Berechnung von Komponenten und Proportionen für Beton

Die Zusammensetzung von Beton umfasst mehrere Komponenten, von denen jede einen spezifischen funktionellen Zweck hat. Für die Herstellung dieses Baustoffes verwendet Zement, Zuschlagstoffe (Sand, Kies, Schotter) und Wasser. Um ihm zusätzliche Eigenschaften zu verleihen und die technischen Eigenschaften zu erhöhen, können verschiedene Additive (Stabilisatoren, Weichmacher) eingebracht werden.

Die Anteile der Komponenten in Beton sind von großer Bedeutung. Sie müssen standhalten, um eine Zusammensetzung mit den notwendigen technischen Eigenschaften zu erhalten. Abhängig von dem Prozentsatz, der für die Herstellung von Materialien verwendet wird, emittieren mehrere Marken von Beton. Sie haben eine alphanumerische Bezeichnung (z. B. M200), in der die Zahl die maximale Druckfestigkeit (kgf / cm2) widerspiegelt.

Die Zusammensetzung ist für eine breite Palette von Anwendungen geeignet. Die Entschlüsselung der Markierungen zeigt, dass das Material einer Last von 200 Kilogramm-Kräften pro cm2 standhalten kann. Seine Stärke reicht aus, um verschiedene Arten von Fundamenten zu gießen, Treppenhäuser zu bauen, Stützmauern zu bauen, Böden zu beschichten, Wege und Plattformen zu gießen und sie im Straßenbau zu verwenden.

Die Zusammensetzung dieser Marke hat gute Festigkeitseigenschaften. Es eignet sich für den Bau von Fundamenten verschiedener Art, Wände, die Bildung von Böden von Gebäuden. Es wird für den Bau von Straßen, Brücken, Zäunen, Treppen, Bordsteinen, Kanalbrunnen, einigen Arten von hydraulischen Strukturen verwendet.

Die Marke wird nicht so weit verbreitet wie die M200 und M300. Dies ist auf seine charakteristische kurze Abbindezeit und hohen Preis zurückzuführen. Die Materialeigenschaften erlauben den Einsatz für den Bau von Anlagen mit erhöhten technischen Anforderungen. Es ist notwendig für den Bau von Wasserbauwerken, Brückenbauwerken, Banktresoren. Es wird bei der Herstellung von Bordsteinen, Treppen, Herstellung von Kollektoren für die Geräte der Hauptkommunikationsnetze und anderen Objekten verwendet, die unter erhöhten Lastbedingungen betrieben werden.

Die Zusammensetzung hat eine hohe Festigkeit. Im privaten Bau und für den Bau von Gebäuden fast nie benutzt. Seine Verwendung unterliegt besonderen Anforderungen. Das Hauptanwendungsgebiet ist der Wasserbau. Es ist auch für den Bau von Bankgewölben, Säulen, Balken, U-Bahnen und anderen Strukturen erforderlich.

Auswahl der Hauptkomponenten

Bei der Berechnung des Verhältnisses der Komponenten wird die Zementmenge als 1 Teil genommen. Die Masse der verbleibenden Komponenten wird gemäß den in der nachstehenden Tabelle angegebenen Daten berechnet.

So wird der Anteil von 1 m3 für die Klasse M200 mit Zement M400 mit einem Gewicht von 280 kg, Sand 740 kg und 1250 kg Schotter wie folgt aussehen: 1: 2,8: 4,8. Wasser sollte 20% des Gesamtvolumens (180 l) betragen.

Für Beton M300, der Massenanteil von Zement M400, Sand und Schutt: 1: 1,9: 3,7. Wasser wird bei Bedarf zugegeben und beträgt 0,5 Teile. Sein Volumen hängt von den Eigenschaften und dem Zustand des gebrauchten Sandes ab.

Betonproportionen für M400: 1: 1.2: 2.7. Für die Marke M500: 1: 1,1: 2,9. Für die Herstellung dieser beiden Sorten kann nur Granitgranulat verwendet werden, da es die nötige Festigkeit besitzt.

Wenn M500-Zement zur Herstellung verwendet wird, sind die Materialverhältnisse unterschiedlich. Detailliertere Daten sind in der Tabelle angegeben.

Proportionen für Beton einer bestimmten Marke

Manuelle Betonvorbereitung: Proportionen, Tabelle

Wer sich noch nie mit Zement beschäftigt hat, ist schwer zu verstehen, was eine konkrete Lösung ist und wie man sie richtig vorbereitet. Aber selbst erfahrene Erbauer sind sich nicht immer der Feinheiten bewusst, mit denen er arbeitet. In diesem Artikel beschreiben wir nicht nur den Prozess der Vorbereitung einer konkreten Lösung, sondern auch die richtige Auswahl ihrer Komponenten.

Es ist einfach, eine Betonmischung für das Gießen des Fundaments, kleine Stahlbetonkonstruktionen, Schienen vorzubereiten. Sie können es in jeder alten Badewanne, Wanne oder Schublade oder Holzbrett kneten. Bei der Herstellung einer kleinen Menge Mörtel kann der Prozess mit einem Bohrer mit speziellen Düsen mechanisiert werden. Wenn Sie viel Beton brauchen, müssen Sie eine gewöhnliche Schaufel, kleine Gartengabeln, eine Hacke oder ein anderes Gerät verwenden, das für diesen Anlass geeignet ist. Aber bevor Sie mit dem Mischen beginnen, sollten Sie hochwertigen Zement, Schotter und Sand wählen.

Betonbauteile

Die Qualität der Hauptkomponente - Zement

Die Stärke unseres Mörtels wird in erster Linie von der Qualität des Zements bestimmt, daher ist seine richtige Wahl besonders wichtig. Es gibt viele Fabriken, die solche Produkte in Russland herstellen, und sie verkaufen sie in der Regel in benachbarten Gebieten. Deshalb liegt der Fokus nicht so sehr auf dem Hersteller, sondern auf dem Erscheinungsbild des Zements.

Achten Sie auf das Herstellungsdatum - im Laufe der Zeit nimmt seine Aktivität stark ab. Frischer Zement, wenn er in einer Faust zusammengedrückt wird, wird nicht zu einem Klumpen, aber wacht leicht zwischen den Fingern auf. Besonders schnell verliert Eigenschaften während der Lagerung von hochwertigen Feinschliff Produkt.

Wenn es falsch ist, werden Dolomitstaub, Mineralpulver, Asche und andere Füllstoffe verwendet. Wenn sie eingemischt werden, wird der Beton natürlich nicht nur langsamer abbinden, sondern nach der Aushärtung auch nicht stark genug sein:

  • die Farbe des Qualitätszementpulvers ist dunkler;
  • die Lösung von ihm haftet gut und schnell setzt;
  • die Farbe des getrockneten Betons ist außen etwas heller, aber wenn man von einer Ecke abschlägt, ist seine innere Oberfläche dunkel;
  • Nach dem vollständigen Trocknen (einen Monat später) ist es sehr schwierig, einen Nagel in den fertigen Beton einzuhämmern.

Die Stärke der Lösung hängt von der Zementmarke ab. Mit ihrer Bezeichnung bedeuten die Zahlen, die nach dem Buchstaben M stehen, dass sie einer Belastung von 1 Kubikmeter standhalten können. Das heißt, M200-Zement kann einer Belastung von 500 kg pro Kubikzentimeter standhalten. Natürlich wird der Beton umso stärker sein, je höher der Grad ist. Spezialtypen mit einer Festigkeit von 600-700 werden selten verwendet, daher ist es beim Arbeiten mit komplexen oder mehrschichtigen Strukturen besser, M500-Zement zu verwenden.

Die Buchstabensymbole, die auf die Zahlen folgen, zeigen das Vorhandensein von Additiven an. Zum Beispiel ist das Produkt der Marke M500 B schnellhärtend, das ARCC ist wasserdicht, das BC ist weiß und für die Veredelung bestimmt. Die Bezeichnung BTS20 bedeutet, dass es 20% aufhellende Verunreinigungen enthält. Der wichtigste Zusatz für uns - das U-Boot - macht es frostbeständig, daher ist es wünschenswert, es für Straßenarbeiten zu verwenden, besonders in Sibirien und im Norden.

Während der Langzeitlagerung koaguliert das Zementpulver, kondensiert und erhöht sein spezifisches Gewicht. Wenn Sie es im Voraus gekauft haben, sollten Sie es daher an einem trockenen Ort aufbewahren. Es empfiehlt sich, Papiertüten zusätzlich mit Plastikfolie zu verpacken. Bedenken Sie, dass nach einem halben Jahr Lagerung die Qualität um nicht weniger als ein Drittel abnimmt.

Welcher Sand ist besser

Der beste Sand - Fluss. Es wird mit Wasser gewaschen und enthält im Gegensatz zur Karriere keine Verunreinigungen. Bei der Arbeit im Winter ist es besser, den Fluss zu benutzen, der völlig frei von Lehmeinschlüssen ist. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt lösen sich ihre Klumpen auch bei längerem Rühren nicht gut in Wasser, und die Oberfläche des Betons wird ungleichmäßig sein.

Wahl der Trümmer

Dolomite, Kalksteinschotter wird am häufigsten verwendet, um kleine Lichtstrukturen zu schaffen, deren Qualität keine erhöhten Anforderungen hat. Das Kies- oder Granitmaterial ist haltbarer und hält den niedrigsten Temperaturen stand.

Bereite eine Lösung vor

Die Anteile der Mischung hängen direkt vom Beton ab, welche Marke (dh welche Stärke) wir brauchen. Der häufigste Anteil bei Verwendung der M500-Klasse ist 1: 2: 3 (d. H. Sie benötigen etwas Zement, zwei Sande und drei Trümmer). Je höher der Gehalt, desto weniger Zement. Daher werden die Anteile für die M350 unterschiedlich sein. In jedem Fall sollte das Verhältnis von Wasser und Zement nicht mehr als 0,5 betragen.

Tisch - Beton M500

Erforderliche Betonqualität

Die Anteile von Zement, Sand und Kies (Tskhpshch), kg

Wir mischen Beton: Eigenschaften von Mischungen, Proportionen, Spitzen

Beton ist ein Baumaterial, das durch Mischen eines Bindemittels, Füllstoffs, Weichmachers und Wassers erhalten wird und die Eigenschaften eines Steins nach dem Härten aufweist. Typischer Einsatz von Beton ist die Herstellung des Untergrundes, der als Unterlage für das Fundament dient.

Der Umfang dieser Mischung bestimmt die Anforderungen an ihre Eigenschaften, unter denen der Indikator der Druckfestigkeit oder der garantierten Belastungsfestigkeit am wichtigsten ist. Die Notwendigkeit, die Festigkeitseigenschaften des Materials sicherzustellen, verursacht eine strenge Regulierung der Qualität jeder der Komponenten der Zusammensetzung dieses Baumaterials.

Es ist anzumerken, dass es ungefähre Verhältnisse der Teile der Zusammensetzung der Mischung gibt, deren genaue Einhaltung die spezifizierte Druckfestigkeit und folglich die Stabilität der darauf aufgebauten Struktur sicherstellt.

Eigenschaften von Betonmischungen

Die Materialien, die in der Lösung enthalten sind, bieten die Fähigkeit, Plastizität beizubehalten, wenn mit ihr gearbeitet wird, für die Zeit, die erforderlich ist, um ihr die notwendigen Indikatoren der Ebenheit zu geben.

Die Geschwindigkeit seiner Härtung hängt ab von:

  • die Größe der Fraktionen, die in seiner Zusammensetzung enthalten sind,
  • die Menge an Wasser in der Lösung
  • Umgebungstemperatur
  • Marken und Sorten von Zement,
  • Schichtdicke
  • Feuchtigkeitskomponenten der Mischung und Luft.

Die Zeit bis zur vollständigen Aushärtung bis zum Zustand des Steins und der damit verbundenen notwendigen Festigkeitseigenschaften beträgt 4 Wochen, wobei die charakteristische Eigenschaft dieses Baustoffes die allmähliche Erfassung der Festigkeitseigenschaften ist.

Die wichtigsten Voraussetzungen für eine hochwertige Betonhärtung sind:

  1. Bei einer Temperatur im optimalen Bereich von 18-22 ° C tritt bei höheren Temperaturen eine Dehydratation auf, aber eine Abnahme dieses Indikators verlangsamt die Hydratation und erhöht die Abbindezeit des Gemisches.
  2. Die Feuchtigkeit der Umgebung muss mindestens 90% betragen, und in einer Umgebung mit großen Werten dieses Indikators wird der Prozess der Verfestigung der Lösung beschleunigt, während die notwendigen Eigenschaften sichergestellt werden. In der Sommerzeit im Prozess der Alterung von Beton ist es notwendig, die Aufrechterhaltung der notwendigen Feuchtigkeit zu überwachen, periodische Benetzung des Substrats durchführen.

Bei der Bildung einer festen Struktur durchläuft dieses Material die Abbinde- und Erstarrungsphasen.

Eine Betonmarke beeinflusst die Einstellzeit, zum Beispiel:

  • M200 härtet innerhalb von 2-4 Wochen aus und setzt 2,5 Stunden;
  • M400, um die erforderliche Stärke Leistung erforderliche Exposition für ein bis zwei Wochen zu erreichen, während die erforderliche Zeit für die Einstellung ist 1-2 Stunden.

Die Mischung sollte eine gewisse Fließfähigkeit aufweisen, da es bei der Verarbeitung und beim Stampfen notwendig ist, alle Luftleerräume daraus zu entfernen. Um Luftleerstellen aus einer Lösung zu eliminieren, wird eine Vibration verwendet, deren Leitung bei der Herstellung des Fundaments und der Wände von Strukturen einen Schlauch verwendet, der Vibrationen erzeugt. Die Luftabscheidung tritt auf, wenn sie mit dem Antrieb verbunden und in Beton eingetaucht ist.

Bei Verwendung von Bewehrungselementen wird empfohlen, den Beton bis zur vollen Tiefe zu durchbohren, ausgeführt durch den spitzen Teil der Stange. Dadurch werden Lufthohlräume entfernt, die sich sowohl im Armierungsgewebe befinden als auch im Gemisch selbst verbleiben.

Bei der Herstellung von dünnen Strukturen, wie zB Estrichen, wird die Beseitigung von Luftporen mit Hilfe einer Einheit mit einer aufgebohrten Schiene durchgeführt. Der Arbeitskörper nimmt die vom Antrieb ausgehenden Schwingungen wahr, wenn er sich entlang der behandelten Ebene bewegt, kommt es zur gleichzeitigen Verdichtung und Beseitigung von Luftporen.

Betonmarkierung

Der Hauptunterschied zwischen den Graden von Beton untereinander ist das quantitative Verhältnis der Komponenten des Gemisches. Es hängt davon ab, Widerstand gegen die Wirkung der Verformung von Lasten. Darüber hinaus wirkt sich die Dispersität der in der Lösung enthaltenen Komponenten auf die Festigkeitseigenschaften des Baumaterials aus.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Mischung zu kennzeichnen:

  • Veraltet, in denen Mischungen, die eine bestimmte Anzahl von Komponenten aus Zement, Sand und Schotter enthalten, mit dem Buchstaben M bezeichnet sind. Die nachstehende Zahl bedeutet die Druckfestigkeit, ausgedrückt in kgf / cm 2, was 0,1 MPa entspricht. Alle Arten von Beton nach dieser Klassifizierung befinden sich im Bereich M50-M1000.

Das Folgende ist die Übereinstimmung zwischen den Qualitäten des Baumaterials unter Verwendung der alten und der neuen Bezeichnungen:

Der Unterschied zwischen den Betonsorten liegt in der Art des verwendeten Zementes (M 300-M500), der Größe der Sand- und Schotterfraktionen. Zum Beispiel wird bei Verwendung von 1 Teil der Zementsorte M 400, 4 Schutt, 2 Sand, Beton M250 (B 20) erhalten. Die Wassermenge ist die Hälfte der Zementmenge. Bei Verwendung der gleichen Anteile für Zement M 500 wird eine Mischung mit der Markierung M 350 (B25) erhalten.

Anwendungsbereiche

Beton ist ein vielseitiges Material, das in jeder Phase des Bauens vom Fundament bis zum Dach verwendet wird. Das bei der Bemessung der Betonunterlage verwendete Prinzip ist, dass vor dem Auftragen des Hauptbetons ein Untergrund darunter verlegt werden muss.

Dazu können Baustoffe der Güteklasse B7.5 verwendet werden, die weniger dauerhaft als die Hauptqualität sind und grobe Sandpartikel nutzen können.

Briefmarken, die nach der Bezeichnung des Buchstabens M eine kleine Zahl haben, zum Beispiel M 100, werden verwendet, um Auskleidungen für das Hauptvolumen von Baumaterial, Bordsteinen und Gleisen herzustellen.

Für das Gerät der Garage, Platten, auf denen eine kleine Last wirkt, wird die Konstruktion von Nebengebäuden M 200 verwendet.

M 300 ist für den Bau von Streifenfundamenten, die Anordnung von Baustellen und Zäunen bestimmt.

M 400 zeichnet sich durch hohe Festigkeit, geringe Abbindezeit und einen relativ hohen Preis aus, weshalb seine Verwendung in individueller Konstruktion als unpraktisch angesehen wird.

Beton mit höheren Gehalten hat eine höhere Dichte und höheres Gewicht und wird hauptsächlich für den Bau von Industriekonstruktionen verwendet. Im Rahmen des Baus von zivilen Einrichtungen sind die am häufigsten verwendeten Baumaterialien M 300-M500.

Komponenten von Betonmischungen

Die Wahl einer geeigneten Betonart beginnt mit der Bestimmung des Volumens der Struktur oder des Fundaments und der Art der tatsächlichen Lasten. Die ausgewählte Betonsorte enthält Zement, Schotter und Sand, die in einem Verhältnis gemischt werden, das die erforderlichen Festigkeitseigenschaften bietet.

Zusätzlich können Weichmacher, Korrosionsschutzadditive, Beschleuniger, Festigkeitsverstärker in der Zusammensetzung des Baumaterials vorhanden sein.

Jede Komponente des Gemisches muss die Festigkeitseigenschaften des Materials gewährleisten:

  • Der Zement sollte trocken sein, bis zur kleinsten Fraktion zerkleinert sein, keine Brüste enthalten. Um die Bildung von Klumpen zu vermeiden, ist es notwendig, eine gewisse Feuchtigkeit in dem Raum bereitzustellen, in dem der Zement gelagert wird. Am beliebtesten ist die Verwendung bei der Herstellung einer Mischung von Portlandzement, gekennzeichnet durch einen hohen Gehalt an Calciumsilikaten. Dadurch können gute Haftungseigenschaften und die Verbindung der einzelnen Partikel der Komponenten zu einer monolithischen einteiligen Struktur erreicht werden.
  • Bei der Betonherstellung ist Sand der Flussart vorzuziehen. Die Größe der Fraktionen kann von 1,5 bis 5 mm variieren, der Gehalt an Verunreinigungen ist nicht akzeptabel.
  • Kies (Schotter) sollte Abmessungen im Bereich von 8-35 mm haben, und die größere Größe der Fraktionen trägt zu einer Erhöhung der Betonfestigkeit bei. Um die Lösung für das Fundament vorzubereiten, wird empfohlen, Schotter mit einer Fraktion von 20-35 mm zu verwenden, während es wichtig ist, eine gleichmäßige Verteilung des Materials für eine bessere Haftung der Partikel aneinander zu gewährleisten.
  • Wasser muss gereinigt werden, denn wenn es bestimmte Arten von Mikroorganismen und Zusatzstoffen enthält, können sich die Festigkeitseigenschaften verschlechtern. Darüber hinaus ist es verboten, Flusswasser zur Betonherstellung zu verwenden, bei der Auswahl von Wasser ist das Kriterium der Korrektheit die Möglichkeit des menschlichen Verzehrs.
  • Weichmacher sorgen für die Beweglichkeit der Mischung und schützen sie vor Rissbildung.
  • Antikorrosionsadditive werden verwendet, wenn eine Verstärkung verwendet wird, um eine Oxidation zu verhindern.
  • Beschleuniger werden verwendet, um die Zeit des Aushärtens und Aushärtens von Betonbauteilen zu reduzieren. Wird im Falle begrenzter Fristen für den Bau von Objekten verwendet.

Proportionen beim Mischen von Beton

Die Menge jeder Komponente der Mischung kann berechnet werden, indem ein Teil des Zements als Basis genommen oder aus den Tabellen ausgewählt wird, wobei der Schwerpunkt auf der Ausbeute einer Mischung von 10 Litern Zement liegt.

Die letztere Methode kann verwendet werden, wenn eine große Menge an Beton verwendet wird. Optimal für die Vorbereitung des Fundaments ist eine Zusammensetzung bestehend aus einem Teil Zement, 2,5 Sand, 4,5 Schutt.

Die Markierung wird durch Mischen von 10 kg Zement, 12 kg niedrigdispersivem Sand und 27 kg Kies erhalten. Der Umfang dieser Marke legt den Grundstein für mehrgeschossige Anlagen, den Bau von Mauern und die Abdeckung von Standorten mit hohen Anforderungen an die Festigkeit.

Die Marke enthält eine große Menge Zement, der die hohe Festigkeit der Mischung und den Anwendungsbereich bestimmt. M 500 wird beim Bau von Wasserbauwerken und Sonderanlagen eingesetzt. Das Verhältnis der Komponenten bei der Herstellung eines Gemisches von 1: 1,2: 2,5.

Tipps zum Berechnen

Der Maßstab für die Berechnung der Bestandteile der Mischung ist die Marke des Zements und seine Menge in der Zusammensetzung der Lösung. Die Menge an Wasser wird auf der Grundlage des beabsichtigten Verwendungszwecks des Materials aus dem Bereich von 0,5-1 Stunden ausgewählt.

Um die Teile jeder Komponente genau zu messen, müssen die gleichen Volumina jeder Komponente gewogen werden. Zu diesem Zweck wird der Messbehälter ohne Verdichtung abwechselnd mit jedem Material gefüllt, wobei jede Portion gewogen wird. Mit Hilfe von Berechnungen werden die vorläufigen Werte für das Volumen der verwendeten Eimer neu berechnet.

Manuelle Betonmischung

Die Herstellung der Lösung kann im Falle einer großtechnischen Konstruktion mit einem Betonmischer erfolgen oder manuell mit der Mischung in einem individuellen Betrieb erfolgen.

Im letzteren Fall sind zwei Optionen möglich:

  • Getrenntes Mischen von Sand und Zement in trockener Form unter weiterer Zugabe von Wasser. Dies stellt eine hohe Einheitlichkeit der Zusammensetzung sicher, jedoch ist mit der Zugabe von Wasser eine langfristige oder minderwertige Einweichung der Mischung möglich. Am Boden des Behälters können Komponenten verbleiben, die nicht durch Rühren beeinflusst werden, was zu einer Störung der Anteile und einer Verschlechterung der Festigkeitseigenschaften der Lösung führt. Bei längerem Mischen wird viel Zeit aufgewendet, wodurch das Abbinden und Trennen der Zusammensetzung erfolgen kann.
  • Hinzufügen von Zement, Sand und Aggregat zu einer bestimmten Menge Wasser. Diese Option ist bevorzugter, da beim Mischen kleiner Volumina ein hoher Grad an Gleichförmigkeit der Zusammensetzung erreicht wird.

Der Schlüssel zum Erfolg in der Vorbereitung des Betons mit den notwendigen Eigenschaften ist die genaue Dosierung der Komponenten der Zusammensetzung und ihre Übereinstimmung mit den Anforderungen der GOST-Qualität.

Merkmale und Verwendung der Betonmarke M500

Concrete Brand 500 ist langlebig und resistent gegen aggressive Effekte. Für die Konstruktionszusammensetzung dieser Festigkeitsklasse werden hochwertiger Portlandzement, Granitschotter einer großen Fraktion und sauberer Sand verwendet. Dies ist ein Spezialbeton, der für den Bau von hochfesten Konstruktionen verwendet wird.

Anwendung

Leistungsmerkmale bestimmen den Bereich, in dem M500 Beton verwendet wird. Gemäß den Spezifikationen und Bauvorschriften wird dieses Material für die Konstruktion bestimmter Objekte verwendet:

  • die Grundlagen für Wolkenkratzer mit einer großen Anzahl von Stockwerken, mit einer riesigen Masse, konzentriert auf einer relativ kleinen Fläche;
  • Brückenstützen und Bau anderer hydraulischer Strukturen und Strukturen, aufgrund der Festigkeit und Wasserbeständigkeit;
  • unterirdische Strukturen wie Pylone und Wände der U-Bahn, da sie statische und dynamische Lasten tragen - Bodendruck, Vibrationen, aggressive Grundwasserwirkungen;
  • aufgrund der Dichte, Festigkeit, geringe Wärmeleitfähigkeit des Materials für defensive Strukturen, Schutz vor der Druckwelle, Fragmente, Temperatur, radioaktive Strahlung.

Da die Herstellung von Beton M500 unglaublich teuer ist, ist es unangemessen, es in privater Konstruktion zu verwenden. Es wird auch für den Bau eines monolithischen Rahmens eines mehrstöckigen Gebäudes verwendet, das in denselben Wolkenkratzern verladen wird. Es ist notwendig, die 500. Markierung für den Bau der äußeren Elemente von Wasserbauwerken zu verwenden - Einleitungen von Wasserkraftwerken, Wellenbrechern, Wellenbrechern und Molen.

Vor- und Nachteile

Concrete Grade 500 hat viele Vorteile, die es ermöglichen, in Bereichen eingesetzt zu werden, in denen andere Materialien zerstört werden. Zu den Vorteilen der M500 Note:

  • Hohe Druckfestigkeit, Beständigkeit gegen starke mechanische Beanspruchung. Die Bearbeitung des gefrorenen Monolithen ist nur mit Hilfe einer speziellen Ausrüstung mit einer Diamantschneide möglich.
  • Kurze Abbindezeit und die Fähigkeit, übermäßige Feuchtigkeit einzufrieren. Dies erhöht die Arbeitsgeschwindigkeit auch unter ungünstigen Bedingungen.
  • Durch die Wasserfestigkeit können Strukturen auch in großen Tiefen im Meerwasser lokalisiert werden, was beim Bau von Brücken, Wellenbrechern und Wasserkraftwerken wichtig ist.
  • Resistenz gegen alle Arten von aggressiven Effekten. Es ist extrem frostbeständig, kollabiert nicht unter dem Einfluss von ultravioletter Strahlung und radioaktiver Strahlung, Regen, starkem Wind.
  • Unbegrenzte Haltbarkeit von Betonstrukturen M500. Alle von ihm errichteten Bauten sind zur Zeit in Betrieb.

Trotz der hervorragenden technischen und betrieblichen Eigenschaften hat dieses Material einige Nachteile. Die wichtigsten sind die hohen Kosten des Fertigbetons M500, die Notwendigkeit der ständigen Qualitätskontrolle seiner Zutaten, die Möglichkeit der Produktion nur in spezialisierten Unternehmen.

Technische Parameter

M500 Beton entspricht den gesetzlichen Anforderungen. Seine technischen Parameter werden durch die Standards von GOST bestimmt, die die Hauptindikatoren einschließen. Die Festigkeit dieser Betonsorte beträgt 523,7 kgf / cm², sie entspricht der Betonklasse B40 mit einer Festigkeit von 51,73 MPa.

Die Frostbeständigkeit der Marke liegt innerhalb der F200-F500. Die Mobilität der Zusammensetzung von P2-P5, bestimmt durch spezielle Tests, bestimmt die Komplexität ihrer Installation und die Notwendigkeit, Vibration zu verwenden, um die Mischung zu verdichten. Die wasserfeste W10-W16 ermöglicht den Bau von Unterwasserbauten.

Die Dichte von Beton M500 ist 2298 kg / m³, mit hoher Festigkeit, und macht es zu einem High-Tech- und zuverlässigen Material. Dieser Parameter kann in Abhängigkeit von den verwendeten Materialien leicht variieren, ohne dass die Leistung beeinträchtigt wird.

Zusammensetzung und Proportionen

Die Zusammensetzung von Beton M500 umfasst nur hochreine Materialien, die bestimmte Anforderungen erfüllen. Als Platzhalter werden verwendet:

  • Granitschotter einer einzelnen Fraktion von 30 bis 50 mm, ist die gleiche Größe notwendig, so dass die Last gleichmäßig über den Monolithen verteilt wird, wobei der Granit, aus dem der Schotter hergestellt ist, sehr haltbar ist;
  • Sand nur der ersten Kategorie, Fluss oder gewaschen Karriere, ermöglicht es Ihnen, Stärke und Dichte zu halten;
  • Reines Wasser sollte keine Verunreinigungen, Salze und organische Verunreinigungen enthalten.

Als Bindemittel kommt die Zementsorte 500 zum Einsatz, die für die Festigkeit der Mischung und die hochwertige Haftung der Füllstoffe verantwortlich ist.

Manchmal wird der Einfachheit halber mit der Lösung gearbeitet und die Dichte erhöht, wobei dem Beton ein Weichmacher zugesetzt wird, der nicht mehr als 1,2 Gew.-% der Mischung ausmacht.

Das Verhältnis der Komponenten von Betonmischungen ist ein Schlüsselparameter bei ihrer Herstellung. Sie sind in der Massenbeziehung von Zement, Sand, Granit und Wasser angegeben. Für das M500 beträgt dieses Verhältnis 1: 1,1: 2,3 und 5 Teile Wasser.

Diese Betonmarke wird unter industriellen Bedingungen mit strenger Qualitätskontrolle hergestellt. Es muss eine hohe Belastung der Tragelemente der Struktur aushalten, daher sind Fremdkörpereinschlüsse, die den Qualitätsindikator reduzieren, nicht akzeptabel. Es wird nicht für den Bau der Wände und Außenwände von Flachbauten verwendet, weil es unrentabel ist.

Die Kosten von Beton M500 erlauben nicht den Einsatz von Material in der Ausführung von grundlegenden Bauarbeiten. Aber die Konstruktion von Sonderkonstruktionen, die unter hohen dynamischen, statischen und Vibrationsbelastungen arbeiten, kann nicht ohne den Einsatz dieses einzigartigen Baustoffes auskommen.

Anteile von Beton verschiedener Marken: M200, M250, M300 und M500

Um qualitativ hochwertigen Beton zu erhalten, müssen Sie sich strikt an die Empfehlungen bezüglich der Technologie seiner Herstellung halten, sowie die Qualität der verwendeten Materialien und die Einhaltung der notwendigen Proportionen berücksichtigen. Die Anfangszusammensetzung und die Eigenschaften von Beton hängen vom Zweck der daraus hergestellten Strukturen ab.

Was du kochen musst

Am häufigsten für die Herstellung von Beton verwendet Zement Marken M400 und M500. Also, die Rezeptur von Beton M200 erfordert Zement nicht niedriger als die Marke M400.

Zusätzlich zu Zement werden verschiedene Füllstoffe zu Beton hinzugefügt: Sand, Schotter, Sand und Kies, Sieben, Blähton, in einigen Betonarten werden verschiedene Weichmacher und andere Zusätze verwendet.

Wie ist die Berechnung?

Bei der Berechnung der richtigen Betonanteile müssen viele scheinbar unbedeutende Faktoren berücksichtigt werden: die Größe der Körner von Schotter oder Siebgut, der Anteil an Sand, die Reinheit des Sandes und die Menge an Wasser, wenn die Zementmischung geknetet wird. Berücksichtigt werden auch die Qualitäten, die Beton geben muss: Elastizität, Beständigkeit gegen Verformung, Frost- und Feuchtigkeitsbeständigkeit und andere, und all dies kann zur Vorbereitung des M 300 verwendet werden.

Verhältnis zu Proportionen

Jede Zementmarke hat ihre eigenen Proportionen, um die Betonmarke zu machen, die Sie brauchen. Also, um Beton M200 aus Zementqualität M400 herzustellen, sollten die Anteile wie folgt sein: 1 Teil Zement, 2,8 Teile Sand und 4,8 Teile Schotter. In diesem Rezept sind wie in den folgenden die Massenverhältnisse der Materialien angegeben.

Die Proportionen von Beton M250:

  • 1 Teil Zement,
  • 2,1 Teile Sand
  • und 3,9 Teile Schutt.

Mit diesem Anteil von 10 Litern Zement erhält man 43 Liter Beton.

M300 Beton kann verwendet werden, um M300 Beton zu machen, die Proportionen der Materialien sind wie folgt: 1 Teil Zement, 1,9 Teile Sand und 3,7 Teile Schotter werden noch verwendet.
Die Proportionen von Beton M500 deuten auf einen hohen Zementgehalt hin, der zu der hohen Betonfestigkeit dieser Marke führt. In der Regel wird diese Betonmarke recht selten verwendet. Ja, und es wird auf dem Pass M550 Beton genannt, aber die Leute dahinter haben den Namen des M500 aus unbekannten Gründen stark verstärkt.

Wo verwendet

Beton dieser Marke wird für den Bau von Brücken, hydro-technischen Strukturen, Betonkonstruktionen, Dämmen, Dämmen und anderen Strukturen mit erhöhten Anforderungen verwendet. Es wird nur aus zerkleinertem Granit mit der höchsten Zementqualität hergestellt.

Gesondert möchte ich über die Trümmerfraktion sagen. Um Beton in jeder Markenqualität herzustellen, müssen Sie Schotter mit einer Körnung von 5-20 mm verwenden. Sand für Beton sollte so sauber wie möglich und frei von allen Arten von Verunreinigungen in Form von Schlamm, Ton oder Kalkstein sein, und Screening kann verwendet werden.

Versuchen Sie bei der Vorbereitung der Zementmischung, das Zementwasser vollständig zu absorbieren, damit es nicht in einem freien Zustand ist. Dann wird Ihre Betonstruktur stark sein und Sie für viele Jahre halten.

Zement m500, wie man die Proportionen für Beton verdünnt

Wie verdünnen Sie Zement für das Fundament?

Zement ist eine anorganische Substanz mit verbesserten adstringierenden Eigenschaften, die im Bauwesen weit verbreitet ist. Der Einsatzbereich umfasst Verputz, Estrich, Mauerwerk, Betonieren usw.

Die Schwere der Bindungskapazität hängt von der Zementmarke ("M") ab. Um die Arbeit richtig auszuführen, müssen Sie die Zementmarke und die empfohlenen Anteile für die Verdünnung der Lösung berücksichtigen.

Allgemeine Informationen zum Material

Zement ist ein Bindemittel, das entweder als Teil einer Mischung oder als Teil einer Lösung verwendet werden kann. Es wird für die zuverlässige Befestigung von Bauelementen (Wände, Fundamente, Böden, Veredelungsmaterialien usw.) benötigt, dank denen die Strukturen widerstandsfähig gegen Verformung und Zerstörung sind.

Die Berechnung der Zementverdünnung erfolgt unter Berücksichtigung mehrerer Faktoren. Unter ihnen sind:

  1. Marke Dies ist ein herkömmliches Maß für die Druckfestigkeit des Materials. Zementsorte M50 (für Putze) hat eine Mindestfestigkeit und M600 eine maximale Festigkeit. Unterscheiden Sie auch Materialien mit der Bezeichnung M-300, M-400, M-500. Die Wahl einer bestimmten Marke steht in direktem Zusammenhang mit dem Verwendungszweck von Zement.
  2. Wasser Die endgültige Mischung oder Lösung, die durch Rühren erhalten wird, hängt von dem Wasser ab, das zugegeben wird, um die gewünschte Konsistenz des Materials zu erhalten. Sie können Schnee, Wasser, Regenwasser usw. benutzen.
  3. Der Füllstoff. Die Berechnung der Anteile bei Verdünnung hängt auch von den Füllstoffen ab, die die Mischung oder Lösung bilden. Es ist möglich, als Füllstoffe (Sand und Schotter von kleinen / großen Fraktionen, Sägemehl, Schlacke usw.) zu verwenden.
  4. Zweck. Die Proportionen werden durch den Verwendungszweck des Materials beeinflusst, das heißt, für die Bauarbeiten wird Zement verwendet. Für die Verlegung des Fundaments wird Zement mit maximaler Viskosität (Marke M-400/500/600) verwendet, für Veredelungsarbeiten oder Putz ist es üblich, die Markierung M150 zu verwenden, die die unter Druck stehenden Veredelungsmaterialien nicht beschädigt.

Empfehlungen für die Verwendung von Marken

Wenn Sie herausfinden müssen, wie Sie den Zement verdünnen, können Sie die Empfehlungen zum Mischen studieren. Zusätzlich werden Empfehlungen für die Verwendung bestimmter Zementsorten berücksichtigt:

Ready Zement im Tank

  • M-50 / M-100-Typen werden für die Organisation von Mauerwerk (häufig für Gips verwendet) verwendet;
  • für Ausbauarbeiten, einschließlich Putz - Zeichen M-50 / M-100;
  • bei Arbeiten am Estrich - M100 / M200 (mit hoher Bindekraft);
  • zum Betonieren des Fundaments - M200 / M300.

Für Zementmörtel mit Sand ist es notwendig, eine Marke von Zement 2-3 mal größer als die Marke von Mörtel zu nehmen. Zum Beispiel kann Zement M-400 / M-500 für das Betonfundament M200 verwendet werden.

Richtig gewähltes Verhältnis der Komponenten der Zementmischung - der Garant für qualitativ hochwertige Ergebnisse. Je nach Art der Arbeit variieren die Anteile der Füllstoffe.

Proportionen während der Endbearbeitung

Beim Verputzen ist das optimale Verhältnis 1: 3. Dies erfordert 1 Teil Zement und 3 Teile Sand. Die Wassermenge muss mit dem Zementvolumen übereinstimmen. Es wird portionsweise zugegeben, um eine gleichmäßige Konsistenz und gewünschte Dicke zu erreichen.

Solche Marken wie М150 / 200 werden für Gips während der Inneneinrichtung verwendet. Zement M300 wird hauptsächlich für Fassaden verwendet. Um maximale Plastizität zu erreichen, kann Kalk als Zusatz verwendet werden (0,5 bis 0,7 Teile pro 1 Teil Sand). Dadurch können Sie eine dünne Schicht der Mischung gleichmäßig auf die Oberfläche auftragen.

Die Anteile von Füllstoffen für Mauerwerk

Für solche Arbeiten wird Zement mit hohen adstringierenden Eigenschaften verwendet - M-300 / M-400. Das optimale Verhältnis der Komponenten ist 1: 4. Um den adstringierenden Effekt zu erhöhen, wird Löschkalk zu der Mischung gegeben (für 1 Teil Zement gibt es 0,2-0,3 Teile Kalk).

Solch ein Füllstoff macht die Mischung duktil und bequem anzuwenden. Als nächstes wird Wasser zu der trockenen Mischung zugegeben und die Konsistenz kann mit einer Neigung von 40 ° C überprüft werden. Wenn sich die Lösung nicht auf der Ebene ausbreitet - dies zeigt die optimale Dichte an.

Berechnung von Füllern für Estrich

Bei der Ausführung von Estrichböden wird ein Verhältnis von 1: 3 empfohlen, und Zement M-400 gilt als optimale Marke. Die Berechnung des Wassers hängt vom Zementvolumen ab - es sollte 1/2 seines Volumens sein. Solche Proportionen ermöglichen es Ihnen, eine Lösung M150 zu erhalten, die für eine ausreichende Flüssigkeitskonsistenz ausreichend ist.

Zementherstellung

Die minimale Dichte ermöglicht es, Hohlräume (Lücken und Nähte) auf der Bodenfläche zu füllen. Für die Arbeit wird empfohlen, solche Werkzeuge wie einen Spatel, einen Mischer (um die Komponenten der Lösung zu stören), eine Kelle und einen Mischbehälter zu verwenden.

Proportionen während des Betonierens

Welcher Zement ist besser für Fundamente und zum Betonieren im Allgemeinen? Die Berechnung der Proportionen für solche Werke ist wie folgt: 1: 2: 4. Dies erfordert 1 Teil Zement, 2 Teile Sand und 4 Teile Schotter (oder Kies).

Wenn Sie Beton für die Verlegung des Fundaments des Hauses benötigen, dann brauchen Sie eine Marke von Zement M-500. Die Wassermenge in Bezug auf die Trockenmischung sollte gleich 1/2 sein. Ein solches Verhältnis der Komponenten wird es ermöglichen, Beton B25 (M350) zu erhalten.

Werden kleine Betonmengen benötigt, können die Komponenten mit einer Schaufel gemischt werden, bei Betonmischvolumen ab 2 m3 wird meist ein Betonmischer eingesetzt. Eine derartig hohe Bindungsrate ist nicht für Gips geeignet, der während des Trocknens der Mischung reißt.

Basismörtel mischen

Die Vorbereitung des Mörtels für das Fundament des Hauses ist der wichtigste Prozess, da ein richtig vermischter Mörtel die Stabilität des Gebäudes, die Abwesenheit von Verzerrungen und Verformungen usw. gewährleistet. Zement kann alleine gestört werden, indem die für die Bauaufgabe erforderlichen Füllstoffanteile ausgewählt werden.

Sie können jedoch kaufen und fertig mischen, wo das Verhältnis der Komponenten nach den Konstruktionszielen bestimmt wird, aber hier ist es wichtig zu wissen, welche Art von Zement anzuwenden ist, um nicht mit der Zusammensetzung zu verwechseln. Richtig beim Mischen von Füllstoffen, um die Art der Bauarbeiten und das Volumen des Endprodukts zu berücksichtigen.

Nuancen der Arbeit

Wie man Zement für die Grundlage verdünnt, und welche Marke wird empfohlen zu wählen? Zu füllen braucht:

  • Standard Zementqualität M-400 (mit erhöhten Lasten auf der Basis - M-500);
  • 20 bis 30 Liter Wasser;
  • 3 Sandsäcke;
  • Trümmer

Vorbereitung von Zementmörtel (Video)

Phasen der Arbeit

Die Berechnung der Komponenten ist 1: 3 (ein Teil von M-400 zu drei Teilen Sand). Solche Proportionen sind nicht nur für das Verfüllen des Fundaments, sondern auch für Estrich oder Mauerwerk optimal (eine schwächere Lösung wird für Putz benötigt).

Bei der Verlegung des Fundaments wird empfohlen, das Sandvolumen auf 2,5 Säcke zu reduzieren, für die restlichen 0,5 Teile ist es besser, Schotter zu verwenden. Schotter erhöht die Tragfähigkeit der Basis des Hauses und eliminiert das Risiko einer schnellen Zerstörung des Fundaments und seiner Verformung.

Nach der Berechnung wird der Knetvorgang durchgeführt. Dies erfordert ein Metallblech, das verhindert, dass Schmutz und Ablagerungen in die fertige Mischung gelangen.

Wenn die Volumina der Mischung klein sind, können Sie Eimer als Behälter zum Mischen verwenden. In diesem Fall können Sie die Komponenten mit einer Schaufel mischen. Wenn das Volumen der Lösung 2 m3 übersteigt, wird ein spezieller Mischer verwendet, um die Bildung von Klumpen zu vermeiden.

Wasser muss in Portionen zugegeben werden, um die Lösung in die Konsistenz von dicker Sahne zu bringen. Wenn die Menge an gebrochenem Stein überschritten wird, stellt sich heraus, dass die Mischung flüssig ist, und wenn Sand vorherrscht, ist sie zu dick.

Im ersten Fall können sich beim Trocknen der Mischung Hohlräume bilden, die dann zur Zerstörung der Basis führen. In der zweiten - während der Trocknung des Betons kann das Gießen Risse.

Die Anteile der Komponenten für die Herstellung von Zement-Sand-Mörtel

Der Hauptbestandteil der meisten Baumischungen ist Zement, seine Marke, Qualität und Aktivität haben einen direkten Einfluss auf die wichtigsten Leistungsmerkmale: Festigkeit, Abbindezeit, Rissbeständigkeit, Feuchtigkeits- und Frostbeständigkeit. Es wird empfohlen, dieses Bindemittel mit Sand zu vermischen, wobei die Proportionen, abhängig von dem Zweck der Zusammensetzung, streng eingehalten werden. Richtig vorbereiteter Zementmörtel hat eine homogene Struktur ohne Klumpen, ungemischte trockene Bereiche, schichtet nicht (mit Ausnahme von schwerem Beton) und behält die Plastizität für 1 Stunde bei.

Merkmale und Nuancen der Zucht

Um eine hochwertige Mischung oder Beton zu erhalten, sind eine Reihe von Anforderungen erfüllt:

1. Verwendet ausschließlich frisches Bindemittel. Portlandzement mit Additiven und ohne beginnt nach 2-3 Monaten seine Aktivität zu verlieren, nach sechs Monaten nimmt sein Festigkeitsgrad sogar in verpackter Form ab. Mischen von frischem und verklumptem oder nassem Zement wird nicht empfohlen.

2. Sand und andere Arten von Füllstoffen sind bereits vorbereitet: aus dem Schlamm gewaschen, getrocknet, für großen Müll verschrottet. Beim Anmischen von kleinen Mengen Gips oder Spachtelmassen wird empfohlen, Sand und Zement unter Berücksichtigung der gewählten Proportionen zu vermischen und zu sieben.

3. Alle Zusammensetzungen können mit außergewöhnlich sauberem Wasser verdünnt werden: aus dem Wasserversorgungssystem oder gesammelten Niederschlag. Es ist nicht ratsam, Wasser aus externen Quellen wegen seiner möglichen Verschlammung zu verwenden.

4. Zement und Sand werden ohne Verzögerung und Vorweichung verbunden. Die empfohlene Reihenfolge der Eingangskomponenten hängt von der Mischmethode ab. Bei der Verwendung von Mischern oder Mischern - vom kleinsten Korn bis zum Schutt (die erste Flüssigkeit wird gegossen, dann wächst die Größe der zu füllenden Fraktionen), darf das Bindemittel und der Sand gleichzeitig eintreten. Beim manuellen Kneten werden alle Zutaten zuerst in einem trockenen Behälter gemischt, dann sollten sie mit Wasser verdünnt werden - vorsichtig, in kleinen Portionen, innerhalb des gewählten W / C-Verhältnisses.

5. Es ist notwendig, die Komponenten bis zur Vollweide der Luftblasen zu mischen, jedoch nicht länger als 15 Minuten.

6. Weichmacher und ähnliche Zusatzstoffe erfordern Vorsicht. Einige von ihnen (flüssige Seife, Kalk) müssen vorher mit Wasser verdünnt werden, andere werden in den letzten Minuten des Mischens eingeführt. Bei der Verwendung von löslichen Verunreinigungen ist es wichtig, etwas Wasser für die Gesamtdosis übrig zu lassen. Überschreiten des gewählten Verhältnisses W / C wird in keiner Weise empfohlen.

Für das manuelle Mischen lohnt es sich, einen großen Behälter zu nehmen, da es einfacher ist, die Zutaten darin zu verdünnen. Aber die besten Ergebnisse werden mit dem Einsatz von Bau-Mischer oder Betonmischer erreicht, die ersten sind bei der Vorbereitung kleiner Portionen empfohlen, die zweite - bei der Arbeit mit Beton. Werkzeuge mit einer hohen Drehzahl sind nicht erforderlich, da der Zement durch die schnelle Einstellung des Zements mit seiner Überdrehung behaftet ist.

Das Verhältnis der Komponenten in Abhängigkeit von der Art der Mischungen

Klassische Proportionen - 1: 3 (C bzw. P). Es gibt eine klare Regel: Die Festigkeitsmarke des Bindemittels darf nicht niedriger sein als die Mörtelsorte. Diese Anforderung ist entscheidend, alle Anteile werden durch den Anteil an Portlandzement gemessen. In der Praxis bedeutet dies, dass, wenn eine Verbindung mit der Marke M100 hergestellt und als adstringierender PC M400 verwendet werden muss, Zement mit Sand in einem Verhältnis von nicht mehr als 1: 4 verdünnt werden muss. Für M200 sind sie 1: 2 und so weiter. Zulässiges Minimum je nach Verwendungszweck:

  • M50-M100 - bei der Herstellung von Zusammensetzungen zum Verlegen von Ziegeln und Schlackensteinen.
  • M100-M200 - beim Kneten von Ausgleichsmassen für Estrich.
  • M200 (mehr ist besser) - beim Betonieren von Gründungsstrukturen jeglicher Art.
  • M50-M100 - für Pflaster.

Zuerst sollten Sie die Marke des benötigten Mörtels wählen. Binder wird 1-2 Wochen vor Arbeitsbeginn gekauft, Sand und Geröll können früher gekauft werden (sofern ein geeigneter Ort für ihre Lagerung vorhanden ist). Verdünnen Sie die Komponenten mit Wasser nach der Vorbereitung aller Arbeitsflächen, die Mischung wird innerhalb einer Stunde verbraucht.

1. Regeln für konkrete.

Beim Gießen der Fundamente des Gebäudes, der Böden und der tragenden Wände werden Zusammensetzungen auf der Basis von Portlandzement und Sand mit grobem Füllstoff verwendet. An Beton für Fundamente werden höchste Anforderungen gestellt, diese Konstruktion ist ständigen Belastungen ausgesetzt. Die empfohlenen Anteile betragen in diesem Fall 1: 2: 4 oder 1: 3: 5 bei Verwendung des M400 oder M500 und das W / C-Verhältnis liegt im Bereich von 0,5-0,7. Um Plastizität zu erreichen, können Sie etwas Weichmacher (Flüssigseife - nicht mehr als 50-100 g pro Betonmischer, werkseitig nach Anleitung) einfüllen, die meisten müssen mit Wasser verdünnt werden.

Neben den richtig gewählten Proportionen für das Fundament wirkt sich die Qualität der Inhaltsstoffe direkt auf die Eigenschaften von Beton aus. Diese Bauweise hält dem Gewicht des gesamten Gebäudes stand und ist im Winter dem Einfrieren und der Einwirkung von Boden- und Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Die minimal zulässige Schuttklasse ist M1200, der Sand wird sauber und groß (nicht künstlich) benötigt. Komponenten und deren Verhältnisse werden unter Berücksichtigung nicht nur der zu erwartenden Festigkeitsklasse, sondern auch der erforderlichen Frost- und Feuchtigkeitsbeständigkeit, gegebenenfalls unter Einbringung von Luftporenbildnern, ausgewählt.

2. Proportionen für den Bodenbelag.

Um den Estrich zu ebnen, wird empfohlen, 1 Teil Portlandzement M400 mit drei Sanden zu verdünnen, das minimale W / C-Verhältnis ist 0,5, die Endnote ist M150. Die resultierende Lösung sollte für einen Spachtel oder eine Kelle leicht zu erreichen sein, es ist wichtig, eine maximale Gleichförmigkeit zu erzielen (unmöglich beim manuellen Kneten). Gute Ergebnisse werden beobachtet, wenn ein kleiner Anteil von Weichmachern zugegeben wird, diese die Festigkeit nicht beeinflussen, aber die Duktilität und Adhäsion verbessern, die Mischung wird besser über den Boden verteilt.

3. Wie verdünne ich die Mauerwerkszusammensetzung?

Beim Mauerwerkbau wird der DSP, der auf der Basis von Portlandzement M300 oder M400 im Verhältnis 1: 4 gemischt wird, als optimal angesehen. Stricken kann schwierig sein, es ist erlaubt, Kalkhydrat zu betreten - aber nicht mehr als 20-30% der Gesamtmasse. Wasser wird ein wenig hinzugefügt, die empfohlene Konsistenz ist pastös, der Mauermörtel darf nicht aus der Maurerkelle oder der Maurerkelle auslaufen, wenn er auf 40 ° gekippt wird. Beim Handkneten von Zement und Sand wird empfohlen, zusammen zu sieben und erst dann mit Wasser oder Kalkmilch zu verdünnen.

4. Regeln für die Arbeit mit Pflaster.

Die gewählten Rezepturen hängen von mehreren Faktoren ab: der Art der Oberflächen (innen oder vorne), dem Grad der Feuchtigkeitseinwirkung und dem Zweck der Lösung selbst (zum Mischen, der Basisschicht und der Abdeckung ist eine andere Konsistenz erforderlich). Wenn Knete für Außenarbeiten geknetet wird, wird Zement als Bindemittel verwendet, eine geringe Zugabe von Kalk ist erlaubt. Bei der Herstellung von inneren Ausgleichsmischungen für Oberflächen, die unter normalen Feuchtigkeitsbedingungen betrieben werden, sind Mehrkomponenten besser geeignet, zusätzlich zu Flocken kann Gips in ihnen verwendet werden.

Empfohlene Proportionen für Putzwände:

Die Anteile an Wasser hängen vom Verwendungszweck der Lösung ab: Das Sprühen erfolgt mit flüssigem Gips, die Grundschicht (Grundierung) - mit einer teigigen Konsistenz, die endgültige Ausrichtung - cremig.

In welchen Anteilen zu verdünnen Zement

Eines der vielseitigsten Materialien, ohne dessen Verwendung keine Konstruktion stattfindet, ist eine konkrete Lösung. Der Anwendungsbereich dieses Tools gilt sowohl für Kapitalstrukturen als auch für Objekte von privatem Wert. Es kommt vor, dass Sie eine kleine Menge Lösung benötigen, um unabhängige Bauarbeiten durchzuführen. Dieses Volumen ist durchaus möglich, um sich selbst zu machen.

Es hängt davon ab, wie und zu welchem ​​Zweck die Lösung verwendet wird, in welchen Anteilen der Zement verdünnt wird.

Eigenschaften wie Qualität, Stärke, Zuverlässigkeit hängen direkt von den Zutaten und deren Verhältnis ab. Die Grundlage für jede Zementlösung ist direkt Zement, Wasser und Füllstoff (Sand, Kies, Sägemehl, Schlacke). In einigen Fällen werden spezielle Additive verwendet, um der Lösung zusätzliche Eigenschaften zu verleihen (Plastizität, Frostbeständigkeit usw.).

Um die Aufgabe abzuschließen, benötigen Sie folgende Werkzeuge:

  • elektrische Bohrmaschine oder Stanze (mit speziellen Düsen);
  • Kellen;
  • Spatel;
  • Schaufel.

Allgemeine Empfehlungen für die Zubereitung der Mischung

Mischkomponenten können in Behältern aus Kunststoff oder Metall hergestellt werden. Zum Beispiel können Sie ein altes gusseisernes Bad, Eimer oder Becken benutzen - abhängig von dem gewünschten Volumen der Lösung.

Bevor Sie den Zement verdünnen, muss er durch ein Sieb mit Sand gesiebt werden, um diese Mischung zu einer homogenen Zusammensetzung zu bringen.

  • Wenn der verwendete Sand nicht sehr sauber ist, muss er gewaschen werden. Dazu wird es in Wasser eingeweicht, wo es gemischt wird, danach wird das Wasser abgelassen.
  • Sauberer Sand sollte in der Sonne oder in einem warmen Raum getrocknet werden. Der gesiebten Mischung aus Zement und Sand wird nach und nach sauberes Wasser zugesetzt. Die fertige Mischung sollte die Konsistenz von dicker Sahne haben. Es ist möglich zu überprüfen, ob die Lösung ausreichend dick ist, indem man sich ansieht, wie gut sie am Spatel haftet - sie sollte gut halten und sich nicht ausbreiten.
  • Das fertige Material sollte in den nächsten anderthalb Stunden verwendet werden - so bleibt es erhalten. Es ist wichtig, nur sauberes Wasser ohne Verunreinigungen und besonders große Partikel oder Schmutz zu verwenden. Ideales Regen- oder Schmelzwasser.

Proportionen und ihre Eigenschaften

Welche Anteile von Zement und Sand sowie andere Komponenten verwendet werden sollen, hängt von der Art der geplanten Arbeiten ab.

Einige Beispiele für die Verhältnismäßigkeit der Zutaten:

  • Zum Verputzen gibt es ein bewährtes Verhältnis: 1 Teil Zement und 3 Teile Sand. In der Regel entspricht die Wassermenge in etwa dem Zementvolumen. Im Mischprozess sollte Wasser schrittweise hinzugefügt werden, um die Konsistenz zu kontrollieren.
  • Zement muss M150 oder M200 für den Hausgebrauch genommen werden, und für Fassaden benötigen Sie Zement einer höheren Klasse M300.
  • Von den zusätzlichen Bestandteilen bei der Herstellung der Mischung für Gips wird Kalk im Verhältnis von 0,5-0,7 Teilen der Sandmenge verwendet. Es verleiht der Lösung Plastizität und erlaubt ihr, in einer dünneren Schicht auf die Oberfläche aufgetragen zu werden.
  • Für Mauerwerk wird 1 Teil Zement (M300 - M400) für 1 Teil Sand genommen. Um die Plastizität der Zusammensetzung zu verbessern, kann außerdem gelöschter Kalk in einer Menge von 0,2 bis 0,3 Teilen pro 1 Teil Zement verwendet werden.
  • Nach der allmählichen Zugabe von Wasser ist es notwendig, die Zusammensetzung einer solchen Konsistenz zu bilden, dass sie nicht fließt, wenn sie auf einer Ebene in einem Winkel von 45 Grad angeordnet wird.
  • Estrich ist eine Lösung mit einem Verhältnis von Zement und Sand 1: 3. Zement der Marke M400 wird verwendet.
  • Zum Mischen wird Wasser in einer Menge genommen, die gleich der Hälfte des Zementvolumens ist. Beim Mischen kann sich die Menge der Flüssigkeit leicht ändern. Als Ergebnis müssen Sie eine ziemlich seltene, lang anhaltende Lösung erhalten, die alle Hohlräume der Oberfläche ausfüllt.
  • Beton für das Fundament des Hauses besteht aus Zement, Sand und Schotter (oder Kies) im Verhältnis 1: 2: 4. Für die Gründung des Hauses mit Betonmarke M500.
  • Es ist wichtig, sauberes Trinkwasser ohne Salze und Verunreinigungen zu verwenden. Welches Werkzeug zum Mischen verwendet wird, hängt von der Lautstärke ab. Eine kleine Menge Mörtel kann mit einer Schaufel hergestellt werden, und für große Mengen benötigen Sie einen Betonmischer. Wie bei jedem ähnlichen Material hat der Mörtel für das Fundament eine empfohlene Lebensdauer von 1 Stunde.

Zusätzlich zu den Hauptzutaten können Sie die Zusammensetzung der zukünftigen Lösung unter Berücksichtigung der erforderlichen Eigenschaften anpassen:

  • Frostbeständigkeit der fertigen Zusammensetzung, die von 25 bis 1000 variiert. Dies spiegelt die Anzahl der Gefrier- und Auftauzyklen wider, die Beton aushalten kann, ohne an Qualität zu verlieren. Am besten erwies sich als hydrophober und anstrengender Zement.
  • Koeffizient der Wasserbeständigkeit, der die Fähigkeit der Zusammensetzung widerspiegelt, unter Druck stehende Feuchtigkeit nicht zu passieren. Dieser Effekt kann erreicht werden, indem spezielle Verunreinigungen hypophobischer Art in den Prozess der Herstellung einer Lösung gegeben werden.

Ein solcher Zusatzstoff ermöglicht es, keine zusätzlichen Maßnahmen zur Abdichtung durchzuführen, außerdem ist der resultierende Beton nicht frost- und auftauempfindlich.

Einige Eigenschaften

Um eine Lösung einer bestimmten Marke genau vorzubereiten, sollten Sie auf diese Berechnung zurückgreifen:

  • Marke des Fabrikzements geteilt durch die Sandmenge. Wenn Sie zum Beispiel Zementmarke M400 im Verhältnis 1 Teil Zement zu 4 Teilen Sand mischen, erhalten Sie eine Lösung, die der Klasse 100 entspricht.
  • Die Markierung des vorbereiteten Mörtels sollte mit der Markierung des Baumaterials übereinstimmen (Ziegel, Blöcke usw.). Es gibt jedoch Ausnahmen. Wenn Sie also einen Ziegel der Marke 350 verwenden, müssen Sie keine Lösung der gleichen Qualität vorbereiten, Sie können ohne M100 auskommen.

Die Auswahl der Komponenten und deren Verhältnis bei der Vorbereitung des Zementmörtels hängt von der spezifischen Aufgabe und den Besonderheiten der durchgeführten Arbeiten ab. Die Qualität der Festigkeit und Dauerhaftigkeit der damit hergestellten Strukturen hängt davon ab, wie genau die Komponenten der Lösung ausgewählt werden.

Wie man Zement mit Sand für das Fundament verdünnt

Sand mit Zement mischen

Beton ist das beliebteste Material für den modernen Bau. Es besteht aus mehreren Komponenten: Bindemittel, Wasser und Füllstoff (Sand, Schotter). Zement ist ein adstringierendes Mittel. Die Betonmarke hängt von ihrer Qualität ab.

Lassen Sie uns zunächst einige allgemeine Regeln zum Verdünnen von Zement für ein Fundament und zur richtigen Verwendung von Materialien betrachten:

  • Um einen hohen Gehalt an Beton zu erhalten, ist es notwendig, nicht nur einen hohen Zementgehalt zu wählen, sondern auch seinen Verbrauch und Verbrauch zu erhöhen
  • ohne Werkzeug: Tanks, Schaufeln, Betonmischer (wenn große Mengen) - nicht genug
  • Es ist notwendig, der fertigen Trockencharge nach und nach Wasser zuzusetzen. In der Regel wird in der Praxis ein kleineres Volumen an Flüssigkeit eingefüllt als erwartet.
  • Wenn das Mischen in heißem und trockenem Wetter durchgeführt wird, werden spezielle Zusätze in die Lösungen - Ton, Kalk - eingeführt. Steinwandmaterialien, Blöcke und Platten, die mit der Lösung in Kontakt kommen, werden mit Wasser angefeuchtet
  • Wasser sollte sauber sein. Wenn sie ihre Trinkwasserquelle nicht benötigt, ist eine Überprüfung erforderlich, um Verunreinigungen zu identifizieren.
  • Gekaufte Materialien müssen einen Pass mit den Ergebnissen von Labortests von der Firma durchgeführt haben
  • Gießen Sie kein Wasser oder andere Komponenten in die bereits festsitzende Lösung.
  • Bei einer Temperatur von +18 - +22 ° C wird der Beton aushärten und alle seine Festigkeitseigenschaften innerhalb von 28 Tagen erhalten
  • Es ist möglich, die Verschalung nur mit einem Designsatz von 70% der Festigkeitseigenschaften zu entfernen. Mindestlaufzeit - nach 1 Woche (im Sommer bei einem Temperaturindikator der Umgebung von 20 ° C)

Die Wahl von Zement und Proportionen

Die proportionale Beziehung für eine konkrete Lösung hängt von der Art der zukünftigen Konstruktion ab. Wie langlebig sollte es sein, wie langlebig und feuerbeständig?

Nachdem Sie sich für die Art der Konstruktion entschieden haben und die dafür notwendige Betonmarke ausgewählt haben, müssen Sie eine Zementmarke wählen.