird, wird ein fertiges Sand-Kies-Gemisch (CBC) verwendet. Das Verhältnis von Beton für den Keller zu der Mischung beträgt etwa 1 Eimer Zement zu 5 Eimer Mischer.

    In welchen Anteilen soll Beton hergestellt werden?

    In den meisten Situationen wird für rahmenartige Gebäude eine säulenförmige Version des Fundaments verwendet, für die keine Betonmischung mit erhöhter Festigkeit erforderlich ist. Für diese Art von geeigneten Beton M 200, die aus Zement M 500, Sand, Kies und Wasser hergestellt wird.

    Für einen Kubikmeter Mix ist es notwendig:

    • 300-350 kg Zement;
    • 1100-1200 kg Schotter;
    • 600-700 kg Sand;
    • 150-180 l Wasser.

    Ein solches Verhältnis von Materialien, die durch ihre Qualitäten gebildet werden, beispielsweise Granittrümmer, weist eine hohe Festigkeit im Vergleich zu Dolomit- oder Kalksteintrümmern auf, so dass es in kleineren Mengen verwendet werden kann.

    Wenn Sie Sand mit geringer Qualität verwenden, können sich Löcher und Lücken in der Basis bilden.

    Bei der Auswahl von Zement ist zunächst auf die Herstellerfirma zu achten. In der Regel gilt: Je bekannter eine Organisation ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, minderwertige Waren zu kaufen.

    Wasser sollte auch sauber verwendet werden, so dass es frei von Verunreinigungen und Salzen ist. Wenn die Konstruktion in der kalten Jahreszeit durchgeführt wird, sollte Wasser wie andere Komponenten der Betonlösung auf + 60 ° C erhitzt werden, um der Lösung die erforderliche Konsistenz und Festigkeit zu verleihen.

    Wie knete ich Beton?

    Zur Herstellung eines kleinen Lösungsvolumens wird ein Eimer als Maß für das Gewicht der Komponenten verwendet. Die Anteile werden entsprechend der Tatsache berechnet, dass die Komponenten ein unterschiedliches Volumengewicht haben. Aufgrund dieser Tatsache wird bei der Herstellung der 1. Lösung ein Verhältnis von 9: 5: 2 (Kies oder Schotter, Sand und Zement) benötigt.

    Die Herstellung von Beton M 200 erfolgt nach den Regeln, um eine hochwertige Mischung zu erreichen.

    Regeln für das Mischen von Beton für die Stiftung:

    1. Anfangs sollte es gut zwischen Sand und Kies gemischt sein, damit es nach Zugabe von Wasser keine Klumpen gibt. Auf der Oberfläche werden Rillen hergestellt, in die Zement gegossen wird. Die Mischung sollte gemischt werden, bis eine vollständig einheitliche Farbe erhalten wird.
    2. Eine kegelförmige Mischung formen und Wasser in kleinen Portionen hinzufügen, alles gründlich vermischen.

    Bei der Entscheidung, wie die Lösung am besten geknetet werden kann, müssen die Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten miteinander in Beziehung gesetzt werden. Die beste Option wäre die Verwendung eines Betonmischers, aber es ist nicht profitabel, es für ein kleines Gebäude zu kaufen. Daher ist es am besten, manuelle Produktion zu verwenden.

    Vorbereitung der Betonmischung für Streifenfundamente

    Für diese Art von Fundament müssen Sie zuerst die Menge des benötigten Materials berechnen. Es folgt die Parameter eines Bandes (Länge, Breite und Tiefe) multipliziert mit ihrer Anzahl.

    Nach der Vorbereitung der erforderlichen Menge der Mischung wird es in die Schalung gegossen. Es wird in Schichten ausgeführt, zum Beispiel, wenn die Tiefe der Basis einen Meter beträgt, dann sollte es vier Schichten mit jeweils 0,25 cm geben.Nach dem Verlegen von jedem von ihnen ist es notwendig, Stampfen durchzuführen. Um die überschüssige Luft freizusetzen, sollten dann alle zwei Meter langsam in die Lösungsarmaturen eingeführt werden.

    Betonvorbereitung für die Säulenfundament

    Berechnungen in diesem Fundamenttyp entsprechen der Bandvariante. Der Unterschied ist, dass die Betonlösung nicht in Stufen gegossen wird, sondern sofort, danach wird sie zerstoßen.

    Erforderliche Eigenschaften von Gründungsbeton

    Die Betonbasis des Hauses hat verschiedene Eigenschaften und Eigenschaften. Sie hängen direkt von der Qualität der Materialien und ihrer Ausgangskomponenten ab. Auch die Eigenschaften von Beton hängen von den Proportionen seiner Bestandteile ab, die für die Konstruktion verschiedener Arten von Strukturen verwendet werden.

    Erforderliche Stärke des Fundamentbetons

    Die Stärke eines Betonfundaments ist ein Schlüsselindikator, von dem es abhängt, ob das Fundament der geplanten Belastung standhält. Es wird pro Kilogramm pro Quadratzentimeter gemessen.

    Dieser Indikator kann berechnet werden, indem der genaue Belastungsgrad berechnet wird, den die Struktur auf die Basis ausübt. Dazu müssen das Gesamtgewicht aller Strukturen und Verbindungen sowie Indikatoren für die Nutzlast und die mögliche Belastung, die durch die klimatischen Bedingungen entstehen, zusammengerechnet werden. Dann sollte das Ergebnis durch die Fläche der gesamten Stiftung geteilt werden.

    Der Grad der Betonfestigkeit wird in seiner Güte angegeben, was den maximalen Grad der Belastung des Fundaments in kg / cm 2 bedeutet.

    Gemäß den erhaltenen Berechnungen ist es notwendig, eine konkrete Lösung mit den geeigneten Eigenschaften vorzubereiten.

    Die erforderlichen Anteile des Materials finden Sie in den Tabellen:

    Zementmarke M 500, Sand und Kies

    Manuelle Betonvorbereitung: Proportionen, Tabelle

    Wer sich noch nie mit Zement beschäftigt hat, ist schwer zu verstehen, was eine konkrete Lösung ist und wie man sie richtig vorbereitet. Aber selbst erfahrene Erbauer sind sich nicht immer der Feinheiten bewusst, mit denen er arbeitet. In diesem Artikel beschreiben wir nicht nur den Prozess der Vorbereitung einer konkreten Lösung, sondern auch die richtige Auswahl ihrer Komponenten.

    Es ist einfach, eine Betonmischung für das Gießen des Fundaments, kleine Stahlbetonkonstruktionen, Schienen vorzubereiten. Sie können es in jeder alten Badewanne, Wanne oder Schublade oder Holzbrett kneten. Bei der Herstellung einer kleinen Menge Mörtel kann der Prozess mit einem Bohrer mit speziellen Düsen mechanisiert werden. Wenn Sie viel Beton brauchen, müssen Sie eine gewöhnliche Schaufel, kleine Gartengabeln, eine Hacke oder ein anderes Gerät verwenden, das für diesen Anlass geeignet ist. Aber bevor Sie mit dem Mischen beginnen, sollten Sie hochwertigen Zement, Schotter und Sand wählen.

    Betonbauteile

    Die Qualität der Hauptkomponente - Zement

    Die Stärke unseres Mörtels wird in erster Linie von der Qualität des Zements bestimmt, daher ist seine richtige Wahl besonders wichtig. Es gibt viele Fabriken, die solche Produkte in Russland herstellen, und sie verkaufen sie in der Regel in benachbarten Gebieten. Deshalb liegt der Fokus nicht so sehr auf dem Hersteller, sondern auf dem Erscheinungsbild des Zements.

    Achten Sie auf das Herstellungsdatum - im Laufe der Zeit nimmt seine Aktivität stark ab. Frischer Zement, wenn er in einer Faust zusammengedrückt wird, wird nicht zu einem Klumpen, aber wacht leicht zwischen den Fingern auf. Besonders schnell verliert Eigenschaften während der Lagerung von hochwertigen Feinschliff Produkt.

    Wenn es falsch ist, werden Dolomitstaub, Mineralpulver, Asche und andere Füllstoffe verwendet. Wenn sie eingemischt werden, wird der Beton natürlich nicht nur langsamer abbinden, sondern nach der Aushärtung auch nicht stark genug sein:

    • die Farbe des Qualitätszementpulvers ist dunkler;
    • die Lösung von ihm haftet gut und schnell setzt;
    • die Farbe des getrockneten Betons ist außen etwas heller, aber wenn man von einer Ecke abschlägt, ist seine innere Oberfläche dunkel;
    • Nach dem vollständigen Trocknen (einen Monat später) ist es sehr schwierig, einen Nagel in den fertigen Beton einzuhämmern.

    Die Stärke der Lösung hängt von der Zementmarke ab. Mit ihrer Bezeichnung bedeuten die Zahlen, die nach dem Buchstaben M stehen, dass sie einer Belastung von 1 Kubikmeter standhalten können. Das heißt, M200-Zement kann einer Belastung von 500 kg pro Kubikzentimeter standhalten. Natürlich wird der Beton umso stärker sein, je höher der Grad ist. Spezialtypen mit einer Festigkeit von 600-700 werden selten verwendet, daher ist es beim Arbeiten mit komplexen oder mehrschichtigen Strukturen besser, M500-Zement zu verwenden.

    Die Buchstabensymbole, die auf die Zahlen folgen, zeigen das Vorhandensein von Additiven an. Zum Beispiel ist das Produkt der Marke M500 B schnellhärtend, das ARCC ist wasserdicht, das BC ist weiß und für die Veredelung bestimmt. Die Bezeichnung BTS20 bedeutet, dass es 20% aufhellende Verunreinigungen enthält. Der wichtigste Zusatz für uns - das U-Boot - macht es frostbeständig, daher ist es wünschenswert, es für Straßenarbeiten zu verwenden, besonders in Sibirien und im Norden.

    Während der Langzeitlagerung koaguliert das Zementpulver, kondensiert und erhöht sein spezifisches Gewicht. Wenn Sie es im Voraus gekauft haben, sollten Sie es daher an einem trockenen Ort aufbewahren. Es empfiehlt sich, Papiertüten zusätzlich mit Plastikfolie zu verpacken. Bedenken Sie, dass nach einem halben Jahr Lagerung die Qualität um nicht weniger als ein Drittel abnimmt.

    Welcher Sand ist besser

    Der beste Sand - Fluss. Es wird mit Wasser gewaschen und enthält im Gegensatz zur Karriere keine Verunreinigungen. Bei der Arbeit im Winter ist es besser, den Fluss zu benutzen, der völlig frei von Lehmeinschlüssen ist. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt lösen sich ihre Klumpen auch bei längerem Rühren nicht gut in Wasser, und die Oberfläche des Betons wird ungleichmäßig sein.

    Wahl der Trümmer

    Dolomite, Kalksteinschotter wird am häufigsten verwendet, um kleine Lichtstrukturen zu schaffen, deren Qualität keine erhöhten Anforderungen hat. Das Kies- oder Granitmaterial ist haltbarer und hält den niedrigsten Temperaturen stand.

    Bereite eine Lösung vor

    Die Anteile der Mischung hängen direkt vom Beton ab, welche Marke (dh welche Stärke) wir brauchen. Der häufigste Anteil bei Verwendung der M500-Klasse ist 1: 2: 3 (d. H. Sie benötigen etwas Zement, zwei Sande und drei Trümmer). Je höher der Gehalt, desto weniger Zement. Daher werden die Anteile für die M350 unterschiedlich sein. In jedem Fall sollte das Verhältnis von Wasser und Zement nicht mehr als 0,5 betragen.

    Tisch - Beton M500

    Erforderliche Betonqualität

    Die Anteile von Zement, Sand und Kies (Tskhpshch), kg

    Wie man Beton vorbereitet: Anforderungen an Materialien, Proportionen und Berechnung der Zusammensetzung

    Beton ist ein Baustoff, der aus Bindemittel, Sand und Füllstoffen besteht und durch Erstarrung zu Stein wird. Keine moderne Konstruktion kann auf Beton verzichten, sei es beim Bau von Wolkenkratzern oder bei der Schaffung von Gartenwegen. Aufgrund seiner Eigenschaften und Haltbarkeit wurde Beton lange Zeit vom Menschen verwendet, um das Design der erforderlichen Form und Stärke zu erhalten. Es gibt jedoch eine Nuance: Nur richtiger Beton erfüllt alle Anforderungen. Wie macht man Beton, der nicht nur stark, sondern auch dauerhaft ist? Lassen Sie uns in die Essenz dieses Problems einsteigen und alle Details zur Herstellung der richtigen Betonmischung herausfinden.

    Die wichtigste Zutat ist Zement.

    In Beton ist jeder Markenzement notwendigerweise ein Bindemittel. Es gibt viele Arten von Zement, wie Portlandzement, Schlacke, Portlandzement, schnellhärtende Zemente und andere. Sie alle unterscheiden sich sowohl in der Qualität der Bindung als auch in den Nutzungsbedingungen des Endprodukts. Portlandzement wird am häufigsten im Bauwesen verwendet. Alle für den Bau verwendeten Zemente sind in Marken unterteilt, die die Endbelastung des fertigen Produkts in Megapascal angeben. Im Inland - der Buchstabe D und die Zahl, die den Prozentsatz der Verunreinigungen angibt, werden hinzugefügt. Zum Beispiel ist Portlandzement M400-D20 ein Material, dessen Fertigprodukt einer Belastung von 400 MPa widerstehen kann und bis zu 20% Verunreinigungen enthält.

    Daten zu den Zementmarken, die erforderlich sind, um eine bestimmte Betonmarke unter normalen Aushärtebedingungen zu erhalten:


    Bei der Herstellung von hochwertigem Beton, 300 und darüber, ist es aus wirtschaftlichen Gründen notwendig, eine Zementmarke zu verwenden, die 2 - 2,5 mal höher ist als die Betonmarke.

    Im Haushaltsbau oft Portland Marke 400 verwenden - seine Stärke reicht für diese Zwecke. Im Industriebau wird Zement der Güteklasse 500 häufiger verwendet, und wo hohe Belastungen erwartet werden, werden Spezialzemente hoher Güte verwendet. Um die Betonanteile richtig berechnen zu können, ist es notwendig, genaue Informationen über die Marke und die Qualität des Zements zu haben, aus dem Sie bauen werden.

    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Frische - Zement ist haltbar und verliert schließlich seine Eigenschaften. Frischer Zement - losen Staub, ohne Klumpen und Dichtungen. Wenn Sie feststellen, dass sich in der Zementmasse dichte Teile befinden, sollte dieser Zement nicht verwendet werden - er hat Feuchtigkeit aufgenommen und seine Bindungseigenschaften bereits verloren.

    Sand - was ist und was benötigt wird

    Sand kann auch anders sein. Und das Endergebnis hängt direkt von der Qualität dieser Komponente ab.

    Die granulometrische Zusammensetzung des Sandes ist unterteilt in:

    Dünn (weniger als 1,2 mm).

    Sehr klein (1,2 - 1,6 mm).

    Klein (1,6 - 2,0 mm).

    Medium (1,9 - 2,5 mm).

    Groß (2,5 - 3,5 mm).

    Bei der Herstellung von Beton werden alle Arten von Sand verwendet, wenn jedoch viel Staub oder Tonpartikel im Sand vorhanden sind, kann dies die Eigenschaften der Mischung erheblich beeinträchtigen. Dies gilt insbesondere für feinen Sand, der einen erheblichen Anteil an Staub in der Zusammensetzung enthält, für die Herstellung von Beton wenig brauchbar ist und als letzter Ausweg verwendet wird.

    Wie man Beton von guter Qualität vorbereitet, und gleichzeitig mit Sand kein Geld verliert? Alles ist einfach - Sie sollten Meer- oder Flusssand verwenden - das sind die saubersten Baumaterialien, die keine Staubpartikel oder Ton transportieren. Es ist darauf zu achten, dass der Sand sauber und frei von organischen Verunreinigungen ist. Karrieresand kann sehr schmutzig sein - er wird oft nicht ohne vorherige Vorbereitung, einschließlich Waschen und Halten, in der Konstruktion verwendet. Es kann auch viel organischen Müll enthalten - Wurzeln, Blätter, Zweige und Rinde von Bäumen. Wenn solche Verunreinigungen in den Beton gelangen, können Hohlräume in der Dicke auftreten, wodurch die Festigkeit leidet.

    Ein weiterer wichtiger Parameter ist die Feuchtigkeit des Sandes. Sogar im Aussehen trockenes Material kann bis zu 2% Wasser enthalten und feucht - alles 10%. Dies kann die Betonanteile stören und in Zukunft zu einer Abnahme der Festigkeit führen.

    Schutt und Kies sind die beliebtesten Zuschlagstoffe für Beton.

    Der Hauptfüllstoff für alle Betonarten ist Schotter oder Schotter. Der am häufigsten verwendete Schotter. Es ist auch in Brüche unterteilt und hat eine raue, unebene Oberfläche. Bei der Wahl der Betonzusammensetzung ist auch zu beachten, dass See- oder Flusskieselsteine ​​nicht als Ersatz für Schutt dienen können, da die glatte, wasserpolierte Oberfläche die Haftung des Steins zu den anderen Komponenten des Gemisches wesentlich beeinflusst.

    Schotter wird in folgende Fraktionen unterteilt:

    Sehr klein - 3 - 10 mm.

    Klein - 10 - 20 mm.

    Der Durchschnitt beträgt 20 - 40 mm.

    Groß - 40 - 70 mm.

    Damit Ihr Beton viele Jahre stehen bleibt und nicht zusammenbricht, sollte daran erinnert werden, dass die maximale Größe der Steine ​​in Kies nicht 1/3 der Mindestdicke des zukünftigen Produkts überschreiten sollte.

    Sie berücksichtigen auch solche Indikatoren wie Füllerhohlräume - das Volumen des Leerraums zwischen den Bruchsteinen. Es ist leicht, es zu berechnen - nehmen Sie einen Eimer mit bekanntem Volumen, füllen Sie ihn mit Schutt bis zum Rand und gießen Sie Wasser mit einem Messbehälter hinein. Wenn wir wissen, wie viel Flüssigkeit eingetreten ist, können wir die Leere von Trümmern berechnen. Zum Beispiel, wenn ein 10-Liter-Eimer mit Schutt in 4 Liter Wasser gelangt, dann ist die Leere dieses Kieses 40%. Die geringere Hohlheit des Füllstoffes, der geringere Sandverbrauch und vor allem der Zement.

    Um die Füllung der Hohlräume zu maximieren, sollten verschiedene Kiesfraktionen verwendet werden: klein, mittel, groß. Es sollte berücksichtigt werden, dass die Geldbußen mindestens 1/3 des Gesamtbruchs betragen sollten.

    Je nach dem Verwendungszweck des Betons werden neben zerkleinertem Granit und Kies auch Ton, Hochofenschlacke sowie andere Füllstoffe künstlichen Ursprungs verwendet. Für Leichtbeton verwendete Holzspäne und geschredderten Polystyrolschaum. Für ultraleichten Beton - Gase und Luft. Die Herstellung von leichtem und ultraleichtem Beton ist jedoch mit einer Reihe von Schwierigkeiten verbunden, und es ist unwahrscheinlich, dass es möglich sein wird, ein solches Produkt außerhalb der industriellen Werkstatt herzustellen.

    Je nach Dichte werden alle Zuschlagstoffe für Beton in porös (3) und dicht (> 2000 kg / m 3) unterteilt. Vergessen Sie auch nicht, dass natürliche Füllstoffe eine geringe Hintergrundstrahlung haben, die allen Granitfelsen inhärent ist. Natürlich ist dies keine Quelle der Strahlenbelastung, aber es lohnt sich, sich an diese Eigenschaft von Naturstein als Betonfüllstoff zu erinnern.

    Wasser - Anforderungen für die Herstellung von Beton

    Wasser ist nicht weniger wichtig als Zement oder Sand. Man kann in der Regel eine einfache Wahrheit nehmen - jedes zum Trinken geeignete Wasser eignet sich auch zum Mischen von Beton. In keinem Fall kann Wasser aus einer unbekannten Quelle, Abwasser nach der Produktion, Sumpf und anderes Wasser verwendet werden, in welcher Qualität Sie nicht sicher sind. Die chemische Zusammensetzung und andere Indikatoren für Wasser können die Festigkeitseigenschaften des fertigen Betons stark beeinflussen.

    Tabelle Nr. 1. Wasserverbrauch (l / m 3) mit verschiedenen Füllstoffkörnern:

    Was sind die Bestandteile von Beton? Das Verhältnis der Komponenten

    Beton ist ein wichtiger Bestandteil fast jeder Arbeit. Auf der Baustelle wird eine Betonierphase angenommen. Dies kann zum Beispiel der Fundament, Böden, Wände, Boden, Blindbereich sein. Die Bedürfnisse des Großbaus werden durch den von den Fabriken produzierten Beton erfüllt. Einzelne Entwickler und Eigentümer von Privathäusern ziehen es vor, die Lösung selbst vorzubereiten und auf diese Weise Geld zu sparen. Wenn die industrielle Methode die Qualitätskontrolle von Produkten garantiert, müssen private Eigentümer die korrekten Anteile der Komponenten-Tabs, die Reihenfolge des Mischens und das Gießen der Mischung befolgen. Um das gewünschte Ergebnis beim Betonieren zu erzielen, können die Anweisungen und technologischen Schemata nur strikt befolgt werden.

    Komponenten und Proportionen

    Betonmischung wird immer auf der Basis von 4 Komponenten vorbereitet. Das:

    Alle Anteile sind auf Zement ausgerichtet. Ein wichtiger Indikator ist in diesem Fall seine Marke. Zum Beispiel ist es für einige Arten von Beton, ein adstringierendes M400 zu nehmen, während für andere es notwendig ist, M500 oder Schlacke Portland-Zement zu verwenden.

    Das Grundverhältnis, das häufig in der Praxis verwendet wird, ist C: P: S: U: B = 1: 3: 5: 0,5. Um beispielsweise eine Mischung basierend auf 100 kg Bindemittel herzustellen, müssen Sie 300 kg Sand, 500 kg Schutt und 50 Liter Wasser hinzufügen. Wer es vorzieht, den Beton mit den eigenen Händen zu kneten, wird die Anzahl der Bauteile "in Eimern" leichter bestimmen können. Über die Genauigkeit sagen sie in diesem Fall nur bedingt aus. 2 Eimer Sand, 3 - Trümmer und ungefähr ein halber Eimer Wasser werden für 1 Eimer eines Binders genommen.

    Sie können die Zutaten für jedes Volumen berechnen. Fachleute sagen, dass man, um 1 m³ Betonmischung verschiedener Marken zu bekommen, die genaue Menge an Zement nehmen muss. Die Tabelle wird ausgegeben, um diese Daten zu verfolgen. Dementsprechend wird die Anzahl von Kies, Sand und Wasser auf der Grundlage der Verhältnisse für die erforderliche Qualität bestimmt.

    In der Zusammensetzung von Beton nimmt Zement etwa 10%. Füllstoffe machen 80-85% aus. Es gibt 2 Arten von ihnen: feinkörnig und grobkörnig. Die Rolle des Füllstoffes ist die Bildung und Schaffung eines starren Beton- "Skeletts", das die Schrumpfung reduziert und die Bildung von Rissen und Spänen in der Struktur verhindert.

    Feines Aggregat ist Sand. Es sollte so sauber wie möglich von Verunreinigungen sein. Der am meisten geschätzte Fluss. Verunreinigungen können im Steinbruch vorhanden sein (Lehm, Lehmklumpen). Die Besitzer von Privathaushalten erfüllen nicht immer die Anforderungen an die Reinheit von Sand und erlauben das Abfüllen von kontaminiertem Material in einen Mischbehälter. In der nächsten Schlucht, im Wald oder am Flussufer sammeln sie Sand zu Eimern, und ohne sie zu sägen, werden sie zu einem Betonmischer geschickt. In der Regel enthält die fertige Zusammensetzung "Fremdkörper" wie Grasstängel, Pflanzenwurzeln, Erde.

    Für grobe Zuschlagstoffe sind mehrere Optionen zulässig: Schotter, Kies, Vorstreu, gebrochener Ziegel, zerkleinerte Stücke von gefrorenem Beton.

    Die Verwendung jedes dieser Typen hängt von der Art der Arbeit ab. Für das grobe Gießen, Bruchstücke von Beton, sind gebrochene Ziegel als Zuschlag ziemlich geeignet. Beim abschließenden Betonieren sollten Sie Schotter (5-20 mm), Kies und Siebgut hinzufügen.

    Überblick über verschiedene Arten

    1. Leichtbetone.

    Marken unter M200 gelten als leicht. Sie werden nur für vorbereitende Arbeiten verwendet. Zum Beispiel wird ein Fundamentkissen aus M100 gegossen, eine dünne Schicht unter einem Blindbereich oder eine monolithische Platte. Leichtbeton wird im Straßenbau aktiv eingesetzt. Die fertige Mischung enthält eine sehr geringe Menge Zement (167 kg pro 1 m³). Dies ist kaum genug, um den Platzhalter zu binden. Die Standardanteile der Zusammensetzung C: P: Y = 1: 4,6: 7.

    Die Betonmischung M100 hat eine niedrige Frostbeständigkeit (50 Zyklen) und Wasserbeständigkeit (W2). Geringe Anforderungen werden an Füllstoffe gestellt. Außerdem werden bei der Herstellung von "magerem" Beton Zusatzstoffe nicht verwendet.

    Eine der häufigsten Arten. Seine Indikatoren für Frostbeständigkeit (100 Zyklen) und Wasserbeständigkeit ermöglichen den Einsatz von Beton in unterschiedlichsten Bauverfahren. Additive und Weichmacher verbessern zudem die qualitative Zusammensetzung des Materials.

    Die Schwerbetonmischung M200 eignet sich zur Anordnung von Streifenfundamenten unter ein- und zweigeschossigen Gebäuden, zum Gießen von Blindbereichen, Böden, Estrichen, Bodenplatten. Für industrielle Zwecke wird die Marke bei der Herstellung von Stahlbetonstürzen, Zaunplatten, Ringen, Zäunen verwendet.

    Bei 1 m³ werden Sie fast 10 Säcke mit einem Gewicht von je 25 kg benötigen, genauer gesagt 241 kg. Die Grundanteile der Betonbestandteile werden wie folgt bestimmt: C: P: N = 1: 2,8: 4,8. Die Zutatenmengen werden auf Basis der Zementmarke M400 berechnet. Das Messen in Eimern ist zur Erreichung dieser Genauigkeit ziemlich schwierig.

    Es wird im gleichen Verhältnis wie M200 hergestellt, aber aufgrund von Additiven hat es höhere Parameter der Frostbeständigkeit, Wasserbeständigkeit, Plastizität. Qualitative Indikatoren des Materials mit der gleichen Anzahl von Hauptkomponenten können durch Ändern der Art des Aggregats verbessert werden. Die beste Option wäre Granit.

    Der Umfang von M250 ähnelt der Marke M200:

    • Bauwesen;
    • Anordnung von Fundamenten, Gitterrosten;
    • Bodenplatten, Böden füllen.

    Der zweitbeliebteste Typ nach dem M200. Es wird verwendet, um kritische Strukturen, Straßen, Treppen zu füllen. Unentbehrlich bei der Herstellung langlebiger Pflasterplatten. Das Verhältnis der Komponenten berechnet sich zu 1: 1,2: 2,7. Für 1 m³ werden 320 kg Zementqualität M400 benötigt.

    Die Zusammensetzung des Betongemisches auf 1 m³ Beton wird aus den Anteilen bestimmt: C: P: U = 1: 1,5: 3,1 (Zement М400) oder C: P: U = 1: 1,9: 3,6 (Zement М500). Das Material wird verwendet, um die Flugplatzplatten, die Konstruktion von großen Objekten, die Herstellung von Betonprodukten zu füllen. Für den häuslichen Gebrauch fast nie benutzt.

    Die Zusammensetzung und die Anteile von Beton werden als solche angenommen - C: P: U = 1: 1,1: 2,5. Geeignet für die Anordnung von Böden besonderer Stärke (Produktionswerkstätten, Keller, Werkstätten, Garagen) sowie für Fundamente. Im Falle einer individuellen Konstruktion (Betonieren) ist das richtige Verhältnis der Komponenten leicht zu erreichen. Die Messung "in Eimern" legt nahe, dass der Unterschied zwischen der Menge an Sand und Zement, die nur ein Zehntel (0,1) beträgt, durch Gießen eines Behälters mit einem "Objektträger" berücksichtigt werden kann.

    Sie können Informationen über die Zusammensetzung von Beton und das Verhältnis von Komponenten in der Tabelle zusammenfassen.

    Betonvorbereitungstechnologie und Proportionen

    Der Bau beinhaltet fast immer Beton, nämlich die Betonmischung, die ein Kunststein ist. Beim Bau eines Hauses gießen Gartengewächshäuser, Zäune notwendigerweise das Fundament. Beton wird auch für die Herstellung von Paletten, Hozblok und sogar Fußwegen in den Vorstadtgebieten verwendet. Ein breites Anwendungsspektrum spricht für die Vielseitigkeit von Beton als Baumaterial.

    Beton wird in der Fabrik hergestellt oder es wird verwendet, um die Hauptkomponenten mit den eigenen Händen zu mischen. Das Mischen erfolgt in Holz- oder Metallkästen, Bädern, mobilen Betonmischern. Letztere bieten die größte Arbeitsproduktivität und qualitativ hochwertige Durchmischung der Komponenten der Mischung (Schutt, Sand, Zement, Wasser). Bei der Herstellung von Beton mit eigenen Händen ist es äußerst wichtig, das Eindringen in die Mischung von Verunreinigungen auszuschließen, sowie die Technologie zu beobachten und die Anteile (Dosierung) zu berücksichtigen.

    Konkrete Klassifizierung

    Darüber hinaus wurden Spezialbetone entwickelt, die sich durch spezielle Verunreinigungen auszeichnen, die bestimmte Eigenschaften verbessern (Wärmeleitfähigkeit, Festigkeit, Dichte usw.). Zum Beispiel:

    • hitzebeständig (hitzebeständig bis 1000 Grad);
    • Straße (besonders stark in der Kurve und frostsicher);
    • hydrotechnisch (hochresistent gegen Korrosion, wasserdicht, hohe Dichte);
    • Flugplatz und andere Arten von konkreten besonderen Zweck.

    Die Hauptkomponenten der Betonmischung

    Wenn Sie an eine selbstgemachte Betonherstellung denken, sollten Sie nicht nur die Menge der "Zutaten" berücksichtigen, die für die Mischung verwendet werden, sondern auch deren Qualität, die die Eigenschaften der fertigen Grundierung beeinflusst.

    Sand

    Um eine Betonmischung vorzubereiten, verwenden Sie Sand mit einem Bruchteil von 1,2 bis 3,5 mm. Sand zu fein ist nicht zur Betonherstellung geeignet. Bei der Auswahl von Sand sollte man auf seine Reinheit achten - das Vorhandensein von Toneinschlüssen, Schluff nicht mehr als 5%. Ansonsten verliert der Beton aufgrund des hohen Fettanteils seine Festigkeit, wodurch der Lehm schnell zerbröckelt.

    Wie überprüft man die Qualität des Sandes? Es genügt, ein wenig in einen Behälter mit fließendem Wasser zu gießen und zu schütteln. Sauberes oder leicht trübes Wasser wird über hohe Qualität sprechen. Wenn die Flüssigkeit sofort in der Farbe von Ton gemalt wird oder ein Niederschlag erscheint - der Sand ist nicht für die Herstellung von Beton geeignet.

    Schotter

    Die nächste Komponente des Betongemisches ist Schotter (Kies, Granit, Ziegelschrott, Blähton usw.). Es wird mit einer Partikelgröße von 1 bis 8 Zentimeter (für unabhängige Produktion von Beton - von 1 bis 2 Zentimeter) gewählt, auf Reinheit und Abwesenheit von Trümmern, Tonverunreinigungen überprüfend. Die Verwendung eines größeren Bruchstückes führt zum Verlust der Festigkeit des Fundaments und gleichzeitig zur Unannehmlichkeit der ausgeführten Arbeiten.

    Zement

    Neben Schutt und Sand wird dem Beton Zement beigefügt. Gleichzeitig hängt der Zementverbrauch von seiner Qualität ab. Die Zementmenge wird streng nach Proportionen berechnet, die Regel "je mehr, desto besser" hat keinen Einfluss auf die Qualität des zukünftigen Betons.

    Zement ist:

    • Portland-Zement - für alle Arten von Bauwerken, sowie für das Gießen des Fundaments, ist es optimal, wenn Beton selbst hergestellt wird;
    • Schlacke Portlandzement - unterscheidet sich von der vorherigen durch verminderte Frostbeständigkeit und erhöhte Feuchtigkeitsbeständigkeit;
    • puzzolanischer Portlandzement - wird bei der Konstruktion von Untergrund- und Unterwasserkonstruktionen wegen der hohen Feuchtigkeitsbeständigkeit verwendet;
    • andere Arten von Zement mit speziellen Zusätzen, die ein schnelleres Aushärten der Mischung ermöglichen, wodurch die Reifezeit des Betons auf 14 Tage verkürzt wird.

    Wasser muss warm und sauber verwendet werden, ohne Verunreinigungen von Ölen, Erdölprodukten, Farben, Emaillen.

    Natürlich ist absolute Sauberkeit schwer zu gewährleisten, insbesondere bei der Betonherstellung. In der Praxis ist es auch ziemlich schwierig, die absolut genauen Anteile von Schutt, Zement und Sand auf einen Liter oder ein Kilogramm zu kalibrieren. Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass Zement im Laufe der Zeit einige seiner Eigenschaften verliert. Nach einem Monat Lagerung wird er ein Zehntel seiner Eigenschaften verlieren, und der Zement Maara wird entsprechend abnehmen. Während 6 Monaten Lagerung verliert Zement bis zu einem Drittel seiner Eigenschaften.

    Beton- und Zementmarkierung

    Die Marke des Zements kennzeichnet seine endgültige Druckfestigkeit (Kilogramm pro Quadratzentimeter eines Betonwürfels mit einer Seite von 20 cm 28 Tage nach seiner Herstellung). Wenn sich im Zement zusätzliche Verunreinigungen befinden, sind zusätzliche Buchstaben in der Kennzeichnung angegeben (z. B. M (PC) 400 - D20).

    Die gebräuchlichsten Zementsorten für die Betonherstellung sind M350 und M500.

    Die Betonmarke (M50 - M1000) spiegelt ebenfalls ihre durchschnittlichen Eigenschaften wider. Die Betonmarkierung hängt von der Zementmenge ab, die bei der Herstellung der Mischung verwendet wird. In der Betonmarkierung ist auch die Klasse B1 - B60 anzugeben, die ein Maß für die Festigkeit ist.

    Wie berechnet man das Volumen von Beton?

    Die tatsächliche Menge an Beton wird in Kubikmetern gemessen. Berechnen Sie die Menge an Beton für das Fundament ist nicht schwierig.

    Um das Volumen von Beton und Schalung zu berechnen, multiplizieren Sie die Tiefe mit der Breite und Länge. Dieses Ergebnis ist die Menge an Beton, die zum Gießen benötigt wird.

    Um die Anteile der Komponenten (Zement, Sand, Schotter, Wasser) für die Betonherstellung zu berechnen, beziehen Sie sich auf das folgende "Rezept".

    Wenn es notwendig ist, 10 Kubikmeter Beton vorzubereiten, und für die Produktion Zement M500 verwendet wird, dann sollten Sie 1 Teil Zement, 2 Teile Wasser, 4 Teile Schotter nehmen. Aus den erhaltenen sieben Teilen werden 10 Kubikmeter Fertigbeton hergestellt, was 10 ÷ 7 = 1,42 m 3 bedeutet. Dieses Volumen fällt auf jede der Komponenten des Betons. Dementsprechend:

    1. Sand 1,42 m 3 × 2 Teile = 2,84 m 3;
    2. Zement ein Teil, 1,42 m 3;
    3. Schotter 4 Teile 1,42 m 3 × 4 = 5,68 m 3.

    Ungefähres Gewicht der Materialien (kg / 1 m 3): Zement - 1500, Sand - 1800, Schotter - 1400.

    Die optimale Wassermenge ist die Hälfte des Zementvolumens (in diesem Fall ½ Teil). Mehr Wasser führt zu einer Verschlechterung der Mischung.

    Anteil von Beton

    Bei Verwendung von Zement M400 und M500 für die Herstellung von Betonmörtel ergeben sich folgende Anteile an Schutt, Zement und Sand.

    Wir mischen Beton: Eigenschaften von Mischungen, Proportionen, Spitzen

    Beton ist ein Baumaterial, das durch Mischen eines Bindemittels, Füllstoffs, Weichmachers und Wassers erhalten wird und die Eigenschaften eines Steins nach dem Härten aufweist. Typischer Einsatz von Beton ist die Herstellung des Untergrundes, der als Unterlage für das Fundament dient.

    Der Umfang dieser Mischung bestimmt die Anforderungen an ihre Eigenschaften, unter denen der Indikator der Druckfestigkeit oder der garantierten Belastungsfestigkeit am wichtigsten ist. Die Notwendigkeit, die Festigkeitseigenschaften des Materials sicherzustellen, verursacht eine strenge Regulierung der Qualität jeder der Komponenten der Zusammensetzung dieses Baumaterials.

    Es ist anzumerken, dass es ungefähre Verhältnisse der Teile der Zusammensetzung der Mischung gibt, deren genaue Einhaltung die spezifizierte Druckfestigkeit und folglich die Stabilität der darauf aufgebauten Struktur sicherstellt.

    Eigenschaften von Betonmischungen

    Die Materialien, die in der Lösung enthalten sind, bieten die Fähigkeit, Plastizität beizubehalten, wenn mit ihr gearbeitet wird, für die Zeit, die erforderlich ist, um ihr die notwendigen Indikatoren der Ebenheit zu geben.

    Die Geschwindigkeit seiner Härtung hängt ab von:

    • die Größe der Fraktionen, die in seiner Zusammensetzung enthalten sind,
    • die Menge an Wasser in der Lösung
    • Umgebungstemperatur
    • Marken und Sorten von Zement,
    • Schichtdicke
    • Feuchtigkeitskomponenten der Mischung und Luft.

    Die Zeit bis zur vollständigen Aushärtung bis zum Zustand des Steins und der damit verbundenen notwendigen Festigkeitseigenschaften beträgt 4 Wochen, wobei die charakteristische Eigenschaft dieses Baustoffes die allmähliche Erfassung der Festigkeitseigenschaften ist.

    Die wichtigsten Voraussetzungen für eine hochwertige Betonhärtung sind:

    1. Bei einer Temperatur im optimalen Bereich von 18-22 ° C tritt bei höheren Temperaturen eine Dehydratation auf, aber eine Abnahme dieses Indikators verlangsamt die Hydratation und erhöht die Abbindezeit des Gemisches.
    2. Die Feuchtigkeit der Umgebung muss mindestens 90% betragen, und in einer Umgebung mit großen Werten dieses Indikators wird der Prozess der Verfestigung der Lösung beschleunigt, während die notwendigen Eigenschaften sichergestellt werden. In der Sommerzeit im Prozess der Alterung von Beton ist es notwendig, die Aufrechterhaltung der notwendigen Feuchtigkeit zu überwachen, periodische Benetzung des Substrats durchführen.

    Bei der Bildung einer festen Struktur durchläuft dieses Material die Abbinde- und Erstarrungsphasen.

    Eine Betonmarke beeinflusst die Einstellzeit, zum Beispiel:

    • M200 härtet innerhalb von 2-4 Wochen aus und setzt 2,5 Stunden;
    • M400, um die erforderliche Stärke Leistung erforderliche Exposition für ein bis zwei Wochen zu erreichen, während die erforderliche Zeit für die Einstellung ist 1-2 Stunden.

    Die Mischung sollte eine gewisse Fließfähigkeit aufweisen, da es bei der Verarbeitung und beim Stampfen notwendig ist, alle Luftleerräume daraus zu entfernen. Um Luftleerstellen aus einer Lösung zu eliminieren, wird eine Vibration verwendet, deren Leitung bei der Herstellung des Fundaments und der Wände von Strukturen einen Schlauch verwendet, der Vibrationen erzeugt. Die Luftabscheidung tritt auf, wenn sie mit dem Antrieb verbunden und in Beton eingetaucht ist.

    Bei Verwendung von Bewehrungselementen wird empfohlen, den Beton bis zur vollen Tiefe zu durchbohren, ausgeführt durch den spitzen Teil der Stange. Dadurch werden Lufthohlräume entfernt, die sich sowohl im Armierungsgewebe befinden als auch im Gemisch selbst verbleiben.

    Bei der Herstellung von dünnen Strukturen, wie zB Estrichen, wird die Beseitigung von Luftporen mit Hilfe einer Einheit mit einer aufgebohrten Schiene durchgeführt. Der Arbeitskörper nimmt die vom Antrieb ausgehenden Schwingungen wahr, wenn er sich entlang der behandelten Ebene bewegt, kommt es zur gleichzeitigen Verdichtung und Beseitigung von Luftporen.

    Betonmarkierung

    Der Hauptunterschied zwischen den Graden von Beton untereinander ist das quantitative Verhältnis der Komponenten des Gemisches. Es hängt davon ab, Widerstand gegen die Wirkung der Verformung von Lasten. Darüber hinaus wirkt sich die Dispersität der in der Lösung enthaltenen Komponenten auf die Festigkeitseigenschaften des Baumaterials aus.

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Mischung zu kennzeichnen:

    • Veraltet, in denen Mischungen, die eine bestimmte Anzahl von Komponenten aus Zement, Sand und Schotter enthalten, mit dem Buchstaben M bezeichnet sind. Die nachstehende Zahl bedeutet die Druckfestigkeit, ausgedrückt in kgf / cm 2, was 0,1 MPa entspricht. Alle Arten von Beton nach dieser Klassifizierung befinden sich im Bereich M50-M1000.

    Das Folgende ist die Übereinstimmung zwischen den Qualitäten des Baumaterials unter Verwendung der alten und der neuen Bezeichnungen:

    Der Unterschied zwischen den Betonsorten liegt in der Art des verwendeten Zementes (M 300-M500), der Größe der Sand- und Schotterfraktionen. Zum Beispiel wird bei Verwendung von 1 Teil der Zementsorte M 400, 4 Schutt, 2 Sand, Beton M250 (B 20) erhalten. Die Wassermenge ist die Hälfte der Zementmenge. Bei Verwendung der gleichen Anteile für Zement M 500 wird eine Mischung mit der Markierung M 350 (B25) erhalten.

    Anwendungsbereiche

    Beton ist ein vielseitiges Material, das in jeder Phase des Bauens vom Fundament bis zum Dach verwendet wird. Das bei der Bemessung der Betonunterlage verwendete Prinzip ist, dass vor dem Auftragen des Hauptbetons ein Untergrund darunter verlegt werden muss.

    Dazu können Baustoffe der Güteklasse B7.5 verwendet werden, die weniger dauerhaft als die Hauptqualität sind und grobe Sandpartikel nutzen können.

    Briefmarken, die nach der Bezeichnung des Buchstabens M eine kleine Zahl haben, zum Beispiel M 100, werden verwendet, um Auskleidungen für das Hauptvolumen von Baumaterial, Bordsteinen und Gleisen herzustellen.

    Für das Gerät der Garage, Platten, auf denen eine kleine Last wirkt, wird die Konstruktion von Nebengebäuden M 200 verwendet.

    M 300 ist für den Bau von Streifenfundamenten, die Anordnung von Baustellen und Zäunen bestimmt.

    M 400 zeichnet sich durch hohe Festigkeit, geringe Abbindezeit und einen relativ hohen Preis aus, weshalb seine Verwendung in individueller Konstruktion als unpraktisch angesehen wird.

    Beton mit höheren Gehalten hat eine höhere Dichte und höheres Gewicht und wird hauptsächlich für den Bau von Industriekonstruktionen verwendet. Im Rahmen des Baus von zivilen Einrichtungen sind die am häufigsten verwendeten Baumaterialien M 300-M500.

    Komponenten von Betonmischungen

    Die Wahl einer geeigneten Betonart beginnt mit der Bestimmung des Volumens der Struktur oder des Fundaments und der Art der tatsächlichen Lasten. Die ausgewählte Betonsorte enthält Zement, Schotter und Sand, die in einem Verhältnis gemischt werden, das die erforderlichen Festigkeitseigenschaften bietet.

    Zusätzlich können Weichmacher, Korrosionsschutzadditive, Beschleuniger, Festigkeitsverstärker in der Zusammensetzung des Baumaterials vorhanden sein.

    Jede Komponente des Gemisches muss die Festigkeitseigenschaften des Materials gewährleisten:

    • Der Zement sollte trocken sein, bis zur kleinsten Fraktion zerkleinert sein, keine Brüste enthalten. Um die Bildung von Klumpen zu vermeiden, ist es notwendig, eine gewisse Feuchtigkeit in dem Raum bereitzustellen, in dem der Zement gelagert wird. Am beliebtesten ist die Verwendung bei der Herstellung einer Mischung von Portlandzement, gekennzeichnet durch einen hohen Gehalt an Calciumsilikaten. Dadurch können gute Haftungseigenschaften und die Verbindung der einzelnen Partikel der Komponenten zu einer monolithischen einteiligen Struktur erreicht werden.
    • Bei der Betonherstellung ist Sand der Flussart vorzuziehen. Die Größe der Fraktionen kann von 1,5 bis 5 mm variieren, der Gehalt an Verunreinigungen ist nicht akzeptabel.
    • Kies (Schotter) sollte Abmessungen im Bereich von 8-35 mm haben, und die größere Größe der Fraktionen trägt zu einer Erhöhung der Betonfestigkeit bei. Um die Lösung für das Fundament vorzubereiten, wird empfohlen, Schotter mit einer Fraktion von 20-35 mm zu verwenden, während es wichtig ist, eine gleichmäßige Verteilung des Materials für eine bessere Haftung der Partikel aneinander zu gewährleisten.
    • Wasser muss gereinigt werden, denn wenn es bestimmte Arten von Mikroorganismen und Zusatzstoffen enthält, können sich die Festigkeitseigenschaften verschlechtern. Darüber hinaus ist es verboten, Flusswasser zur Betonherstellung zu verwenden, bei der Auswahl von Wasser ist das Kriterium der Korrektheit die Möglichkeit des menschlichen Verzehrs.
    • Weichmacher sorgen für die Beweglichkeit der Mischung und schützen sie vor Rissbildung.
    • Antikorrosionsadditive werden verwendet, wenn eine Verstärkung verwendet wird, um eine Oxidation zu verhindern.
    • Beschleuniger werden verwendet, um die Zeit des Aushärtens und Aushärtens von Betonbauteilen zu reduzieren. Wird im Falle begrenzter Fristen für den Bau von Objekten verwendet.

    Proportionen beim Mischen von Beton

    Die Menge jeder Komponente der Mischung kann berechnet werden, indem ein Teil des Zements als Basis genommen oder aus den Tabellen ausgewählt wird, wobei der Schwerpunkt auf der Ausbeute einer Mischung von 10 Litern Zement liegt.

    Die letztere Methode kann verwendet werden, wenn eine große Menge an Beton verwendet wird. Optimal für die Vorbereitung des Fundaments ist eine Zusammensetzung bestehend aus einem Teil Zement, 2,5 Sand, 4,5 Schutt.

    Die Markierung wird durch Mischen von 10 kg Zement, 12 kg niedrigdispersivem Sand und 27 kg Kies erhalten. Der Umfang dieser Marke legt den Grundstein für mehrgeschossige Anlagen, den Bau von Mauern und die Abdeckung von Standorten mit hohen Anforderungen an die Festigkeit.

    Die Marke enthält eine große Menge Zement, der die hohe Festigkeit der Mischung und den Anwendungsbereich bestimmt. M 500 wird beim Bau von Wasserbauwerken und Sonderanlagen eingesetzt. Das Verhältnis der Komponenten bei der Herstellung eines Gemisches von 1: 1,2: 2,5.

    Tipps zum Berechnen

    Der Maßstab für die Berechnung der Bestandteile der Mischung ist die Marke des Zements und seine Menge in der Zusammensetzung der Lösung. Die Menge an Wasser wird auf der Grundlage des beabsichtigten Verwendungszwecks des Materials aus dem Bereich von 0,5-1 Stunden ausgewählt.

    Um die Teile jeder Komponente genau zu messen, müssen die gleichen Volumina jeder Komponente gewogen werden. Zu diesem Zweck wird der Messbehälter ohne Verdichtung abwechselnd mit jedem Material gefüllt, wobei jede Portion gewogen wird. Mit Hilfe von Berechnungen werden die vorläufigen Werte für das Volumen der verwendeten Eimer neu berechnet.

    Manuelle Betonmischung

    Die Herstellung der Lösung kann im Falle einer großtechnischen Konstruktion mit einem Betonmischer erfolgen oder manuell mit der Mischung in einem individuellen Betrieb erfolgen.

    Im letzteren Fall sind zwei Optionen möglich:

    • Getrenntes Mischen von Sand und Zement in trockener Form unter weiterer Zugabe von Wasser. Dies stellt eine hohe Einheitlichkeit der Zusammensetzung sicher, jedoch ist mit der Zugabe von Wasser eine langfristige oder minderwertige Einweichung der Mischung möglich. Am Boden des Behälters können Komponenten verbleiben, die nicht durch Rühren beeinflusst werden, was zu einer Störung der Anteile und einer Verschlechterung der Festigkeitseigenschaften der Lösung führt. Bei längerem Mischen wird viel Zeit aufgewendet, wodurch das Abbinden und Trennen der Zusammensetzung erfolgen kann.
    • Hinzufügen von Zement, Sand und Aggregat zu einer bestimmten Menge Wasser. Diese Option ist bevorzugter, da beim Mischen kleiner Volumina ein hoher Grad an Gleichförmigkeit der Zusammensetzung erreicht wird.

    Der Schlüssel zum Erfolg in der Vorbereitung des Betons mit den notwendigen Eigenschaften ist die genaue Dosierung der Komponenten der Zusammensetzung und ihre Übereinstimmung mit den Anforderungen der GOST-Qualität.