Wie lange gewinnt das Fundament?

Die Einrichtung des monolithischen Stahlbetonfundaments erfordert Kenntnisse und Verständnis vieler wichtiger Punkte.

Bevor die Mischung in die Schalung gegossen wird, sollte theoretisch ein Nicht-Fachmann in der Konstruktionsthematik vorbereitet werden.

Von erheblicher Bedeutung ist die Zeit für die Demontage der Schalung. Wie kontrolliert man die Stärke und wann kann das Fundament geladen werden?

Wie lange warte ich auf Stärke

Wie in Absatz 2.5 von SNiP 2.03.01-84 angegeben, sollte für den Bau von Fundamenten nicht weniger als M-200 Beton verwendet werden. Da der BM-100 für die Aufbereitungsvorrichtung verwendet wird, besteht der Fundamentkörper selbst meistens aus Beton M-200.

Die Härte der in der Schalung verlegten Lösung wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, darunter:

  • Das richtige Verhältnis der Zutaten;
  • Lufttemperatur;
  • Luftfeuchtigkeit;
  • Der Zeitraum von der Vorbereitung der Mischung vor der Verlegung;
  • Schichtdicke;
  • Einhaltung der Technologie usw.

Stärke ist ein chemischer Prozess, der optimale Bedingungen erfordert, Hitze und Feuchtigkeit sind am wichtigsten. Abhängig vom Verhältnis dieser Indikatoren dauert der Prozess zur Erreichung der regulatorischen Festigkeitseigenschaften bis zu 28 Tage.

Wenn es übermäßig heiß ist, dh die Lufttemperatur über 25 ° C ist, wird das Gemisch reißen, die für die normale Härtungsreaktion notwendige Feuchtigkeit verdampft schnell und bei Temperaturen unter +5 Grad verlangsamen sich die Prozesse, was sich negativ auf die Aushärtezeit auswirkt.

Die optimale Temperatur beträgt +20 Grad Celsius. Bereits ab den ersten Stunden beginnt die Stärke der Mischung zu steigen: Nach 2,5 Stunden wird die Mischung abbinden, aber die Härte ist immer noch zu gering, als dass der Beton seine Form behalten könnte. Intensive Foundation gewinnt in der ersten Woche an Stärke und erreicht 70% des Projekts. Aushärtung, Härtung dauert bis zu 28 Tage.

Konkrete Einstellung Kontrolle

Unter den Bedingungen der Betonarbeiten von Bauunternehmen wird die Qualitätskontrolle durchgeführt, indem Betonproben mit folgenden Methoden geprüft werden:

  • Kompression spezielle Ausrüstung;
  • Kashkars Hammer klopft an eine Reihe;
  • Ultraschallgeräte (zerstörungsfreie Methode).

Für die Prüfung an einer stationären Maschine werden Würfel vorbereitet: Von einer Portion der Mischung werden 10 × 10 cm große Proben in einer Menge von mindestens 3 gegossen, die die Proben selbst kennzeichnen sowie Datum und Zeit auf ihnen fixieren.

Die Würfel werden in ein spezielles Konstruktionslabor überführt, um Tests durchzuführen, bei denen aufgrund der Last, mit der die Würfel kollabieren, Berechnungen durchgeführt und die Festigkeit des Betons unter Berücksichtigung des Alters der Würfel abgeleitet wird. Diese Methode gilt als genau.

Das Hämmern gibt ungefähre Ergebnisse und bezieht sich auf ungenaue Methoden. Es gibt verschiedene Arten von Hämmern, und das Design des Kashkarov-Geräts ist insofern bemerkenswert, als die Aufprallkraft die Endstärkewerte nicht beeinflusst. Der Hammer selbst wiegt 400-800 g.

Die Festigkeitsindikatoren werden anhand der Spuren bestimmt, die auf dem Beton verbleiben, gemäß der in der Regelungsliteratur angegebenen Tabelle.

Ultraschallgeräte basieren auf der Bestimmung der Geschwindigkeit von Ultraschall durch eine Betonschicht: je dichter der Beton ist, desto langsamer ist die Geschwindigkeit. Zusätzlich zu der Stärke der Stärke, ermöglicht die Ultraschall-Methode, das Vorhandensein von Hohlräumen, Hohlräumen in der Keller-Array oder andere strukturelle Elemente zu etablieren.

Spezielle Methoden sollten von Fachleuten mit Erfahrung im System angewendet werden. Labore, Dilettanten werden nicht in der Lage sein, die genaue Menge des Widerstands des Materials für die Kompression, das heißt, Stärke zu bestimmen.

Unter handwerklichen Bedingungen wird der Abbindetest wie folgt durchgeführt: gleichzeitig mit dem Legen der Mischung in die Schalung wird eine Form von willkürlicher Größe getrennt gegossen (10 × 10 cm im Plan), aber vorzugsweise die gleiche Höhe wie die Grundstruktur.

Am 2. Tag, auf einer Seite, sollte die Schalung entfernt werden und sehen, ob der Beton die Form hält, wie viel er ergreift. Wenn nötig, sollte einen Tag später die Schalung von der anderen Seite der Probe entfernt werden und die Einstellungsdynamik analysiert werden. Eine der Proben kann versuchen, zu brechen, um ihre Härte sicherzustellen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Probe kleiner ist als das Fundamentmassiv, und in einem kleinen Volumen gefriert der Beton schneller. Wenn Sie sicherstellen, dass die Probe entnommen wird, sollten Sie dem Array eine zusätzliche Zeit von 2-5 Tagen geben, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten - ein fest gehärtetes, griffiges Fundament.

Wann die Schalung zu entfernen ist

Die Entfernung der Schalung kann im Falle eines akuten Bedarfs für 3-5 Tage durchgeführt werden, aber es ist besser, 7-14 Tage zu widerstehen.

Der gut gegriffene Beton, 30-70% der Haltbarkeit, die 30% gesammelt hat, behält die Form bei, gibt die Späne nicht, die timbering sortiert haben. Der Abriss ist in den frühen Stadien erlaubt, wenn die Bretter, Bretter benötigt werden, um an einem anderen Haken oder am nächsten Gegenstand zu arbeiten.

Es ist vernünftig, sich nicht in privater Konstruktion zu beeilen und der Mischung die nötigen Stärkeindikatoren zu geben, was 2 Wochen dauern wird.

Durch wie viel Sie das Fundament laden können

Die Belastung des Fundaments bedeutet, die nächste Stufe des Baus des Gebäudes auszuführen, im Falle des Fundaments ist es ein Gerät der Wände:

Die Belastung ist akzeptabel, wenn der Beton 100% der Bemessungsfestigkeitsparameter erfasst. In diesem Fall können Sie keine Angst vor Deformationen, Zerstörung des Fundaments haben, da das Konstruktive bereits die Belastung von den Wänden, Decken, Dacheindeckungen wahrnehmen kann.

Eine solche Periode kommt nach 28-30 Tagen nach dem Gießen von Beton in die Schalung.

Dieser Zeitraum kann reduziert werden, wenn Sie spezielle Werkzeuge - chemische Zusätze oder technologische Methoden wie Erwärmung in der kalten Jahreszeit, Bewässerung mit Wasser oder Schutz mit nassen Matten im Sommer, wenn es heiß ist, anwenden.

Wenn der Beton unter natürlichen Bedingungen aushärtet, ist es besser, die Schalung nicht früher als in ein oder zwei Wochen zu beeilen und zu entfernen, sondern Wände zu bauen, die mindestens 4 Wochen alt sind.

Wir empfehlen das Video anzuschauen:

Es gibt nichts Kompliziertes in der Konstruktion des Fundaments, aber es ist besser, wenn Fachleute, die Erfahrung und technische Mittel zur Kontrolle der Betonhärtung haben, dies tun.

Wenn das Gießen der Schalung allein durchgeführt wird, ist das Entfernen der Schalung nach 7-14 Tagen besser, und es ist besser, die Ladung nicht früher als 28 Tage vom Datum der Füllung auszusetzen.

Erzählen Sie Ihren Freunden von diesem Artikel im sozialen Bereich. Netzwerke!

Festigkeit von Beton - Temperatur, Feuchtigkeit, Hydratation

Die Konstruktion von Strukturen verschiedener Konfigurationen und Zwecke beinhaltet das Gießen des Fundaments. Daher sind viele Bauherren, vor allem Anfänger, daran interessiert, wann es Zeit ist, konkrete Stärke aufzubauen. Es ist sofort darauf hinzuweisen, dass dieser Prozess von zahlreichen Momenten abhängt, zu denen nicht nur die Umweltbedingungen gehören, sondern auch die Komponenten der Lösung selbst, die zur Füllung des Fundaments verwendet werden.

In diesem Artikel werden wir versuchen herauszufinden, wie Beton an Stärke gewinnt und ob es Methoden gibt, diesen Prozess zu beschleunigen.

Was ist der Kern des Prozesses?

Konventionell ist es in 2 Stufen unterteilt:

  1. Greifen Dieses Stadium tritt innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Mischen der Base auf. Die Abbindezeit der Lösung hängt von der Temperatur im Raum oder von außen ab. Und wenn Sie die richtigen Bedingungen sicherstellen, können Sie die Einstellung der Betonmasse beschleunigen.
  2. Härtung. Sobald die Basis greift, setzt sie ein. Seltsamerweise, aber die Erstarrung der Stiftung dauert 12-24 Monate. Die vom Hersteller angegebenen Werte werden unter Berücksichtigung günstiger Bedingungen am 28. Tag nach dem Gießen bestimmt.

Es ist interessant, dass man in vielen Quellen findet, was die Stärkekinetik - Temperatur, Zeit - bestimmt. Feuchtigkeit, hochwertige Zutaten. Aber an wenigen Stellen werden Sie die Antwort auf die Frage finden, aufgrund dessen, was Beton an Stärke gewinnt? Dies geschieht bei der Zementhydratation.

Es gibt 4 Hauptelemente im trockenen Material:

  • allit;
  • Weiße;
  • Tricalciumaluminat;
  • Tetracalciumalluminoferrit.

Das erste im Batch ist die Reaktion des Allits, aber es ist das zerbrechlichste Mineral. Als nächstes sind Aluminate und Aluminoferrite. Der letzte, der in die Reaktion eintritt, ist das Aufhellen, es gibt auch die notwendige Stärke. Gleichzeitig wird es schrittweise hydriert und erhält jährlich die notwendigen Parameter. Auch nach 50 Jahren geht der Hydratationsprozess immer weiter, der Beton gewinnt weiter an Stärke.

Der Prozess der Zementhydratation beginnt ab dem Moment des Mischens mit Wasser und dauert für eine lange Zeit.

Was Beton betrifft, hängen seine Parameter vom Grad der Zementhydratation ab. Wenn es ein niedriger Grad ist, wird es nach 4 Wochen die erforderlichen 90% erreichen. In der hochfesten Zusammensetzung wird gleichzeitig nur die Hälfte (bis zu 49%) und in Zukunft nur mit der Zeit zunehmen. Im Durchschnitt für 3-5 Jahre beträgt der Anstieg etwa 60%.

Was beeinflusst die Reifung des Fundaments?

Wie bereits erwähnt, beeinflussen einige Nuancen die Stärke des Betons, wobei die wichtigsten sind:

  • Umgebungstemperaturbedingungen;
  • die Höhe der Feuchtigkeit an der Stelle, an der das Fundament gegossen wird;
  • Zementqualität;
  • Zeit

Temperaturbedingungen

Betonfestigkeit, abhängig von der Umgebungstemperatur, ist ein dringendes Problem für die meisten Menschen, die sich mit ihrer eigenen Arbeit beschäftigen, um die Stiftung zu füllen. Es gibt eine wichtige Regel, an die man sich erinnern sollte: Je kälter es auf der Straße oder in dem Raum ist, in dem die Oberfläche betoniert wird, desto länger ist die Aushärtezeit.

Betonhärtegeschwindigkeit in Abhängigkeit von der Temperatur

Bei Temperaturen unter 0 ° C wird die Bewehrung des Fundaments ausgesetzt und dadurch die Dauer der Festigkeitszunahme auf unbestimmte Zeit erhöht. Manchmal erreicht das Erreichen der vom Hersteller angegebenen Festigkeitseigenschaften nach mehreren Jahren. Dies ist, wenn der Prozess in den nördlichen Regionen stattfindet. Dieses Phänomen beruht auf der Tatsache, dass das in der Zementmasse vorhandene Wasser gefriert. Und da die für den Prozess erforderliche Hydratation durch Feuchtigkeit gewährleistet ist, wird die Härtung sozusagen "eingefroren".

Aber sobald es sich draußen zu erwärmen beginnt und über Null geht, wird die Härtung weitergehen. Usw. So hängt die Festigkeit von Beton von der Temperatur ab.

Warme Witterungsbedingungen "aktivieren" und beschleunigen das Aushärten der Zementbasis. Die Geschwindigkeit der Aushärtung von Beton in Abhängigkeit von der Temperatur ist direkt proportional zur Erhöhung der Umweltleistung. Bei 40 ° C werden die vom Hersteller angegebenen Werte in 7-8 Tagen erreicht. Aus diesem Grund empfehlen viele erfahrene Experten, das Betonfundament auf dem Grundstück bei heißem Wetter zu füllen, wodurch viel weniger Zeit benötigt wird, um den gesamten Bauprozess als Ganzes zu organisieren, als wenn das Fundament bei kälterem Wetter gegossen wird.

Im Winter, sobald die Temperatur auf 0 Grad fällt, stoppt der Hydrationsprozess vollständig.

Aber auch in diesem Fall ist es nicht notwendig, den Beton zu "überkochen" - während die unteren Schichten greifen, beginnen die oberen zu brechen. Dies fügt weder Ästhetik noch Härte hinzu. Bei heißem Wetter wird die Oberfläche 2-3 mal täglich mit Wasser gegossen und mit Zellophan bedeckt.

Wie viel Beton gewinnt in der Wintersaison? Im Grunde genommen ist der Bau eines Fundaments im Winter ein mühsamer Prozess, der die Verwendung spezieller Ausrüstung erfordert, um die Zementmasse regelmäßig zu erwärmen, um den Prozess der Härtung zu beschleunigen.

Wenn mit Betonmasse gearbeitet wird, um die Erstarrung zu beschleunigen, ist eine Erwärmung über 90 ° C nicht akzeptabel. Dies kann zu einer Rissbildung der zukünftigen Oberfläche führen.

Um zu verstehen, wie die Temperatur den Erstarrungsprozess beeinflusst, können Sie den Graphen der Festigkeit von Beton studieren. Dies wird es ermöglichen, dieses Phänomen visuell zu verstehen. Der Zeitplan des Kits besteht aus Linien, die auf der Grundlage von Daten erstellt werden, die für Zement M400 in verschiedenen Modi gesammelt wurden.

Mit dem Betonhärtungsplan können Sie bestimmen, wie viel Prozent der Markenindikatoren nach einem bestimmten Zeitraum erreicht werden. Einfach gesagt, ist es möglich, aus diesen Linien herauszufinden, wie viele Tage die Masse den Markenwert der Härte bei einer gegebenen Temperatur gewinnt.

Festigkeitsdiagramm für die Zementqualität

Zeit

Um die optimale, vielleicht sogar sichere Frist für den Beginn der Bauarbeiten zu bestimmen, wird oft die Festigkeitstabelle berücksichtigt. Darauf können Sie leicht feststellen, wie lange das aus einer bestimmten Zementmarke hergestellte Fundament aushärten wird. Daher verwenden erfahrene Spezialisten immer ähnliche Informationstabellen.

Marke aus Zement

Durchschnittlich täglich t der Zementbasis, ° С

Tag der Verhärtung am Tag

Wie viele Tage gewinnt Beton an Stärke?

Durch die zugewiesene Marke von Beton ist es möglich zu verstehen, was die größte Last in kgf / cm 2 für das eine oder andere Produkt ist. Natürlich werden alle Stahlbetonprodukte bereits mit Verkaufsstärke aus der Produktion entlassen, die im Sommer mindestens 70% der Marke und im Winter mindestens 90% der Marke betragen sollte. Daher können Baufirmen das Produkt sofort in Betrieb nehmen.

Aber die Verbraucher, die Fertigbeton für das Schütten einer Stiftung kaufen oder selbst herstellen wollen, werden interessiert sein, wie viele Tage Beton an Stärke gewinnt und wie schnell dies gelingt.

28 Tage für die Markenkontrolle

Zur Markenkontrolle nutzen Technologen 28 Tage. In der ersten Woche, bei warmem Wetter, gewinnt Beton intensiv an Stärke, etwa 70 Prozent der tatsächlichen. Dies ist auf die Wechselwirkung von Zementkörnern und Wasser zurückzuführen, wodurch Kaliumhydrosilikate gebildet werden. Der Prozess kann mehr als ein Jahr dauern. In einigen Betonprodukten, für die die Betonsorte M 200 vorgestellt wurde, erreichte die Festigkeit nach einigen Jahren die Betonqualität 400.

Wann muss die Schalung entfernt werden?

Wenn Sie das Fundament selbstständig befüllen, empfiehlt es sich, die Fundamentschalung in drei Tagen zu entfernen, aber es ist besser, die Betonstruktur in einer Woche zu laden. Unter winterlichen Bedingungen wird die Festigkeitszunahme deutlich reduziert. Wenn die Struktur nicht abgedeckt ist, kann der Beton einfrieren und überhaupt keine Festigkeit erlangen. Für die Sommerzeit erfordert auch besondere Pflege, dh konstante Feuchtigkeit und Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung, damit die Betonoberfläche nicht austrocknet.

Hitze- und Feuchtigkeitsbehandlung beschleunigt die Betonhärtung

Nach wie vielen Tagen gewinnt Beton an Festigkeit, wenn er einer Wärme- und Feuchtigkeitsbehandlung unterzogen wird? In ein paar Stunden. Wenn die Temperatur in der Dampfkammer 80-90 Grad beträgt, gewinnt das Design in 12-14 Stunden an Stärke bis zu 60-70 Prozent des Markenprodukts. Unter solchen Bedingungen verliert der Beton schnell Wasser und beginnt gleichzeitig zu schrumpfen. Daher ist der beste Beton derjenige, der unter natürlichen Bedingungen an Stärke gewonnen hat.

Um die Festigkeitsentwicklung zu beschleunigen, können Sie spezielle Betonzusatzstoffe verwenden, die bei der Herstellung der Mischung verwendet werden. Die Dosierung erfolgt nach der Zementmenge. Durch den Einsatz von Additiven kann Beton in zwei Wochen Markenstärke erlangen. Wiederum, wenn in der warmen Jahreszeit ein Aushärten auftritt. Für den Winter sind Frostschutzmittel geeignet, die während der Abbindezeit eine positive Temperatur im Beton behalten.

Wenn Sie das Streifenfundament selbst gießen, können Sie sich ungefähr orientieren, wie viele Tage der Beton an Stärke gewinnen wird - in einem Monat. Versuchen Sie daher, dieses Intervall einzuhalten, um unangenehme Folgen in der Zukunft unter Belastung der Struktur zu vermeiden.

Beton - Zeit und Stärke einstellen

Betonhärtezeit

Die überwiegende Mehrheit der Hobbybauer denkt aus nicht ganz eindeutigen Gründen, dass der Betonierprozess nach der Fertigstellung der Schalung oder nach Abschluss der Arbeiten zum Planieren des Estrichs abgeschlossen ist. Inzwischen ist die Abbindezeit von Beton viel länger als die Zeit für das Verlegen. Betonmischung ist ein lebender Organismus, in dem nach Abschluss der Verlegearbeiten komplexe und zeitraubende physikalisch-chemische Prozesse ablaufen, verbunden mit der Umwandlung des Mörtels in eine zuverlässige Grundlage für den Bau von Bauwerken.

Bevor man die Ergebnisse der angewandten Bemühungen streift und genießt, ist es notwendig, die angenehmsten Bedingungen für die Reifung und optimale Hydratation des Betons zu schaffen, ohne die es unmöglich ist, die gewünschte Festigkeit des Monolithen zu erreichen. Bauvorschriften enthalten geprüfte Daten, die in den konkreten Zeitplantabellen aufgelistet sind.

Die in den offiziellen Tabellen enthaltenen Daten sollten natürlich als Leitfaden dienen, wenn Beton- oder Stahlbetonkonstruktionen unabhängig aufgestellt werden. Die Verwendung solcher Daten sollte jedoch in enger praktischer Bindung an die tatsächlichen Konstruktionsbedingungen erfolgen.

Konkrete Pflege nach dem Gießen: Hauptziele und -methoden

Die Prozesse, die mit den dem Abriss vorausgehenden Aktivitäten verbunden sind, enthalten mehrere technologische Methoden. Der Zweck solcher Aktivitäten ist eine - die Schaffung von Stahlbetonstrukturen, die in ihren physikalisch-technischen Eigenschaften der Parameter, die in das Projekt eingebunden sind, am relevantesten sind. Das Hauptereignis ist natürlich die Pflege der Betonmischung.

Care ist die Umsetzung einer Reihe von Maßnahmen, die Bedingungen schaffen sollen, die optimal den physikalischen und chemischen Umwandlungen entsprechen, die in der Mischung während der Aushärtung von Beton auftreten. Strikte Einhaltung der vorgeschriebenen Pflegetechnologie ermöglicht Ihnen:

  • Verringerung der Schrumpfung in der Betonzusammensetzung aus Kunststoff auf ein Minimum;
  • Festigkeit und temporäre Werte der Betonstruktur in den vom Projekt vorgegebenen Parametern zu liefern;
  • schützt die Betonmischung vor Temperaturstörungen;
  • verhindern Sie das vorläufige Aushärten der gelegten Betonmischung;
  • schützen Sie die Struktur vor verschiedenen Ursachen mechanischer oder chemischer Effekte.

Die Instandhaltungsmaßnahmen für eine frisch hergestellte Stahlbetonkonstruktion sollten unmittelbar nach Abschluss der Gemischverlegung begonnen werden und so lange fortgesetzt werden, bis 70% der im Projekt vorgesehenen Festigkeit erreicht sind. Dies wird durch die Anforderungen in Abschnitt 2.66 von SNiP 3.03.01 festgelegt. Das Abstreifen kann noch früher erfolgen, wenn dies durch die vorherrschenden Parameterbedingungen gerechtfertigt ist.

Nach Abschluss der Verlegung der Betonmischung sollte eine Überprüfung der Schalung durchgeführt werden. Der Zweck einer solchen Inspektion besteht darin, die Erhaltung der geometrischen Parameter, die Identifizierung von Leckagen der flüssigen Komponente der Mischung und mechanische Beschädigung der Elemente der Schalung sicherzustellen. Unter Berücksichtigung, wie lange der Beton aushärtet, genauer unter Berücksichtigung des Zeitpunkts seiner Einstellung, müssen die aufgetretenen Mängel beseitigt werden. Die durchschnittliche Zeit, während der eine frische Betonmischung greifen kann, beträgt etwa 2 Stunden, abhängig von Temperaturparametern und Marke von Portlandzement. Das Design muss vor mechanischen Einwirkungen in Form von Stößen, Vibrationen und Vibrationsmanifestationen geschützt werden, solange der Beton trocknet.

Stufen der Festigkeit Betonstruktur

Eine Betonmischung irgendeiner Zusammensetzung neigt dazu, die notwendigen Festigkeitseigenschaften während des Durchgangs von zwei Stufen zu ergreifen und zu erhalten. Die Einhaltung des optimalen Verhältnisses von Zeit, Temperaturparametern und Werten des Feuchtigkeitsgehalts ist entscheidend für die Erzielung einer monolithischen Struktur mit geplanten Eigenschaften.

Die schrittweisen Eigenschaften des Prozesses sind:

  • Betonzusammensetzung setzen. Die Voreinstellzeit ist nicht lang und beträgt ca. 24 Stunden bei einer Durchschnittstemperatur von +20 ° C. Die anfänglichen Abbindeprozesse finden innerhalb der ersten zwei Stunden des Mischens der Mischung mit Wasser statt. Die endgültige Einstellung erfolgt in der Regel innerhalb von 3-4 Stunden. Die Verwendung von speziellen Polymeradditiven ermöglicht unter bestimmten Bedingungen, daß der Zeitraum des anfänglichen Abbindens der Mischung auf einige zehn Minuten reduziert wird, aber die Zweckmßigkeit einer solchen extremen Methode ist größtenteils bei der kontinuierlichen Herstellung von Stahlbetonelementen von industriellen Strukturen gerechtfertigt;
  • Aushärten von Beton. Beton gewinnt an Stärke, wenn der Hydratationsprozess in seiner Masse fortschreitet, mit anderen Worten, die Entfernung von Wasser aus der Betonmischung. Ein Teil des Wassers wird während des Ablaufs dieses Prozesses entfernt, wenn es verdampft, der andere Teil ist auf molekularer Ebene mit den Komponenten des Gemisches chemischer Verbindungen verbunden. Die Hydrierung kann unter strenger Einhaltung der Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen der Erstarrung erfolgen. Die Verletzung von Bedingungen führt zu Fehlern bei der Durchführung von physikalisch-chemischen Hydratationsprozessen und folglich zu einer Verschlechterung der Qualität von Stahlbetonstrukturen.

Die Abhängigkeit der Zeit der Reihe der Haltbarkeit von der Marke der Betonmischung

Es ist logisch klar, dass die Verwendung von verschiedenen Marken von Portlandzement für die Herstellung von Betonzusammensetzungen zu einer Änderung der Zeit der Härtung von Beton führt. Je höher der Gehalt an Portlandzement ist, desto weniger Zeit wird benötigt, um die Stärke des Gemisches festzulegen. Aber wenn eine Marke verwendet wird, sei es 300 oder 400, sollte nicht früher als nach 28 Tagen auf die Stahlbetonstruktur signifikante mechanische Art der Belastung angewendet werden. Obwohl die Abbindezeit von Beton gemäß den in den Konstruktionsregeln angegebenen Tabellen geringer sein kann. Insbesondere betrifft es den Beton, der unter Verwendung von Portlandzement 400 hergestellt wurde.

Wie konkret gewinnt Stärke und wie man diese Parameter steuert

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie viel Zeit Beton gewinnt und welche Möglichkeiten zur Steuerung dieses Parameters heute verfügbar sind.

Das Thema des Artikels ist nicht zufällig, da die meisten Bauprojekte von Jahr zu Jahr mit der Verwendung von Beton gebaut werden. Die Popularität dieses Materials nimmt nicht ab, sondern nimmt im Gegenteil zu, trotz der weit verbreiteten Einführung alternativer Technologien beim Bau verschiedener Anlagen.

Die Struktur des Materials nach Erreichen der gewünschten Härte

Deshalb ist die Frage so relevant, nach welcher Zeit gewinnt Beton an Kraft und wie beeinflusst dies den Zeitpunkt des Baus?

Durchschnittliche Stärke der Stärke

Verstärkung Zement-Sand Estrich

Bevor wir auf die Frage antworten, wann konkret 70 Stärke hinzukommt, wollen wir uns damit beschäftigen, was die Zahl 70 bedeutet. Tatsächlich ist dies die prozentuale Bezeichnung der Markenparameter. Bei Erreichen dieses Parameters erfüllen die Strukturen und Strukturen bedingt die Anforderungen von GOST.

Es ist kein Geheimnis, dass gemäß der zugewiesenen Betonmarke nicht nur der Preis bestimmt wird, sondern auch die maximale Belastung in kgf / cm², die auf Betonwaren angewendet werden kann, ohne die Integrität des Produkts zu beeinträchtigen. Deshalb werden alle industriellen Betonwaren mit einer Verkaufsstärke von 70% der Markennorm im Sommer und 90% im Winter produziert.

Da alle industriell gefertigten Betonprodukte standardmäßig die Anforderungen von GOST erfüllen, können Bauunternehmen sie unmittelbar nach Erhalt des bestellten Produkts für den vorgesehenen Verwendungszweck verwenden.

Im Gegensatz zu Baufirmen, die Betonprodukte von einer Fabrik bestellen, müssen private Verwender des Mörtels eine klare Vorstellung davon haben, wie lange der Beton beim Gießen der Schalung an Stärke gewinnt.

Auf dem Foto - arbeite mit Beton in der kalten Jahreszeit

Im Durchschnitt führen Technologen die Markenkontrolle 28 Tage nach dem Ende des Gießens der Lösung in der Schalung durch. Es kann angenommen werden, dass dies der durchschnittliche Zeitanzeiger ist, der für einen Satz von optimalen Härteparametern notwendig ist.

Bei warmem Wetter findet in der ersten Woche nach der Verlegung eine intensive Aushärtung des Materials statt, die bis zu 70% der Endnote beträgt. Während dieses Prozesses findet die Wechselwirkung von Zementkörnern und flüssigem Medium bis zur Bildung von Kaliumhydrosilicaten statt.

Wichtig: Der Härtungsprozess kann auch nach einem Satz bedingter 70% der gebrandmarkten Norm fortgesetzt werden.
Zum Beispiel erreichen einige Betonprodukte mit der ursprünglichen Sorte M 200 nach einigen Jahren eine Festigkeit, die Materialien mit der Marke M 400 entspricht.

Zeit, um die Schalung zu entfernen

Schalung für den Bau der Stiftung

Nachdem wir nun entschieden haben, wie viele Tage Beton an Stärke gewinnt, entscheiden wir, wann wir mit der Demontage der Schalung fortfahren.

  • Wenn das Betonfundament mit eigenen Händen gegossen wird, aber unter Berücksichtigung der technologischen Anforderungen und Empfehlungen, können Sie mit der Demontage der Schalung in drei Tagen beginnen.
    Während dieser Zeit werden optimale Härteparameter erreicht, bei denen Stahlbeton mit Diamantkreisen geschnitten werden kann. Aber trotzdem kann die Struktur nicht früher als in einer Woche geladen werden.
  • Wenn im Winter die Füllung von Strukturen und Strukturen durchgeführt wird, wird das Kraftwachstum deutlich verlangsamt. Daher kann die Schalung nicht früher als eine Woche entfernt werden. Es ist möglich, Strukturen dieser Art zu laden und Diamantbohrungen von Löchern in Beton nicht früher als in 2 Wochen durchzuführen.

Wichtig: Das Füllen der Schalung im Winter sollte mit speziellen Abdeckmaterialien erfolgen, da die freigelegte Lösung gefriert und nicht die erforderliche Festigkeit erhält.

Es sollte verstanden werden, dass diese Anweisung wichtig ist, da, wenn Sie im Voraus zerlegen, es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass Risse in der Dicke der fertigen Struktur auftreten werden. Wir müssen jedoch berücksichtigen, dass es auch nicht erwünscht ist, die Schalung zu überarbeiten, weil sie den freien Zugang von Luft verhindert, wodurch der Beton ungleichmäßig trocknet.

Festlegen von Raten und Methoden zum Steuern dieser Parameter

Das Foto - das Fundament nach dem zeitgerechten Abbau der Schalung

Bedenke, wie viel Beton an Stärke gewinnt, beachte das Tempo der allmählichen Verhärtung:

  • Während der ersten drei Tage nach dem Verlegen unter normalen Temperaturbedingungen gewinnt das Material etwa 30% der Markenstärke.
  • Nach 7-14 Tagen nach dem Verlegen unter normalen Temperaturbedingungen gewinnt das Material mehr als 60% der Gradmarkierung.
  • 28 Tage nach der Verlegung kann der Beton 100% der Markennormen erreichen.
  • Innerhalb von 90 Tagen nach der Verlegung kann das Material bis zu 120% der Markennorm erreichen.
  • Eine weitere Härtung und Erhärtung von Strukturen in Gegenwart von Feuchtigkeit tritt ebenfalls auf, jedoch ist die Intensität des Prozesses um eine Größenordnung niedriger.

Die härteste Härtung von zementhaltigen Lösungen hemmt den Temperaturabfall. Als Folge der Abkühlung interagieren Zementpartikel weniger aktiv mit Wasser. Infolgedessen laufen chemische Reaktionen extrem langsam ab.

Herabsetzen der Temperatur auf negative Werte stoppt im Allgemeinen den Härtungsprozess. Bei einer anschließenden Erhöhung der Umgebungstemperatur wird das Material aushärten, aber in diesem Fall ist es nicht notwendig, auf die Markenstärke zu setzen.

Auf dem Foto - das Ergebnis der Trocknung der Lösung im Prozess der Einstellung.

Gleichzeitig ermöglicht die Erhöhung der Temperatur in der Dicke des Materials eine Beschleunigung der Härtungsrate. Bei Temperaturerhöhung sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Lösung in der Schalung nicht vor der vorgeschriebenen Zeit trocknet.

Wenn zum Beispiel Beton mit Wasserdampf auf eine Temperatur von 80 ° C erhitzt wird, dauert es mindestens 16 Stunden, bis 70% der Festigkeit erreicht sind. Somit wird eine industrielle Dampfbehandlung bei der Herstellung von Pfählen und einer Anzahl anderer Betonprodukte durchgeführt.

Wichtig: Beton sollte nicht auf mehr als 90 ° C erhitzt werden, da bei der Siedewassertemperatur eine chemische Reaktion stattfindet, bei der eine Aushärtung des zementhaltigen Mörtels unmöglich wird.

Ein weiterer Punkt, auf den besonders aufmerksam gemacht werden sollte, ist, dass das Aushärten eines zementhaltigen Mörtels ein exothermer Prozess ist, bei dem Beton Wärme erzeugt. Durch die Erhöhung der Temperatur für eine intensivere Aushärtung riskieren Sie, den Beton zu übertrocknen, da die Wärme, die während des exothermen Prozesses freigesetzt wird, der Aufheiztemperatur hinzugefügt wird.

Jetzt wissen Sie, wie viel Beton an Stärke gewinnt und welche Faktoren die Intensität dieses Prozesses bestimmen. Dadurch können Sie sicherstellen, dass die Verfestigung von Betonstrukturen im Rahmen von technologischen Empfehlungen erfolgt.

Sie können nützlichere und informativere Informationen finden, indem Sie sich das Video in diesem Artikel ansehen.

Wie konkret gewinnt Stärke und wie man diese Parameter steuert

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie viel Zeit Beton gewinnt und welche Möglichkeiten zur Steuerung dieses Parameters heute verfügbar sind.

Das Thema des Artikels ist nicht zufällig, da die meisten Bauprojekte von Jahr zu Jahr mit der Verwendung von Beton gebaut werden. Die Popularität dieses Materials nimmt nicht ab, sondern nimmt im Gegenteil zu, trotz der weit verbreiteten Einführung alternativer Technologien beim Bau verschiedener Anlagen.

Die Struktur des Materials nach Erreichen der gewünschten Härte

Deshalb ist die Frage so relevant, nach welcher Zeit gewinnt Beton an Kraft und wie beeinflusst dies den Zeitpunkt des Baus?

Durchschnittliche Stärke der Stärke

Verstärkung Zement-Sand Estrich

Bevor wir auf die Frage antworten, wann konkret 70 Stärke hinzukommt, wollen wir uns damit beschäftigen, was die Zahl 70 bedeutet. Tatsächlich ist dies die prozentuale Bezeichnung der Markenparameter. Bei Erreichen dieses Parameters erfüllen die Strukturen und Strukturen bedingt die Anforderungen von GOST.

Es ist kein Geheimnis, dass gemäß der zugewiesenen Betonmarke nicht nur der Preis bestimmt wird, sondern auch die maximale Belastung in kgf / cm², die auf Betonwaren angewendet werden kann, ohne die Integrität des Produkts zu beeinträchtigen. Deshalb werden alle industriellen Betonwaren mit einer Verkaufsstärke von 70% der Markennorm im Sommer und 90% im Winter produziert.

Da alle industriell gefertigten Betonprodukte standardmäßig die Anforderungen von GOST erfüllen, können Bauunternehmen sie unmittelbar nach Erhalt des bestellten Produkts für den vorgesehenen Verwendungszweck verwenden.

Im Gegensatz zu Baufirmen, die Betonprodukte von einer Fabrik bestellen, müssen private Verwender des Mörtels eine klare Vorstellung davon haben, wie lange der Beton beim Gießen der Schalung an Stärke gewinnt.

Auf dem Foto - arbeite mit Beton in der kalten Jahreszeit

Im Durchschnitt führen Technologen die Markenkontrolle 28 Tage nach dem Ende des Gießens der Lösung in der Schalung durch. Es kann angenommen werden, dass dies der durchschnittliche Zeitanzeiger ist, der für einen Satz von optimalen Härteparametern notwendig ist.

Bei warmem Wetter findet in der ersten Woche nach der Verlegung eine intensive Aushärtung des Materials statt, die bis zu 70% der Endnote beträgt. Während dieses Prozesses findet die Wechselwirkung von Zementkörnern und flüssigem Medium bis zur Bildung von Kaliumhydrosilicaten statt.

Wichtig: Der Härtungsprozess kann auch nach einem Satz bedingter 70% der gebrandmarkten Norm fortgesetzt werden.
Zum Beispiel erreichen einige Betonprodukte mit der ursprünglichen Sorte M 200 nach einigen Jahren eine Festigkeit, die Materialien mit der Marke M 400 entspricht.

Zeit, um die Schalung zu entfernen

Schalung für den Bau der Stiftung

Nachdem wir nun entschieden haben, wie viele Tage Beton an Stärke gewinnt, entscheiden wir, wann wir mit der Demontage der Schalung fortfahren.

  • Wenn das Betonfundament mit eigenen Händen gegossen wird, aber unter Berücksichtigung der technologischen Anforderungen und Empfehlungen, können Sie mit der Demontage der Schalung in drei Tagen beginnen.
    Während dieser Zeit werden optimale Härteparameter erreicht, bei denen Stahlbeton mit Diamantkreisen geschnitten werden kann. Aber trotzdem kann die Struktur nicht früher als in einer Woche geladen werden.
  • Wenn im Winter die Füllung von Strukturen und Strukturen durchgeführt wird, wird das Kraftwachstum deutlich verlangsamt. Daher kann die Schalung nicht früher als eine Woche entfernt werden. Es ist möglich, Strukturen dieser Art zu laden und Diamantbohrungen von Löchern in Beton nicht früher als in 2 Wochen durchzuführen.

Wichtig: Das Füllen der Schalung im Winter sollte mit speziellen Abdeckmaterialien erfolgen, da die freigelegte Lösung gefriert und nicht die erforderliche Festigkeit erhält.

Es sollte verstanden werden, dass diese Anweisung wichtig ist, da, wenn Sie im Voraus zerlegen, es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass Risse in der Dicke der fertigen Struktur auftreten werden. Wir müssen jedoch berücksichtigen, dass es auch nicht erwünscht ist, die Schalung zu überarbeiten, weil sie den freien Zugang von Luft verhindert, wodurch der Beton ungleichmäßig trocknet.

Festlegen von Raten und Methoden zum Steuern dieser Parameter

Das Foto - das Fundament nach dem zeitgerechten Abbau der Schalung

Bedenke, wie viel Beton an Stärke gewinnt, beachte das Tempo der allmählichen Verhärtung:

  • Während der ersten drei Tage nach dem Verlegen unter normalen Temperaturbedingungen gewinnt das Material etwa 30% der Markenstärke.
  • Nach 7-14 Tagen nach dem Verlegen unter normalen Temperaturbedingungen gewinnt das Material mehr als 60% der Gradmarkierung.
  • 28 Tage nach der Verlegung kann der Beton 100% der Markennormen erreichen.
  • Innerhalb von 90 Tagen nach der Verlegung kann das Material bis zu 120% der Markennorm erreichen.
  • Eine weitere Härtung und Erhärtung von Strukturen in Gegenwart von Feuchtigkeit tritt ebenfalls auf, jedoch ist die Intensität des Prozesses um eine Größenordnung niedriger.

Die härteste Härtung von zementhaltigen Lösungen hemmt den Temperaturabfall. Als Folge der Abkühlung interagieren Zementpartikel weniger aktiv mit Wasser. Infolgedessen laufen chemische Reaktionen extrem langsam ab.

Herabsetzen der Temperatur auf negative Werte stoppt im Allgemeinen den Härtungsprozess. Bei einer anschließenden Erhöhung der Umgebungstemperatur wird das Material aushärten, aber in diesem Fall ist es nicht notwendig, auf die Markenstärke zu setzen.

Auf dem Foto - das Ergebnis der Trocknung der Lösung im Prozess der Einstellung.

Gleichzeitig ermöglicht die Erhöhung der Temperatur in der Dicke des Materials eine Beschleunigung der Härtungsrate. Bei Temperaturerhöhung sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Lösung in der Schalung nicht vor der vorgeschriebenen Zeit trocknet.

Wenn zum Beispiel Beton mit Wasserdampf auf eine Temperatur von 80 ° C erhitzt wird, dauert es mindestens 16 Stunden, bis 70% der Festigkeit erreicht sind. Somit wird eine industrielle Dampfbehandlung bei der Herstellung von Pfählen und einer Anzahl anderer Betonprodukte durchgeführt.

Wichtig: Beton sollte nicht auf mehr als 90 ° C erhitzt werden, da bei der Siedewassertemperatur eine chemische Reaktion stattfindet, bei der eine Aushärtung des zementhaltigen Mörtels unmöglich wird.

Ein weiterer Punkt, auf den besonders aufmerksam gemacht werden sollte, ist, dass das Aushärten eines zementhaltigen Mörtels ein exothermer Prozess ist, bei dem Beton Wärme erzeugt. Durch die Erhöhung der Temperatur für eine intensivere Aushärtung riskieren Sie, den Beton zu übertrocknen, da die Wärme, die während des exothermen Prozesses freigesetzt wird, der Aufheiztemperatur hinzugefügt wird.

Fazit

Jetzt wissen Sie, wie viel Beton an Stärke gewinnt und welche Faktoren die Intensität dieses Prozesses bestimmen. Dadurch können Sie sicherstellen, dass die Verfestigung von Betonstrukturen im Rahmen von technologischen Empfehlungen erfolgt.

Sie können nützlichere und informativere Informationen finden, indem Sie sich das Video in diesem Artikel ansehen.

Bau Mythos Nummer 2. Müssen 28 Tage nach dem Betonieren gewartet werden?

Die Frage ist: Wie lange dauert es, bis der Beton aushärtet? Wie und zu welcher Zeit gewinnt Beton an Stärke? Müssen Sie wirklich 28 Tage warten, nachdem der Beton gegossen wurde? Wann kann ich Betonstrukturen laden?

Für jeden Entwickler oder Erbauer ist es profitabler, in kürzester Zeit eine Struktur aufzubauen, zu bauen oder zu strukturieren. Aber es gibt eine Reihe von Meinungen, dass es notwendig ist, zu warten, bis die Konstruktion nach der Ausführung der Betonierarbeiten "härtet" und dann zum nächsten Bauabschnitt übergeht.

Wie und zu welcher Zeit gewinnt Beton an Stärke?

Müssen 28 Tage nach dem Betonieren gewartet werden?

Für die richtige Schlussfolgerung ist es notwendig, die regulatorischen Dokumente zu analysieren und die Art, Phasen und Bedingungen der Konstruktion zu bestimmen.

Bei der Durchführung konkreter Arbeiten stehen sie vor zwei drängenden Problemen:

  1. Nach welcher Zeit können Sie die Schalung entfernen?
  2. Nach welcher Zeit können Sie ein Stahlbetonelement oder eine Struktur laden?

Betrachten Sie diese Fragen nacheinander.

Bei Betonfertigteilen ist es sehr wichtig, die Verkaufsstärke zu bestimmen.

Die zeitliche Stärke ist die gewonnene konkrete Stärke, die durch die Vorschriften festgelegt wird, in denen es möglich ist, ein Betonprodukt von der Fabrik auf die Baustelle zu liefern.

Der Wert der Release-Stärke wird gemäß GOST oder anderen gesetzlichen Dokumenten festgelegt, abhängig von:

  • Art und Größe der Struktur;
  • Zusammensetzung von Beton;
  • Härtungsbedingungen;
  • Umgebungstemperatur und klimatische Bedingungen der Region;
  • Begriff und Größe der Ladung;
  • Transportbedingungen.

In Tabelle 1 sind in Abhängigkeit von der Betonart und -klasse die gemittelten Werte der Verkaufsstärke als Prozentsatz der Bemessung angegeben.

Die Verkaufsstärke von Betonfertigteilen liegt, abhängig von einer Reihe von Faktoren, bei 50 ÷ 100% des Entwurfs. Schlussfolgerung Nr. 1: Wenn Sie die Verkaufsstärke erreicht haben, können Sie bereits die Montage und das Beladen der Stahlbetonkonstruktionen vornehmen, mit der Erwartung, dass die volle Beladung (100%) spätestens 28 Tage nach der Herstellung der Produkte erfolgt. Ein konkreteres Verfahren und bestimmte Bedingungen für das Laden von vorgefertigten Bauwerken sind in der BPR (Projektarbeit) festgelegt.

Auch im Bauwesen gibt es so etwas wie Abisolierfestigkeit.

Die Abbruchfestigkeit ist die minimale Betonfestigkeit, bei der es möglich ist, die Schalung zu entfernen, ohne den Beton zu beschädigen. Bei Betonfertigteilen sollte die Schalungsfestigkeit für einen sicheren Transport ausreichen. Die Bedingungen und die Geschwindigkeit der Härtung für jedes Produkt oder jede Struktur werden vom Hersteller festgelegt.

Unter den Bedingungen auf der Baustelle wird bei der Herstellung von monolithischen Strukturen die Entformung üblicherweise kurz vor Beginn des Ladens der Struktur durchgeführt.

SNiP 3.03.01-87 legt folgende Bedingungen für das Entformen von Stahlbetonkonstruktionen fest (siehe Tabelle 2).

Das russische Regelwerk TR 80-98 "Technische Empfehlungen für die Technologie des Betonierens mit monolithischen Strukturen mit einer Thermoskanne und einem beschleunigten Thermosystem mit einer nicht beheizten Methode" gibt folgende Freigaben und Beladungen für Strukturen, Tabelle 3.

Die erforderliche Festigkeit von Beton für die Entformung und das Lastdesign:

Anmerkungen:

  1. Es sollte daran erinnert werden, dass eine vollständige 100% ige Belastung der Struktur nur möglich ist, wenn der Beton seine volle Konstruktionsstärke erreicht hat.
  2. Es ist möglich, die Seitenschilde des nichttragenden Teils der Schalung zu entfernen, vorausgesetzt, dass der Temperaturunterschied zwischen dem Beton und der Außenluft die folgende Bedingung erfüllt:
  • Dt = 20 ° С für Konstruktionen mit Mn = 2 - 5;
  • Dt = 30 ° C für Designs mit Mn größer als 5, wobei Mn - Moduloberflächenstruktur (das Verhältnis der Summe der Flächen der gekühlten Oberflächen der Strukturen in m 2 zu ihrem Volumen in m 3), m -1.

Weitere Maßnahmen zur Durchführung von Schalungen und die Bewegung von Arbeitern an Stahlbetonkonstruktionen sind zulässig, wenn die Betonfestigkeit 1,5 MPa oder mehr beträgt. (SNiP 3.03.01-87, S. 2.17). Auch in diesem Regelwerk gibt es eine Indikation (S.2.110), dass bei Verwendung von Zwischenstützen (Stützen) zur Überlappung von Spannweiten bei teilweiser oder sequentieller Entfernung der Schalung die zulässige Abreißfestigkeit gesenkt werden kann, was einen höheren Schalungsdurchsatz und reduzierte Bauzeit bedeutet. Spezifischere Maßnahmen zur frühzeitigen Entfernung von Schalungen sollten auf der Grundlage spezifischer Konstruktionsbedingungen festgelegt und in der BPR behandelt werden.

Einige Literaturquellen geben die folgenden Werte für das Entformen von Stahlbetonstrukturen an, Tabelle. 4:

Schlussfolgerung Nr. 2: Auf der Grundlage des oben genannten und der Analyse aller Tabellen über die Abziehfestigkeit von Beton und seine Belastung liegt die Abreißfestigkeit innerhalb von 50 bis 80% der Konstruktion. Dann:

  1. Der Abriss der Konstruktion darf durchgeführt werden, wenn die tatsächliche Festigkeit des Betons 70% der Bemessungsfestigkeit erreicht, in diesem Fall kann er allmählich weiter belastet werden;
  2. Es ist erlaubt, die Struktur mit der tatsächlichen Stärke von 50% der Konstruktion abzureißen, es ist nur notwendig, zusätzliche Stützen für die Versicherung und Ausschluss von Auslenkungen zu installieren. In diesem Fall können Sie die Struktur auch schrittweise laden (Schalung, Mauerwerk usw.).

Nach wie viel Zeit kann der Beton die Abisolierfestigkeit erreichen, bei der es auch möglich ist, die Struktur zu belasten?

Wie bereits oben erwähnt, gewinnen unterschiedliche Betonarten unter verschiedenen Bedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit, Niederschlag usw.) auf unterschiedliche Weise an Stärke. In Abb. Fig. 2 zeigt eine graphische Darstellung der Stärke der Festigkeit als eine Funktion der Temperatur der TVO (Wärme der Feuchtigkeitsbehandlung).

Aus dem Diagramm ist ersichtlich, dass Beton (70%) unter Laborbedingungen bei einer konstanten Temperatur von 60 ° C die durchschnittliche Entformungsfestigkeit nach 32 Stunden (1,3 Tage) und bei 30 ° C etwa 4 Tage erreicht.

Da auf den Baustellen tagsüber die Lufttemperatur schwankt, berücksichtigen sie die durchschnittliche Tagestemperatur, die im Sommer 18... 28 ° C und im Herbst 5... 10 ° C beträgt. Bei solchen Temperaturen gewinnt Beton viel langsamer an Stärke.

Abb. 1. Grafik der Rate der Betonfestigkeit erhöhen in Abhängigkeit von der Temperatur von TVO (Hitze der Feuchtigkeit Behandlung) [1]

Bei den Unternehmen für die Herstellung von Beton und daraus hergestellten Strukturen müssen Pläne für die Aushärtung von Beton einer bestimmten Zusammensetzung vorhanden sein. Für eine ungefähre Bestimmung der Festigkeit von Beton können Sie die Tabellen der Festigkeitsmenge in Abhängigkeit von Zementart, Temperatur und Betonklasse (Abb. 2) aus den Zulassungsdokumenten [2, 3] verwenden.

Unten ist die Erhöhung der Festigkeit von Beton in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur oder TVO (in% von R28):

a) Klasse C15 - C25 auf der Grundlage der Portland-Zementmarke M400

b) Klasse C30, basierend auf der Portland-Zementmarke M500

c) Klasse C15 - C25 auf der Grundlage von Schlacke Zement Portland Zement M400

d) Klasse C40 auf der Grundlage der Portland-Zementmarke M600

e) schnell aushärtender hochaktiver Portlandzement (BTZ)

Festigkeitsdiagramme (Tabellen 5-9)

Festigkeit der Betonklasse C15 - C25 auf Portlandzementmarke M400 (% von R28):

Satz der Festigkeit von Beton Klasse C30 auf Portland Zement Marke M500 (% von R28):

Verstärkung der Betonklasse C15 - C25 auf Schlacke Zement Portland Zement M400 (% von R28):

Festigkeitssatz der Betonklasse C40 auf Portlandzement M600 (% von R28):

Betonbewehrung mit Frostschutzzusätzen:

Schlussfolgerung Nr. 3: Aus den Grafiken und Tabellen ist ersichtlich, dass Beton auf Portlandzement mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 10 und mehr 50% der Festigkeit des Designs für 5... 7 Tage und Beton auf Schlackenzement und Zement unter denselben Bedingungen für 14 oder mehr Tage gewinnt. Im Winter, bei negativen Temperaturen mit der Verwendung von Frostschutzzusätzen (Tabelle 9), gewinnt der Beton für 90 Tage oder mehr an Festigkeit. Um die Zeit zu erhöhen, die erforderlich ist, um die erforderliche Festigkeit während des Winterbetonierens einzustellen, ist es notwendig, eine elektrische Heizung zu verwenden.

Für eine schnelle Festigkeit gemäß SNiP 3.03.01-87 "Tragende und umschließende Strukturen. 2. Betonarbeiten "(Absatz 2.15) für Beton brauchen angemessene Pflege. Die Betonpflege beginnt unmittelbar nach dem Einlegen in die Schalung und setzt sich bis zum Zeitpunkt des Abziehens fort. Beton sollte vor direkter Sonneneinstrahlung und Niederschlag, Wind geschützt werden und auch Wärme- und Feuchtigkeitsbedingungen für seine Härtung erzeugen (mit Folie abdecken). Es wird empfohlen, Beton, der für 7 Tage auf Portlandzement hergestellt wurde, mit Wasser zu bewässern, und auf Basis von geringer Aktivität und Schlacke Portlandzement sollte er für mindestens 14 Tage bewässert werden. Bei einer Lufttemperatur von 15 ° C wird empfohlen, den Beton in den ersten 3 Tagen nach 3 Stunden zu gießen. Bei einer durchschnittlichen Lufttemperatur von +5 bis 0 ° C wird keine Bewässerung und Benetzung des Betons durchgeführt. Volllast (Design) von Stahlbetonkonstruktionen ist nur zulässig, wenn der Beton eine Bemessungsfestigkeit hat.

Empfehlungen für die Umsetzung von Stiftungen

Getrennt davon wollte ich mich auf das Fundament konzentrieren, da es einige Merkmale seiner Arbeit gibt:

  1. Die beste Zeit, um ein Fundament zu bauen, ist der Sommer (gute Temperaturbedingungen).
  2. Es ist nicht wünschenswert, das Fundament einer längeren Ausfallzeit zu unterwerfen, da Verstopfung der Grube, Frostschwellung, abwechselndes Einfrieren und Auftauen der Grundböden führt zu deren Zerstörung.
  3. Die oben genannten Faktoren führen zu einer ungleichmäßigen Schrumpfung des Fundaments.
  4. Wenn es dennoch notwendig ist, das Fundament dem Winter zu überlassen, ist es notwendig, es zu "erhalten" - es zu verschließen und vor Niederschlägen zu schützen, um das Einbringen und Überfluten des Bodens in der Nähe des Fundaments (ca. 0,4... 0,5 m) auszuschließen.
  5. Da Beton unter günstigen Bedingungen 50... 80% der Bemessungsstärke in 7... 14 Tagen erhält, ist es zulässig, das Fundament nach 7... 14 Tagen zu belasten, wobei berücksichtigt wird, dass die volle Belastung (100%) erst nach 28 Tagen ab dem Gründungsbeginn eintritt.
  6. Bei Verwendung von Härtungsbeschleunigern bei normalen Temperaturen ist es möglich, das Fundament auch nach 5 Tagen zu beladen.
  7. Das Fundament sollte gleichmäßig belastet werden, um eine ungleichmäßige Auflage der Basis zu vermeiden.

Für ein genaueres Sicherheitsnetz zur Kontrolle der Festigkeit von Fundamenten oder anderen Stahlbetonkonstruktionen wird eine Reihe von Standard-Würfelproben von 150 × 150 × 150 oder 100 × 100 × 100 mm hergestellt, die dann auf Kompression getestet werden.

Literatur:

  1. Wie man ein Haus baut. Wie gewinnt Beton an Stärke? Härtezeit des Betons, der Zeitplan der Festung. Zugriffsmodus: Link zum Artikel.
  2. ТР 80-98 Technische Empfehlungen für die Technologie des Betonierens mit der unbeheizten Methode der monolithischen Konstruktionen mit Thermoskanne und beschleunigter Thermoskanne. MOSKAU - 1998.
  3. VSN 20-68 Anleitung zum Betonieren im Winter die Straßenfundamente für Asphaltbetondecken in Moskau.

Stärke mit Beton. Härtezeit von Beton Wärmeabgabe von Zement (Betonmischung).

Stärke mit Beton. Härtezeit von Beton. Wärmeabfuhr von Zement (Betonmischung).

In Abwesenheit von Wasser tritt keine Aushärtung auf (muss gewässert werden). Das heißt, getrockneter Beton verliert an Festigkeit und gefrorener Beton verliert an Festigkeit (es ist notwendig, zusätzliche Additive zu erhitzen oder zu verwenden). Wenn der Beton dann erwärmt oder aufgetaut wird, wird er weiter an Festigkeit gewinnen, aber je mehr er vom Nominalwert aufsteigt, desto später hört die Härtung auf.

Es wird angenommen, dass Beton bei einer Temperatur von 20 ° C in 28 Tagen nach der Zauberformel (mit Feuchtigkeitszugabe = wenn nicht getrocknet) Markenstärke erhält:

Während der ersten drei Tage unter normalen Bedingungen gewinnt Beton nicht mehr als 30% der Festigkeit.

Nach 1-2 Wochen (7-14 Tage) gewinnt Beton unter normalen Bedingungen 60-80% der Festigkeit.

Nach 4 Wochen (28 Tagen) erhält der Beton unter normalen Bedingungen 100% Markenstärke.

Nach 3 Monaten (90 Tagen) erhält der Beton unter normalen Bedingungen 120% der Festigkeit.

In Zukunft wird Beton mit dem Zugang von Feuchtigkeit weiter an Stärke gewinnen, aber sehr langsam.

Die Reduzierung der Temperatur verlangsamt das Aushärten von Beton, wenn Sie keine speziellen Zusätze verwenden. Der Temperaturanstieg beschleunigt das Aushärten von Beton dramatisch, sollte jedoch das Trocknen von Beton nicht erlauben. Wenn der Beton 16 Stunden lang bei einer Temperatur von 80 ° C mit Wasserdampf erhitzt wird, nimmt der Beton 60-70% der Markenstärke auf (Fabrikdämpfen ist die Herstellung von Pfählen usw.)

Es ist unmöglich, Beton über 90 ° C zu erhitzen.

Jetzt folgt eine wichtige Anmerkung:

Das Anhaften und Härten von Zement ist ein exothermer Prozess, d. H. Wenn der Beton an Stärke gewinnt, wird eine sehr signifikante Menge an Wärme freigesetzt, was in der Praxis das Risiko des Trocknens von Beton erhöht und das Risiko des Einfrierens von Beton signifikant verringert.

Die charakteristischen (geschätzten) Wärmefreisetzungswerte sind:

200 kJ = 50 kcal pro Kilogramm Portlandzement für 7 Tage.

200 kJ = 50 kcal pro Kilogramm Tonerdezement für 1 Tag.

Der Prozess und die Stufen der Betonfestigkeit

Indikator der Festigkeit - das Hauptmerkmal von Beton als Strukturmaterial. Eine seiner Eigenschaften ist es, Beton mit der Zeit zu bauen. Erst nach vollständiger Erstarrung kann eine Qualitätsbewertung vorgenommen werden, da der Indikator seine Maximalwerte erreicht.

Wie konkret gewinnt Stärke

Nach dem Einbringen in den Beton treten physikochemische Prozesse auf, die ihn in eine solide Grundlage für die Gebäudestruktur verwandeln. Sobald Wasser und Zement unter ihrem Einfluss zusammenwirken, verliert die Lösung allmählich ihre Beweglichkeit und verändert ihre Eigenschaften. Die Bildung einer neuen Struktur erfolgt innerhalb einer bestimmten Zeit. Die Reifung eines Betonsteins beinhaltet den Durchgang einer Lösung in zwei Stufen: die Erstarrung und die Endverfestigung. Ihr Durchgang ermöglicht es, Festigkeitseigenschaften zu erhalten, die dem Beton einer bestimmten Klasse und Marke entsprechen.

Bühneneinstellung

Während des Transports zum Ort des Betonierens im Betonmischer bleibt die Mischung aufgrund ihrer konstanten Vermischung und thixotropen Eigenschaften beweglich. Die Beendigung der mechanischen Wirkung auf die Lösung nach dem Gießen erhöht ihre Viskosität und sie beginnt sich zu verfestigen. Alle festgestellten Mängel müssen zu Beginn der ersten Phase der Alterung Betonstein beseitigt werden, es beginnt sofort nach dem Gießen und dauert nicht lange.

Die Abbindezeit ist abhängig von der Umgebungslufttemperatur. Eine konstante Temperatur von + 20 ° C gilt als ideale Voraussetzung für die erste Aushärtung der Lösung, die innerhalb von 3 Stunden aushärten kann. Wenn sich dieser Zustand ändert, kann sich die Einstellzeit verringern oder erhöhen. Die längste Zeit, die diese Stufe bei Umgebungstemperaturen nahe 0 Grad dauert.

Stadium der Heilung

Nach der endgültigen Einstellung der Lösung beginnt die Härtungsstufe. In der Anfangsphase liefert das mit kristallisierten Zementpartikeln gebundene Aggregat nicht die erforderliche Festigkeit. Mit Beginn der Hydratationsreaktion wird die Härtung am dynamischsten. Die Betonbasis in 7 Tagen wird viel stärker. In dieser kurzen Zeit gewinnt Beton um 70 Prozent an Stärke. Nachdem dieser Prozess verlangsamt wurde, werden weitere 25% der Härte über drei Wochen gewonnen. Nach einigen Jahren tritt eine vollständige Aushärtung der Betonsohle ein.

Wie viel Beton gewinnt an Stärke

Wenn die Betonqualität nach dem Gießen nach 28 Tagen bestimmt wird, dann ist dies die Antwort auf die Frage nach dem Interesse für viele, wie viel Beton an Stärke gewinnt. Aber vergessen Sie nicht einige Eigenschaften der Festigkeit von Beton, abhängig von der Temperatur:

  • Bei niedrigen Lufttemperaturen wachsen Festigkeitswerte langsamer;
  • Bei Null härtet es überhaupt nicht aus, da die Hydratation von Zement aufgrund von gefrorenem Wasser unmöglich wird, die Erwärmung aktiviert die Härtegrade der Betonbasis;
  • Die feuchte Umgebung hilft der Betonbasis, stärker zu werden;
  • Bei niedriger Luftfeuchtigkeit verlangsamt sich das Gerät und kann sogar aufgrund von Wassermangel stoppen, der für die Hydratation von Zement erforderlich ist.

Aus den Daten in der Tabelle ist ersichtlich, dass der zeitliche Indikator der Aushärtung der Betonsohle von den Marken- und Temperaturbedingungen abhängt.

Es ist zu beachten, dass die Erstarrungsgeschwindigkeit der Lösung variabel ist. Die Grafik zeigt deutlich, dass die in den ersten fünf Tagen gewonnene Geschwindigkeit allmählich abnimmt. Das Zeitintervall, in dem die beschleunigte Härtung der Lösung stattfindet, wird üblicherweise als Haltedauer bezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, die geflutete Lösung mit den notwendigen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen zu versehen.

Obwohl der Zeitplan der Betonfestigkeit für einen Monat erstellt wurde, ist dieser Prozess außerhalb des Rahmens dieses Zeitraums (SP 63.13330.2012). Es kann Jahre dauern, bis die Struktur endgültig ausgehärtet ist.

Was bestimmt die Stärke

Wenn günstige Bedingungen geschaffen werden, härtet der Betonsockel in 28 Tagen aus. Aber unter dem Einfluss einiger Faktoren kann die Zeit der Betonfestigkeitszunahme zunehmen oder im Gegenteil abnehmen. Die Dauer der Erhärtung eines Betonsteins ist abhängig von:

  • Konstanz der Temperaturindizes während der Betonalterung;
  • Die Höhe der Feuchtigkeit an der Stelle des Betonierens;
  • Möglicher Niederschlag und ihre Intensität;
  • Markenzement;
  • Laufzeit füllen.

Temperatur

Wenn wir über die Auswirkung der Umgebungstemperatur auf die Festigkeit von Beton sprechen, gilt folgende Regel: Je kälter es am Ort des Betonierens ist, desto mehr Zeit braucht es, um die Betonbasis zu härten. Bei negativen Temperaturen stoppt der Prozess, wodurch die endgültige Erstarrungszeit zunimmt. Daher kann der Prozess im Norden, wo die Reifung des Betonsteins bei niedrigen Temperaturen stattfindet, jahrelang dauern.

Ein so langer Zeitraum ist darauf zurückzuführen, dass das für die Hydratation von Zement notwendige Wasser nicht verdunsten kann, weil es ständig gefriert. Aber mit dem Beginn der Hitze und einem Anstieg der Lufttemperatur auf positive Werte, wird der Prozess der Verfestigung der Betonstruktur wieder aufgenommen.

Zeit

Bei der Festlegung des Zeitpunkts der Betonierarbeiten für das Fundament einer Gebäudestruktur ist eine Tabelle des Härtegrades zu verwenden. Es zeigt die Festigkeitsindikatoren, die nach einer bestimmten Zeit nach dem Gießen bei unterschiedlichen Temperaturwerten den Betonstein erreichen.

Feuchtigkeit

Die Verringerung der Feuchtigkeit der Umgebungsluft an der Stelle des Betonierens beeinträchtigt den Prozess des Aushärtens des Betonsteins. In trockener Luft ist die Verdampfung von Feuchtigkeit aus der Lösung viel schneller, so dass die Rate der erforderlichen Betonfestigkeit ziemlich hoch ist. Aber die beschleunigte Hydratation von Zement bindet die Komponenten nicht ausreichend, und die Betonbasis erweist sich als zerbrechlich.

Es ist wichtig! Optimaler Feuchtigkeitsindikator von 66-70%.

Im Sommer hängt die Gießzeit von der Grundfeuchtigkeit ab. Bei maximaler Feuchtigkeit erhöht sich die Rate der Erhöhung der Härte.

Zement und Zusatzstoffe

Die Verwendung von verschiedenen Arten von Portlandzement beim Kneten führt zu einer Änderung der Zeit seiner Härtung. Denn je höher die Zementmarke, desto weniger Tage braucht Beton, um Markenstärke zu erlangen. Ein signifikanter Einfluss auf die Erstarrungsgeschwindigkeit der Mischung hat ihre Zusammensetzung und Eigenschaften der Ausgangsmaterialien.

Bei der Arbeit im Winter werden Frostschutzmittelmischungen zu der Lösung hinzugefügt, da sie unmittelbar nach dem Gießen aufgrund der Wärmeerzeugung ein wenig aushärten können, aber nachdem das Wasser gefriert, hört der Prozess auf.

Im Sommer dagegen ist es besser, die Verdunstung von Feuchtigkeit zu verlangsamen, um die Struktur vor vorzeitiger Trocknung zu schützen. Mit speziellen Additiven, die auch die Festigkeitseigenschaften von Beton verbessern, ist es einfach möglich.

Achtung! Wenn die Zusammensetzung poröse Materialien sein wird, wird die Verdampfung von Feuchtigkeit langsam stattfinden.

Für eine schnelle Erhöhung der Härte des Betonsteins und um eine hochwertige Konstruktion zu erhalten, ist es notwendig, eine angemessene Pflege sicherzustellen. Und Sie sollten sofort nach dem Gießen mit der Pflege beginnen und bis zum Entfernen der Schalung fortfahren. Die volle Belastung der Betonkonstruktion ist erst möglich, nachdem der Beton die Bemessungsfestigkeit erreicht hat.